FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself in AB
Lady Caprice
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar

Do, 18.Okt 2007, 23:38
Ich bevorzuge auch lieber die ruhigeren und klassischen Klänge....

Roxy, Du hast ja auch so Deine Schwierigkeiten bei Rammstein....

Heftigst schmunzelnd und bis bald!
Geniesser67 %gern%
Männer werden nicht erwachsen, ...
die Spielsachen werden nur teurer.

Fr, 19.Okt 2007, 00:01
@geniesser:

Absolut nicht, aber wenn es ruhiger und sinnlich zugeht bevorzuge ich eher Carlos Peron oder diverse Café del Mar, exotische Chill out Klänge.
Zu Rammstein tobe ich mich gerne exctatisch mit der Bullwhip aus. :)
Es muß mit der momentanen Stimmung harmonieren.

Roxana

Fr, 19.Okt 2007, 05:49
Grüß Euch,

ich habe sehr viele CDs in meinem Spielzimmer. Durch das Gemüsebeet. Wobei Alpenrock und Hardrock, sowie Deathmetall durchaus draußen bleiben.

Sonst bin ich da sehr vielseitig - es soll ja beiden gut tun.
Musik kann immerhin eine Session durchaus lenken. Entweder ins Positive oder aber auch sehr viel kaputtmachen.

Es gibt bei mir eigentlich alles, außer oben beschriebenes.
Ist sehr stimmungsabhängig und natürlich auch von der Art der Session.

LG,
Katarina
+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~

Fr, 19.Okt 2007, 10:24
@ Lady Katarina

ich hätte eine kurze Verständnisfrage, was versteht man denn unter Alpenrock?

Sind das die Schürzenjäger aus dem Zillertal?

@ Jimmy

ich stelle mir gerade vor wie Dir Roxana bei "Karamba Karacho ein Whisky" von Heino, den Arsch versohlt :-D

Gruß

Kid

Fr, 19.Okt 2007, 14:46
@IsabellevonLosch:
Cd namens "From Trip Hop to New Jazz"
Da habe ich gerade mal reingehört, gefällt mir sehr gut.
Es gibt heute so viele Stilrichtungen, meinte eigentlich auch Lounge, nicht Chill out.
Die Era von Enigma hör ich immer noch gerne hin und wieder, "feel so sad" mein Favorit.

@Kid:

Das wäre nicht gut, hinsichtlich Agressionspotential :shock:

Trash,Death usw.

Fr, 19.Okt 2007, 15:41
@Letzter Maso

Da hast du natürlich Recht...Trash oder Death Metal würde mir auch nicht im geringsten einfallen sie mir bei einer Session zu wünschen oder selbst mit zu bringen.Reinen Death Metal habe ich auch nicht,höchstens melodischen Schweden-Tod,Göteborg Prägung ;-)
So komisch das klingt,aber es passt irgendwie nicht...außerdem möchte ich die Domina sehen die bei dem Tempo mitkommt o\o ;-)

Ich muss mich auch relativieren,bei der CD die ich da genannt hatte sind höchstens 2,3 Songs dabei die sich wohl dafür eignen würden.
Aber auch ganz andere Musik als oben genannte,kannst ja mal reinhören;-)
Ich finde ja die Musik von Apocalyptica sehr passend zu einer Session..

Grüße,

Vetle

Fr, 19.Okt 2007, 20:21
Roxana Sallés hat geschrieben:Atemreduktion macht doch auch ohne "wiederbeleben müssen" schon gar keinen Spaß mehr.*feix
Aus dem Grund komme ich ja zum Chalet. Nichts wünsche ich mir mehr, als Euren schwarzen Humor und Eure Art von Sadismus zu erleben. Hier ist einer, der sich danach sehnt. Was Ihr wollt, frei nach Shakespeare. Der kleene Junge hier möchte Phantasien befriedigen, nicht eigene befriedigt sehen. Gibt keine größere Ehre für einen Mann. *schwall, schwall* Ja, iss so. Fei echt. Das glaubt einem immer keine Seele. Defilibratoren habe ich jetzt bei eBay aber keine gefunden. Ich hoffe, Ihr habt wenigstens irgendwo ein frei hängendes Stromkabel im Verlies. :-)
Jimmy hat geschrieben:Ich Oute mich jetzt mal als WDR 4 Hörer...
Jimmy, keine Angst. Ich schätze Deinen Seelenstriptease. Muss viel Mut kosten, so etwas von sich Preis zu geben. Ich musste letztens 2 LPs von Peter Alexander von Platte auf CD brennen. Schwierige Verwandtschaft, aber Blut hält zu Blut. Ich weiß nicht, wie ich das überlebt habe. Ich weiß nicht, wie die Generation vor unserer dies überlebt hat und fähig war uns zu zeugen. Wir müssen irgendwie anders sein. Könnte aber auch einen Grund darstellen, weshalb es hier in D mitunter die höchste Dominastudio-Dichte der Welt gibt. :-)
Lady Katarina hat geschrieben:Wobei Alpenrock und Hardrock, sowie Deathmetall durchaus draußen bleiben.
Liebe Lady Katarina. Bin kein Korinthenkacker, aber für einen Metal - Fan ist das schon hart. Getrennt und ohne Eindeutschung, also ohne zweites "l". So und jetzt kannst Du mich alles schimpfen, Vetle hat sich bereit erklärt die körperlichen Strafen für diese Erläuterung zu übernehmen. Der schreibt da drüben, ein paar Zeilen weiter und ist schuld an allem. Ehrlich. Hau druff, feste. :-)

@Vetle
Tut mir leid für die Denunzierung. Schwamm drüber, gell. Wie findest Du die neue Exodus?

Und @Topic

Musikempfehlungen von Männern, die gerne hart sein und über einen größeren Penis und mehr Intellekt verfügen würden, sich aber allem erfolgreich verweigern. Die jeweils 3 besten CDs aus den Heavy-Bereichen, die man auch dem Metal eher abgeneigten Personen ans Herz legen darf. Heute: Sektion Gothic Metal. Keine Angst, kurze Kritiken. Ich bitte auch um Ergänzungen.

1) The Gathering - Mandylion
Die wunderbare Anneke van Giersbergen stimmlich in Höchstform. Ein Grund, Holland zu lieben. Sehr melancholische, eher traurig anmutende Musik. Stilrichtung: härterer Gothic Metal, teilweise den Death Metal berührend, ausschweifend, episch, exzellent ausgearbeitete Melodien, schwebend. Goutierbar für Leute, die keinen sinnlosen Krach mögen. Kann einen aber auch depri machen, wenn man nicht den Draht dazu besitzt. Vielleicht eher etwas für Frauen, die ihrem Mann nach einer Session das Blut vom Körper lecken, in aller inneren Zufriedenheit, während er sie umarmt und hält.

2) Sadness - Ames De Marbre
Vielleicht nicht geeignet für Sessions, da zu intensiv. Auf jeden Fall die beste Gothic Metal - Scheibe aus dem Land unserer geschätzten EidgenossInnen. Verbreitet eine sehr unwirklich erscheinende Atmosphäre und schwelgt in ausufernden Melodien, die ein gewisses Endzeit-Flair verströmen. Der heftige, klagende Männergesang und die doch nicht wirklich ausgewogene Produktion können einem die Scheibe verleiden. Doch die Essenz, die Musik, ist über jeden Zweifel erhaben. Musik für langsame Sessions, die in die Tiefe gehen und kein Ende finden wollen.

3) Tristitia - One With Darkness
Neben Candlemass die beste Doom-Band, die je aus Schweden kam. Tristitia agieren weniger traditionell, stellen ein Bein in die Gothic-Schiene und klingen sakral und erhaben wuchtig. Diese Platte ist eher ein Soundtrack für die Reise ins Mittelalter, ohne das trendige Folk Rock - Ambiente. Man verliert sich in ihr. Der männliche Gesang wechselt zwischen klaren Vocals bedeutungsschwangerer Natur und wirklich äußerst krassen, recht bösartig scheinenden Growl-Vocals. Die Harmonieführungen und Soli wurden erschaffen für die Ewigkeit. Musik, die klingt, als wäre sie live im Kölner Dom aufgenommen worden. Während einer schwarzen Messe. Hatte noch keine Session mit ihr. Weiß auch nicht, ob ich das will. Kann vielleicht nur laufen, während sich zwei Liebende in die tiefsten Abgründe ihrer Sehnsüchte begeben.

lg,
Steffen

Mo, 22.Okt 2007, 03:08
*unpluggedmoduson*

< allg.: über musikgeschmack läßt sich (bekanntlich sprichwörtlich) "streiten" ...

< musik kann m.E. einen nicht unerheblichen einfluß ausüben
< dies gilt insbesondere für stimmen, die als charismatisch bis suggestiv bezeichent werden könnten

< es ist eine gewisse übereinstimmung anzustreben, d.h. u.a.:
1. passend (z.b. nicht störend, nicht ablenkend, nicht zu laut/leise, etc.)
2. wechsel zwischen musik/stille/stilrichtungen
3. die spannbreite mag von klassisch bis M&G reichen
< so indifferenziert die aussage auf den 1. blick erscheinen mag: es kommt darauf an ...

@dt. volksmusik:
< da wäre eine grenze erreicht ... (persönlich) musikalisch äußerst "hörsturzgefährdet" ...

.

btw, willkürlich einen song "einwerfend":

"Road To Pain" | band: Lacrimosa

*unpluggedmodusoff*
carpe noctem

Ich?

Di, 23.Okt 2007, 13:00
@Letzter Maso

Kein Problem wegen der Denunzierung ;-) Aber das du mich dafür leiden lassen möchtest obwohl du viel näher dran wohnst (Stuttgart-Wien),finde ich schon ein starkes Stück. :-)
Ich mach dir ein Angebot,du fährst nach Wien..nimmst da alles auf dich(feste druff und so) und ich such mir hier jemanden,erzähl ihr die Geschichte..vielleicht lässt sie mich dafür leiden..obwohl ich mir eigentlich keiner Schuld bewusst bin winke winke

Grüße,

Vetle

So, 18.Nov 2007, 22:11
The sound of people burning in hell. And yes, she is singing in tongues.

Diamanda Galas - The Litanies Of Satan 1 & 2

http://www.youtube.com/watch?v=tVPbvfneBj4
http://www.youtube.com/watch?v=ZjOE0Yri ... re=related

Nachts anhören. Lichter aus. Fühlt Ihr Euch gut dabei?

Bemerkenswerte Live-Show.

Auch das Video zu "Gloomy Sunday" ist speziell. Ich nenne solche Ausdrücke der Musik seelischen SM. Das, was sie hier abliefert ist härter als Slipknot und Morbid Angel zusammen. Dagegen können wir Death Metal Pussies nur die Schwänze einrollen und uns trollen. Fuck. Faszinierend und Angst einflößend. Eine Frau, die nicht zu greifen ist. Kunst, die es einem nicht einfach macht. Und trotzdem schön auf eine Art. Wie SM.

Guten Wochenanfang,
Steffen
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“