Bizarrlady Lana (LanaDT)
Lady Caprice
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself in AB
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Miss Lana Poison im Kinky Domination

ILLUSIONEN

Sa, 25.Jun 2005, 19:01
:-D In meinen langen Jahren BDSM und vielen vielen Besuchen in Studios von Nord bis Süd und Ost bis West kann ich nur sagen: Es mag einzelne Damen geben, die Poxxxxxxx ablehnen ABER: Das ist die absolute Ausnahme. In allen größeren Studios, die ich kenne, wird Poxxxxxxx nicht nur bereit gehalten sondern oft angeboten und manchmal sogar ohne vorher zu fragen verabreicht. Und die Gäste WOLLEN es meistens!

Viele Studios, die ich kenne haben sogar extra für Poxxxxxxx Genuss fabrizierte Inhalationsgeräte oder umgebaute Narkosegeräte in ihrer Ausstattung. Mit denen wird das Poxxxxxxx besonders stark zerstäubt und zum Teil mit Druck und unter Zusatz von Sauerstoff und anderen Substanzen mittels Narkosemasken "in den Sklaven" gepumpt. Dies erhöht die Wirkung ungemein und führt zu einem extremen Kick. ...wers mag... dafür....

Jedenfalls kann von einer breit angelegten Ablehnungsfront definitiv nicht die Rede sein! Und mal ehrlich....von wievielen der Damen, die man näher kennenlernt...weiß man, dass sie auch bei andren "Genussmitteln" keine Kostverächter sind.

Ich frage mich, ob diejenigen, die hier so vehement gegen Poxxxxxxx argumentieren wirklich das Wohl der Sklaven im Sinn haben oder durch diese Antihaltung gegen den Mainstream meinen, ein besonders exklusives Feld für WERBUNG gefunden zu haben. Wenn man sich manche Beiträge so ansieht.....

Ich bin der Ansicht: %raucher% Wer verantwortlich genug ist, sich zur sexuellen Stimulanz und zum erotischen Vergnügen zum Teil erhebliche Körperverletzungen zufügen zu lassen, der wird wohl auch verantwortungsvoll genug sein, über seine eventuelle Schädigung durch Poppersgenuss zu entscheiden.

Und die Dominas, die ohne mit der Wimper zu zucken peitschen, nadeln, brennen und vielleicht sogar Harnröhren, Hoden etc. zum Teil extrem belasten, sind nicht unbedingt die erste Instanz für dererlei moralische und gesundheitliche Vorschriften!

Sie werden natürlich sagen, bei ihrem dominanten Fachkönnen hätten sie alle Verletzungen des äußeren Sklavenkörpers voll im Griff....aber ob das stimmt??? Mal ja...Mal nein...

Meine Meinung: Gerade als SMler sollte man Freiheit und Selbstbestimmung jedem zugestehen, solange keine Gesetze verletzt werden oder das Verhalten unethisch ist.

Und was ist unethischer? Zum Beispiel einem Sklaven in monatelangem "Training" die Harnröhre aufzudehnen, bis er niemehr richtig pinkeln kann...(nur mal ein Beispiel) oder ihn eine Prise Poxxxxxxx nehmen zu lassen.

Ich denke, dieses Thema wird uns noch lange fesseln! %schlaf%

Es grüßt

Sypko

Sa, 25.Jun 2005, 21:39
Warum schreibst Du eigentlich in Fettdruck, Sypko?

Ich finde, deine Ausführungen dürften auch so ausreichend Beachtung finden und sind durchaus ansprechend.

Ich gehe davon aus, daß sich kaum ein Studio finden lassen dürfte, welches Poxxxxxxx einem gut zahlenden Gast, der darauf besteht, verweigert.
Geld regiert die Welt und ganz sicher auch die meisten Etablissements.

In den Studios haben einzelne Damen ( wie Esther, ich kenn auch diverse andere ) ganz klare Meinungen ihrer Abneigung Poxxxxxxx betreffend und vertreten diese auch, leider oft nur hinter vorgehaltener Hand.

Jeder Gast hat es selbst in der Hand, darauf zu verzichten. Ganz unangenehm würde ich werden, wenn mir jemand ohne mein Wissen und gegen meinen Willen Derartiges verabreichen würde.

Tja, und die von sypko angesprochenen Spielchen wie Katheterlegung pp.:

Hierzu sollte man wissen, daß es selbst examinierte Krankenschwestern untersagt ist, so etwas vorzunehmen und nur Fachärzte dies dürfen.
In vielen Studios hingegen ist so etwas gang und gebe. Ich persönlich halte derartige Praktiken für höchst bedenklich - wer von uns weiß denn, ob er nicht nur Versuchsobjekt einer Nachwuchsdomina ist?

Aber auch hier gilt - jeder ist für sich selbst verantwortlich und kennt die Risiken. So gesehen wäre den Frauen kein Vorwurf zu machen, sollte etwas passieren.....


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Poxxxxxxx

Sa, 25.Jun 2005, 23:50
Hallo Forumsgemeinde,

den Vorschlag von Sklavin Esther in allen Ehren, doch soweit ich es verstanden habe, werden Endorphine freigesetzt, wenn schmerzhafte Spiele auf dem Programm stehen.
Nicht Alle stehen aber auf Schmerzen.
Wie kommen die Anderen in den Genuss, gibt es da einen Weg?

@sypko,

Poxxxxxxx ist doch verboten und somit gesetzwidrig. Vielleicht auch deshalb ein Grund für manche Ladys, sich hier so offen dagegen auszusprechen, als vorbeugende Maßnahme sozusagen, der Feind liest ja bestimmt mit :)

@DomHunter
Tja, und die von sypko angesprochenen Spielchen wie Katheterlegung pp.:
Hierzu sollte man wissen, daß es selbst examinierte Krankenschwestern untersagt ist, so etwas vorzunehmen und nur Fachärzte dies dürfen.
Wenn das so ist, wird da nicht auch gegen bestehende Gesetze verstoßen?
Und ist der sub da noch wirklich in der alleinigen Verantwortung?

So, 26.Jun 2005, 00:55
Hallo sausauger,

Endorphine werden auch bei sexueller Erregung freigesetzt.
Allerdings wird der "Endorphinritt" (also das rauschige Gefühl) wirklich nur bei kontinuierlich steigerndem Schmerz empfunden (beispielsweise Flag-sessions, Spankingsessions).
Und ist der sub da noch wirklich in der alleinigen Verantwortung?
Nein! Jede Domina, die diese - oder andere riskante Praktiken - anwendet, ist dafür verantwortlich. Genauso wie man als Aktiver verantwortlich ist, dass man richtig schlägt, sodass es keine bleibenden Schäden gibt, ist man als Aktive auch hier verantwortlich.

Ein Beispiel von mir: nadelungen
Ich führe mit begeisterung Nadelungen durch. Wenn jemand zu mir kommt, der seine Brustwarzen nadeln möchte, so schicke ich ihn zu den Damen, die dies auch anbieten. Natürlich könnte ich ihn darüber aufklären, warum-wieso-weshalb - aber ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass die Menschen nicht aufgeklärt werden wollen. Denn nachdem sie sich sämtliche Risiken angehört haben, fragen sie, ob ich jemanden kenne, der das macht.
Bleibt nun derjenige, der eine Nadelung möchte, bei mir - und möchte auch keine BW-Nadelung - so kläre ich ihn BEVOR ich damit loslege über sämtlichen Risiken auf. Ich erkläre, wie ich nadele und dass da eben zwei Punkte bleiben können. Ich erkläre ihm, dass bei diesen beiden Punkten aber niemand - ausser wir beide - daraus schliessen kann, dass er genadelt wurde.
Nach dem Spiel erkläre ich, wie sie eventuelle Nadelstellen oder Ritzstellen pflegen sollen.
Ich arbeite mit Desinfektionsmittel (nicht nur, weils so schön brennt :-) ) und mit Handschuhen. Die Kanülen treffen ausschliesslich die oberste Hautschicht - also jene, die sich regelmässig erneuert und wo keine Narben bleiben.

Es liegt in meiner Macht, erst zu sagen: "Das kann ich." wenn ich es wirklich kann.

So auch beispielsweise bei Bullwhips. Es gibt Menschen, bei denen ich Bullwhips ablehne, weil sie zu riesig sind oder zu klein sind, sodass ich selbst nicht mehr 100% Treffsicherheit gewährleisten kann. Und da bricht mir kein Zacken aus der Krone, wenn ich das auch sage. Wenn ich weiss, dass es sich um einen Anfänger handelt, dann bleibt die Bullwhip in der Tasche oder wird nur zu psychospielchen hervorgekramt.

Der Spielpartner bezahlt mich, dass ich während des Spiels die Verantwortung übernehme. Er bezahlt mich, weil er erwartet, dass ich mein "Handwerk" beherrsche (genauso wie man einen Mechaniker bezahlt, weil man davon ausgeht, dass das Auto danach wieder fahrbar ist.).
Inwieweit ich willig und fähig bin, diese Verantwortung zu tragen, liegt als Domina allein bei mir. Ich bin nicht willig, die Verantwortung zu übernehmen und Katheder einzuführen. Ich bin nicht willig, die Verantwortung für Unterspritzungen zu übernehmen. Ich bin nicht fähig, die Verantwortung für Einnahme von Rauschmittel zu übernehmen.
Man sollte sich selbst so gut einschätzen können, um sich auch der Verantwortung bewusst zu sein um dann abzuwägen, ob man diese überhaupt - sollte etwas schiefgehen - übernehmen möchte.
Es gibt Dinge, bei denen ich absolut kein Problem habe, die Verantwortung in meine Hände zu nehmen. Aber genauso gibt es Dinge, die ich nicht ausführen möchte. Das sind eben meine Grenzen als Domina - scheiss auf die Kohle. Ich möchte mich nicht vor Rettung und Polizei rechtfertigen müssen, warum mein Gast hier einen Katheder bekommen hat und dieser leider soviel verletzt hat, und aus diesem Grund besagte Herren nun vor der Tür stehen.

Wer es hingegen verantworten will und auch kann (denn will und kann sind zwei verschiedene paar Schuhe) der solls ruhig machen. Ich drücke die Daumen, dass immer alles gut geht.

Viele liebe Grüsse
Nala

POPPOERS JURISTISCH

Sa, 16.Jul 2005, 10:29
Ich möchte nach all den Diskussionen um die Legalität oder Illegalität von Poxxxxxxx hier mal die offizielle Rechtslage als Ausschnitt veröffentlichen.
Diese wurde mir vom Bundesgesundheitsamt offiziell bestätigt. Quelle des Zitats ist die "Drogen Wiki-Pedia".

%doc%

Zitat:

Poxxxxxxx/Amylnitrit

Die unter dem Namen "Poxxxxxxx" bekannten Nitritverbindungen werden zumeist in braunen Glasfläschchen angeboten.

Der Verkauf und Erwerb unterliegt in Deutschland der Apothekenpflicht.

Konsum und Besitz sind legal !!!

mehr oder weniger offensichtlich werden sie aber in Sex- und Headshops als "Raumluftverbesserer", "Lederpolitur" oder einfach "Poxxxxxxx" verkauft.

In England und den Niederlanden sind Poxxxxxxx legal. Die Bestellung über das Internet und anschliessende Einfuhr ist illegal!

Ursprünglich war es als Herzmittel zur temporären Erweiterung der Herzkranzgefäße und Senkung des Blutdrucks in den Handel gekommen, heute wird dafür verdünntes Nitroglycerin (Handelsname Nitrolingual) benutzt.

Als Medikament wegen seiner berauschenden Wirkung nicht mehr verwendet, wird es heute eher beim Sex, Parties und Tanzveranstaltungen ge- bzw. missbraucht. Der Name "Poxxxxxxx" erklärt sich aus dem Umstand, dass die Glasfläschen in denen das Medikament damals verkauft wurden beim öffnen ein p(l)oppendes Geräusch machten.

ZITATENDE

Also, man darf es nicht kaufen. Aber wenn man es geschenkt bekommen hat oder gefunden hat, dann darf man es sowohl BESITZEN als auch GEBRAUCHEN.

Die von @SauSauger erwähnten Damen, die sich eventuell schützen wollen sind daher nicht in Gefahr. Sie können immer angeben, Gäste hätten Ihnen das Poxxxxxxx mitgebracht. (Was ja oft auch stimmt, weil jeder eine andere Marke bevorzugt).

Meine persönliche Empfehlung ist, es selten zu nutzen und sparsam. Denn es schädigt die Schleimhäute und Allergiker können Lungenverschleimung verstärkt kriegen. Ansonsten sind die Nebenwirkungen ungefähr bei Dauergebrauch so schlimm, wie als RAUCHER. (Ähnliche Wirkung)

Dies ist nur meine persönliche Meinung und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Korrektheit.

Gruß! winke winke

Sypko

PS:

@DomHunter: Ich schreibe in fett, weil ich unbedingt auffallen will... :-D

und...ich sehe schlecht, deshalb kann ich die dünne Schrift nicht so gut lesen. Sorry, wenn es stört!

Herzliche Grüße!

FACHFRAUEN FÜR KÖRPERVERLETZUNG

Sa, 16.Jul 2005, 10:51
@Nala,

Du hast recht, die Damen, die bestimmte Körperverletzungen, wie gesetzlich vorgeschrieben, ähnlich wie Ärzte oder (nicht alle sondern nur speziell ausgebildete) Pflegekräfte, verantwortlich anwenden können, sollen dies ruhig verantworten zu tun.

ABER: ILLEGAL ist es trotzdem, wenn es sich um Eingriffe handelt, die laut Gesetz nur von Ärzten etc. durchgeführt werden dürfen!

Die höchstrichterliche Rechtsprechung hat entschieden, dass Einwilligungen des Gastes eines SM-Studios im Falle schwerer Verletzungen unerheblich sind. In sofern hast Du recht: Die Dominas sind verantwortlich.

Aber welcher Gast traut sich schon, Fehler anzuzeigen. Die meisten haben dann leider eher Angst um ihren Ruf (..ich darf doch nicht als Studio Besucher und Perverser geoutet werden...) als um ihre Gesundheit.

UND: Leider sind nicht alle Damen so verantwortlich, wie Du! Ich habe schon einige Male erlebt, dass absolute Anfängerinnen "Medizinspielchen" verkauft haben und die Gäste danach arm dran waren.

Da gibt es für den Gast nur eine sichere Hilfe! Sich vorher genauestens zu informieren (z.B. in diesem Forum) welche Domina wirklich Ahnung und Verantwortung bei schweren körperlichen Eingriffen oder Verletzungen hat und welche nicht.

Und was ich in meinem Beitrag über Poxxxxxxx weiter oben hauptsächlich anreißen wollte war die Frage, ob gerade DIE Damen, die so vehement ihre Verantwortung gegenüber dem SM-Gast bezüglich des Konsums von Poxxxxxxx herausstellen, auch genauso verantwortlich bei anderen Körperverletzungen sind, die sie ihren Gästen zufügen.
Wenn sie es sind, dann ist es prima, wenn nicht, dann sollten DIE GÄSTE mal genau prüfen, ob sie es sind!!!

winke winke

Gruß!

Sypko

Sa, 16.Jul 2005, 21:18
das das Bundesgesundheitsamt etwas als Arzneimittel einstuft ist oft entweder ein mieser Trick der Pharmalobby (die oft will, das Menschen krank bleiben, siehe hier auch hochdosierte Vitaminepräparate oder Vitamin B17, letzteres z.B. im Zusammenhang mit Krebstherapien (hier bitte selber im Internet recherchieren....ist sehr interessant)) oder des Gesetzgebers, der mal wieder ein an sich harmloses Mittelchen als gefährlich einstuft (Poxxxxxxx) um einigen Menschen den Spass daran zu verderben.
Wäre Uhu oder ähnliches kein Wirtschaftsgut, mit dem erhebliche Gewinne erzielt würden, dann wäre es wohl auch auf der Liste, sind die Wirkungen von Klebstoffdämpfen doch erheblich schädlicher als der Genuss von Poxxxxxxx.
Trotzdem sind Deine Aussagen bzgl. der Legalität korrekt. Auch wenn es mal wieder Schwachsinn ist.
Ein Grund mehr, diesem verwichsten und verpissten Deutschland irgendwann den Rücken zu kehren. Mich kotzt dieser unser Staat, intensiv korrupt wie er nunmal zu sein scheint, immer mehr an.
Spätestens wenn auch noch die Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen begrenzt wird, werde ich alle Weichen stellen, um hier zu verschwinden.
.....mögen einige der hier anwesenden Dommsen vielleicht mitkommen?
Grüße

Latexus
Bild

So, 17.Jul 2005, 09:59
Interessant, Latexus....

die Einführung von Höchstgeschwindigkeiten auf unseren Autobahnen als Auswanderungsgrund!

Da lob ich mir doch eher all die hübschen Frauen, mit ihren wunderbar toleranten und offenen, zugleich liebenswerten Einstellungen, die es in südlichen Ländern zu entdecken gilt und schon eher als Grund herhalten würden!

Ansonsten wehre ich mich schon gegen die dauerhafte Verharmlosung von Poxxxxxxx!
Eine Chemikalie, die durch Schleimhautberührung schlimmste Verätzungen herbeiführt, kann bei weitem nicht so harmlos sein, wie beschrieben.

Warum vertraut ihr nicht auf die eigenen Körperfunktionen?

Ganz entspannt sein, fallenlassen und den ureigenen Rausch der Sinne erleben. Da kommt Poxxxxxxx sicher nicht mit.


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

So, 17.Jul 2005, 10:03
Es gibt halt bestimmte Spiele und Phantasien, da brauch in einfach Poxxxxxxx dafür. (Vergasung.....).

Stimmt, schöne Frauen in südeuropäischen Ländern wären glatt ein weiterer Auswanderungsgrund.

Irgendwann bin ich hier weg!
Grüße

Latexus
Bild

Di, 19.Jul 2005, 20:02
unbedingt vorher abklären, welche Medikamente außerdem genommen werden!! Fragt die Domina nicht nach Medikamenten oder weiterem, ist sie nicht verantwortungsvoll - dann lieber die Finger weg (und auch von dieser Domina)!!
Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Hygiene, Gesetze, Rechtliches zum BDSM“