Domina Filme & Chat
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Telefonerziehung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar

Sa, 03.Dez 2005, 10:15
@
... das ist ein "Umtreiber" und meines Erachtens mit Vorsicht zu geniessen - gibt gerne und überall seinen Senf dazu. Und mitunter ist das dann auch schon mal Werbung (kann alles, macht alles, besorgt alles)...

Grüße
Kranker
Mein Nick ist KRANKER - und krank Sein kann so schön sein...
Life is Life - besser heute als zu spät!

mhm ganz so ist es nicht smile*

Sa, 03.Dez 2005, 12:13
Ich kann nichts dafür das ich so vielseitig bin.....

Außerdem schreibe ich nur tatsachenberichte, die hier ja auch gefordert werden........wie oft wurd eich schon angeschrieben und gebten mein erlebtes hier ausführlich niederzuschreiben..........von den erlebnisberichten und den diskusionen und den unterschielichen einstellungen und meinungen lebt diese forum ja.......smile*

Da ich nun mal hobbytechnisch jeden tag mit SM zu tun habe, bleibt es nicht aus das ich dementsprechend viel erlebe.........

das ich auch deswegen viele neider habe, die mir anscheinend dies nicht so recht gönnen, ist doch normal ;-)

nur so viel dazu.........ich helfe wo ich nur kann udn steh zu meinem wort in jeder beziehung......

mann kann hie rim forum natürlich nicht erkennen, wie ich mich nach so einem threat weiter verhalte......aber ich gebe euch mein wort darauf das jede nachricht und mail an mich, auch sorgfältig beantwortet wird und in den meisten fällen konnte ich auch weiterhelfen....smile

dies nur mal zu meiner person hier im forum, da mich anscheinend hier noch nicht jeder kennt.....smile

@Lady Marfa: Sie sind mir bislang auch nicht in den anderen threats aufgefallen........aber Ihre ausführliche schreibweise zeigt mir, das Sie sich durchaus mit der materie auskennen und ganz genau wissen was
Sie schreiben.........ich freue mich sehr, wieder jemanden getroffen zu haben, der das forum sichtlich belebt...smile

liebe devote grüße

ryujin

ps: gern würde ich Ihnen eine nachricht schreiben, wenn Sie mir dies gestatten.........[/quote]
denn diejenigen werden glücklich sein, die ihre wahre Bestimmung erkennen.....

Sa, 03.Dez 2005, 13:38
Abgesehen davon, dass dein Beitrag nun noch unsinniger erscheint, es sei denn man liest ihn unter dem Vorzeichen verkappte Werbung, steht es dir natürlich frei, mir eine Nachricht zu schreiben, wenn du z.B. weitere Fragen zu dem Thema hast. Allerdings würde es sich doch anbieten, dies öffentlich zu tun, und nicht per PM, oder?

Marfa
klassische Domina http://www.la-marfa.com
Aus- und Fortbildungen und Coachings http://www.bdsm-akademie.com

Sa, 03.Dez 2005, 19:54
1. Wenn ich innerhalb zu kurzer Zeit mehrere Gäste an den selben Schuhen lecken lassen müsste, dann würde ich sie selbstverständlich desinfizieren. Eventuelle Rückstände können danach weggewaschen werden.
2. Ich persönlich würde lieber meine Gäste mit eventuellen Rückständen von Desinfektionsmitteln konfrontieren als mit Rückständen von Krankheiten anderer.
3. Ich gehe davon aus, dass jeder "Lecker" weiß, dass er seinen Körper mit seinem Tun mit körperfremden Stoffen konfrontiert. Ich kann da nur dafür sorgen, dass dies keine Krankheiten sind und dass die Konfrontationen möglichst gering ausfallen.

Marfa
Zuletzt geändert von La Marfa am Sa, 03.Dez 2005, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.
klassische Domina http://www.la-marfa.com
Aus- und Fortbildungen und Coachings http://www.bdsm-akademie.com

Sa, 03.Dez 2005, 21:31
@
Ich will ja nicht aufdringlich erscheinen - aber ist das hier wirklich noch eine ernsthafte Diskussion? Schon vor dreissig Jahren hat mein Bäcker (oder der meiner Eltern) die Brötchen mit der bloßen Hand in die Tüte gepackt... und die Pestizide sind mit Sicherheit auch nicht erst seit heute im Obst oder Gemüse. Wenn ich Stiefellecker wäre, würde ich schon davon ausgehen, dass die Stiefeletten nach einer Session ausgezogen und gereinigt, sprich: desinfiziert werden. Ohne diese Gedanken würde ich erst gar keine Session beginnen - und so dürfte es sich wohl auch bei den Lecksklaven verhalten, wenn diese unbedingt Wert auf die nackte "Pussi" einer Domina legen. Bietet die Domina solcherlei Service an, ist sie sicherlich verpflichtet, sich regelmässig untersuchen zu lassen. Kommt sie dieser Verpflichtung nicht nach, macht sie sich möglicherweise einer Körperverletzung schuldig. Und diese Thematik wird im Fall des Angebotes von Gemeinschaftserziehungen sicher noch heikler - und da muss sich meines Erachtens jeder Sklave selber auf die Schulter klopfen und fragen, ob er dieses Risiko eingehen will. Ich glaube, wenn ich Dominus wäre, würde ich mir beim heutigen Zustand der Gesellschaft (Neid, Egoismus) vor Beginn einer Session schriftlich bestätigen lassen, dass über diese Risiken aufgeklärt wurde - denn nicht das Opfer muss beweisen, sondern der angeblich schuldhaft Handelnde trägt die Beweislast. Soweit meine Einstellung und Meinung dazu...

Grüße
Kranker
Mein Nick ist KRANKER - und krank Sein kann so schön sein...
Life is Life - besser heute als zu spät!

Mo, 05.Dez 2005, 12:21
Die Frage stelle ich mir auch. Gerade wenn ich Lady Marfas letzten Beitrag lese. Man stelle sich dies einmal bildlich vor. Drei Sklaven wollen ihr die Stiefel ablecken und sie meint bevor der Zweite an der Reihe ist: "Nein, noch nicht, laß mich die Stiefel erst einmal desinfizieren." Was für ein Unsinn und Verderb eines jeden Spiels. (meine subjektive Meinung)

Die anderen Beiträge von ihr und Lady Nala aber in allen Ehren. Gut, daß für mich eh nie ein Spiel mit mehreren Männern in Frage kommt. Bleibt halt nur die Gefahr der Ansteckung beim Lecken der Domina, wenn sie das denn überhaupt zuläßt. Aber da fühle ich mich in ziemlich guten Händen, bisher hatte fast jede eine klinische Ausbildung und nur eine war nahbar.

Mo, 05.Dez 2005, 16:36
Ich hatte auch in meinem Beispiel nicht an die Desinfektion innerhalb der Session gedacht *lol* da würde ich es anders regeln, z.B. indem ein Sklave den linken und einer den rechten Schuh bekommt. Mehr gibt es dann halt nicht zum Lecken.
Sinnigerweise dachte ich in dem Beispiel daran, wie ich es handhaben würde, wenn es in mehreren Sessions hintereinander verlangt würde.

Aber wie auch immer domina es schreibt, es bleibt wohl eine Angriffsfläche nach, wenn die werten Mitglieder unbedingt danach suchen.

Marfa
klassische Domina http://www.la-marfa.com
Aus- und Fortbildungen und Coachings http://www.bdsm-akademie.com

Mo, 05.Dez 2005, 18:25
@Werte Lady Marfa,
ich hoffe, dass Sie sich nicht durch mein Posting persönlich angegriffen fühlen und wollte nur meinen Standpunkt sachlich darstellen. Was dem einen Nachbarn die zu hohe Hecke ist dem Sklaven möglicherweise der als Erinnerung verbleibende Tripper, Herpes oder Sonstwas. In dieser Beziehung sehe ich schon die Domina im Nachteil, wenn sie dem Wunsch mehrerer Sklaven zur Gemeinschaftserziehung nachgibt. Behält einer dieser Sklaven eine bleibende Erinnerung, wird er immer irgendwo einen gut gesonnenen Richter finden, der seinerseits der Domina einen Denkzettel verpassen möchte. Er wird nicht den Sklaven fragen, warum er unbedingt und hemmungslos gerade diesen Service so wünschte. Ich denke, da ist auch der Punkt erreicht, wo die Ehrerbietung des Sklaven gegenüber seiner Herrin aufhört, obwohl er 1000fach das Gegenteil beteuert hat - an diesem Punkt geht es nur noch um Geld = Schadenersatz!

Im Übrigen hatte ich schon den Eindruck, dass sich diese Diskussion allmählich im Kreis dreht. Lecken der Stiefel, die Peitsche - die in der vorhergehenden Session die Haut des Sklaven aufgeritzt hat, das Abbinde- und Knebel-Set mit den Parasiten einer Allergie des Vorgängers - wenn man dies alles einzeln diskutieren muss, bitte schön. Dies soll auf jeden Fall von meiner Seite aus Alles zu dem Thema gewesen sein - ich will ja nicht stören...

Also - nichts für ungut und liebe Grüße
Kranker
Mein Nick ist KRANKER - und krank Sein kann so schön sein...
Life is Life - besser heute als zu spät!

Mo, 05.Dez 2005, 19:13
@ Lady Marfa,
sehen Sie, selbst Sie mußten lachen als Sie meinen Bericht lasen. Ich hatte nun wirklich nicht gesucht. Lediglich mir bildlich vorgestellt, was Sie geschrieben hatten. Okay, ich hab's falsch verstanden, aber das passiert bei Frauen (Ladies) wohl des Öfteren. :)
Nichts für ungut, ich mag Ihre Beiträge genauso wie die von Lady Nala gerade weil sie sehr informativ sind. Schließlich will ich nicht irgendwann sagen müssen: "Mist, das war's! Erledigt."
Also vielen Dank an Sie beide für die Aufklärung.

Nicht umsonst ist dieses Thema für WICHTIG erklärt worden.

Di, 07.Feb 2006, 17:01



Grüß Euch zusammen,

gern möchte ich noch zu dieser teils sehr guten, teil aber leider schon ein wenig lächerlich anmutenden Diskussion auch noch meinen Senf hinzufügen.

Ich weiß jetzt nicht genau, wie das nach der Gesetztesänderung bei Euch in Deutschland gehandhabt wird.
Bei uns in Österreich, müssen wir Frauen grundsätzlich einmal die Woche zur Untersuchung. Ob wir nun Körperkontakt haben oder nicht.
Selbst dann, wenn wir im Ganzkörperanzug und mit Gummihandschuhen den Probanten lediglich mit einem "Einmal-Rohrstock" den Hintern vermöbeln...

Domina sein, zählt in Österreich unter den Begriff "PRostitution" und ist bis dato als sittenwidrig einzustufen.

Trotzdem finde ich, hat die Untersuchung schon ihren Sinn. Obwohl ich selber der Meinung bin, daß man dazu nicht gezwungen werden dürfte, jedoch ist es leider so, daß doch sehr wenige auf ihre Gesundheit wirklich schauen.

Seis aus Unwissenheit, Dummheit oder Geldgier. Undg gerade im "normalen" Prostitutionsbereich sind ja Praktiken ohne Kondom sehr oft an der Tagesordnung. Selbst Verkehr und Analverkehr wird bei uns für einen minimalen finanziellen Aufschlag angeboten.

Nichts destotrotz finde ich aber trotzdem auch, daß der Besucher selber entscheiden muß und abwägen muß, ob ihm das Risiko wert ist.
Denn selbst, wenn ich das Argument gelten lasse, daß ich sage, wenn ich ein Service in Anspruch nehme, dann habe ich auch damit zu rechnen, dass die Dame gesund ist. Doch gibt es ja auch Probleme, dies wirklich durchzuführen.

Denn alle, die wissen, wie Krankheiten übertragen werden, alle die sich damit befassen, nach welcher Zeit eine bestimmte Krankheit erst überhaupt nachweisbar ist, wissen auch, daß selbst wenn die besagte Dame jeden!!! Tag einen Test macht, es trotzdem keine Garantie ist.

Man kann nur an die Intelligenz der Damen hoffen, daß sie wissen, was sie tun, oder eben derartige Dienste nicht in Anspruch zu nehmen.
Natürlich ist es eine gewisse Sicherheit, wenn die besagte Dame einmal die Woche zur Untersuchung geht. Auch wird sie mit ihrer Gesundheit wahrscheinlich anders umgehen, als ein Mädel von nebenan, dass sich in jeder Disko abschleppen läßt und div. Test gerademal aus der Zeitung kennt.

Ich persönlich bin aber auch der Meinung, daß man trotz bestmöglichem Schutz, den Spaß nicht vergessen sollte.
Im Studio bin ich in Österreich wahrscheinlich eine der wenigen, die einen derarten Kult um das Reinhalten div. Spielsachen betrifft.
Genauso handhabe ich meine eigene Gesundheit.

Und mich krampft es zusammen, wenn ich manchmal lese/höre/sehe (zb bei Gastauftritten), was manche Damen da treiben.

Klistierbehälter werden nach Gebrauch !!Ungewaschen!! zurückgehängt. Katheter werden ausgewaschen, sterile Handschuhe, kennen manche nicht mal aus Erzählungen. Dildos werden mit einem Papier abgewischt. Kathetergleitgel wird das offene Gleitgel aus der Gemeinschaftsflasche verwendet. and so on

Ich bin halt der Meinung, daß die Verantwortung an beiden Seiten liegt.
Einmal der natürlich, der ein Service anbietet und aber auch der, der es in Anspruch nimmt.

LIeben Gruß,
Katarina

+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~

Mo, 15.Mai 2006, 00:51
Aus Nalas guten Medizin Erklärungen:

Wusstest du, dass ...
der Hepatits-C-Virus sich auf einer Peitsche, die du an dritte ausgeliehen hast, bis zu 5 Tage überlebt, wenn derjenige hart geschlagen wurde, so dass Blut auf deiner Peitsche (oder anderen Utensilien) klebt ?
Unbedingt alles desinfizieren, was du herleist - egal, ob Peitsche oder Vibrator oder sonstiges. Eine Flasche Desinfektionsmittel ist das Geld wert, oder ?


Na ganz toll %red% , also kann man jetzt nicht mal mehr Sorgenfrei ins Domin Studio gehen..... Denn ich würde auch guten Studios nicht zu 100 % Vertrauen dass die IMMER ALLE ihre Utensilien nach Gebrauch korrekt desinfizieren!



Der Hepatits-C-Virus kann sich über NS und KV weiterverbreiten. Solltest du also zu den Leuten gehören, die NS mögen, dann achte darauf, dass es keine fremden Leute sind. Schliesslich ist dein Leben dieser eine Spass sicherlich nicht wert, oder ?


Na Klasse, dann haben sich also NS und KV Spiele auch erübrigt %red% . Das bei KV eine Hepatitis C Gefahr besteht, wußte ich. Bei NS ist es mir allerdings neu.

Gegen Hepatitis A und B kann man sich ja impfen lassen.


Schade, dass mit diesen ganzen Krankheiten.

Tödliche Infektionen durch das Empfangen von Cunnilingus?

Mo, 12.Jun 2006, 00:46
Hallo,

ich gebe zu, auf dem allerneusten Stand bin ich auch nicht. Über Dental Dams etc. bin ich aber schon lange informiert - allerdings als Schutz für die Leckende/ den Leckenden. Wie sieht es aus mit tödlichen Infektionen für die Geleckte?

Vor Jahren war Info der Aids-Hilfe, daß HIV und, soweit ich mich erinnere auch Hep-C, zwar auf den Leckenden, aber nicht auf die Geleckte übertragen werden könnten.... weil die Scheidenflüssigkeit die jeweiligen Viren stärker konzentriert in sich trage als der Speichel.

Klar ist, daß es andere eklige STD's (Pilze, Herpes etc.) gibt, die dennoch auch die Geleckte sich einfangen kann - wie sieht es aus mit den tödlichen Krankheiten? Im Job biete ich Intimkontakt-pur auch schon seit längerem nicht mehr an (obwohl Facesitting-pur ja wirklich gern angefragt wird...), aber privat laß ich mich ab + zu halt doch noch lecken und gebe zu, daß ich mir des Risiko's nur so in etwa bewußt bin und es teilweise dann auch wieder verdränge (a la "es ist auf jeden Fall ungefährlicher, mich lecken zu lassen, als selbst zu lecken.... aber ob's wirklich ganz safe für mich ist, weiß ich nicht...kann wahrscheinlich die Forschung auch nicht sicher sagen, gibt zu wenig eindeutige Präzedenzfälle, wo keine anderen Praktiken die Übertragung verursacht haben können...naja, jetzt laß ich mich halt lecken, weil ich das gerne mag....") und daß ich damit auch im Privaten nicht völlig verantwortungskonsequent bin. Wo ich nun aber über das Forum hier stoße, kann ich ja wenigstens mal nachfragen, ob ihr über aktuellere Forschungserkenntnisse Bescheid wißt? Und ob's noch andere chronisch-tödliche (nicht nur behandelbar ärgerliche) Gefahren gibt als HIV und Hep-C?


Es gibt in einem Ralf-König-Comic (ich glaub, er heißt "Safere Zeiten") eine Stelle, wo sich auch einer "nochmal so richtig schmutzigen Sex mit weiße mayo schlabbern + NS trinken + nicht diesen ekligen Frischhaltefolien") wünscht...die sprach mir schon immer aus tiefstem Herzen, denn in einigen Punkten schränk ich mich wirklich schon ziemlich ein, auch in privaten Kontakten.... ich glaub, passiver Cunnilingus ist so ziemlich das einzig "Gefährliche", was ich mir in promisken Begegnungen noch privat manchmal "gönne"...ist auch das zu naiv?

Sara

Mo, 12.Jun 2006, 08:11
Über Dental Dams etc. bin ich aber schon lange informiert - allerdings als Schutz für die Leckende/ den Leckenden. Wie sieht es aus mit tödlichen Infektionen für die Geleckte?
Das wäre mir neu - und davon abgesehen absolut unlogisch - wenn ein Dental Dam nur eine Seite (nämlich die Zungenseite) schützt, nicht aber die Frau, die diese Zunge zwischen den Beinen spürt.
aber ob's wirklich ganz safe für mich ist, weiß ich nicht
Nein, das ist nicht safe. Und es gibt sogar Fälle dazu, wo eine eventuelle Übertragung darüber passiert ist. (Wobei die Angaben ja nicht "Forschungsgerecht" überprüft werden können ;-) )

So gab es zB. bisher sogar einen Fall eines Pärchens, die sich über Küssen HIV-infiziert haben.
Beide Zahnfleischbluten, heftigst geknutscht und ab ging die Post.

Warum also sollte das nicht auch beim Lecken passieren?
Gerade als Frau bemerken wir Risse in der Scheidenschleimhaut nicht immer (durchs Fingern mit den Fingernägeln entlanggeschrammt). Der Gegenüber hat Zahnfleischbluten und schon kann es die letzte, wirklich naive Handlung gewesen sein.
Hinzu kommt, dass die Chance sich als Frau mit HIV zu infizieren, deutlich grösser ist, denn der "Weg in den Körper" ist kürzer als beim Mann.
Allerdings ist das Risiko, wenn jemand Zahnfleischblutend pur beim Mann bläst, genauso gross.
ob ihr über aktuellere Forschungserkenntnisse Bescheid wißt? Und ob's noch andere chronisch-tödliche (nicht nur behandelbar ärgerliche) Gefahren gibt als HIV und Hep-C?
Freilich kann ich dir jetzt - zwecks Spass anner Freude - ausrechnen, wie gross die Chancen sind, dir HIV oder Hep-C beim lecken zu holen.
Fakt ist: Hep-C-Übertragungen sind häufiger als HIV-Übertragungen, nur Hep-C wird häufig erst Jahre später entdeckt und häufig weiss der Infizierte nicht mehr, wie er sich infiziert hat.
Die Chance, sich beim eigentlichen Sex (unblutig, ohne Risse, also nur ohne Gummi) zu infizieren, liegt bei 20 % ...

Das Problem ist aber: Was hilft dir eine Zahl von 1:einer Million, wenn ausgerechnet du die 1 abkriegst?
Statistiken sind zwar toll (ich liebe Statistiken, bin ein absoluter Freak), aber in solchen Momenten helfen sie nunmal wenig.
Die Statistik wird dir wenig helfen, wenn du selbst das Pech hattest, und dich infiziert hast.

Was zu den restlichen, chronischen Krankheiten zählt: Herpes Genitalis - sehr ärgerlich (schon der Herpes Simplex quält so manchen Menschen bei Stress, wer Herpes Simplex hat, bekommt keinen Herpes Genitalis. Hast du aber keinen Herpes Simplex, dann darfst du ggfs. nett "hallo" sagen ...); Pilzinfektionen können ebenso chronisch werden, denn die Mittelchen gegen Pilze sind nicht grad die allerbesten für den Körper. Und ich sag mal ehrlich: Bis zu 6 Monaten kann dir so ein Pilz die Hölle heiss machen - ist es das wirklich für "einmal lecken lassen" wert gewesen?

Auch Harnwegsinfektionen können entstehen dank der vielen lieben Bakterien, die in unserem Mund herumsausen.

Insofern: Man muss ja nicht durch die Lotterbetten hüpfen und alles und jedes mitnehmen.

Ich selbst bin kein Fan von "lecken lassen". Ich hab es zwar früher angeboten, aber mittlerweile bin ich auch davon weg.
Und privat kommt mir "lecken lassen" gar nicht vor.

Viele liebe Grüsse, ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten.
Nala

Mi, 05.Jul 2006, 13:54
Ich persönlich finde es wirklich gut, das es noch Damen gibt, wie z.B. Nala und Marfa, die sich Gedanken zu solchen Themen machen. Ich persönlich lecke gerne, allerdings immer mit Schutz. Klar schränkt das etwas ein, doch mir ist ehrlich gesagt das Risiko zu groß und ganz nebenbei, ich denke es kam auch schon von Nala, sind Tod geglaubte Krankheiten wieder auf dem Vormarsch. Auch wenn es vielleicht Oberlehrerhaft klingt, doch irgendwie tragen doch alle zu dieser Entwicklung bei, respektive alle, die ungeschützt Verkehr (in welcher Form auch immer) haben. Wenn ich mir die Bizarr Führer ansehe, finde ich immer häufiger Ausdrücke wie pures Ständerblasen. Geile Sache, doch meiner Meinung nach, gehören diese Dinge in den Privatbereich.

Natürlich gilt...Jeder so wie es ihm beliebt, doch mann sollte vielleicht doch noch einmal darüber nachdenken, ob man sich wirklich nur umsich selber in dieser Sache bemühen muß, oder ob da der eine oder andere bzw. die eine oder andere noch mit reingezogen wird.

Trotzdem allen weiterhin viel Spaß bei der Sache und so wie ich das sehe, werden unsere Ladys schon dafür sorgen.

Grüße aus dem Pott winke winke
Gesperrt

Zurück zu „Gesundheit, Hygiene, Gesetze, Rechtliches zum BDSM“