Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung

Nettikette

So, 07.Aug 2005, 15:58
Umgangsformen beherrschen die allermeisten Damen und sind auch mir
einigermassen anerzogen worden.

In den letzten Jahren ist mir 2x in ganz verschiedenen Studios bei ganz verschiedenen Damen Folgendes passiert: Obwohl es vor oder während der Session keinerlei Verstimmung zwischen uns gab (jedenfalls von mir nicht bemerkt) und die Session zeitaufwendig und kostspielig war, hat sich die Dame ohne Nachgespräch und Verabschiedung zurückgezogen, eine Kollegin von ihr begleitete mich dann zur Tür.

Okay, auch wenn schon der nächste Gast/Kunde warten sollte und die Zeit für eine längeres Nachgespräch fehlt, kleine Abschiedsworte/ -gesten sollten doch drin sein... %gern%

Ist Euch mal ähnliches widererfahren, wären fehlende Umgangsformen dieser Art ein Grund, die Dame/das Studio nicht wiederzubeehren? Ist eine fehlende Verabschiedung vom Gast Ausdruck von Gleichgültikeit oder gar von DOMINANZ?
:shock:

Nettikette

So, 07.Aug 2005, 17:11
Hallo Ronald,

das ist mir auch schon passiert aber zum Glück nur einmal. Die Session war zu ende, sie ging heraus mit den Worten komme gleich wieder. Als ich gerade angezogen war kam ne andere Dame herein und hat mich zur Tür begleitet. Nebenbei hat sie denn noch gefragt obs mir gefallen hat.

Gruß
Hoschi

Nettikette

So, 07.Aug 2005, 21:51
Hier möchte ich mal erwähnen,daß diese Dinge passieren können,wenn in einem Studio aufgrund von Gästeanstürmen alles etwas drunter und drüber geht.
Es ist meist wie verflixt...,an einem Tag ist es gespenstisch ruhig und am nächsten scheint es,als wenn ein Reisebus inclusive Kegelverein vor der Türe parkt um den Ort der Begierde zu stürmen*g...
Versucht doch bei einmaligem Vorkommen einen kleinen,gnädigen Blick hinter die Kulissen,denn die Frage stellt sich doch auch ob die Lady überhaupt Gelegenheit hatte sich zu verabschieden.
Ich denke,wenn der Eindruck insgesamt sehr gut war und das Bedürfnis nach Wiederholung aufkommt ist die Gelegenheit hier günstig um nachzuhaken oder die Art des Hinausmanövrierens zu bedauern.
Ein Telefonat kann auch lohnenswert sein.
Vielleicht stellt sich heraus das auch die Dame,die hier genauso viel Verantwortung und Interesse unter Beweis stellen sollte wie vor und während der session,von der Art und Weise unangenehm berührt ist.

Ich denke,durch einen so "kalten Guß" verblasst das zuvor angenehm Erlebte und der bis dorthin gewonnene positive Eindruck.

Bizarre Grüße,
Roxana

Nettikette

So, 07.Aug 2005, 23:57
Meine Eltern hatten über viele Jahre ein kleines Hotel (25 Gästebetten), mit angeschlossener Gaststätte und Restaurantion.

Das haben die Beiden alleine bewältigt, mit Ausnahme größerer Festivitäten, wo dann schon einmal eine Bedienung zur Aushilfe kam.

Kein Gast hat das Haus verlassen, ohne dass er gefragt wurde, wie es ihm gefallen hat!

Ich glaube nicht, dass in einem Studio, auch bei Stoßzeiten, ein größerer Andrang herrscht als bei uns damals, im Hotel.

Und die Ärzte, zu denen ich ab und an schon einmal gehen muß, haben auch immer Zeit sich zu verabschieden.
Ach kann man mit euch herrlich spielen

Nettikette

Mo, 08.Aug 2005, 10:48
Ich kann sogar mit einem Gegenbeispiel dienen. Da hatte ich es nach der Session ziemlich eilig (Zug erreichen). Die Dame meinte daraufhin ein wenig beleidigt: "Ich dachte wir plaudern noch ein bisschen."
Meine Erklärung, dass ich einen Zug erreichen wollte schien sie nicht so ganz zu überzeugen. Bei meinem nächsten Besuch bei ihr sprach sie mich noch einmal auf meinen eiligen Aufbruch an und gestand, dass sie glaubte, die Session hätte mir nicht gefallen und ich würde nie wieder kommen.
So etwas gibt es also auch.

Nettikette

Mo, 08.Aug 2005, 11:23
Vor-und Nachgespräch sind selbstverständlich.Dennoch gibt es leider im Studiobereich halt auch mal Mißverständnisse unter den Damen(sicher hin und wieder auch mit berechnendem Hintergrund,leider...)
Darum meine Anmerkung diese Möglichkeit in Erwägung zu ziehen...
Es paßt nicht zu den Bemühungen und der Einstellung einer professionellen Dame,die eben Wert auf diese Netikette legt,die Eindrücke und Gefühle ihrer Gäste fremden Ohren zu überlassen.
Mir ist es auch einmal passiert,daß ein Stammgast dem ich nach der session wie immer zu verstehen gab,das wir uns später noch sehen,daß er
nach dem Duschen von einer anderen Dame zur Tür geleitet wurde.
Zumindest konnte ich aber noch dort das Dilemma abfangen.
Sie hatte mich "wohl" mißverstanden... %rolleys%

Bizarre Grüße,
Roxana

Nettikette

Mi, 10.Aug 2005, 18:02
Habe Roxanas Rat berherzigt, gewisses Verständnis für eine Dame
aufgebracht, sie zwar nicht telefonisch, aber per mail vor 4 Tagen
kontaktiert, u. a. mich sehr positiv über die Session äussernd
und auch weitere Besuch in Aussicht stellend.
Kam aber keine Antwort zurück, was auf Desinteresse an mir als Gast
und schlechtes eigenes marketing hindeutet. %schlaf%

Werde also diese Lady und ihr Studio nicht mehr beehren.

Der Laden, wo ich das erstemal ohne Nachgespräch und Abschied
fortgeschickt wurde, hat schon lange dichtgemacht, ob wegen mangelnder Nettikette oder überzogener Preise, ist reine Spekulation (Rubberdome in HH).

Nettikette

Mi, 10.Aug 2005, 18:29
Vielleicht ist sie im Urlaub, krank, tot?

Spaß beiseite, Kinderstube kann man nicht lernen. Allerdings fragt man sich manches Mal, wieso manche Damen Unmenge an Geld für Werbung ausgeben, um neue Kunden zu akquirieren, wo es doch ungleich leichter wäre, Bestandskunden zu halten.

Aber letztlich ist es jedermanns eigene Sache, wie er sein Geschäft betreibt. Wir können so etwas nur posten, und dann die Dame meiden. "Die Rache ist mein", sprach der Herr. Er wird es schon richten!

Fremder,
der auch schon gemerkt hat, dass es manch einer Dame schwer fällt, sich zu benehmen

Nettikette

Mi, 10.Aug 2005, 22:27
@Ronald69:Mmmmmhh,hast du deine e-mail an das Studio gesendet, kannst du ganz sicher davon ausgehen,daß die Dame diese 100%ig erreicht?
Es kann durchaus vorkommen,das mehrere Personen auf einen Computer und die Ablage zugreifen und nicht immer e-mails weitergeleitet werden,leider.
Falls sie die e-mail persönlich erreicht und du nicht direkt feed back bekommst,laß wenigstens eine "Toleranzfrist" gelten,ich bin sicher,du wirst Antwort bekommen.
Es wäre doch auch interessant herauszufinden,was eventuell hinter den Kulissen quer läuft.
Es ist völlig unlogisch,daß eine Dame nicht daran interessiert wäre,zu erfahren,warum der eine oder andere Gast nicht wiederkommt.
Es sind nun mal die Stammgäste,die wertvoll sind und die Präsenz einer Lady auszeichnen.
Wenn nur Eintagsfliegen sich hin und wieder verlaufen,sollte sie über ihre Servicemoral nachdenken.
Wer jammert,das nichts verdient wird,im Gegensatz dazu aber nichts bietet und heutzutage noch veraltete Vorstellungen hat,braucht sich darüber nicht wundern,die Zeiten sind schlecht und die Ansprüche dementsprechend groß,logischerweise.
Da funktioniert das einstmalst eventuell florierende Minimalprinzip nicht mehr,ein gegebenes Ziel mit den geringsmöglichen Mitteln zu erreichen... duz

In diesem Sinne,
liebe Grüße,
Roxana

Nettikette

Mi, 10.Aug 2005, 22:49
@Fremder:
Ich denke,daß man,wenn man nicht selbst mit diesem Gewerbe direkt konfrontiert ist nur Mutmaßungen aufstellen kann...
Sicherlich mag es sein,daß es schwarze Schafe gibt.
Die,wenn sie vielleicht mal in sich selbst hineinhorchen und darüber nachdenken,welche Erwartungen sie stellen,wenn sie einen Ort aufsuchen würden,der eine Art exclusive wellness verspricht und der dadurch einen angemessenen? Preis fordert.
Da kann es nicht ausreichen,die session dementsprechend zu gestalten.
Ich denke gerade das "Davor und Danach",das Gefühl willkommen zu sein und individuell,die Form von Nähe während des gesamten Aufenthalts in einem Etablissement als selbstverständlich anzubieten und zu vermitteln es gern zu tun...dann klappts bestimmt auch mit wiederkehrenden,zufriedenen Gästen?

i think so...

Roxana

Nettikette

Do, 11.Aug 2005, 13:11
werte Leserinnen, werte leser,
liebe freund vom... (ihr wisst schon),
aus berufenem munde (eigentlich müsste es ja taste heißen) wurde uns ja
etwas hintergrundwissen vermittelt. sehr glaubhaft wie ich meine. danke dafür.
aber ein aspekt wurde, glaube ich, noch nicht erwähnt.
die gleichgültigkeit.
viele der Damen unserer wahl empfinden es eventuell nicht für nötig
sich eine stammkundschaft (man sollte natürlich zu allen höflich sein!!!) aufzubauen.
und das kann ich sogar nachempfinden.
warum sollte sich denn eine Lady im "studiowanderzirkus" die mühe machen und nach ihrer meist handwerklich guten bis sehr guten leistung unseren besuch bei Ihr noch durch höflichkeit und freundlichkeit krönen. zumal bei der anzahl der gäste auch gesiebt werden kann und der ein oder andere eben durchs sieb fällt.
wenn der gast mit der leistung zufrieden ist, der preis stimmt, das ambiente gefällt, wird er schon wieder kommen. wenn nicht? der nächste gast warte schon auf die erfüllung seiner träume. zumal beim studiowechsel die meisten kunden doch nicht mitziehen.
jetzt bitte kein aufschrei der Damen die länger als ein jahr in einem studio sind, die gibt
es natürlich und davon sind ja viele hier im forum vertreten. aber Sie sind ja auch nicht gemeint.
was bilden wir uns eigentlich ein?
wir, die teilnehmer und leser in diesem forum, sollen nicht annehmen wir wären der nabel der BDSM welt. der allergrößte teil der studiobesucher kennt dieses forum nicht einmal. geht ins studio hat mehr oder weniger spass, entspannung und findet die erfüllung seiner vorstellung, ist zufrieden und diskutiert nicht darüber, wie wir es hier tun. wenn sie wieder bedarf oder lust haben dann wieder ab ins studio zur nächsten Dame.
also eher dankbar sein das man sich mit uns beschäftigt und nicht murren.
nur meine unmaßgebliche, einseitige und sehr sujektive ansicht.
nichts für ungut.
florian42

Bestandskunden

Do, 11.Aug 2005, 13:37
Soweit alles klar, ich habe mich auch schon mal richtig geärgert, als ich von einer anderen Dame zur Tür geleitet wurde, als der, mit der ich die Session hatte. Doppelt ärgerlich war es deswegen, weil es unsere erste gemeinsame Session war und es eigentlich eine Menge zu besprechen gegeben hätte, insbesondere weil auch das Vorgespräch schon recht knapp ausgefallen war.

Trotzdem möchte ich noch einen anderen Aspekt ins Spiel bringen. Die Damen geraten sehr leicht in einen Interessenskonflikt, weil sie natürlich einerseites niemanden zu lange auf einen Termin warten lassen wollen, einen Stammgast schon mal gar nicht, andererseits aber für jeden einzelnen genug Zeit haben möchten. Beides liegt sowohl in ihrem eigenen Interesse als auch in dem der Gäste. Da sich die Gäste in ihrem Besuchsverhalten nun mal schlecht steuern lassen, kann es schon mal zu einem Engpass und dem damit verbundenen Konflikt kommen.

Je besser und beliebter die jeweilige Dame ist, desto wahrscheinlicher wird so ein Szenario. Bevor wir als Gäste dann massiv auf die Barrikaden gehen, weil vielleicht mal ein Nachgespräch ausfallen muß, sollten wir uns überlegen, ob wir die Alternative, möglicherweise wochenlang auf einen Termin warten zu müssen, wirklich wollen.

Noch ein Wort zu Roxana, die hier für ihre Kolleginnen in die Bresche springt, obwohl es an ihr selbst da nie Kritik gab, mein Respekt. Natürlich war es nicht nur in so einem Fall interessant, mal einen Blick hinter die Kulissen werfen zu dürfen, aber dieser bleibt uns Gästen doch normalerweise verwehrt. Wenn wir doch mal einen erhaschen, ist meißtens etwas schief gelaufen, schließlich sollen uns unsere Illusionen möglichst erhalten bleiben. Damit komme ich auch wieder auf das zurück, was ich für den Kern des Problems halt, nämlich dass ein Illusion (die, das die Dame nur für uns da ist), an der Realität zerschellt.

Das sollte natürlich nicht passieren, aber wenn es blöd läuft, läßt es sich manchmal nicht vermeiden. Wenn sonst alles in Ordnung war, plädiere ich daher dafür, der jeweiligen Dame noch eine Chance zu geben.

Viele Grüße, Ruwur
Carpe diem

Nettikette

Do, 11.Aug 2005, 15:30
Wie schon andere geschrieben haben, ist meines Erachtens das Angebot eines Vor- und Nachgespräches von Bedeutung. Eine Domina, die darauf verzichtet, drückt nicht nur aus, dass sie am Kunden kein Interesse hat, sondern dass sie auch allwissend ist und keine Lust auf ein Feedback hat. Insbesondere im SM-Bereich ist es oftmals schwierig Reaktionen, bestimmte Praktiken, etc. während einer Session zu deuten und deshalb finde ich es schon wichtig, dass die Dame sich nach der Session vergewissern will, wie was angekommen ist, ob es hart genug war, was man als gut oder schlecht empfunden hat, etc.
Wenn einmal, was dazwischen kommt und das Nachgespräch nicht oder nur kurz stattfindet, ist dies OK und die Dame kann sich dafür kurz entschuldigen und dies erklären. Falls es jedoch ein 2. Mal vorkommt, gehe ich idR nicht mehr hin. Für andere mag ein Nachgespräch nicht von Bedeutung sein, was absolut OK ist, aber ich mag wie auch in anderen Situationen - im Restaurant, Hotel, Flugzeug und auch geschäftlich, dass man eine gewisse Wertschätzung ausdrückt und an der Meinung des Gegenübers interessiert ist.
Ich zolle den Damen Respekt (wenigstens sehe ich es so). D.h. ich komme pünktlich an, bin freundlich und höflich, habe geduscht, habe Verständnis, wenn ich mal 20-30 Minuten oder noch etwas länger warten muss (falls mir dies mitgeteilt wird), zahle die 200-250 Euro pro Stunde ohne zu versuchen, den Preis zu drücken, etc. Anders ausgedrückt, ich respektiere die Frauen, die diesen "Beruf" seriös, gut und sicher ausüben, genauso wie ich meine Zahnärztin, etc. respektiere. Auf der anderen Seite erwarte ich eben auch eine gewisse Freundlichkeit, Interesse, etc. und dazu gehört ein Vor- und Nachgespräch einfach dazu. Wenn jemand in diesem Thread schreibt, dass man von den Damen wenig (was Nachgespräch, etc. anbetriftt) erwarten kann und sollte, dann muss ich sagen, gehe ich dann lieber zu Billigdominas (wobei, die nicht schlechter sein müssen) oder dann lieber gar nicht mehr in Studio.

Wie gesagt wurde, bin ich sicher, dass sich eine solche "Geschäftspolitik" auch wirtschaftlich auszahlt. In der heutigen wirtschaftlichen Lage in Deutschland, wo jeder Handwerker, Restaurateur, Masseur, Arzt etc. um seine Kunden kämpft oder wenigstens kämpfen sollte, ist Werbung, etc. durchaus hilfreich, aber das wichtigste bleibt eine gute "Dienstleistung". Wie es übrigens viele gute Studio, die es seit Jahren und Jahrzehnten gibt, beweisen.

Unwichtiges Forum und "Damen"

Do, 11.Aug 2005, 20:12
florian42 hat geschrieben:.
zumal bei der anzahl der gäste auch gesiebt werden kann und der ein oder andere eben durchs sieb fällt.
wenn der gast mit der leistung zufrieden ist, der preis stimmt, das ambiente gefällt, wird er schon wieder kommen. wenn nicht? der nächste gast warte schon auf die erfüllung seiner träume. zumal beim studiowechsel die meisten kunden doch nicht mitziehen.
jetzt bitte kein aufschrei der Damen die länger als ein jahr in einem studio sind, die gibt
es natürlich und davon sind ja viele hier im forum vertreten. aber Sie sind ja auch nicht gemeint.
was bilden wir uns eigentlich ein?
wir, die teilnehmer und leser in diesem forum, sollen nicht annehmen wir wären der nabel der BDSM welt. der allergrößte teil der studiobesucher kennt dieses forum nicht einmal. florian42
Tja Florian,

gute Damen können sich ihre Kundschaft aussuchen, sind höflich, aber leiern kein in die Länge gezogenes Nachgespräch hinunter. Nur um dem Freier Glauben zu machen, er sei etwas besonderes. In dieser Beziehung sind sie ehrlich.

In der Tat ist dieses Forum total unwichtig, Beiträge können nach Belieben von Moderatoren manipuliert werden. Meist dient es nur dazu, irgendetwas abzulassen oder selbst eine wichtige "Rolle" zu spielen.

Den Nabel der Welt bilden auch nicht die professionellen Damen hier. Die ersten Adressen der Damen sind hier erst gar nicht vertreten, da sie besseres und wichtigeres zu tun haben, als sich hier durch geschickt platzierte Artikel mehr Beachtung zu holen oder den einen oder anderen Freier noch abkneifen zu können. Qualität braucht keine Werbung oder Marketing. Das sieht man besonders an der verschwindend kleinen Zahl Professioneller, die hier im Werbeforum vertreten sind. Und die bilden wie gesagt nicht den Nabel der Welt.

Grüße von Gasmaske2, vormals Gasmaske

Re: Unwichtiges Forum und "Damen"

Do, 11.Aug 2005, 20:37
Gasmaske2 hat geschrieben:In der Tat ist dieses Forum total unwichtig, Beiträge können nach Belieben von Moderatoren manipuliert werden. Meist dient es nur dazu, irgendetwas abzulassen oder selbst eine wichtige "Rolle" zu spielen.
Warum schreibst Du hier eigentlich, wenn Du ein Problem mit dem Forum hast bzw. mit dessen Moderatoren? Bleib doch besser weg und schreib irgendwoanders Deine unqualifizierten Beiträge.

Hier werden und wurden noch nie "nach Belieben Beiträge manipuliert". Jeder User hat die Möglichkeit, die Boardregeln einzusehen und sich daran zu halten. Beiträge, die gegen die Regeln verstoßen, werden in der Tat entweder editiert, oder besser noch entfernt. Sollte durch Entfernen allerdings der Sinn eines ganzen Threads zerstört werden, ist editieren (in Form von Wortentfernung oder aus-x-en) die bessere Wahl. Hier werden jedenfalls keine Beiträge zielgerichtet in ihrem Sinn verändert.
Grüße

Latexus
Bild
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“