Bizarrlady Lana (LanaDT)
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself
FETISCH INSTITUT in Berlin
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Lady Caprice
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung

So, 10.Apr 2005, 06:19
DomHunter hat geschrieben: Die Gäste gehen hin und bezahlen diese Preise.
Solange das so ist, hat keine Domina einen echten Grund, am Preisgefüge etwas zu ändern.
Ich meinte diesen Satz DomHunter. Diesen habe ich auch geschrieben worauf du wie du richtig schriebst deine Antwort gabst.
Nur ist das nicht ein kleiner Wiederspruch.

Denn dein Satz sagt auch aus: Wenn die Gäste diese Preise nicht bezahlen, muss eine Domina etwas ändern !!!
Wenn die Gäste erst sparen dann zahlen sie ja weiter diese Preise und es wird sich wirklich nichts ändern.

Und zu den Besuchen, inzwischen habe ich mich per PM mit Nala versöhnt. Da gab es nur ein paar Mißverständnisse und die Chancen das ich doch noch zu ihr gehe sind wieder gewaltig gestiegen !!!

Das Interesse nach Berichten einer Session mit mir läst nach.....
Ich habe nie gesagt das es sofort geht und außerdem wie kann sowas nach lassen. Ich würde soeine Rubrik im allgemeinen gut finden wo eine Domina einen Bericht verfast und dann der SKlave seinen Bericht.
SOwas wäre doch wirklich Interesant vorallem wenn auch Gefühle und Gedanken gepostet werden !

@Lady Wanda
es stimmt - aber wenn es auch in paar Wochen sein kann, und das Angebot dann noch gillt......

@Tanja
Super Posting,
Ich überlege die ganze Zeit, woher diese fairness bei dir kommt. Sie zieht sich durch alle Postings und Bereiche.
Es scheint mir fast so als hättest du schon im frühen Teenageralter mit SM angefangen.
Vorallem weil du immer auch versuchst die andere Seite zu verstehen.
Emotionen gehören dazu und auch ich habe mit Nala ja einen kleinen Streit gehabt der aber jetzt bereinigt ist. War auch nur ein Mißverständnis, aber gerade bei manchen Themen kocht es schnell über.
Deshalb lese ich Deine Berichte auch besonders gerne und aufmerksam.

Das mit der Session war auch nur ein Witz, aber da sich meine Bedürfnisse und Wünsche auch oft ändern würde ich es nie ganz ausschliesen, aber vorerst hast du recht.

Du hast mich wieder falsch berstanden. Mit strecken meinte ich folgendes:
Wenn die Domina merkt das der Gast sich verschuldet oder übernimmt weil er zu oft kommt. Das sie halt mal sagt diese woche gehts nicht komm nächste woche erst.
Allerdings gebe ich zu das es in der Tat auch ein kl. Wiederspruch ist. Die Dame will ja Geld machen und die Gefahr das der Gast sich seine Befriedigung woanders hollt besteht ja auch.
Der Ideal Fall ist halt nur Theoretisch möglich.....

Ich meinte also nicht die Session sondern die Terminvergabe !

Aber nach dem ich etwas darüber nachgedacht habe, denke ich das es nur theorethisch möglich ist oder wenn er wirklich dir alleine verfallen ist!

Aber es ist sicher auch nicht leicht es zu beurtelen. Das sind soviele Faktoren wo auch persönliches mit einfliest. Das kann man pauschal gar nicht sagen.
sklave_bernd hat geschrieben: Interessante Einstellung: Eine Verantwortung des Subs zu fordern und gleichzeitig mangelnde gesellschaftliche Verantwortung von schwarz-arbeitenden Dominas tolerieren !
Genau !!!
und das ist der Grund warum es den Dominas dann im Alter schlecht geht. Wenn sie nicht Schwarz arbeiten und die normale sowie private Altersvorsorge haben sollte es kein gr. Problem sein. Natürlich muss sie sich im ALter einschränken aber das müssen ja alle Rentner !

Und was meintest du das ich alles auf den Cent ausrechne war doch in dem Posting gar nicht der Fall.

Nur eine Domina die Schwarz arbeitet, dadurch im Prinzip doppelt soviel Einnahmen hat kann sich wohl kaum beschweren.
Und dann soll der Sub auch noch im ALter lieb weiter zahlen - also bitte

Aber das schreibst du ja selber und ich denke das kann keiner Unterschreiben.
Also verstehe ich nicht wieso du mich angreifst, denn eigentlich haben wir die selbe Meinung in dem Punkt.

Zur Gratis Session. Es war sehr nett von Lady Wanda. Nur wollte ich es nicht ohne begründung absagen. Es war kein nörgeln, nur habe ich wirklich nicht das geld. wie du richtig erkannt hast kann ich mir nämlich kein auto leisten.

ich habe das schon mal erklärt. wir haben eine art auto wg ( 8 Leute )
Die Kosten für Anschaffung und Versicherung teilen wir durch 8
Sprit zahl jeder selbst
und dan gibt es einen Km Pott, da kommt km geld rein für Abnutzkosten, so das Inspektionen etc. sowie ggf. eine Neu Anschaffung bezahlt werden kann.
Warum soll man auch ein eigenes auto haben, die meiste zeit steht es eh nur rum. Das würde ich sogar weiter machen wenn ich wieder arbeit habe, dadurch minimieren sich die kosten nämlich merklich !!!
Nur braucht man ordentliche Leute die es genau so behandeln wie als wäre es das eigene !!!

Ich belüge mich nicht selbst. Es ist ein Unterschied ob ich die Verantwortung für den Lebensabend habe oder mir mal etwas Zeit nehme weil ihr oder dem Gast etwas auf dem herzen liegt.
Beispiel aus dem normalen Leben: Es gibt oft alte Leute die dir ein Gespräch aufzwingen. Dieses nervt mich ungemein, trotzdem nehme ich mir dann die Zeit und bin freundlich, weil ich der person so etwas geben kann was ihr gut tut ohne das ich etwas verliere !
Oder wenn ich bei meiner Nachbarin mall für 3 Std auf das Kind aufpasse.
Da nehme ich auch kein Geld wie ein Babysitter. Warum auch, wenn ich eh zu Hause bin und Lese oder was auch immer kann ich doch auf das Kind aufpassen und ggf. mal das Fläschen geben oder die Windeln wechseln ohne gleich eine Rechnung aufzustellen !

Das meine ich ! Menschlichkeit - Ich denke das ist aber ein gr. Unterschied! Dabei geht es nicht um Minute und Euro !!!


Irgendwie will man mich nicht verstehen:
Sicher ist es ein Geschäft. Und ein Geschäft hat auch div. Punkte die es mit sich bringt. Trotzdem kann ein bischen Menschlichkeit nicht schaden, sogar nützen denn wenn man sich wohl fühlt kommt man gerne wieder. Das kann im SM-Studio sein aber auch beim Frieseur. Es gibt halt einige Berufe die auch gleichzeitig Seelenklempner sind.
Und warum soll man sich nicht mal bei einer Domina ausheulen dürfen.
Ich habe zwar erst 4 kennengelernt wo ich überhaupt etwas privater wurde aber das zeigt doch das vertrauen und sympathie vorhanden sind.

Ich offe das ich mich jetzt etwas verständlicher ausgedrückt habe,
Tanja hatte etwas ähnliches mal in einem Posting geschrieben.

Und auch ich habe schon mal das eine oder andere für eine Prostituierte/Domina gemacht ohne Geld zu verlangen.
Ich will damit jetzt auch nicht pralen weil es im Zweifel eh keiner glaubt.

Es geht einfach darum vor und nach der Session trotzdem noch ein gewisses Verhältniss zu haben und es nicht nur auf das Geschäftliche zu beziehen !

So, 10.Apr 2005, 08:21
Moin,
und ich dachte schon Dir hätte es die Sprache verschlagen
(war n Witz)
Das meine ich ! Menschlichkeit - Ich denke das ist aber ein gr. Unterschied! Dabei geht es nicht um Minute und Euro !!!
In Kürze :
Das steht nur in krassem Widerspruch zu Deinem Haupthema respektive zu dem, worauf Du immer wieder zurückkommst (zumindest der Part, der hier im Forum zu lesen ist).

Ich bin leider gerade etwas in Eile ... nur deswegen so eine kurze Antwort

Grüsse Sklave Bernd

So, 10.Apr 2005, 08:59
Vieles von dem, was Du dieses Mal klarer zum Ausdruck gebracht hast, ist mir durchaus nachvollziehbar.

Gefühle und Menschlichkeit finde ich überall dort, wo ich Menschen besser kenne oder / und die Chemie stimmt. Ob man sich dafür vorrangig Dominas, die ihre Einnahmen durch Strenge und ein entsprechendes Spiel verdienen, aussuchen muß, sei dahingestellt.

Bei mir war es z. B. so, daß ich schon vor vielen Jahren eine Domina kurz kennenlernte. Wiedergetroffen haben wir uns über ein anderes Forum und den Kontakt im Laufe der Zeit intensiviert.

Nun kennt man sich und wir sind, das haben wir beide festgestellt, befreundet.
Derzeit ergründe ich gerade, ob man auch als Freund geile Sessions haben kann...wäre übrigens ein gutes neues Thema..grübel...

Jedoch kann ich nicht mit der ERWARTUNGSHALTUNG bei einer mir bis dato fremden Frau eine Session buchen und dann die Art Gefühle und Menschlichkeit einfordern, die ich speziell erwarte. Dies sind nämlich Dinge, die man mit Geld nicht kaufen kann!

Noch mal kurz zu den Preisen und den von Dir, Bernd, aufgeführten Dingen mich betreffend:
Domina macht ihren Preis, Gast zahlt. Solange das so ist, muß Domina nichts ändern. Domina reagiert jedoch häufig auf Dinge wie Sommerloch, Stammkunden, Erstbesuche von selbst mit Nachlässen. Würde ich laufend den Preis im Umgang mit dieser Domina in den Vordergrund setzen, hätte ich schon verloren. Das tötet schlicht die Stimmung und es würde nerven.

Wenn ich mal nicht so viel Geld locker habe, aber richtig Bock auf eine Session, dann sag ichs der Freundin. Da wir uns ja schon so lange kennen und sie weiß, daß ich bei so etwas bei der Wahrheit bleibe, macht sie mir meist nen Preis. Wenn nicht, hat sie halt genug zu tun oder ist nicht in Stimmung und ich muß warten....

So handhabe ich es mit diesem Thema. Aber jeder ist da ja für sich individuell....


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

So, 10.Apr 2005, 12:20
Nala hat geschrieben: ....
Das ist das Leben.
Das gefällt mir. Seit langem ein Posting einer Domina dem ich nicht wiedersprechen kann und wo vieles drin ist was ich auch aussagen wollte.

@gast46

ich denke auf die normalen Prostituierten, soweit sie korekt arbeiten, trift das auch zu was Nala sagt. Gut die Klamotten fallen weg, aber ich denke das ist nicht das wichtigste. Und auch nicht das was den Preis ausmacht. Den Preis macht der Markt aus. Nicht alle stehen auf Lack und Leder SM ist ein gr. Bereich. Sonst müsste man die Preise ja noch nach Fetish staffeln ( Was ich sogar beführworten würde ).

Was ist überhaupt echte Dominanz. Ich denke echte Dominanz ist sogar etwas schlechtes. Echte Dominanz ist für mich wenn der Mann oder die Frau ihren Partner dominiert, er nix zu sagen hat. In der Fantasie ist sowas recht nett, aber wer will sowas real ? Ich denke die wenigsten!

SM Dominanz ist ein Spiel mit viele Möglichkeiten. Ich war einmal im Club de Sade und war verwundert wie die SM Partner miteinander umgehen, wieviel Liebe und Respekt vorhanden ist. Das hat wirklich nix mit Dominanz zu tun, sondern mit Liebe, Vertrauen, Fallenlassen, Die Sinne schweben lassen. Dominanz bezieht sich meiner Meinung nach nur auf den Partner der führt und dazu muss man nicht dominant sein sondern einfach eine gewisse Ausstrahlung haben so das der Partner einen vertraut - etwas empfindet.

Ich denke wahre Dominanz würde niemanden anturnen weil das auch nicht der Sinn währe.

Um jemand Dominant zu stemulieren muss derjenige sich auf den anderen einlassen ( beide also aufeinander - auch der Dominante Part, und bei wahrer Dominanz oder wahrer Sklaverrei wäre dieses nicht der Fall )

Wenn ich ein Beispiel mal sehr weit spinne ( Gedankenspiel )
Wahre Dominanz währe auch wenn eine Domina den Sklaven zwingt einem Mann einen zu blasen. In vielen Geschichten zu lesen, aber wer würde das real ( im Spiel machen ) machen

Im prinzip ist Dominanz ein falscher ausdruck, wüßte aber im Moment auch keinen besseren!

@user-q
Im Prinzip kann ich die Recht geben

Aber was du über den billig Sektor schreibst nicht unbedingt.
1. welche Ausbildung, wenn eine Neu im Studio ist muss du für die den gleichen Preis zahlen, auch wenn sie schlechter ist.
2. ich habe zwar erst eine billig domina kennen gelernt ( gibt es überhaupt mehrere? ) aber die war wie die teureren auch, da war wirklich nur ein klitze kleiner Unterschied.

Von daher schadet es nicht da mal vergleiche zu ziehen und ruhig mal den billig sektor zu testen


@Sklave Bernd

Das ist ja gerade der Punkt, wo ich falsch verstanden wurde.
Ich meine es ging ja auch uhrsprünglich um die Preisgestalltung nur ist
der Preis ja eine Sache und das davor und danach eine ganz andere Sache.

Ich will das noch mal an Hand eines Beispiels benennen.
Lady Tara die ja nicht mein Typ ist und was ja leider irgendwie als Beleidigung rüber kam ( sollte wirklich keine sein).
Ich lerne sie im Gespräch kennen, merke sie ist nicht mein Typ, gehe wieder, gehe in die Disco, fahre nach Hause, dabei fahre ich durch zufall am Studio vorbei und merke wie sie gerade den Buss verpasst.
Ich würde glatt anhalten und fragen ob ich sie mitnehmen kann, einfach aus freundlichkeit und weil das eine ( das ich mit ihr keine session will ) nix mit dem anderen ( ich helfe ihr ) zu tun hat.

Genau so hat preis und einfach mal als filter für die seele dienen nix miteinander zu tun !

Ich habe nix gegen Dominas die teuer sind. Ist halt ihr Geschäft nur wenn das Thema aufkommt sage ich, es ist zu teuer und der preis ist wie ja viele auch sagten nicht zu begründen. ( am besten war da NoMaAm )

Das ist aber Schumachers ( Überbezahlt ) und Paris Hilton`s ( Beruf: dumme Tochter ) Geld auch ! Und trotzdem habe ich nix gegen die beiden!

Das einzige was ETWAS für den Preis spricht hat glaube ich Tanja gesagt, und zwar der Punkt der Massenabfertigung.
Aber ich persönlich denke so schlimm wäre es auch nicht, nur stressiger, aber das sind viele berufe.
Aber wenn ich stress vermeiden könnte, würde ich es auch tun.

Was das Geld anbelangt will ich es auch damit bewenden lassen. Wir hatten uns ja geeinigt, und das hatte ich in einer meiner ersten Postings ja auch geschrieben. Es gibt den Markt, der den Preis wie überall bestimmt.
Zuletzt geändert von bernd-bremen am So, 10.Apr 2005, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.

So, 10.Apr 2005, 13:01
Mich hat schon immer interesiert was eine Domina denkt wenn z.B. ein Sklave ihre NS trinkt. Ob ihr das egal ist, ob sie das aufgeilt oder ob sie es vielleicht sogar ekelhaft findet.....
Da wird jede wohl verschieden denken - die Hausherrin aus dem Studio B&M in Norderstedt zum Beispiel trinkt auch ihren eigenen Natursekt.


Zu Belfiigor:

Ich glaube nicht, daß Bernd einen Rückzieher macht oder übertreibt.
Ich habe einmal mit einer Domina eines renomierten Studios über ihn gesprochen (sorry Bernd). Sie sagte, Bernd sei wirklich extrem heftig drauf....

So, 10.Apr 2005, 13:02
Ich bin ja gerne für Rollenspiele und verschiedene Rollen - aber meinen Namen möchte ich doch gerne behalten. Ich heisse immer noch NALA (nicht Nadja) :-) Bernd, ich denke das solltest du nochmal üben :-)

BDSM ist ein Spiel.
Weder der Masochismus, noch der Sadismus, noch die Dominanz, noch die Submissivität im BDSM haben mit Real-Masochismus, mit Real-Sadismus, mit Real-Dominanz und mit Real-Submissivität (alles im pathologischem Sinne) zu tun.
So finde ich dass Dominanz durchaus ein Begriff ist, den man verwenden kann - eben im sexuellen Bereich.
Und genau das ist es, was man nicht vergessen sollte.

Natürlich liest man in Geschichten von extremen Zwängen. Ich gebs zu - ich träume auch von den ultimativen Rapes, die heftiger kaum gehen.
Der Täter - der Mann meiner Träume. Natürlich. Gut aussehend, gut riechend, so ausgestattet, wie ich das mag, und macht natürlich nur die Dinge, die ich mag, hat eine Waffe in der Hand, die er niemals benutzen würde, und natürlich bekomme ich meinen Orgasmus - auch wenn ich im Traum bei allem laut "NEIN" schreie. Das schöne ist - ich steuere selbst, was passiert.
Eine reale Vergewaltigung sieht dann anders aus. Der Mann absolut nicht das Idealbild des Mannes, den ich reizvoll finde. Womöglich riecht er nach Alkohol, Schweiss, Strasse, Dreck. Er macht nicht das, was man mag - ganz im Gegenteil, er macht, was ER mag. Nein, ein Orgasmus würde dabei nicht entstehen, zumindest nicht bei mir.
Natürlich ist im Traum das Risiko der Ansteckung mit Geschlechtskrankheiten oder HIV nicht gegeben - aber meint ihr wirklich, ein realer Vergewaltiger denkt an ein Gummi?
Der reale Vergewaltiger hat eine Waffe - womöglich - und er würde wahrscheinlich im Notfall davon gebrauch machen.
Und eine reale Vergewaltigung lässt sich nicht so einfach stoppen - da heisst es dann leider "Augen zu und durchstehen und versuchen, so brav wie möglich herzuhalten, damit man heil aus der Nummer wieder rauskommt und die Schäden sich gering halten."

Ich liebe Analverkehr - im Traum.
Real habe ich erst einen Mann kennengelernt, der das wirklich konnte. Ansonsten habe ich Schmerzen.
Und selbst wenn meine Traumvergewaltigung noch schlimmer ist, als jede reale Vergewaltigung - für mich ist sie in diesem Moment reizvoll und sehr erregend. Selbst die Tränen sind im Traum erregend - denn eigentlich will man es ja. Im Traum .... gibt es für mich nichts schöneres. Auch im Rollenspiel - mit dem richtigen Mann - liebend gerne. Aber real ..... gibt es nichts schlimmeres.

Und genau da sollte man eben die Grenze ziehen.
Ich selbst bin zB. niemand, der eine 24/7-Beziehung haben möchte. Es würde mir der nötige Reiz fehlen, der auf Dauer verloren gehen würde.

Aus diesem Grund ist jeder einfach nur Mensch. Und erst im sexuellem Sinne teilt sich dann die Masse in Sklaven, Gefangenen, Patienten, Masochisten, Zofen, Switcher, Sadisten, Dominante uvm.

Und auch wenn die Professionelle Geld nimmt, so sollte es ihr trotzdem Spass machen, was sie "anbietet". Und auch wenn der Gast Geld bezahlt, sollte auch er nicht vergessen, dass die schönsten Spiele nur dann entstehen, wenn beide ihren Spass dabei haben.
Was hilft einem Sadisten eine Sklavin, die an seinen Schlägen keine Freude hat? Es sei denn, er ist ein Real-Sadist, denn dann hätte er seine Freude. Ein solcher sollte sich dann allerdings in andere professionelle Hilfe begeben, anstatt in ein SM-Studio zu gehen.
Was hilft es dem Dominanten, wenn er eine Sklavin hat, die ihm nicht dienen will (weil sie ihn nicht sympathisch findet, ihm nicht vertraut oder er die schlimmsten erniedrigsten Schimpfwörter verwendet, die sie richtiggehend verletzen - und zwar real verletzen) ?
Ein devoter Sklave wird mit einer Sadistin eher weniger anfangen können, als ein Masochist.

Ich persönlich finde diese Titulierungen falsch, die eben leider auch im realen Sinne stattfinden.
Wenn mich jemand anspricht und sich bei mir mit "ich bin Sklave so und so" vorstellt - beispielsweise während einer Party - so läuten bei mir sämtliche Alarmstufen. Denn in jenem Moment, wo man sich kennenlernt, ist er Mensch und ich bin Mensch und es liegt (noch) keine sexuelle Verbindung vor. Stellt er sich aber mit den Worten "ich bin soundso und meine Neigung ist, Sklave zu sein", dann sieht die Situation ganz anders aus - zumindest in meinen Augen.

Vor und nach einem Spiel gibt es nur eine Ebene - die Augenebene. Und so möchte ich es für mich auch behalten.

Aus diesem Grund habe ich auch Bernd-Bremen als "Sklave" bezeichnet - eben weil er im sexuellen Sinne zu mir kommen wollte.

In diesem Sinne
Nala

So, 10.Apr 2005, 13:08
scisys hat geschrieben:Zu Belfiigor:

Ich glaube nicht, daß Bernd einen Rückzieher macht oder übertreibt.
Ich habe einmal mit einer Domina eines renomierten Studios über ihn gesprochen (sorry Bernd). Sie sagte, Bernd sei wirklich extrem heftig drauf....
Ist OK, habe ich kein Problem mit.
Das kann aber nur P.... oder S..... sein richtig ?
wobei ich mehr auf S. tippe weil nur die wäre so coll drauf mit dir
darüber zu reden!
Wobei ich mit P. auch ein kurzes Gespräch über Dich hatte, du hattest dort auf der Page ja auch ein nettes Erlebnis beschrieben. Zur Zeit ja leider nicht mehr auf der Page vorhanden ! Und die hälfte davon wollte ich auch so erleben ! Sowie das was du mir damals als tip per mail gesendet hast.
Wobei S. auch die wäre die sagt das ich sehr belastbar bin, ich selbst sage ja immer mittel. SIe meinte ja ich wäre einer der stärksten, aber irgendwie will ich es nicht glauben, weil ich weiß das ich ein weichei bin, allerdings weiß ich auch nicht wie andere drauf sind, gerade deshalb will ich es ja mal besonders extreme erleben.

Verstehe allerdings das Nala auf das Safewort besteht. Rechtlich kann es halt problematisch werden, und gerade weil sie mich nicht kennt.....


@Nala
Sorry - habs geändert -
Wäre ein tolles Rollenspiel, Die einzige Nadja die ich kenne hasse ich bis aufs Blut :-D , trotzdem würde ich gerne mal ihr Sklave sein....

Ich werde es üben. Ich glaube wenn ich für jedes mal wo ich es falsch geschrieben habe von die bestraft werde wird es ziemlich hart - oder ?

Ich denke ich komme jetzt wirklich mal am Mittwoch vorbei, irgendwie reitzt es mich total, vielleicht sogar schon morgen !!!

Danke für das letzte Posting, war interesant zu lesen das auch Frauen in der Fantasie gerne übertreiben, das Problem ist bei mir ich will meine Fantasien auch wenn sie übertrieben sind real werden lassen. Deshalb auch die Angst wo das noch hinführt, weil es wird immer extremer.

Was ich real erlebe muss ich in der Fantasie toppen, dann will ich diese Fantasie wahr werden lassen, wenn sie wahr geworden ist geht es von vorne los. TEUFELSKREIS
Zuletzt geändert von bernd-bremen am So, 10.Apr 2005, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Preisgestaltung

So, 10.Apr 2005, 13:44
Ich denke ich komme jetzt wirklich mal am Mittwoch vorbei, irgendwie reitzt es mich total, vielleicht sogar schon morgen !!!
Wer`s glaubt.... %schlaf% %schlaf% %schlaf%

So, 10.Apr 2005, 13:58
Ich hatte zwar geschrieben das ich mich nicht mehr in diesem
Thread äussern werde aber...

Das letzte Posting von Nala finde ich richtig klasse, sehr offen,
sehr ehrlich und eine tolle Einstellung %klatsch%



Bernd Bremen hat ja in verschiedenen Postings geschrieben
das ich seine Gedanken besser in Worte fassen könnte als er
selber und jetzt hatte ich den Eindruck das er meine Gedanken
besser in Worte fassen kann als ich selber!

Bernd Bremen hat folgendes geschrieben:
“Was ist überhaupt echte Dominanz. Ich denke echte Dominanz
ist sogar etwas schlechtes. Echte Dominanz ist für mich wenn
der Mann oder die Frau ihren Partner dominiert, er nix zu sagen
hat. In der Fantasie ist sowas recht nett, aber wer will sowas real?
Ich denke die wenigsten!

SM Dominanz ist ein Spiel mit viele Möglichkeiten. Ich war
einmal im Club de Sade und war verwundert wie die SM Partner
miteinander umgehen, wieviel Liebe und Respekt vorhanden
ist. Das hat wirklich nix mit Dominanz zu tun, sondern mit Liebe,
Vertrauen, Fallenlassen, Die Sinne schweben lassen. Dominanz
bezieht sich meiner Meinung nach nur auf den Partner der führt
und dazu muss man nicht dominant sein sondern einfach eine
gewisse Ausstrahlung haben so das der Partner einen vertraut
- etwas empfindet.”



Diese Sätze haben mir persönlich sehr gut gefallen und ich habe
mir erlaubt sie noch mal hervorzuheben weil sie sonst in dem
langen Posting irgendwie untergehen...
...und wenn jetzt noch die Moderatoren ihre Sticheleien lassen
haben wir uns alle wieder richtig lieb %gern%
National organisation of men against amazonian masterhood

Preisgestaltung

So, 10.Apr 2005, 14:11
...und wenn jetzt noch die Moderatoren ihre Sticheleien lassen
Warum ?
Hier wurde geschrieben, was das Zeug hält, aber ?
Für mich war es am Ende ein reiner Privat-Chat !!
Es kam nichts dabei raus.
Nicht, das ich bernd-bremen zu einer Session überreden will, aber wenn man es nicht so richtig möchte und sich in jedem Posting um Kopf und Kragen redet, dann fällt mir langsam wirklich nichts mehr ein !!

Ich habe keine Lust dazu, dass dieses Forum zum Spassfaktor Nr. 1 wird !!
Dazu gibt es andere Webseiten, in denen man sich austoben kann.
Alles in Maßen und die Mischung passt !!


Reicht das als Begründung ?? winke winke

So, 10.Apr 2005, 15:20
Nala hat geschrieben: Aus diesem Grund habe ich auch Bernd-Bremen als "Sklave" bezeichnet - eben weil er im sexuellen Sinne zu mir kommen wollte.
Genau da war das Mißverständniss. Ich bin der selben Ansicht wie Du es in dem Posting beschrieben hast.
Nur habe ich bisher NUR das persönliche Verhältniss gesehen, nicht das sexuelle. aber das hatten wir beide ja schon geklärt.

Aber es zeigt auch wie schnell man jemanden vor-verurteilen kann und das haben wir ja irgendwie beide gemacht.
Aber das gute ist, das wir beide geistig stark genug sind um sowas vernünftig zu klären.

@NoMaAm @all

Für die die den Club de Sade nicht kennen
Das ist eine Lokal mit SM show wo man selber SM nachgehen kann oder nur zuschauen. Ich habe dort viele einfach mal das eine oder andere gefragt. Das alles wieder zugeben würde hier den Rahmen sprengen.
Das ist schon ca. 5 Jahre her. Aber an dem Tag habe ich gelernt das SM nicht SM ist wie die meissten Normalos ( :-D Was ist ein Normalo? :-D ) ihn sehen und ich ihn bis dato gesehen habe. SM ist so vielseitig.
Verwundert hat mich vorallem ein Spiel:

Da war ein Paar....Sie war gefesselt...er hat sie wirklich stark gepeitscht...es hat sogar etwas geblutet...aber die haben sich während dessen immer wieder geküst...und das waren die innigsten küsse die ich je gesehen habe... so liebe voll... und auch der umgang vorher und nachher...da war nix mit dominanz nach der session sondern richtiger respekt .... die haben sich gegenseitig sehr gewürdigt... bis zu dem zeitpunkt dachte ich fest das solche spiele nur gehen wenn man den anderen gerade nicht schätzt ( war ein vorurteil )

Ich habe dieses Paar angesprochen und viel an diesem Tag erfahren.
Genau genommen wußte ich erst seit dem Tag was SM eigentlich bedeutet.

Vielleicht dachte ich das aber auch nur weil ich nie jemanden schlagen könnte. Das war schon als Kind so, wenn man mal gerauft hatte oder ich mich gewährt hatte, hatte ich angst den anderen weh zu tun.
Selbst wenn Nala mir 1000€ geben würde ( Gedankenspiel ) Ich könnte sie nicht schlagen. Geht einfach nicht !

Für mich persönlich passt ein Zitat von Madonna aus dem Film Body Of Evidence ( Soft SM-Erotik Thriller) am besten: ( Ich kürze die Zene etwas ab )
Sie beschreibt wie sie als Kind Erdbeeren klaut
Sie muss über Stacheldraht und Dornenbüsche, verletzt sich und hat schmerzen, das alles ist ihr es aber Wert weil die Erdbeeren so süß und schmackhaft sind.



@Stiefel
Wenn ich bei Nala war erfährst du es als erster !

Mag sein das es ein privat Chat geworden ist
aber dadurch lernen wir die Mitglieder etwas kennen
Wir lernen wer so ungefäir die gleiche Einstellung hat
und dadurch können wir zukünftige Berichte anders werten

Angenommen NoMaAm lobt eine Domina in einem Bericht
würde mich diese Domina auch interessieren.
Lobt Wishmaster eine würde ich noch andere Berichte abwarten.

Nicht weil ich was gegen Wish habe sondern weil er einfach eine Andere Auffasung hat.

Mann hat etwas über die Vorlieben und der Persönlichkeit erfahren.
Ich weiß also wenn User X was schreibt das es nicht unbedingt das gleiche bedeutet als wenn User Y das geschrieben hätte.

Man hat die Einstellungen einiger Damen erfahren, besonders Nala und Tanja waren da für mich sehr Interesant und wenn ich in 2 Jahren mal in eine andere Richtung gehe werde ich mich bestimmt eher bei Tanja melden als bei einer von der ich nix weiß.

Und einige werden wohl zu den Damen die ich gut finde nie gehen, andere vielleicht gerade deswegen!

Von daher hat dieses hier doch was gebracht, für alle oder !

So, 10.Apr 2005, 18:04
Danke für das letzte Posting, war interesant zu lesen das auch Frauen in der Fantasie gerne übertreiben, das Problem ist bei mir ich will meine Fantasien auch wenn sie übertrieben sind real werden lassen. Deshalb auch die Angst wo das noch hinführt, weil es wird immer extremer.
Hallo Bernd
Das ist ein vollkommen normaler Vorgang.

Bevor ich mein erstes Mal hatte, versuchte ich es mir in der Phantasie vorzustellen.
Dabei konnte ich mir keinen Penis vorstellen und auch keine Pussy und Körperflüssigkeiten sowieso nicht. Der Mann stimmte, das Flair stimmte, die Musik stimmte - alles war so, wie es meine Phantasie bestimmte. Aber Geschlechtsteile gab es damals in meiner Phantasie absolut noch nicht.
Nach meinem ersten Mal versuchte ich mir Oralverkehr vorzustellen. Nicht auszudenken - ich konnte mir nicht vorstellen, jemals den Penis eines Mannes in den Mund zu nehmen, geschweige denn, mich von dem Mann französisch verwöhnen zu lassen.
Heute sind diese Dinge Peanuts für meine Phantasie - eben weil man es schon erlebt hat.

Du selbst weisst also, wie es funktioniert, wie es sich anfühlt und was du davon hast.
Da diese Gedanken irgendwann nicht mehr reichen, sich selbst zu stimulieren (was ja biologisch wichtig ist) und man auch ständig durch Medien wie Internet, Filme, Werbung angeregt wird, baut die Phantasie diese "Fallen" ein - der ultimative Kick also.

Während für mich früher eben der ultimative Kick der Akt ansich war, ist er heute "Standardprogramm".
Die Phantasien werden immer extremer - je mehr du auch ausprobierst. Ja, es ist ein Teufelskreis.
Solange aber bestimmte Dinge (illegaler Natur womöglich) wirklich ausschliesslich Phantasie bleiben (und damit will ich jetzt bitte NICHT sagen, dass ich gesetzlich verbotene Dinge toleriere !!!!!!) ist es in Ordnung. Solange niemandem wehgetan wird (im Sinne der pathologischen Gewalt, nicht der sexuellen Gewalt im beiderseitigem Einverständnis) ist alles in bester Ordnung.

Doch wo hört sich der Spass auf?
Wenn unschuldige mit ins Spiel eingezogen werden, die das gar nicht wollen. (Real-Sadismus, Real-Masochismus, Real-Dominanz, Real-Submissivität)
Wenn Menschen ins Spiel eingezogen werden, die nicht entscheiden können, wie weit die Auswirkungen gehen (Minderjährige oder Menschen die auf dem geistigen Stand eines Minderjährigen sind; Tiere; Ausländische Menschen, die der ortsansässigen Sprache nicht gewachsen sind)
Wenn Tabus gebrochen werden. (bedarf keiner Erklärung, glaube ich)
Wenn man seine eigene Gesundheit oder die eines anderen Menschen wissentlich aufs Spiel setzt (es wird gerne russisches Roulette mit HIV betrieben - nach dem Motto: Steck ich mich an? Steck ich mich nicht an?)

Bis dahin können die Phantasien ohne weiteres ihren Zenit erreichen - und in der Phantasie kann dieser Zenit auch überschritten werden (durch o.g. Beispiele) - allerdings NUR in der Phantasie.

Was moralische Grenzen betrifft, so muss dieser jeder für sich selbst auslegen. Und Moralisch meine ich damit diverse sexuelle Praktiken. Die einen finden Gang-Bang moralisch vollkommen vertretbar, andere wiederrum sind so pikiert darüber, dass ein Gang-Bang wahrscheinlich niemals in ihrer Phantasie auftauchen wird.

Viel Spass also beim Träumen.

Nala

So, 10.Apr 2005, 21:22
kann ich eigentlich alles nur Unterschreiben

aber wenn die Fantasie bestimmte illegale Fantasien hat, muss man aufpassen!
Stabile Menschen werden wohl keine Probleme haben dieses zu trennen.
Labile Menschen könnten diese Fantasie in die Tat umsetzen wollen !

Ich selbst habe die eine oder andere ilegale Fantasie und bin froh das ich eher dev. bin und das diese Fantasie deshalb gar nicht umzusetzen ist!
( mann kann ja schlecht jemanden zwingen dom. zu sein )

Wenn ich eher dom. wäre, hätte ich mich schon längst selbst eingeliefert.

Aber wer weiß ob ich dann fähig gewesen wäre dieses zu erkennen, eine andere Ausgangs Position verändert ja auch das Empfinden. Ich denke das einige SM Eigenschaften durchaus auch im realen Leben vorhanden sind.

Ich hoffe das meine Gedanken verstanden wurden, ich hatte erst noch ein Beispiel mit mir nennen wollen, habe es aber absichtlich wieder gelöscht, weil böse zungen mich dann in eine wirklich schäbige ecke gesteckt hätten !

Mo, 11.Apr 2005, 09:08
aber wenn die Fantasie bestimmte illegale Fantasien hat, muss man aufpassen!
Nein.
Nur wenn der Drang, diese Phantasie in Realität umzusetzen, zu gross wird, dann sollte man aufpassen.

Ich gehe sogar soweit, zu sagen, dass viele Sexualverbrecher jahrelang Phantasien hatten. Sie konnten diese allerdings nie ausleben.
Irgendwann stapeln sie sich auf - wie die Wolken, die ein Gewitter aufziehen lassen (die zum Teil bis 12 km hoch reichen und das heftigste ist, was die Atmosphäre zu bieten hat).
Dann fehlt oft nur noch das i-Tüpfelchen, und schon bricht das psychische Gewitter los - und man verliert die Kontrolle über sich selbst.
Oftmals haben jene Personen ein gestörtes Verhältnis zu ihrer eigenen Sexualität. Sie sehen Sex generell (selbst die 0815-Blümchen-Geschichten) meist nicht als Normalität der Natur an.
Es ist kein Wunder, wirklich nicht.

Deshalb bin ich dafür, sämtliche Phantasien (eben unter og. Punkten) umzusetzen und auszuprobieren. Und wenn die Phantasie nunmal was mit Schulmädchen zu tun hat, dann kann man eine Zofe besuchen, die das Schulmädchenspiel optimal beherrscht - UND man begibt sich nicht in illegales und moralisch absolut nicht vertretbares Terrain.

Solange man die Grenze zwischen Realität, Fiktion und Phantasie erkennt, ist die Welt in Ordnung.
Doch bei Gewaltverbrechern ist diese Grenze oft verschwommen - sie wissen meist nicht wirklich, was davon jetzt überhaupt in Ordnung ist. Die Tat selbst erscheint für das Opfer und meist auch für den Täter wie ein Phantasiegebilde, deren Realität sie sich beide erstmals bewusst werden müssen.

Damit möchte ich bitte ausdrücklich NICHT verharmlosen, was auf dieser Welt an sexueller Gewalt geschieht, sondern lediglich versuchen, zu erklären, wie es zu einem derartigen (oftmals Kurzschluss, die wenigsten sexuellen Gewaltverbrechen sind geplant. Selbst bei langjährigen Missbrauch schlittert der Täter in diesen Strudel und hat leider nicht die Kraft, den Mut und den Willen, sich da rauszubefreien) Tun kommt.

Liebe Grüsse
Nala

Mo, 11.Apr 2005, 12:07
Genau das habe ich eigentlich gemeint
nur oft wird die grenze zu spät erkannt
Du schreibst ja selber manchmal fehlt nur das i-Tüpfelchen,
nur denke ich das solche leute das nicht rechtzeitig merken
Gesperrt

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“