Hier Ihre Werbung
Lady Caprice
Bizarrlady Lana (LanaDT)
FETISCH INSTITUT in Berlin
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft

Mo, 20.Apr 2009, 16:01
Nee, sie ist vom Körper her eher wie Verona F. und vom Gesicht her wie Salma Hayek. Das wäre an sich genau mein Ding bis auf die grosse kleinigkeit dass mit ihr iq schon bei den ersten 2 Sätzen nicht so gepasst hat. Meine Menschenkenntniss ist eigentlich recht gut und die alte Weisheit "dumm gleich stur" bestätigen sich immer wieder aufs neue als richtig. Blond und blauäugig ist weniger mein Typ aber die Geschmäcker sind ja zum glück verschieden!
Ich muss Dir zustimmen, dass wenn sich schon eine verguckt in mich und gleichzeitig noch sadistische Triebe hat, dass sie es nach meiner Logik dann auch lieber selber macht als wie bloss zuzuschauen! Ich vermute eher dass sie gar keine ahnung von sadomaso und das irgendwo aufgeschnappt hat und so auf diese Idee gekommen ist. Wie heisst doch dieses Sprichwort; Die wege des Herrn sind unergründbar - und die Gedanken von Frauen manchmal noch mehr. :) Vielleicht hat sie's, vielleicht auch nicht. Der Gedanke der verarsche ging mir nachher beim genaueren überlegen auch durch den Kopf. Ich setzte nämlich das gleich, dass sadistisch veranlagte Frauen schon nen Tick mehr intelligenz haben müssen als wie normale Stinofrauen. Die sind dann einfach sensibler, einfallsreicher, fantasiereicher und kreativer als wie sogenannte normale.

Soweit wie so wenig, wie als dass ich etwas von einer offenen Rechnung wüsste. In dem Sinne wäre aus meiner sicht ein "normales" anbandeln wohl eher weniger erfolgreich. Denn ist jemand so stur und auf eben genau auf diesen ablauf fixiert, wie soll man sie da auf normale Gedanken bringen? Die hatte das so im Kopf und um noch lange meine Zeit mit unflexiblen Menschen zu vertrödeln dazu habe ich keine Lust. Dafür schien mir dann doch zu wenig näheres interesse an meiner persönlichkeit vorhanden zu sein.
Beim durchlesen Deines ersten Beitrages fiel mir diese Geschichte dann wieder ein wo ich mal die Meinungen dazu anderer lesen will.
winke winke
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die Dummheit der Menschen.
Beim Universum bin ich mir aber nicht so ganz sicher.

Mo, 20.Apr 2009, 16:13
@Monkton:

Wie ich darauf reagiert habe? - Eigentlich gar nicht... "Sie" ist so blitzschnell aufgestanden und hat die Loge verlassen, dass ich zuerst dachte, "Sie" sei auf Toilette gegangen. Aber weit gefehlt.
Als sie meines Erachtens hätte zurück sein sollen, dämmerte mir, dass "Sie" wohl definitiv das Weite gesucht hatte. Da ich jedoch keine Lust darauf hatte, mir den Abend wegen solch einer Sache vermiesen zu lassen, blieb ich so lange, bis der letzte Ton unter der Kuppel verhallt war.
Am nächsten Tag sprach ich "Sie" darauf an, was das eigentlich für eine Vorstellung hätte sein sollen und machte "Ihr" eine Szene... Nicht die ganz feine Art, doch ab und an muss es sein, dass auch der Sub mal etwas klar stellt, wenn es um substanzielle Grundwerte einer Beziehung geht. Zu meinem Erstaunen konnte "Sie" meiner Argumentation durchaus folgen und diese akzeptieren. Bei "La Traviata" wiederholte sich der Vorfall jedenfalls nicht mehr und auch "Schwanensee" konnten wir ohne unschöne Nebenwirkungen geniessen...

Für Dich und Lady Christina hoffe ich, dass Euer "Date" in der Oper nicht endet wie eine - mit Intrigen, Mord & Untergang. :-D
Wie nennt man das Sexualorgan des Sklaven? - Gehirn :-)

Di, 21.Apr 2009, 16:05
ja, da stimme ich völlig zu (ob er´s wohl auch so meint wie ich?)!

gents, mein dank gebührt euch und eurem unterhaltsamen wortabtausch - sehr charmant und mit phantasie geschrieben %klatsch% %klatsch%
ich gestehe, ich habe an der einen oder anderen stelle herzhaft lachen müssen. klasse!

was die überaus interessante einladung von dir, monkton, angeht, muss ich dem schuherotiker recht geben: da wäre jetzt eine email angebracht *schmunzel*

und ist es nicht schön, dass - wie man hier so schön sagt - "jeder jeck anders ist"?

:-D
LadyChristinaMC@aol.com
www.modernecreation.com

Mi, 22.Apr 2009, 07:20
Jenseits aller lustigen Albereien über "gebastelte" Sklaven und Herrinen möchte ich mich noch einmal ersthaft zu diesem Thema äußern. Denn:
ICH BIN EINE "GEBASTELTE" DOMINA!!!!

Nur hat mein Mann damals vor vielen, vielen Jahren nicht mit Bedacht und Kalkül gehandelt. Er war sich gar nicht bewusst, was er tat, als er mich zu einer Herrin machte.

Seine unendliche Sehnsucht nach Schmerzen, Demütigung und Erniedrigung war nur so riesengroß, dass er gar nicht in der Lage war, zu erkennen, dass ich doch nur ein kleines verliebtes Mädchen war.
Ich hätte alles gemacht, um die Beziehung zu ihm zu erhalten.

Und wenn er Fussßballfreak gewesen wäre, dann wäre ich Fussballerfrau geworden und wenn er im Angeln sein Lebenszweck gesehen hätte, dann wäre ich still am Wasser daneben gesessen und hätte mich ohne ein Widerwort zu Tode gelangweilt.

Und das hat nicht unbedingt etwas mit mir zu tun.
DENN: WIR FRAUEN SIND EINFACH SO!
Wenn wir uns verlieben neigen wir dazu, alle Spleens und Vorlieben anzunehmen, nur um den Geliebten und das gemeinsame Leben zu behalten.

Von dem Kummer und dem Leid, was damals für uns beide daraus entstanden ist, weil ich nicht den Mut hatte zu sagen:
"Ich bin nicht die, die du suchst...", habe ich in meiner Lebensgeschichte erzählt, denn es hat mein ganzes Leben geprägt.

Jenseits aller Lächerlichkiten und lustigen Annekdoten von "gebastelten" Sklaven und Herrinen, möchte ich ganz ernst und ganz ohne Zynismus sagen: "Passt auf, wenn ihr mit dem Feuer spielt!"

Mich "basteln" zu lassen hat mich viele Jahre meines Lebens gekostet.
Glaubt es mir.

Und mein Mann hat das damals nicht aus Berechnung getan.
Bewahre.
Er wollte auch nur glücklich sein. Nicht mehr und nicht weniger.
Wie wir alle.

Sehr ernsthaft grüßt
Lady MacLaine

Mi, 22.Apr 2009, 09:04
Warum will man jemand zur "Domina" formen?

Um Kohle zu sparen? Anscheinend ist es für einige egal, was man "hinterlässt", Hauptsache man kann seine Sexualität ausleben (wie Männer die zu (offensichtlichen) Zwangsprostituierten gehen. Und dies dann noch bei seiner Frau ....

Oder ist es einfach eine Phantasie mit seiner Frau auch noch seine SM-Sexualität zu leben? In softeren Varianten (etwas Fetischkleidung, etc.) und bei der "richtigen" Frau ist dies vermutlich möglich, aber in den meisten Fällen finde ich es naiv.

Ich hatte auch schon Freundinnen, die ich hätte zur "Domina" formen können. Dies ist meines Erachtens nur möglich, wenn man dem Partner "überlegen" (also z.B. älter ist, mehr Erfahrung hat, intelligenter ist, etc.) ist und der Partner einen mehr liebt als umgekehrt. Ich habe es nie getan, weil ich Menschen nicht gerne verbiege, eine Verantwortung der Freundin gegenüber habe (inbesondere da ich erfahrener war) und weiss, dass sie aus Liebe etwas tun würde, was sie eigentlich nicht will und ihr auch nicht gut tut. Zudem wäre sie dann für mich nie eine richtige "Domina" gewesen, zumindest so wie ich es mir vorstelle - d.h. dass sie einen selbständigen Antrieb hat, etc.

Ich bin zu dieser Zeit lieber zu professionellen Dominas gegangen um meine Lust, Träume zu befriedigen. Für andere mag dies verwerflich sein, aber für mich war und ist dies die moralisch bessere Variante.

Wenn ein Mensch seinen Partner liebt und respektiert, wird er nicht versuchen ihn zu verbiegen. Man kann neues reinbringen, Sachen vorschlagen, aber man sollte realisieren, wenn es gegen dessen Natur geht. Ist zumindest meine Meinung.

Mi, 22.Apr 2009, 09:57
Ach, wie ist das herrlich, sich nicht verbiegen zu lassen oder ein Bastelobjekt zu sein.
Habe ich nicht nötig...wenn ich liebe, liebe ich die Sorte Mann, die am besten zu mir paßt, die MEINE Wünsche erfüllen !
Nee aus Liebe habe ich mich nie einen Mann , seinen Hobbys und Wünschen und sexuellen Neigungen angepaßt. Warum auch? Es gibt genug Männer, die meinen Lebensumständen entsprechen.l
Verbiegen oder sich anpassen, egal wer und in welcher Konstellation, , halte ich persönlich nicht als tragende Basis einer Beziehung.
zzt erreichbar unter 0176 637 691 62
Für Hoteldates und Escort ohne Intimkontakt


http://www.ladyyasmin.de
http://www.fetischfriseur.de

Mi, 22.Apr 2009, 11:04
Hallo Yasmin!
Vielleicht solltest du doch ab und zu einmal nachdenken, bevor du deinen Senf überall dazu gibst %red%
Die Situation des "geformt" oder wie, hier ausgedrückt "gebastelt" werdens, ist mir geschehen, als ich noch nicht einmal 30 Jahre alt war, dazu gerade einer schweren Krankheit entronnen und rundrum in desolaten Lebensumständen gefangen war. Bei diesem Mann zu bleiben, schien mir der einzige Weg, weiterleben zu können. Und so habe ich mich halt "basteln" lassen.....

Heute - klaro- würde ich ganz anders handeln und mir nie und nimmer eine mir vollkommen fremde Sexualität aufzwingen lassen. Aber halt mehr als 20 Jahre später :-D

Wie erging es dir denn in jüngeren Jahren?
HÄ? Warst du immer gegen Irrtümer gefeit und so burschikos und bodenständig ursprünglich, wie du hier den Anschein gibst?
Es sei dir gegönnt - mein Leben war schwieriger und voll von Irrtümern und Fallstricken. Dass sich am Ende alles zum Guten gewendet hat, verdanke ich ein paar glücklichen Zufällen, einer Handvoll Menschen und last but not least: DEN GENEN *smile*
Lady MacLaine

Mi, 22.Apr 2009, 13:30
Erstmal möchte ich der Lady MacLaine meinen Respekt und meine Hochachtung für ihren so überaus mutigen und offenen Beitrag aussprechen!

Sicherlich kann man sich nicht einfach so eine Domina "basteln", da es ja um Menschen geht und nicht um Legosteine. Der Titel dieses Threads wurde dennoch von mir bewußt leicht provokant gewählt. Und wie man sieht, erweckt diese Überschrift ja durchaus großes Interesse.

Wie ich schon im Gegenthread der Profis schrieb, geht es auch überhaupt nicht darum jemanden zu "verbiegen", am allerwenigsten die Frau die man liebt. Jemanden der schon 20 Jahre lang verbogen wurde, eine Hilfe an die Hand zu geben sich wieder aufzurichten, ist die weitaus treffendere Formulierung! Dieser Thread hat sich auch noch lange nicht seinem Ende genähert. Vielleicht sollten keifende Ladies und Kritiker erstmal weiter abwarten? Privater SM funktioniert nämlich nicht mit Dominanz, Stolz, Unberührbarkeit und ähnlichen Worthülsen aus der Welt der Profis. Bei einem privaten Liebespaar zählt ein ganz anderes Motto: Mach du mich glücklich, dann mach ich Dich glücklich!

Das heißt man erfüllt sich in der Partnerschaft gegenseitig seine Träume. Wozu, oder auch weshalb, ist man den sonst überhaupt verliebt und zusammen? Weil einem der andere alles abschlägt? Sich verweigert? Weil ich meiner Partnerin völlig egal bin? Oder umgekehrt? Wohl kaum!

Lebt man Träume in einer glücklichen Beziehung gemeinsam und miteinander, ist das doch auch sehr schön. Jede von Euch Profis kennt doch genügend Männer, bei denen das wunderbar klappt. Das Haus, die Kinder, der Urlaub, die Reisen usw. Ja, und WARUM soll das zwischen Mann und Frau nicht auch mit den sexuellen Träumen funktionieren? Also das kann absolut nicht gehen? Dafür muß Mann immer ständig beim Profi sein Geld auf den Tisch legen, ja? Kann mir das mal jemand erklären?

Ich bin da anderer Ansicht. Ich habe mit meinen bisherigen Partnerinnen, obwohl sie vor der Beziehung mit mir überhaupt nichts von SM wußten, sehr tolle Träume gelebt. Und bisher hat sich noch keine beschwert. Sie haben sich alle dadurch erst enteckt und sind auch heute noch ziemlich glücklich mit dieser Erkenntnis.

Niemanden ist mehr bewußt als mir, wieviele Fehler man dabei machen kann. Wahrscheinlich hat MacLaines Mann auch alles auf einmal gewollt, ihr die Pistole auf die Brust gesetzt. Aber so geht das nicht. Es geht nämlich nur mit viel Kommunikation und viel Liebe! Wenn ich eine starke Frau möchte, liegt es an mir sie durch Liebe stark zu machen. Eltern, Lehrer und Pastor haben sie in den letzten 20 Jahren doch schon genug verbogen... und kleingemacht. Das Frauenbild dieser verklemmten Männergesellschaft kennt Ihr doch alle, oder etwa nicht?

Viele Grüße
Schuherotiker

Mi, 22.Apr 2009, 14:06
Werte Lady MacLaine

deinen Lebensweg und deine von dir in jüngeren Jahren getroffenen Entscheidungen in allen Ehren möchte ich dir in einem Punkt widersprechen:
DENN: WIR FRAUEN SIND EINFACH SO!
Es mag tatsächlich sein, dass sich unter der "Gattung" Frau Exemplare befinden, die aus Liebe zu dem Objekt ihrer Begierde (fast oder auch) alles mit sich machen lassen, sich in jeder erdenklichen Art und Wesie verbiegen, allerdings finde ich es sehr gewagt, die eigenen Entscheidungen mit einem pauschalisiertem Allerweltsstatement zu legitimieren.

Respekt vor deiner Offenheit und Selbstreflexion. Die von dir getätigte Verallgemeinerung findet jedoch keinerlei Zustimmung bei mir.
Mitnichten sind "alle" Frauen "so" gestrickt.

Mit den besten Grüßen

Lady Velvet Steel
Lady Velvet Steel

Erziehung für Anspruchsvolle
Studio LUX
0152 / 232 95 646

Mi, 22.Apr 2009, 14:28
Zitat Schuherotiker: "Bei einem privaten Liebespaar zählt ein ganz anderes Motto: Mach du mich glücklich, dann mach ich Dich glücklich! .... Das heißt man erfüllt sich in der Partnerschaft gegenseitig seine Träume. ..."

Ja, finde ich auch. Und wenn jemand auf Füsse lecken "steht", oder Soft-Bondage, etc. kann man es ja versuchen. Aber was ist wenn jemand auf Atemreduktion, KV, harte Auspeitschung, etc. steht? Dann ist es eben nicht mehr machbar, da es die Gegenseite nicht mehr glücklich macht. Oder denkst Du, dass viele Frauen auf KV, etc. stehen? Also mein Tipp, suche, falls Du SM in der Partnerschaft leben willst, eine Frau, die dies mag. Spiele mit offenen Karten und suche in SM-Zeitschriften, Boards, etc. jemand.

Mi, 22.Apr 2009, 14:53
Hallo Velvet Steel,

irgendwie finde ich das albern. Anstatt verstehen zu wollen, auch anderen Verständnis entgegenzubringen, wird selektiv gelesen und ganze Postings "zerlegt". Ist da dann nur ein einziges falsches Wort drin, wird sich daran festgemacht und hochgezogen. MacLaine hat bestimmt nicht 100% aller lebenden Frauen gemeint. Ist Dir das nicht klar? Ist Dir auch nicht klar, wie es MacLaine in Wirklichkeit meinte?
Lady Velvet Steel hat geschrieben:Die von dir getätigte Verallgemeinerung findet jedoch keinerlei Zustimmung bei mir.
Mitnichten sind "alle" Frauen "so" gestrickt.
Bestimmt nicht. Vollkommen richtig. Dennoch steht eines fest: Lange nicht jede Frau hat den Mut von Lady MacLaine, vor der ich mich hier nocmals persönlich verneige!

Viele Grüße
Schuherotiker

SM in der Partnerschaft

Mi, 22.Apr 2009, 14:54
Meine Erfahrungen sind,SM in der Partnerschaft kann auf Dauer in 2 Richtungen kippen,entweder es hat nicht mehr so den Reiz,wenn man es zu jeder Zeit haben kann oder , wie bei Bekannten von mir,es gehört zum Alltag , nach dem Motto " Ab in den Keller auf den Bock,100 Hiebe und dann wird weiter gearbeitet und das jeden 2. Montag ".

Ich kann Dir nur empfehlen,entweder sich auf Studiobesuche zu beschränken bzw. sich noch hinzu private Kontakte suchen und für ein Taschengeld bedient zu werden.

Kann auch reizvoll sein,ich habe auch 2 private Damen,die mich für ein Taschengeld solange versohlen,wie ich möchte und dabei richtig Spaß haben.

LG Gast-H

Mi, 22.Apr 2009, 19:46
Ich denke auch, dass man sich keine Domina "basteln" kann. Irgendwie trägt dies ja auch schon einen Widerspruch in sich...

Was hingegen sehr wohl funktionieren kann, ist das Freilegen einer verborgenen Domina. So wie gemäss einem Bildhauer die Statue bereits im Marmorblock ist und nur noch freigelegt werden muss, so kann auch in einer Frau eine dominante Ader schlummern, die es zu Tage zu fördern gilt.
Wie am Anfang beschrieben mag es da gewisse Indikatoren geben, die ev. daruaf schliessen lassen, dass die Partnerin gewissen Dingen nicht abgeneigt ist. Aber eine Garantie hat man - in beide Richtungen - nicht. Man kann nur versuchen, die Neugierde zu wecken und die Partnerin darin zu bestärken, zu ihren verborgenen Neigungen zu stehen und diese zuzulassen.

Alles andere kann meines Erachtens nicht von dauerhaftem Erfolg gekrönt sein. Ich für meinen Teil hätte wohl kaum mehr die selbe Achtung vor einer Frau, wenn sie sich gegen ihren Willen und ihre Vorlieben so verbiegen würde, um mir zu gefallen. Ich begehre die starken Frauen mit eigenem Willen und Rückgrat. Alles andere ist langfristig uninteressant...
Wie nennt man das Sexualorgan des Sklaven? - Gehirn :-)
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“