Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Lady Ashley Inferno- Einzigartig Speziell
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

nun auch mein Senf

So, 27.Mär 2005, 22:57
Hallo Forenmitglieder,

boah, da ist frau über Ostern mal nicht online, und schon verpasst sie die größte Diskussion. :)

Also gibt's von mir auch noch meinen Senf dazu (natürlich Edelsenf von Kaefer und nicht so ein billiger von Aldi), denn bei so einem Thema juckt es ja geradezu in den Fingern.

Und seien wir mal ehrlich: Ohne Forenmitglieder wie Bernd aus Bremen hätten wir hier alle weniger Spaß, gelle :) :) :) .

Aus der reichen Zitatensammlung hier nun so einige:

Mann kann heutzutage überall ( Becker, Autohändler etc....)
handeln und einen besseren Preis bekommen.
Du feilschst allen Ernstes um Brötchen? Mensch, wenn ich das auch tun würde, dann könnte ich in meiner Lebenshaltung ja einiges einsparen und endlich meinen Gästen günstigere Tarife bieten.
Ich ziehe bei der Dame sogar Jeans
und Sneakers vor. Auch finde ich das Säubern der Schuhe vorher unnötig, denn ich will ja den Dreck ablecken.
Also, um Dir eine GUTE Session zu bieten, wie Du sie Dir vorstellst, müsste ich persönlich ziemlich viel Aufwand treiben.

Du willst KV, was also bedeutet, daß ich meine Ernährung auf Dich einstelle, damit ich zur rechten Zeit die richtige Konsistenz abgeben kann.
Dann willst Du bevorzugt Reitstiefel ablecken; also würde ich mir Reitstiefel leihen (hatte Aldi glaube ich sogar gerade im Angebot, könnte ich also kaufen), dann zum nächsten Reitstall in der Umgebung fahren, diese Schuhe einsauen, dann die Session mit Dir in einem gemieteten Hotelzimmer machen, da Du ja nicht auf Studioatmosphäre stehst.

Mal abgesehen davon, daß ich KV nicht anbiete (und nein Bernd, Du brauchst mir keine E-Mail schreiben, um dieses ein weiteres Mal zu erfahren), ist eine Session, wie Du sie Dir wünschst, machbar. Der Aufwand allerdings nicht gering.

Und dann willst Du noch über den Preis feilschen?

Wie schreibst Du so schön:
Vorher und NAchher ist mir gegenseitiger Respekt sehr wichtig. Denn das zeichnet einen Menschen doch aus.

Jaaaaaaaaaaa. %klatsch%

Und wir haben verdammt noch mal Respekt verdient!
RESPEKT!

Respekt dafür, daß wir Deine und alle anderen Wünsche erfüllen, so gut es in unserer Macht steht. Und wir möchten auch dementsprechend entlohnt werden!

Kein Mensch zwingt Dich, zu solch teuren Edelmiezen wie Stella o.ä. zu gehen, damit ihr Kind Champagner kotzt.
Übrigens bin ich auch eine dieser Edelmiezen, wo unter €200 die Stunde nichts zu holen ist.
Wenn die Sessions Dich zufriedenstellen, dann geh doch zu den preisgünstigeren Damen.
Ich vermute schon das die wirklich guten ein zu gutes Herz haben
und deshalb mit dem Job nicht klar kommen. Seelisch meine ich jetzt

Gequirlte Kacke! Ich komme dann nicht mit dem Job klar, wenn ich in E-Mails schon Preisverhandlungen führen soll, obwohl derjenige noch nicht bei mir zu Gast war. Dann fühle ich mich herabgewürdigt.
und dazu kommt ja auch das es ja auch unter den Gästen unfreundliche Zeitgenossen gibt.
Kein Kommentar!
Aber das sich die Damen gerade hier zu Wort melden, bestätigt doch meine Theorie, das der Service sekundär ist und der Preis im Vordergrund steht.
Nein, das hat damit zu tun, das Du in unfassbarer Weise unsere Arbeit in den Schmutz ziehst.

Wir alle haben eigentlich besseres zu tun, als auf Dein vorpubertäres Gesabber einzugehen, aber das ist ja das schlimme: Es regt uns alle auf!

Und obwohl ich jetzt auch sogar nicht sachlich war, hoffe ich sehr, daß dieser Thread nicht geschlossen wird.
winke winke an die Mods.

Auf jeden Fall freue ich mich auf weitere Diskussionen, vielleicht werden sie ja auch wieder sachlich, ich jedenfalls konnte mich gerade nicht zurückhalten.

Ach, und zu meiner eigenen Preisgestaltung: Ich biete auch gerne Halbstundensessions an, damit der Gast sich von meinem Service überzeugen kann und das Spiel mit mir nicht ein zu großes Loch in seine Brieftasche reisst.
Wenn es ihm dann gefallen haben sollte, weiß er vielleicht beim nächsten Mal auch, das ich mein Geld WERT bin.


Liebe Grüsse
Tanja

*die jetzt den letzten Rest ihres Champagners schlürft und sich dann in ihrer Suite die nächsten Austern zum Kaviar von ihrem persönlichen Butler bringen lässt

So, 27.Mär 2005, 23:07
Ja ich glaube das alles und eigentlich hat es auch hand und fuss. Allerdings gebe ich zu das ich zuviel geschrieben habe, dadurch wird es etwas schwer für den leeser.

Aber einige sind auch nicht neutral. Da wir das Thema Polizei aufgegriffen und so dargestellt als wäre es standart. Aber wenn aus 1 Std für 300 auf einmal 20 Minuten werden oder mann 200 zahlt und soll dann nochmal 200 zahlen oder verschwinden denke ich ist es gerechtfertigt.
Dabei war es in einem ganz anderen Thread zu einem anderen Thema.

Dann wird Holland was ja wirklich billiger ist mit einem 3. Welt Land verglichen. Wo bitte hungert einer in Holland ???

Bei mir wurde die Stoppuhr aufgeführt in einem anderen Thread wo ebenfalls einer auf die Uhr schaut wurde dieses als gut dargestellt nur weil derjenige bei Überziehung ein Geschenk in diesem Wert kauft.
Bitte Leute wenn man das gut findet muss man auch kürzungen kritiesieren.

Dann maniepulieren Dominas mit Moderator Status in anderen Thread beiträge und kriegen keine rüge wobei wenn jemand seine Meinung sagt
und keinen beleidigt gleich als der Böse dargestellt wird.

Also bitte jeder kann seine Meinung haben aber mann sollte fair bleiben und einige haben doch praktisch das gleiche geschrieben wie ichm was ich ja auch in meinen längeren postings ansprach.

und mal für Stella und andere Dominas
Mann kann durchaus auf der Page Werbung machen das man auch für Geldeswert eine Session bekommt. ( Ich habe 4 Jahre beim Finanzamt gearbeitet ). Er zahlt die Session normal, du bezahlst ihn normal für seine Dienste und setzt das als Werbungskosten ab.
Die Geldeswert regelung ( schaue mal in den Richtlienen ) ist mehr für dauerhafte Geldeswert sachen gedacht wie z.B. privat nutzung eines firmenwagens aber das ist in den Gesetzen und Richtlienien genauer erklärt nur mals als freundlichen tip, weil das wirklich eine gute idee ist.

Und ich will nochmal betonen das ich nicht provozieren wollte, es ist aber ein provokantes thema und im gegensatz zu anderen bin ich nicht persönlich geworden.

zum Abschluss will ich nur sagen wir haben eine marktwirtschaft und die preise machen eigentlich nicht die damen sondern die gäste, wenn die ausbleiben gehen die damen schon runter deshalb werde ich in zukunft nur die kieler str. besuchen von den schon 2 meiner kumpels begeistert sind und die ja sehr günstig sind.
es geht also und ich sehe nicht ein das ich Studio Einrichtung bezahle die ich eigentlich nicht brauche. Ansonsten kann ich nur auf meine Postings verweisen damich ich mich nicht wiederhole.


@ Tanja
du brauchst deine Ernährung nicht umstellen, wenn ich das will was bisher leider ziemlich selten war da die damen die mich interesieren es einfach nicht machen. sage ich immer ruft mich an wenn ihr müsst und ich komme, gerade damit da keine probleme entstehen.
so war es auch wenn du liest bei Santana nur hat sie mich angerufen ohne das sie musste bzw. wollte sie wohl unbedingt die session und das damit verbundene geld denn sie hatte sich eindeutig klistiesiert denn es kamm wasser aus ihrem po ( was nicht sein sollte ) was sie dann auch noch als urin darstellen wollte. Die konsistenz ist mir egal solange es eine natrliche konsistenz ist.

Reitstiefel brauchst du dir nicht leihen, weil es deine sein sollten.
aber es gibt ja viele dominas die reiten und inzwischen habe ich da auch eine menge gefunden. das ist kein aufwand, in die tüte damit und mitnehmen.

Ich will es möglichst real und nicht gestellt aber gerade das können ja die meisten nicht die haben ihren sm porno im kopf ( stehen die männer wirklich auf diese langweiligen standart sachen )

Respekt hat nichts mit Geld ( garnix ) zu tun, sondern mit vielen menschlichen dingen. Und ich ziehe eure arbeit nicht in den schmutz, es ist einfach meine meinung, und wenn man wirklich spass daran hat geht es auch gnstiger und seltsamerweise waren gerade die sehr günstigen sessions die besten ( die mädels hatten klasse und nicht weil sie günstig waren sonder weil sie verständnis für andere haben und auch so menschlich sehr viel an sich hatten )

zum Becker und so, wieso nicht ich gehöre zu denen die sich jede ausgabe und ersparnis aufschreiben und gerade durch dieses handeln kann ich mir zur zeit überhaupt einen domina besuch leisten da kommen nämlich wirklich umd die 200 euro im monat zusammen
- misratene brötchen oder leicht kaputte kuchenstücke gibts zum halben preis.
- lebensmittel die kurz vor dem verfall stehen bekommt man ebenfalls günstiger und und und
meistens ist das für beide seiten gut da diese lebensmittel sonst einfach in den müll landen so habe ich es günstiger und das geschäft einnahmen
also bitte was ist daran schlimm aber das zeigt wieder wie einseitig ihr denkt
deshalb lass ich es ab jetzt mich hier weiter zu äusern

Mo, 28.Mär 2005, 01:31
Liebe Tanja, mach Dir keine Sorgen. Nachdem wir den Thread zwei Mal geschlossen haben, bleibt er hier offen, egal, was passiert!

Finanzamt - Bernd, der 48 Autohäuser aufgesucht hat, bis er seinen Renault gefunden hat, sich ferner zum Ziel gesetzt hat, bei unseren Nachwuchs- Ladies für 75 Euro Sessions durchzuführen, was ihn mit Sicherheit nicht davon abhalten wird, auch dort seine Rabattmarken einführen zu wollen.
Auch besteht die latente Gefahr des Hausverbotes ob der plötzlich auftauchenden Polizei.......ja, genau dieser Bernd kündigte in dem letzten seiner ungefähr 125 Sätze an, er wolle sich nicht mehr an unserem Austausch beteiligen.

Dies nehmen wir hier wohlwollend zur Kenntnis, auf das es hier zwar erwachsender und reifer, aber leider auch weniger vergnüglich zugehen mag!

Aber, das hält er nicht durch. Wetten, daß?


DomHunter




DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Mo, 28.Mär 2005, 01:54
Wette gewonnen aber nur weil du anscheinend mich reizen willst

1. werde ich dort nicht handeln weil 75 mehr als günstig ist
wenn dort alles ok ist gebe ich wahrscheinlich sogar 25 € trinkgeld
und das gerne !
2. Die Preisunterschiede lagen auch bis zu 10.000 bzw. wollten
einige mich mit der Versicherungsabtretung und der Inzahlung Nahme
des geschrotteten Wagens gewalltig über den Tisch ziehen
Aber das du das aufgreifst zeigt auch das du nur hetzen willst !
3. was hast du eigentlich lfd. mit der polizei
das sind AUSNAHMEN gewesen die bei normalen xxxxxx waren !
KEIN STUDIO
oder findest du es ok wenn aus einer std. nicht mal 20 Minuten werden
das hat nichts mit guter oder schlechter Session zutun sondern ist
einfach BETRUG !!!


Anscheinend liest du nur das was dir passt
Aber wer sich mal die Mühe macht andere Threads zu lesen
merkt schnell das du Leuten die nicht deiner Meinung sind
gerne mal das Wort im Munde umdrehst

und das war wirklich mein letztes Wort ansonsten darf die sadistischte Lady die hier tätig ist sich an mir austoben
ENDE

Mo, 28.Mär 2005, 07:24
Welche Sadistische Lady soll sich denn an Dir noch austoben wollen????

Das soll Ihr doch ohne Brechreiz Spaß machen


Aber Scherz beiseite:
Beim Finanzamt 4 Jahre gearbeitet.
Und warum hast Du aufgehört?? Warst Du denen zu pingelig????
Oder haben Dich irgendwelche schikanierten Steuerzahler mißhandelt????

In Deinem vorangegangenen Beitrag beschuldigst Du Dominas mit Moderatorenstatus Threads zu fälschen:

Das kann ich kaum glauben, weil man sogar Deinen Unsinn hier unzensiert stehen läßt.

Du tust mir einfach nur noch leid, wirst Dich aber sowieso wieder melden.

Entweder weil Du so dumm bist und glaubst oder hoffst, eine Domina würde auf Dein Angebot eingehen, oder weil Du sowieso das letzte Wort haben willst.

Und bevor Du 25 Euro Tipp gibst wird Stella wohl eher masochistisch.

Grüße Jürgen

Der sich heute noch 200 Euronen einsteckt und einer Luxusdomina Ihr Lotterleben versüßen wird.

jetzt mal sachlich

Mo, 28.Mär 2005, 09:04
Liebe Leser,

nachdem ich mir zugegebenermaßen gestern meinen Frust von der Seele geschrieben habe und dabei nicht sachlich geblieben bin, versuche ich es heute noch einmal. :)

Den meisten Ausführungen meiner Kolleginnen kann ich folgen und die Rechenbeispiele sind auch nicht zu hoch gegriffen.

Ich gehöre auch zu den Damen, die keine Session unter €100 anbietet.

Meist habe ich am Tag 0 bis 3 Gäste.
Wobei 3 für mich das absolute Maximum darstellt. Und das zu meinem Wohl und zum Wohl des Gastes. Schließlich möchte jeder Gast die gleiche Aufmerksamkeit und soll diese für sein Geld auch bekommen.

Und ein Gast, der 1 Stunde bucht, ist meist ca 2 Stunden im Haus. Danach kommt - wie von Nala treffend beschrieben - das Aufräumen usw.

Nach 3 Gästen hat frau 7 Stunden Erotik (und das Drumherum) hinter sich.
Danach möchte ich dann Feierabend und auf die Couch.

Ein Spiel mit mir ist nicht günstig, sondern für manch einen Mann durchaus Luxus.
Darum bin ich bestrebt, das Spiel zu einem schönen Erlebnis werden zu lassen, damit mein Gast auch noch Tage später mit einem wohligen Gefühl an diese Session denkt.
Gelingt sicher nicht immer, aber auch wir sind nur Menschen.

Ich weiß, daß €200 viel Geld sind (ich habe selbst jahrelang in der freien Wirtschaft einen kaufmännischen Beruf ausgeübt).

Auch wir kommen dem Gast durchaus entgegen, doch wie überall macht auch hier der Ton die Musik.

Ich biete (wie gestern bereits beschrieben) durchaus Halbstundensessions an, oder aber frage nach dem Budget, daß der Gast zur Verfügung hat.
Auf dieses Budget hin mache ich ihm dann Vorschläge, ob und wie ein Spiel möglich ist.

Doch ich mag mich dabei nicht verramschen. Wer partout eine Session für unter €100 haben möchte, ist bei mir verkehrt und darf sich gerne bei anderen Damen umschauen, wo es kostengünstiger ist.

Und wer mit €100 kommt, darf keine Hochzeitsnacht erwarten. Das heißt NICHT, daß ich mir weniger Mühe gebe, sondern nur, daß Sessiondauer oder Praktiken dieser Summe angemessen sein müssen.

Eine harte Rohrstocksession ist nicht für €100 zu haben.

Auch das wurde hier schon beschrieben: Fußerotik ist sicher günstiger als eine Komplettgummisession.

Ich biete lieber Klasse statt Masse.

Damit will ich NICHT unterstellen, daß kostengünstigere Dominas keine Klasse haben.

Für mich persönlich gilt:
Ich widme mich meinem Gast lieber zu 100%, und nehme weniger Gäste an, als daß ich den Tag mit Terminen vollpropfe, um auf einen für mich kaufmännisch guten Schnitt zu kommen.

Wer nicht bereit ist, eine gewisse Summe zu zahlen, muß nicht bleiben. Es gibt Alternativen. Und wer bereit ist, gewisse Abstriche an Mobiliar und Bekleidung zu machen, bekommt sicher auch in seiner Preisklasse gut arbeitende Damen.

Nur, wer es billig, billig, billig haben will, darf sich im Gegenzug nicht wundern, wenn er womöglich abgezockt wird.
Manch eine dieser Damen ist vielleicht nicht bestrebt, Stammgäste aufzubauen, sondern wirklich nur darauf aus, den Gast abzuziehen.

Und nun freue ich mich über weitere Beiträge und hoffe, daß wir alle es schaffen, ein gewisses Niveau zu halten *auch an die eigene Nase fass*.

Liebe Grüsse und einen frohen Ostermontag,

Tanja
www.sklavin-tanja-hamburg.de
bizarrladytanja@gmx.de

Mo, 28.Mär 2005, 09:59
@ bernd-bremen:
Warum holst Du Dir nicht eine gebrauchte Gummipuppe bei
EBAY, und gut is?
Hättest dann auch gleich eine "günstige" Beifahrerin für Deinen neuen
Wagen

Gruß

Frank

Gemach, Gemach!

Mo, 28.Mär 2005, 10:37
Also ich teile auch nicht die Ansichten mit Bernd, aber Ihr hab jetzt wirklich genug auf ihm rumgetrampelt!
FrankS hat geschrieben:Warum holst Du Dir nicht eine gebrauchte Gummipuppe bei
EBAY, und gut is?
Hättest dann auch gleich eine "günstige" Beifahrerin für Deinen neuen
Wagen
Mit solchen Posting provoziert Ihr doch nur und Bernd fängt von vorn an!
Also laßt es doch gut sein.
Wir haben versprochen diesen Thread offen zu lassen, aber bitte wenn Ihr noch etwas schreiben wollt:
Erst nachdenken dann Kaffetrinken anschließend ein Nickerchen auf der Couch!
So dann einen Entwurf machen, nochmal nachdenken und erst dann posten!

Ich habe mich an diese Regel gehalten und den Text 4 mal geändert vor dem Absenden!
Gruß von Helmut aus Berlin
Bild

Mo, 28.Mär 2005, 10:52
Nun muss ich auch mal meinen Senf dazu geben.

Für mich persönlich ist z.B. die Einrichtung, Ausstattung, Hygiene und dass sich die Domina genügend Zeit für ein Vor- bzw. Nachgespräch nimmt, relativ wichtig, und deshalb habe ich keine Probleme Preise um die 200 Euro für eine Stunde zu bezahlen. Ich bezahle diese Summen nicht aus Altruismus/Uneigennutz, sondern da ich ungefähr abschätzen kann, dass dies - wenigstens in einigen Städten - nötig ist, um relativ gut über die Runden zu kommen.
Wie schon gesagt wurde, würden tiefere Preise dazu führen, dass die Damen die Anzahl Kunden pro Tag um einiges erhöhen müssten, und dies hätte zur Folge, dass die Qualität einer Session erheblich sinken würde.
Zudem bin ich sicher, dass einige richtig gute Damen, keine Lust mehr hätten diesen Beruf in dieser Form auszuüben. Für andere ist dies vielleicht nicht von Bedeutung, aber für mich ist es wichtig, dass die Herrin auf mich eingehen kann und dazu braucht es halt genügend Zeit, Erfahrung, eine gewisse Unabhängigkeit, Intelligenz (insbesondere emotionale), Spass am SM, etc.
OK, ich bin mir schon bewusst, dass dies oftmals eine Illusion ist und das Sessions Knochenarbeit sind, aber Ladies wie Lady Ramirez, Madame Kyra, Lady Tanya, Lady Silvana, Lady Mercedes, Lady Marlon, Lady Pascal, Lady Maclaine, etc. (um nur einige zu nennen) würde es bei einem Stundenansatz von 50 Euro garantiert nicht mehr geben. Evtl. einige unerfahrene, junge Damen, die den Job aus Geldnot 1-2 Jahre machen, bis sie emotional verbraucht sind, aber dies würde mir den Spass und die Phantasie am BDSM ganz wegnehmen.
Falls sich einige Damen teure Autos leisten, stört mich dies übrigens auch nicht und falls sich einige Dominas etwas Geld auf die Seite legen können, freut mich dies, denn es gibt vermutlich nichts schlimmeres als jemand, der diesen Beruf eigentlich nicht mehr ausstehen kann und nur aus finanziellen Gründen gezwungen ist, jeden Tag 10 Stunden zu arbeiten.

An Bernd: Deine Definition von Marktwirtschaft ist revolutionär, d.h. es müssen vermutlich alle Wirtschaftsbücher neu geschrieben werden. Aber im Ernst, Markt heisst sicherlich nicht, dass Kunden Preis festlegen, sondern dass Angebot und Nachfrage sich in einem Punkt treffen. Du bist natürlich völlig frei, jeder Domina vorzuschlagen, dass Du XX Euro pro Stunde bezahlst, aber sie ist genauso frei, dies abzulehnen.
Dass es Damen gibt, die Dienstleistungen viel billiger anbieten, finde ich gut, insbesondere für Leute, die an der Einrichtung, Erfahrung, etc. weniger interessiert sind, aber andere ziehen halt "gute" Studios vor und bezahlen halt, was dort verlangt wird.

Mo, 28.Mär 2005, 11:03
Sessions bei einer Domina sind Luxus. Jemand hier hat es zutreffend ausgedrückt: Ich zieh mir 200 Euro, geb es meiner Lieblingsdomina und finanziere ihr Lotterleben.

Und: Ich hab ein gutes Gefühl dabei!


Ein Teenie, welches immerhin zugeben kann, sie sei noch am Lernen, kann mir niemals das nötige Gefühl von " emotionaler " Intelligenz ( genau das ist es!) und Überlegenheit vermitteln.

Das ist dort Dienst am Kunden, Missy gibt sich Mühe und ich würde vermutlich mitten in der Behandlung einschlafen....

Ab und an sollte " Mann " sich einfach mal was gönnen, sich den Luxus erlauben, nicht auf den Euro zu schauen, also jedenfalls nicht so erbsenzählerisch wie beschrieben, und es sich gut gehen lassen.

Dazu gehört auch das Bewußtsein, daß " Herrin " rundum zufrieden ist.

Anders ausgedrückt: Sofern ich Geld übrig habe, belohne ich mich und geb es aus. Hab ich es nicht, kann ich eben nicht zur Sesssion gehen. Es sei denn, Herrin kennt mein Problem und bietet mir, dem alten Domi und Stammkunden, von sich aus mal einen Sonderpreis an.

Alles schon dagewesen....


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Mo, 28.Mär 2005, 12:17
Hallo Ihr Lieben!

Erst einmal freue ich mich, dass es hier so lustig bunt weitergeht! %klatsch%

Hallo Tanja!!! winke winke
Willkommen in dieser netten Runde! %gern%
Auf Dich habe ich auch schon gewartet- wieso brauchst Du eigendlich immer so lange? *lachtlaut*

Ich denke soweit unterscheiden wir Damen uns nicht, in der Leistung und Qualität, für den geforderten Obolus.
Wie Stella, Nala, Iris und Tanja schon so treffend beschrieben haben:
Keine von uns, wird ohne Qualitätsverlust, oder Verlust Ihrer Persönlichkeit , immer günstig arbeiten können.
Irgendwann ist man einfach "auf" und "gehäutet" von den Mitspielern am Tage.

Es gibt für alle Frauen individuelle Grenzen wann eine Dame, für einen Tag genug gespielt hat.
Und das Rechenbeispiel von Tanja ist schon sehr gut gewählt.
Mehr als 3 Spiele (oder manchmal sogar nur 1 Spiel pro Tag). geht bei mir persönlich einfach nicht, ohne das ich mich verbiege, oder der Genuß für den Mitspieler herabgesetzt wird.
Dafür lieben wir Alle das was wir tun viel zu sehr!
Distanz ist nun mal nicht immer aufrecht zu halten und manche Spiele beschäftigen einen länger als Ihr ahnt.

Wir Alle haben bürgerliche Berufe gehabt und die eine oder andere hat sich sehr gut überlegt, was aus Ihrer Sicht, einen grösseren Stellenwert, für Ihre persönliche Zufriedenheit im Leben bestimmt.
Um genau danach handeln zu können, müssen wir eben auch die Kehrseiten, wie in jedem Beruf, in Kauf nehmen.

Gerade Du Tanja, kannst Dich sicher noch an eine andere Diskussion erinnern, wo es um den allgemeinen und gesellschaftlichen Stellenwert von Domina ging, wo wir beide schon einmal darüber mit anderen diskutiert haben, mit welchen Repressalien wir ausserdem noch zu kämpfen haben.
Trotzdem sind wir in diesen Beruf gegangen, weil es uns wichtig ist, so zu sein wie wir sind.
Und natürlich auch um davon leben zu können!

Wie wir alle schon feststellten, ist es in dieser Zeit weder für unsere Mitspieler noch für uns einfach, dass immer so umzusetzen wie wir es alle gern hätten.
Auch ich würde mich freuen, wenn unsere Mitspieler regelmässiger erscheinen könnten, wenn wir alle auf das Geld nicht so angewiesen wären, aber wie auch alle anderen Damen vor mir schon beschrieben haben:
"Man(N) kann im Sonderfall mit uns reden!"

Wir sind nicht unmenschlich, wir wissen auch was 200 Euro die Stunde bedeuten, wir kennen den Wert der Summe genau! Wir arbeiten nämlich dafür!
Wir versuchen unsere Gäste lächelnd zu entlassen, wir versuchen Möglichkeiten zu finden, um das Erlebte positiv nachklingen zu lassen, freuen uns unendlich wenn unser Gast nicht einen Cent bereut, geschweige denn noch darüber nachdenkt, dass er gerade viel Geld gezahlt hat, sondern sich an ein wunderschönes Spiel erinnert.

Wir erzählen eben im Allgemeinen nicht, was noch an Arbeit auf uns zukommt, wenn unser Gäste noch schwebend durch die Gegend gehen, sondern haben wie Nala sehr treffend beschrieb :
"Ein Rendevouz mit Putzeimer und Desinfektionsmittel und gerissenen Gummiklamotten".
Wir schlucken auch Beleidigungen die uns so zwischen Tür und Angel mitgeteilt werden.Von Menschen, die glauben, das Sie in den 200 Euro auch die persönlichen Beleidigungen gebucht haben, oder Respektlosigkeit uns Damen gegenüber, oder dem schlechten Umgang mit den oft kostbaren Dingen die die Räume gestalten, umgehen.
Wir befriedigen Kopfkinos am Telefon ( 0190 Nr.sind teurer als unsere Handy Nummern!), warten geschminkt und freudig auf Gäste die nicht erscheinen, die sich einen Spass daraus machen uns, wie Stella so schön beschrieb:
"mit vollen Blasen sitzend wissen",
träumen von harten Rohrstockerziehungen die noch nie erschienen sind, aber in regelmässigen Abständen anrufen, und uns mit Ihrem Kopfkino beleidigen, und dergleichen mehr.

Die Möglichkeiten wie es anders gehen könnte, haben Dom Hunter und andere schon sehr gut in anderen Threads beschrieben:

Wenn Du Die Frau Deiner Wahl als:
Mensch- Frau und Domina
siehst, tauen sicher auch wir viel mehr auf, als wenn mit unrealistischen Forderungen an uns heran getreten wird.

Ich persönlich kann mich jedenfalls nicht damit anfreunden Sessions oder Spiele zu versteigern!
Ich hoffe immer das derjenigen der sich mir vertrauensvoll entgegenbringt es tut, weil er nicht ein besonderes Schnäppchen gemacht hat, sondern weil er sich in seiner Neigung und mit seinen Träumen vertrauensvoll an mich oder die Dame seiner Wahl wendet.
Wenn ich dann den Aspekt betrachte, dass er "mich" für ein Spiel "ersteigert" hat, dann kommt es an mein erträgliches Maß meines eigenen Respekt s für mich selbst.
Stella beschrieb schon:
" wie schön erniedriegend es für Ihre neue Zofe wäre"
versteigert zu werden.
Ich bin leider nicht devot genug um darin eine Befriedigung für meine Person zu sehen.

Auch wenn es vielleicht nur ansatzweise "scherzhaft gemeint" ist, für mich ist es undenkbar.
Mag sein das mein persönlicher Stolz das nicht mal in Gedanken zulassen kann.

Allerdings bin ich genauso wie meine Kolleginnen bereit mit jedem zu reden, der ein finanz.Problem hat, und wir kommen unseren Gästen genauso entgegen,
(Montags und Freitags bieten wir z.B. vergünstigte Konditionen für Neue Gäste unseres Hauses an - Tipp geb- das neue Werbeforum für die jeweilige PLZ öfter lesen- hier mal danke an die Mods für diese tolle Idee! ),
wie wir alle versuchen für jeden von Euch mit seinen Wünschen und Fantasien, da zu sein.
Nur unrealistisch sollte es nicht sein!

Ich denke das Wort heisst Respekt vor einander und miteinander!
Nur leider ist das so teuer geworden, dass die meisten genau an dieser kostbaren Eigenschaft sparen.
Dabei kostet es keinen Cent!

Wer für unter 100 Euro ein Spiel mit allem drum und dran erwartet, oder meint:
Sie sind ja immer verhandlungsbereit, der hat sich getäuscht.
Sonst ist die Konsequenz, wie auch schon beschrieben, dass ein gut ausgestattes und grösseres Studio trotz ausreichender Gastanzahl, rein wirtschaftlich gerechnet eben schliessen muss.
Und dann kommt die Frage auf, was jetzt?
Wer nur billig fordert, und trotzdem alles was nur geht erwartet, der wundert sich dann , dass es nicht mehr vorhanden ist?

Sicher, jeder kann und soll entscheiden wo er seine schwer verdienten Euros lässt, aber wer Qualität bevorzugt, kann nicht erwarten dass er sie für´n "Appel und n´ Ei" bekommt.

Das ist nun wieder ein unendlich langes Posting dazu geworden, aber eben meine Sicht der Dinge nach dem ich mir nun hier so viel angelesen habe, und mein bisheriges Resúme der geschriebenen Worte von Euch allen.

Ich hoffe auf noch vieel mehr von Euch!

Liebe Grüsse winke winke

Lady Tara
Es ist viel wertvoller, stets den Respekt der Menschen
als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

http://www.galerie-de-sade.de/Hamburg/L ... a2438.html
http//www.sm-feeling.de

Mo, 28.Mär 2005, 12:21
Lass dich nicht verarschen, vor allem nicht beim Preis:)

Ich kann dieser Diskussion nichts abgewinnen. Da sind zum einen die Unternehmer-Dominas, die gar keinen Anreiz haben, ihre Kostenstrukturen wahrheitsgemäß offenzulegen, zum anderen die Angestellten dieser Unternehmer-Dominas, die sich bestimmt nicht reich verdienen, wofür die Unternehmer-Dominas schon sorgen werden.

Da wir niemals eine private Kostenrechnung zu Gesicht bekommen werden, basiert die Diskussion nur auf Spekulationen. Da hilft auch die laxe Aufzählung von Kosten seitens einer Domina wenig. Eins ist jedoch gewiss: eine Unternehmer- Domina wird wohl im Vergleich zu einem anderen Unternehmer meistens eine bessere Rendite auf das investierte Kapital erwarten können. Auch sind die steuerlichen Gestaltungsspielräume sicherlich viel größer. Zudem wird die Unternehmer- Domina wohl kaum in Humankapital investiert haben, d.h. sie wird nicht 5-7 Jahre lang eine Hochschule besucht haben. Ferner hat sie nicht mit der gleichen Menge an Auflagen und Regulierungen zu kämpfen, denen ein Unternehmer gegenübersteht.

Eine Unternehmer- Domina wird keine Motivation haben billiger zu werden, wenn es genug Deppen gibt, die die hohen Preise zahlen, was nicht verwerflich ist, da dies kein Unternehmer machen würde.

Gerechte oder faire Preise können wir in dieser Branche wohl kaum erwarten, wir haben es nicht mit einer gemeinnützigen Organsiation zu tun. Eine Domina wird wohl kaum einen Abschlag machen, weil es ihr gefällt, Männer zu quälen. Ihr Interesse gilt allein dem Erwerb von Einkommen, sie ist bemüht um Einkommensmaximierung. Schumacher gibt sich ja auch nicht mit dem Nötigen zufrieden, nur weil er gerne Rennen fährt.

Was wir nur können, ist nach bestimmten Regeln zu handeln, damit wir uns nicht wie gerupfte Hühner vorkommen müssen. Die Gebote für einen Domina-Kunden lauten:)

1. Vor der session den genauen Umfang der Leistung und den Preis klären (Dauer, Spielarten, Utensilien). Es gibt keinen Grund schüchtern zu sein. An- und Ausziehen, Duschen, Vor-/ Nachgespräch zählen nicht zur sessionzeit. Schaut eine Domina ständig auf die Uhr, sollte der Sklave die session abrechen, und einen Teil des Tributs zurückfordern.
2. Bei Nachkobern den Mut haben, die session abzubrechen, und einen Teil des Tributs zurückzuverlangen.
3. Preise über 200 Euro für eine Sessionstunde ohne nennenswerte Utensilien und Kleidungswünsche nicht zahlen (z.B. reines Spanking ohne Kleidungswünsche oder Fußerotik). Für ein solches Erlebnis tendiere ich eher zu einem Preis von 150 Euro. Diese Preise erst recht nicht an eine sogenannte Bizarrlady in einem Bordell zahlen. Wir sind es, die ihnen dann die überhöhten Preise schmackhaft machen.
4. Dominas, die meinen, preislich aus der Reihe tanzen zu müssen, weil sie glauben, sie seien so viel besser und unbezahlbar gut, einfach meiden. Dazu zählen Dominas die mehr als 250 Euro für eine Stunde aufrufen, und zwar unabhängig von der Art der Audienz.
5. Vor der Buchung einer session genaue Preisvergleiche durchführen, da hilft auch dieses Forum (Sessionpreise). Wahre Preiswunder werden aber nur selten zu erwarten sein.
6. Vor dem Beginn und nach dem Ende einer session auf die Uhr schauen. Spielt eine Domina falsch, so ist diese darauf aufmerksam zu machen.
7. Nach der session alles berichten, was euch unzufrieden gemacht hat. Die Domina direkt nach der session darauf ansprechen. Verlässt die Domina nach Ende der sessionzeit den Raum ohne ein Wort des Abschieds, sollte direkt die Chefin kontaktiert werden. Handelt es sich bei der besagten Domina um die Chefin selbst, so empfiehlt es sich, diesen Betrieb nicht mehr aufzusuchen.
8. Wenn die Dominas hier schon die Ausstattung und Sauberkeit als Kostentreiber aufzählen, dann haben wir auch ein Recht auf saubere und gut ausgestattete Studios. Im Falle eines diesbezüglichen Negativerlebnisses session abbrechen, Geld (teilweise) zurückfordern.
9. Sich vor einer session nicht als totaler Sklave darstellen, selbstbewusst und fordernd auftreten. Mich wundern Negativerlebnisse nicht, wenn sich ein Sub schon vor der session durch sein unterwürfiges Verhalten als auszunehmende Gans outet, und sich unter die Absätze der Domina verkriecht.
10. Auch für ausgefallene session-Wünsche Presivergleiche durchführen und keine Horror-Preise zahlen (300 +). Möglicherweise fixiert sich die Domina dann nur noch auf diese Wünsche und erteilt anderen Kunden eine Absage oder gewöhnt sich schnell an diese Preise.
11. Mir fällt nichts mehr ein:)

[/u]

es geht weiter

Mo, 28.Mär 2005, 13:06
Hi Ihrs,

Tara schrieb:
Auf Dich habe ich auch schon gewartet- wieso brauchst Du eigendlich immer so lange? *lachtlaut*
Würde jetzt gerne was von stundenlangen BDSM Sessions schreiben, wo ich angekettet am Kreuz meiner Strafe harrte...leider ist es ein banaler grippaler Infekt, der mich nicht an den PC, sondern ins Bett schickte.

Grinch schreibt:
eine Unternehmer- Domina wird wohl im Vergleich zu einem anderen Unternehmer meistens eine bessere Rendite auf das investierte Kapital erwarten können
Eine Domina wird im Gegensatz zu anderen Unternehmern diesen Beruf höchstwahrscheinlich nicht bis 65 ausüben können.

Zu Deiner Aufzählung, die ich in den meisten Punkten für sehr gelungen halte, und von der ich mir wünschen würde, einige Gäste würden diese beherzigen:
Vor der session den genauen Umfang der Leistung und den Preis klären (Dauer, Spielarten, Utensilien). Es gibt keinen Grund schüchtern zu sein.
Ja! Leider kommt es immer noch vor, daß Gäste sich nicht zu ihren Vorlieben äußern und frau ihnen diese aus der Nase ziehen muß.
An- und Ausziehen, Duschen, Vor-/ Nachgespräch zählen nicht zur sessionzeit. Schaut eine Domina ständig auf die Uhr, sollte der Sklave die session abrechen, und einen Teil des Tributs zurückfordern.
2. Bei Nachkobern den Mut haben, die session abzubrechen, und einen Teil des Tributs zurückzuverlangen
.

Jaaaaaa!
Dominas, die meinen, preislich aus der Reihe tanzen zu müssen, weil sie glauben, sie seien so viel besser und unbezahlbar gut, einfach meiden. Dazu zählen Dominas die mehr als 250 Euro für eine Stunde aufrufen, und zwar unabhängig von der Art der Audienz
Niemand ist gezwungen, zu bleiben.
Vor dem Beginn und nach dem Ende einer session auf die Uhr schauen. Spielt eine Domina falsch, so ist diese darauf aufmerksam zu machen.
Auch mir sind schon Sessions passiert, die 50 Minuten gedauert haben, ohne daß ich viel Einfluß darauf hatte (ist manchmal bei aktiven Gästen so, die ja den Zeitpunkt ihrer Befriedigung selbst wählen können).
Ich biete dann gerne z.B. noch eine Entspannungsmassage an.
Nach der session alles berichten, was euch unzufrieden gemacht hat. Die Domina direkt nach der session darauf ansprechen. Verlässt die Domina nach Ende der sessionzeit den Raum ohne ein Wort des Abschieds, sollte direkt die Chefin kontaktiert werden. Handelt es sich bei der besagten Domina um die Chefin selbst, so empfiehlt es sich, diesen Betrieb nicht mehr aufzusuchen
Ja. Leider tun dies die wenigsten Gäste. Woher sollen wir dann wissen, was nicht gestimmt hat.

So, das erst mal von mir. Und ich stimme Helmut zu, daß wir uns alle bemühen sollten, ein bestimmtes Diskussionsniveau zu halten.

Giftspritzen haben wir alle genug verteilt, auch wenn es ab und an noch in meinen Fingern juckt... :)

Liebe Grüsse
Tanja

Mo, 28.Mär 2005, 15:32
Hallo an alle,

auch so kommt man sich näher, man glaubt fast, manche der Teilnehmer zu kennen…nicht schlecht!! (Ein Lob für das Forum und seine Betreiber!!)
Es ist vor allem deshalb ein fruchtbarer Gedankenaustausch, weil sich auch viele Professionelle an dieser Diskussion beteiligen – und zwar in der Regel sachlich! Manche erscheinen mir allerdings auch ein wenig weinerlich – ausgerechnet Dominas…

Mein Dankeschön gilt vor allem Tanja, die - nicht nur hier - durch Intelligenz, (den von mir schon mal früher angemahnten) Witz und Selbstironie überzeugt. (Ein Wechselspiel mit ihr müsste demnach eigentlich entsprechend ausfallen).

Der Beitrag von Grinch beinhaltet fast alles, was wichtig erscheint. Es wäre von daher doch ganz aufschlussreich, wenn sich einige der Damen zu einzelnen Punkten äußern würden.

Zu Lady Tara: Natürlich ist es frustrierend, wenn eine Domina im Geiste schon den Rohrstock schwingt und der Zögling dann doch nicht erscheint. Umgekehrt möchte der Zögling (nach vielen Enttäuschungen) auch sicher sein, dass er dieses Mal auch wirklich die richtige, strenge Erzieherin erwischt hat (aber woher weiß er das? Und so zögert er möglicherweise, zumal er für seinen (monetären) Einsatz auch wirklich ein befriedigendes Erlebnis möchte. (Wichtig ist allerdings, dass man einen vereinbarten Termin immer rechtzeitig absagt statt einfach nicht zu kommen. Das sollte selbstverständlich sein!) Uns so kann man das Rad immer weiterdrehen. Zum Verständnis für die eine Seite gehört aber auf jeden Fall auch das Verständnis für die jeweils andere Seite!

Viele Grüße

Renitenter

Kompliment

Mo, 28.Mär 2005, 15:39
Hallo Renitenter,

boah, Dein Kompliment geht ja runter wie Öl *freu*

Nach so einer Streicheleinheit sei es mir hoffentlich gestattet, mich auf meine Couch zurückzuziehen, um meiner Grippe mit Pfefferminztee, Hustenbonbons und Wärmflasche den Garaus zu machen.

Doch liebes Forum, seid versichert, ich komme wieder! winke winke

Liebe Grüsse
Tanja

*schnief* und *hust*
Gesperrt

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“