Bizarrlady Lana (LanaDT)
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Lady Caprice
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
FETISCH INSTITUT in Berlin
Catherine Bizarr herself
Miss Lana Poison im Kinky Domination

Namen

Moderatoren: DomHunter, Lady Lia, Atriox

Namen

Di, 05.Apr 2005, 13:02
Hallo,
mir geht etwas irgendwie nicht aus dem kopf. Hiermit richte ich mich hauptsächlich an die damen des forums.

Wie entscheidet ihr, welchen Namen/Pseudonym ihr euch zulegt? Was sind dabei die beweggründe?

Persönlich finde ich einfache namensgebungen mit einem schlichten lady, miss oder domina vorneweg am natürlichsten.

bei so manchen extremen wortkreationen muss ich manchmal echt schmunzeln....ohne zu werten, nenne ich da jetzt mal daemona de lucca, lady dark angel und stella cruella, oder das teufelsweib. letzteren namen finde ich erfrischend anders und das schreibe ich jetzt nicht, weil ich schon mal ihr gast war, denn bei stella cruella war ich ja auch schon.

andere kreationen finde ich auch auf eine bestimmte art interessant und amüsant, nämlich die, bei denen sich die jeweilige dame einen titel gibt, wie fürstin, gräfin oder comtessa oder ein von miteinbaut.

und wie fühlt ihr euch/geht damit um, wenn eine andere dame auch auf die idee eines ähnlichen oder gar selben namens gekommen ist (cheyenne in duisburg - miss cheyenne in köln)?

naja, würde mich einfach generell mal interessieren! vielleicht hat ja eine der damen ne antwort!? ähh, und bitte nicht angegriffen fühlen :-D

Di, 05.Apr 2005, 13:37
hmm schwierige Frage *grins*

Also:

Als ich anfing wollte ich ambivalent anbieten, also erst mal Sklavin, dann auch dominant, weil ich ja privat auch switche, ich überlegte mir mit der damaligen Studiobetreiberin einen Namen der auf beides paßt.. Kristin... tja... zwei Jahre war ich Kristin... ich dachte damals, daß man ein Synonym brauchte... manchmal hörte ich allerdings auf meinen eigenen Namen nicht, was dann oft zu Verwirrungen führte..

Und jetzt bin ich Iris.. so heiße ich.. das bin ich.. ich muß mich nicht verstecken.. ich muß nicht drauf achten was falsches zu sagen... ich brauch kein Synonym, um mich von dem abzugrenzen, was ich tu... keine zweite Identität, kein Zweitleben.. ich bin ich...

Ich finde es natürlich schon komisch wenn sich andere den Namen zulegen, vor allem, wenn ich weiß, daß sie ja nicht so heißen... aber da es Lady Iris vom Stairway to Heaven schon länger gibt.. und ich denke Lady Iris in Hamburg auch, fühlten die sich wahrscheinlich eher gestört, aber ich kann mich ja nun nicht anders nennen, wenn ich beschließe eben kein Synonym zu verwenden, also in sofern, hab ich eben mehr Rechte auf den Namen, denke ich...

Ich finde es allerdings etwas doof, wenn Frauen keine Fantasie beweisen, und sich einen Namen zulegen, der in der Szene schon lange bekannt ist, so versteh ich nicht, warum jetzt in Hamburg eine sich Santana nennt... wenn schon Fantasienamen, dann doch bitte originelle... :)

Auch sollte der Namen zu der Person passen... eine blonde Morgana, Morgaine oder Anlehnungen an diesen Namen, verwirren mich, daß die Figur in dem Buch schwarzhaarig war.. aber das ist wohl meine eigene Einstellung. Interessantes Thema :) bin gespannt auf die anderen Antworten...


Liebe Grüße
Iris

Di, 05.Apr 2005, 19:37
Mein Name ist mein Spitzname, den ich seit Erscheinens des Films "Der König der Löwen" trage, da ich im coolen Alter der Jugendlichen (also "bloss keine Emotionen zeigen") als einzige beim Tod von Simbas Vater so laut geheult habe, dass mir sämtliche Leute Taschentücher in Massen angeboten habe. (Jedes einzelne wurde benutzt).
Der Freundeskreis meinte dann, man könne mich ja "Simba" (nach dem kleinen Löwen im Film, der ja auch geheult hat) rufen. Lediglich meinereiner und ein Spitzfindiges Wesen waren aber der Meinung, dass ein männlicher Name nicht das wahre für mich waren. Also bekam ich den Namen "Nala" (Simbas kleine Freundin heisst so) aufgedrückt und seit diesem Zeitpunkt hängt er an mir.

Meine eigene Faulheit (mich auf einen neuen Namen einzugewöhnen) hat mich dann dazu bewogen, meinen Spitznamen zu verwenden. Auch wenn er schon in verschiedene Variationen abgewandelt wurden (Nela ist die häufigste, ich wurde aber auch schon Nada, Naja, Nele und Naha umbenannt :-) )

Tja - soviel dazu.
Nala

ps: im Übrigen bedeutet "Nala" zu deutsch "Löwin" - und wäre ich ein Tier, dann wäre ich eine Löwin :-)
Zuletzt geändert von GastNa am Di, 05.Apr 2005, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.

Di, 05.Apr 2005, 19:42
Nala war die mutige Freundin, die Simba aufgespürt hatte bei dem Warzenschwein und dem Frettchen. Simba fühlte sich schuldig am Tod seines Vaters und schämte sich, zu seiner Sippe und Mutter zurückzukehren. Nala hingegen redete in sein Gewissen, war dabei sehr hartnäckig, bis Simba zurückkehrte und sein Löwenvolk vom falschen Löwenkönig sowie den Hyänen befreite.

Wirklich eine schöne Geschichte! Zu bewundern unter anderem in Hamburg als Musical.....

DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Di, 05.Apr 2005, 20:50
Friedrich de la Motte Fouque: Undine

Ich mag die Geschichte, die Bedeutung (Unda=lat. die Welle) und den Klang des Namens. Habe ich mir vor etwa zehn Jahren als Chat-Nickname zugelegt, und selbst meine Mutter findet, dass er zu mir passt.
Mich kennen auch ausserhalb des Studios mehr Leute als Undine als mit meinem richtigen Namen, weil ich "Undine" inzwischen so verinnerlicht habe, dass ich mich meist so vorstelle ohne nachzudenken.

Als ich anfing im Studio zu arbeiten, habe ich mir ueberlegt, ob ich Undine oder meinen richtigen Namen verwende - letzteren tragen aber in Deutschland schon ein paar SM-Profis, und Undine hat dann doch den hoeheren Wiedererkennungswert. Uebrigens aus Ueberzeugung ohne Titel.
Undines Homepage - Undines Blog
Studio Rex Hamburg

Nettes Thema

Di, 05.Apr 2005, 20:53
Das ist nun wirklich ein sehr interessantes Thema. *smile* Ich finde es nämlich auch äußerst spannend, wie solche Namen entstehen, bzw. gewählt werden. Ich finde einige Pseudonyme unglaublich toll, bei anderen dagegen stellen sich meine Nackenhaare auf. ;-)

Zu meinem Namen könnte ich fast eine FAQ-Liste anlegen:
Sind Sie russischer Abstammung?
Ist das Ihr echter Name?
Wie spricht man das eigentlich aus?

Einige wussten aber sofort, woher der Name stammt.

Herzlich grüßt

Wanda von Dunajew
(die einen schönen Severin jederzeit zu schätzen weiß und unglaublich gerne Pelz trägt)

Di, 05.Apr 2005, 21:32
Hallo mak,

ja, auch mir gehen gerade ein paar nostalgische Gedanken durch den Kopf warum ich mich Tara nenne :)

Es hat angefangen mit Talina.
Den Namen hab ich damals spontan gewählt. Ich stand das erste Mal in einem Studio und meine neuen Kolleginnen fragten unter welchem Namen ich denn arbeiten wollte?
Damit hatte ich nicht gerechnet, mir gar keine Gedanken gemacht.
Eine fragte dann nach dem Anfangsbuchstaben meines Namens, und irgendwie wurde dann ein Name gesucht.
So kam ich zu Talina.

Ich persönlich fühlte mich aber überhaupt nicht wohl mit dem Namen.

Eine liebe Freundin wusste darum und las mir eines Tages folgenden Text vor :

Tara die Urgöttin der Erde (Indo - Europäisch )

Von Indien bis Irland bekannter Indo -Europäischer Name der Urgöttin Erde.
Seit ältester Zeit wurde in Athen alljährlich ein Fest abgehalten das nach ihr „Mutter Tara“ benannt war.
Wegen seiner wild-orgiastischen Bräuche war es auch unter der Bezeichnung der grosse Tumult bekannt.
Bei dem heiligen Hain der Tara in Irland handelte es sich um das Genital - Heiligtum der Göttin. Es umschloss den steinernen Pfeiler „Fal“ (Phallus) der den Gott repräsentierte.
Das Tradionelle „ Taran-Tara“ der Fanfahren ist ursprünglich von einem magischen „ Schrei“ hergeleitet, mit dem die Einheit der beiden Gottheiten ausgedrückt wurde .

Tantrische Buddhisten in Tibet beten immer noch wie folgt zu Mutter Tara:

Heil! Oh grünende Tara! Du Retterin aller Wesen!
Komm herab, wir bitten dich , komm herab aus deiner himmlischen Wohnung in Potala, komm herab mit all deinem Gefolge, den Göttern, den Riesen und den Erlösern.
Wir liegen im Staube vor dir und demütigen uns vor deinen Lotusfüßen!
Erlöse uns von allem Übel!
Oh heilige Mutter! Wir grüßen dich !
Oh verehrte und erhabene Tara! Die du angebetet wirst von allen Königen und Prinzen aus allen 10 Weltrichtungen und aus der Gegenwart, der Vergangenheit und der Zukunft.

Aus dem Buch :
Das geheime Wissen der Frauen Ein Lexikon von Barbara G. Walker


Das war für mich so schön, dass ich wusste : Den Namen möchte ich! Da fühl ich mich zugehörig :)

So, dass war meine kleine Geschichte

Habt alle noch einen schönen Abend
winke winke

Lady Tara
Es ist viel wertvoller, stets den Respekt der Menschen
als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

http://www.galerie-de-sade.de/Hamburg/L ... a2438.html
http//www.sm-feeling.de

Di, 05.Apr 2005, 21:37
Beim CB-Funk ist es üblich ein Pseudonym (Skip) als Namen zu wählen, ähnlich wie im Internet der Nickname. Als ich ca. 15 Jahre alt war, fing ich mit diesem Hobby an. Ich habe mir als Skip den Namen Lotus überlegt, weil mir zum einen die sinnliche Weiblichkeit darin gefallen hat, aber auch weil der Name schnittige Sportlichkeit (Lotus Sportwagen) symbolisiert.

Der Nickname Lotus ist schon sehr lange da und als ich mir Gedanken machte den Skip auch in der BDSM-Szene zu verwenden fand ich einfach das Lady davor passend.

Ich persönlich finde aber die selbsternannte Adeligkeit vieler Damen eher lächerlich.

Gruss
Lady Lotus
Am 1. Tag erschuf Gott den Hund.
Am 2. Tag erschuf Gott den Menschen, damit der sich um den Hund kümmert.
... Punkt 3 - 6 (Ihre Signatur ist zu lang.)
Am 7. Tag wollte Gott sich ausruhen, aber sie musste mit dem Hund "Gassi gehen".
©LadyLotus

Namen

Mi, 06.Apr 2005, 18:38
Hi Ihrs,

mir geht es ähnlich wie Iris. Auch ich habe keinen Künstlernamen. Ich bin Tanja, privat wie auch professionell.

Als ich meine Profi-Karriere anfing, wußte ich gar nicht, daß die meisten Damen unter Pseudonym ihrer Leidenschaft nachgehen.

Und als mich dann die ersten Gäste unter Tanja kannten, hätte ich es albern gefunden, mir noch einen neuen Namen auszudenken.

Jahrelang war ich dann unter "Klein-Tanja" bekannt. Das ist ziemlich schnell entstanden, als in dem Studio, in dem ich damals war, eine zweite Tania anfing.
Und da ich nun mal ohne Heels nur 155 cm groß bin, wurde ich schnell "Klein-Tanja".

Außerdem passte es damals durchaus zu den Spielen, die ich vorwiegend angeboten habe. Devotion, Demut, Schulmädchen-Rollenspiele....

Mittlerweile habe ich das "Klein" abgestreift, denn ich habe mich verändert (nein, nein, jahrelanger Gebrauch von Streckbänken ließ mich nicht größer werden :) ).
Erstens durch die Entdeckung meiner aktiven Seite, und zweitens durch die Tatsache, daß aufgrund meines Alters die Schulmädchenspiele wahrscheinlich irgendwann nicht mehr ganz so glaubhaft sind (wobei, wenn ich mir Zöpfchen mache, dann geh ich immer noch für 18 durch...rede ich mir jedenfalls ein :) ).

Ich habe auch kein Problem, daß ich sowohl privat als auch beruflich den gleichen Namen habe.

Viel schwieriger war es anfangs, daß einige dominante Gäste die Anrede "Herr" von mir erwarteten.
Doch die Anrede "Herr" ist für mich rein privat besetzt.

Also habe ich in Sessions darum gebeten "Meister, Gebieter, Sir oder ähnliches sagen zu dürfen". Das wurde auch immer angenommen.

Übrigens darf mit dem Namen "Klein-Tanja" nicht in der Lokalpresse geworben werden, weil sich dahinter Sex mit Kindern verbergen könnte, erklärte mir die Dame in der Anzeigenabteilung.

Liebe Grüsse
Tanja

Namen

Do, 07.Apr 2005, 11:22
Hmmmm
Bei mir gibt es nicht viel zu schreiben...
Den Namen den ich gewählt habe, rührt daher.....
Ich liebe hohe Stiefel bei Frauen !!
Einfach und plausibel... winke winke

Namen

Do, 07.Apr 2005, 11:52
Ups....
Da ist einer darauf gestoßen, der gemerkt hat, wie einfach ich gestrickt bin.
Mensch Domi, was soll ich denn darauf anworten ?

Soll ich denn wirklich schreiben, dass ich in tiefster Seele gerne Schuster wär ? %gern%

Do, 07.Apr 2005, 20:26
Hi Leute,

also diese Beiträge laufen ja unter der Bezeichnung "Namen" und nicht etwa "Namen von Dominas". Auch die meisten Sklaven haben ja ein Pseudonym, und nachdem sich nun Stiefelknecht geoutet hat, getraue ich mich dasselbe zu tun.

Den Spitznamen "Goofy" hatte ich früher in meinem Beruf, weil ich groß und knochig-mager bin und Schuhgröße 46 habe. So habe ich dann diesen Namen später gewählt, als ich mit SM und Fetisch begann. Ich weiß gar nicht, ob das sehr klug war, denn eine Reihe von Leuten erinnern sich auch heute noch an diesen Spitznamen. Auf der andern Seite ist der Goofy eine bekannte Walt-Disney-Figur, wo man nicht unbedingt einen Bezug zu meiner Person herstellen muss.

Grüße an alle und heute schon ein schönes Wochenende

euer oller "Goofy"
Frauen trösten uns über jeden Kummer hinweg, den wir ohne sie nicht hätten. (J. Anouilh)

Fr, 08.Apr 2005, 08:57
Wow, hätte nicht gedacht, dass diese frage soviel antworten bringt....klasse!
persönlich finde ich es sehr interessant, wie sich manche menschen selber nennen oder nennen würden.
unsere normalen namen bekommen wir ja und als baby hat man irgendwie recht wenig mitspracherecht. :-D
selbst ausgesuchte pseudonyme oder namen sagen , so finde ich zumindest, eine menge über die person selber aus.
mal ganz kurz was zu "mak" - der sagt nur über mich aus, dass ich vergessen habe ein r zwischen a und k zu tippen....dummdidumm... :-D naja und richtig geschrieben hätte es einfach meinen von meinen eltern gegebenen namen ergeben.
und irgendwie sagt das über mich aus, dass ich irgendwie zu ungeduldig bin, würde ich jetzt mal sagen....
na mal sehen, welche forumsteilnehmer sich noch zu diesem thema äußern....
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“