Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Mommy Ultraviolence
Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Lady Ashley Inferno- Einzigartig Speziell
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Fr, 19.Mär 2004, 17:43
Hallo Remington, vielleicht hättest du versuchen sollen die Lady zu einem netten und wohlrichenden Nachtisch zu überreden.
Für den Fall, dass ich sie einmal aufsuchen sollte hätte ich jetzt zumindest ein paar gute Ansätze für Gast-Geschenke.
Zuerst ein paar Tüten mit Sämereien, dann ein paar Köpfe Weißkohl, gefolgt von einem Sortiment fertigen Sauerkrauts und als krönender Abschluß eine Zusammenstellung der verschiedensten Sauerkrautsäfte.
Wird bestimmt ne geile Session, es sein denn, du hast wirklich geflunkert und die Lady reagiert etwas säuerlich auf die Präsente :-D
MfG
sausauger (streiche "saug" und füge "kraut" hinzu)

@ Re. Steele & Joghurt

Sa, 03.Apr 2004, 14:40
Schön das auch hier eine interessante Diskussion stattfindet. Bezüglich "Qualität" der Dominanz kann ich nur befürworten daß man eine Dame finden sollte die das Ganze im Blut hat und nicht Sätze auswendig lernt um zu wissen was sie redet (alles schon erlebt!! duz ). Ich denke aber schon das sowohl Ton als auch Auftritt einer Domina während einer Erziehungsstunde etwas betont sein sollte. Man kann einfach dann nur in Langzeitbeziehungen herausfinden ob die Dame nun wirklich so ist oder nicht. Lady R. gehört wohl dazu genauso wie eine weitere umwerfende Dame im Umkreis Bonn.

Von einer "Hitliste" sehe ich jedoch ab, wer maßt sich an die Maßstäbe für diese Liste anzusetzen für alle? Der Eine wünscht sich eine Herrin mit Schwerpunkt Sadismus, der Nächste ist nicht schmerzgeil sondern will nur dienen, der Andere von uns möchte die Nähe zur Herrin alleinig durch ständige Erniedrigung spüren, der Eine will von seiner göttlichen Herrin als Sexobjekt benutzt werden, der Nächste bricht zusammen wenn er erfährt das seine Herrin sich das Recht rausnimmt intime Wünsche auszuleben etc.

Ich denke wohl allgemein gültige Maßstäbe bezüglich der Herrin könnten sein: Authentizität, Sauberkeit, Körperkult, Fantasie und v.a. auch Wissen über die Gefahren und Möglichkeiten im BDSM. Über den Rest läßt sich glaub ich geschmacklich nicht streiten.

Ok, ich wünsch Euch noch Spaß bei Euren Favoritinnen. Bis bald
Hallo. Kurz zu mir: liebe herrschsüchtige Damen, streng, erotisch aber mir verboten.Suche Erfahrungsaustausch.

So, 04.Apr 2004, 00:45
Lieber BUTLER1960,

wieso kann ich keine Hitlisten erstellen und veröffentlichen? Es ist doch wohl mein gutes Recht, kraft meiner objektiven und als absolut zu geltenden Meinung Dominas für qualifiziert zu erklären, sie zu loben und sie zu preisen.
Andersherum habe ich doch geradezu die Verpflichtung, eine Lady zu kritisieren, sie zu brandmarken und ein vernichtendes Urteil auszusprechen, falls sie mir nicht ins Konzept passt, und wenn ich das öffentlich in einem Forum tue, dann soll sich gefälligst auch jeder danach richten! Oder etwa nicht?

Nein, Scherz beiseite! Natürlich kann es keine Hitlisten geben! An deinem Beitrag hat mir besonders der mittlere Abschnitt gefallen, in dem du beschreibst, welche unterschiedlichen Neigungen ein Delinquent bei einer Domina ausleben will. Keine Frau kann all dem zugleich gerecht werden. Entweder . . . oder!

Ich selbst versuche immer, einen Menschen in seiner gesamten Persönlichkeit zu erfassen, ihn mit all seinen Facetten zu würdigen, so, "wie Gott ihn gewollt hat!"
Das gilt natürlich auch für eine Domina. Manchmal gefällt mir, was ich sehe, und manchmal gefällt es mir eben weniger. Ich mag es, wenn eine Domina mit dem Herzen bei der Sache ist. Geht das überhaupt? Kann man jemanden von ganzem Herzen quälen? Oja, das geht, und wenn ich jetzt auch noch erläutern müsste, warum das so ist, sollte ich besser gar nicht erst weiterschreiben. In meinem Beitrag über Lady Ramirez habe ich über Stil geschrieben. Nun, Stil ist natürlich nicht alles. Mir ist es allemal lieber, wenn eine Lady mich in einer heruntergekommenen Baracke empfängt, in der sie mit einem bescheidenen Etat mit all ihrem Herzblut ein einfaches Studio eingerichtet hat, als von einer arrivierten Dame "mal eben zwischendurch" abgehandelt zu werden.

Die Preise, die man als Studiogast zu zahlen hat, sind recht ansehnlich. Sie sind es meiner Meinung nach aus zwei Gründen:
1) Wenn man "perverse" Wünsche hat, muss man auch den wenigen, die sich bereit erklären, diese Wünsche zu erfüllen, einen entsprechenden Preis dafür bezahlen. Um den Vorwurf zu vermeiden, ich sähe in einer Domina nur eine "Wünscheerfüllerin", formuliere ich es ein wenig anders: Einer Herrin, die mir die Gnade erweist, sich meiner anzunehmen!
2) Ich muss von einer (professionellen) Domina auch erwarten können dürfen, dass sie ganz bei der Sache ist, dass sie mir ihre volle Aufmerksamkeit schenkt, und zwar in höherem Maße, als das bei anderen "Dienstleistungen" der Fall ist. Wenn sie ein Problem hat oder wenn sie mit mir ein Problem hat, dann muss sie mich wegschicken, und sei es auch nur für den betreffenden Tag. Anders ausgedrückt: Der hohe Studiopreis enthält implizit auch eine Kompensation dafür, dass eine Domina auch mal kein Geld einnimmt.

Es gibt eine "Falle", in die tappen allzu viele Frauen immer wieder. Sobald ihr Dasein als Domina floriert, werden die Damen sich ihrer vermeintlichen Wichtigkeit bewusst, plötzlich sind sie die erfolgreiche Unternehmerin und lassen die Geschäftsfrau nur allzu sehr heraushängen.
Da ist auf einmal die Rede von Kosten, Terminen, Steuererklärungen, Zeitmangel usw.
Die Ladys vergessen dabei, dass es wohl kaum einen Erwerbszweig gibt, der so traumhafte Margen eröffnet wie der, als Domina zu arbeiten. Jeder, der einmal einen Betrieb geführt hat, und sei es auch nur eine Trinkhalle, wird das bestätigen können. Und jeder, der Tag für Tag acht Stunden lang mit dem Hammer gegen ein Stück Eisen klopft, wird es ahnen.
Ich möchte zuerst einmal jede Domina zu ihrer Tätigkeit ermuntern, aber daneben wünsche ich jeder Dame auch eine tüchtige Portion Selbstkritik. Die Gäste einer Domina sind nicht lästige Kunden, sondern die Verursacher von Myladys blühendem Lebenswandel! Gebieterisch aufzutreten und zugleich Demut zu bewahren: Darin zeigt sich die wahre Größe einer Domina! Und natürlich sollte sich auch so manche Dame einmal die Frage stellen, ob sie für ihre Tätigkeit die entsprechende Eignung besitzt. Muss denn ein Blinder Maler werden?

Ich höre immer wieder das Argument, dass wir Männer ja auch nur allzu oft "Möchtegern-Sklaven" seien. Hier gibt es aber einen entscheidenden Unterschied! Wer Geld für etwas verlangt, der muss sich schon die Frage gefallen lassen, in welchem Verhältnis seine Leistung zu dem verlangten Preis steht. Derjenige, der bezahlt, ist hingegen nur sich selbst Rechenschaft schuldig, ob er sein Geld hergeben will oder nicht.

Was bleibt also? Man ist auf der Suche nach einer Frau, die das Herz am rechten Fleck hat, und, wichtiger noch, die es an der gleichen Stelle trägt wie man selber. Das ist eine schwierige Suche, und wenn ich dem einen oder anderen mit meinem Beitrag zu Lady Ramirez einen Wink geben konnte, so hat dieser Beitrag seinen Zweck erfüllt.

Gruß

Remington Steele

An Alle die hier schreiben!

So, 04.Apr 2004, 09:43
Liebe Freunde!
Das Thema hier heißt: "Lady Ramirez"
Natürlich kann man auch etwas vom Thema abweichen und
"Randgebiete" mit behandeln.

Wenn es hier aber nur noch persöhnlichen Gedankenaustausch oder
fast einen privaten Chat gibt, dann sollte das Thema geschlossen werden.

Also Freunde denkt bitte vor dem nächsten Beitrag an das Thema!

Das Thema heißt "Lady Ramirez"
Gruß von Helmut aus Berlin
Bild

eine echte gute Domina

Mi, 07.Apr 2004, 17:24
als Belgiër war ich oft im Deutsche Studios und ich kann nur Jeden Lady Ramirez empfehlen. Es stimmt die Preisen sind etwas hoch aber es ist es wert. Ich bin aufgehört Sie zu besuchen weil ich wircklich suchtig war und fast jeden Tag an Ihre Füsse liegen wollte.
leider wieder frei

Ohne Frage

Fr, 16.Jul 2004, 10:04
eine de besten Dominas in Deutschland... Habe immer versucht bei sog. Topdamen zu landen, hier habe ich es immer (d.h jedesmal) geschafft eine wirklich Supersession zu erleben. Schade, dass mich mein weg nicht so oft nach Köln führt...

Grus Jens

Lederträume

Fr, 13.Aug 2004, 17:33
Hallo.

Auch in diesem Sommer wurden meine Träume einer Lederlady wieder war. Wißt ihr was ich am meisten an ihr mag? Das sie kein Abziehbild der Kosmetikbranche ist und sowohl Aussehen und Auftritt natürlich schön sind.

Schöne Tage noch.. winke winke winke winke
Hallo. Kurz zu mir: liebe herrschsüchtige Damen, streng, erotisch aber mir verboten.Suche Erfahrungsaustausch.

Lady Ramirez

Mi, 25.Aug 2004, 23:25
Hallo an alle,

heute erst habe ich den wahrlich interessanten Bericht von Remington gelesen und war wirklich sehr beeindruckt. Ich kenne Lady Ramirez auch sicher schon seit gut 10 oder sogar 11 Jahren? Zuerst lernte ich sie bei Lady Rachel kennen, einige Zeit später in der Maastricher str., das kleine Studio und jetzt das wirklich super luxeriöse große Studio (wobei das kleine Studio schon extrem luxeriös war...). Ich unterstreiche wirklich alles, was Remington über Lady Ramirez geschrieben hatte und entnehme dem, daß er sie wirklich gut kennen muß. Denn nur wer sie gut kennt, kann das alles bestätigen. Sie hat wirklich anfangs einen leicht unterkühlten Charme, der leicht abschätzend wirkt, jedoch checkt sie in Momenten des Vorgesprächs ab, ob sie sich mit dir und deinen Neigungen überhaupt identifizieren kann. Keine Klinik, keine Toilettenspiele, auch für kein Extrageld,... ist absolut ehrlich und sie bleibt damit sich selbst treu. Hier gibt es für mich ebenfalls wie Richard III erwähnt hat, insgesamt nur 3 Frauen, die so sind: Keine Werbung, wer sich etwas auskennt, weiß, wer gemeint ist: MK aus Düsseldorf, LP jetzt in Berlin und LR aus Köln. Punkt. Die drei kenne ich recht gut, sodaß ich schon ein adäquates Urteil abgeben kann. Und alle drei sind für mich: best of!!!

An Remington: Der Bericht war richtig klasse und hat mich sehr beeindruckt.

Gruß an alle

Frank.N.Stein winke winke

Lady Ramirez

Fr, 27.Aug 2004, 16:26
Den Worten frank.n.steins ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht das für mich persönlich zu den 3 genannten Damen noch Lady Saskia, ehemals Bonn jetzt Euskirchen zugekommen ist. Auch in ihr finde ich viele der positiven, angenehmen Eigenschaften wieder die Lady Ramirez, Madame Kyra und Lady Pascal immer ausgezeichnet haben und ganz sicher auch weiterhin auszeichnen werden.

M.f.G.

Richard III

B trifft Ramirez

Do, 07.Apr 2005, 18:56
Auch ich kenne die Ramirez recht gut. Was Remington Steele und Richard III schreiben trifft vollkommen zu.

Die Lady ist wahrhaft abgötisch schön und von ganzem Herzen Domina. Der Haken ist glaube ich, dass Sie sich unwahrscheinlich stark mit sich selbst beschäftigt. Sie hat Ideen und Ziele für die ein 48 Stunden Tag nicht reicht, obwohl sie eine Powerfrau ist. Aber als Unternehmer kann ich einschätzen das es nicht reicht. Und so hechtet sie stets ihren Zielen, ihrem ergeiz und ihrer Kreativität, welche sie nachts kaum schlafen läßt, permanent hinterher obwohl sie ja schon viel erreicht hat. Aber diesen Stress läßt sie manchmal stark durchblicken. Das Beste kommt noch: Sie ist mit sich selbst nicht zufrieden, da sie höchste Ansprüche sowohl optisch als auch leistungsmäßig an sich stellt. Und das ist unbegreiflich, weil Sie ist bildschön, hat ein großes Herz, ist intelligent und hat Verstand und jede menge Geschmack und Phantasie. Aber sie weiss sich selbst nicht zu schätzen. Der "Sklave" der ihr unterliegt gibt Ihr erst die Selbstbestätigung das sie gut ist und das all das funktioniert wofür Sie arbeitet. Ohne den Sklaven der ihr das gibt hat sie ein Problem. Und daher wird Sie ganz schnell unterkühlt, wenn Sie auf Männer trifft die Ihr nur das äussere Offenbare. Sie braucht den Blick in die Seele ihres "Opfers" um nachzusehen ob all Ihr Bemühen und Schaffen auch den Applaus bringt den Sie verdient.

MAGICDESIRE
der Webdesigner aus AIX L. Chapelle

Fr, 08.Apr 2005, 01:19
Wenn ich mich recht erinnere, gabs schon mal ein Posting zu LadyRamirez mit irgendwie versteckten Anspielungen? Ist das ein neuer Versuch?

Fr, 08.Apr 2005, 20:31
Ramirez...der Zahn der Zeit nagt an ihr....ihre Erscheinung geprägt durch die langjährige Tätigkeit hat keinen Glanz mehr...an den Beinen sind diese kleinen Beulchen zu sehen....keine Klasse mehr....
Gesperrt

Zurück zu „Dominas in Köln“