Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
FETISCH INSTITUT in Berlin
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Catherine Bizarr herself
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Lady Caprice

Mo, 28.Mär 2005, 16:23
Liebe Iris, liebe Tanja
Danke für eure Unterstützung :-)

Ich hielt mich schon für ein raffgieriges Etwas :-) nur weil ich keine Fussbälle verschenken will, wenn der Gast grad das 10. Mal zu mir kommt. :-)

Und ich krieg auch keinen Gratis-Einkauf, wenn ich zum 10. Mal in den Supermarkt gehe. Komisch eigentlich - sollte ich denen vielleicht mal vorschlagen. :-)

Ich denke nicht, dass dieses Gratis-Punkte-System Sinn macht. Dann lieber mal ehrlich über die Finanzen reden - wer regelmässig und zuverlässig kommt, da wirds dann auch keine grossen Diskussionen geben.
Wir sind ja alle nur Menschen.


Nala winke winke

Raffgierig?

Mo, 28.Mär 2005, 17:09
Hallo Nala,

leider hast du die Argumentation nicht verstanden. Deshalb finde ich auch deinen Sarkasmus unangebracht. Du wärest raffgierig, würdest du ein Bonussystem anbieten; so rum ist es richtig! Das Bonussystem soll nicht dazu dienen, Geld zu verschenken, sondern Umsatz und damit auch Gewinn zu erhöhen!
Und ich krieg auch keinen Gratis-Einkauf, wenn ich zum 10. Mal in den Supermarkt gehe. Komisch eigentlich - sollte ich denen vielleicht mal vorschlagen. :-)
Wenn du bei Karstadt oder Kaufhof eine Kiste Wein mit 12 Flaschen kauftst, musst du nur 11 bezahlen. Was ist das denn anderes, als ein Bonus? Meinst du, die verschenken gerne Geld? Kann es vielleicht doch sein, dass die sich in wirtschaftlichen Zusammenhängen besser auskennen als du?

Für die psychologische Seite, die ich hier herauszuhören meine, habe ich volles Verständnis (nach dem Motto: Ich habe es nicht nötig, mich durch Schnäppchenpreise attraktiver zu machen). Das hat aber mit der Tatsache, dass es streng betriebswirtschaftlich Sinn machte (und zwar auch für die Dame oder das Studio, nicht nur den Kunden - hier eine klassische win/win-Situation) so etwas anzubieten gar nicht zu tun.

Bleibt als Fazit: Jeder betreibt sein Geschäft so, wie er es für richtig hält. Aber haben wir das nicht auch schon vorher gewusst?!?

Fremder,
hat jetzt sein Pulver verschossen

Mo, 28.Mär 2005, 17:29
das ist es ja gerade Fremder

ich bin kein Geschäft.. ich bin kein Betrieb... ich bin ein Mensch... mein *Gewerbe* ist menschlich.. und sogar höchst intim... wenn ich alles unter gewerblichen Aspekten betrachte, wo du sicher recht hast, geh ich menschlich kaputt.... wenn ein Studio in dem ich bin anfängt, mich als Ware zu sehen... ein Geschäft zu werden, dann gehe ich...

Ich kann einfach mich oder die anderen Damen mit einem normalen Betrieb vergleichen, das geht einfach nicht, dafür ist das was wir tun zu anders.. zu ... persönlich.. eben.. zu intim... Wenn ihr Sex so sehen könnt... dann find ich das fast schon traurig... ich kann es nicht, das Geld.. sicher ist da... aber das ist nun mal nicht mein Hauptgrund, nicht in meinem Kopf, wenn ich eine Session mache

Nun habe ich es natürlich auch einfach.. ich richte mich mit meinen *Kosten* nach den Studios... ich mache meine Preise nicht... außer für Hotelbesuche oder Partybegleitungen...

lieben Gruß...
Iris

Mo, 28.Mär 2005, 17:49
Ich meine, dass es einen grossen Unterschied macht, ob ich von 12 Weinflaschen eine nicht bezahlen muss, oder ob ich von 11 Sessions eine nicht bezahlen muss.

Ich habe es dir schon erklärt, wie soetwas aussehen könnte. Und auch Tanja und Iris haben es erklärt, dass es keinen Sinn macht.

Karstadt, Kaufhof - das sind alles grosse Ketten mit vielen Niederlassungen.
Das Studio, indem ich arbeite, gibt es nur einmal.
Ich habe also nicht die Chance, von einem riesigen Konzern und einer Personalabteilung mein Geld zu bekommen, sondern eben von nur dem einen Studio. Was dieses Studio einnimmt - wie gut es läuft und wieviele zahlende Gäste kommen, desto besser verdiene auch ich. Umgekehrt ist es genauso.

Ich möchte Stammgäste, die zu mir kommen, eben weil sie gerne zu mir kommen. Eben weil es mich nicht auf Rabattmarke oder Payback-system gibt.
Für einen nicht-zahlenden Gast bekomme ich kein Geld. Das Preis-Leistungsverhältnis würde nicht stimmen, vor allem nicht dann, wenn ich deswegen einen zahlenden Gast wegschicken müsste, nur weil ich eben heute den nicht-zahlenden Gast bei mir habe.
Ob der Gast nach seiner Gratissession im übrigen wieder einen zehnerblock bei mir "holt", sei mal dahingestellt.

Lass mich doch mal die Rechnung machen.
Ich habe - angenommen 90 Stammgäste und 10 neue Gäste im Monat (sind nur hausnummern).
Die 90 Stammgäste würden sowieso kommen - ob mit oder ohne Punktesystem.
Die 10 neuen Gäste bekommen ebenfalls dieses Punktesystem.
Wir schreiben Januar und sagen wir mal, jeder dieser Gäste kommt jetzt einmal im Monat.
Als runde Zahl sag ich mal - eine Stunde kommt auf 200 Euro.
Bis Oktober geht alles gut.
Ich habe 90 mal 200 Euro verdient - und das ganze mal 10. Und ich habe 10 mal 200 Euro verdient - wieder mal 10.
Nun kommt Monat X. Die 90 Stammgäste freuen sich - sie müssen einmal nichts ausgeben für ein Spiel - und ich verliere 90 mal 200 Euro. Denn sie wären ja sowieso gekommen, egal ob es das Punktesystem gab oder nicht.
Und dann muss ich auch noch für die Gäste, die im Januar neu gekommen sind (also die 10 neuen Abonennten) ebenso eine Gratissession ausrichten.
Denn: gleiches Recht für alle - wenn man ein Punktesystem einführt, muss es für alle gelten.

Das heisst: entweder ich verkaufe eine Abokarte und binde den Kunden fest an das Studio - was wiederrum bedeutet, dass ich versuchen muss, sämtliche seiner Wünsche zu erfüllen und dann auch noch für jeden Besuch einen Stempel verteilen muss.
Für Kaufhof und Karstadt mag das ja gut sein, schliesslich haben sich mehrere Firmen bei diesem Payback-system zusammengeschlossen.
Aber für den Gast macht es keinen Unterschied, wenn er nach dem 6. Mal die faxen dicke hat und einfach nicht mehr wieder kommt. Er hat ja im Prinzip nichts verloren.
Ich hingegen muss Angst haben, dass der Gast seinen Bonusbesuch in einem Monat nimmt, wo sowieso schon nicht soviel los war.

Wenn ich dann also diese Bonusspiele mache, gilt dies als richtiges Spiel. Das heisst, ich muss in diesem Monat vielleicht x Gäste wegschicken, weil ich keine Zeit habe. Diese Gäste hätten allerdings gezahlt. Also habe ich erstmal 200 Euro pro Gast verloren.

Warum verloren - wirst du fragen.
Ja - weil ich erstmal nicht davon ausgehen kann, dass die Gäste, die durch dieses Bonussystem wiederkommen werden. Aus diesem Grund ist es verlorenes Geld.

Karstadt kann sich ein Payback-Programm deshalb leisten, weil dort a) viel Andrang ist und b) sie sich mit anderen Firmen zusammengeschlossen haben.
An einem Bonussystem ansich hab ich nichts auszusetzen. In einem riesigen Studio - oder einem zusammenschluss von mehreren Studios - ist es vielleicht nicht möglich.
Aber bei meiner kleinen Bäckerei ums Eck hab ich auch noch kein Bonussystem gesehen. Weil eben die kleineren Unternehmen sich das nicht leisten können. Da hat man eben nicht so ein Budget.
Hinzu kommt, dass die Mitarbeiter/Angestellten von Karstadt keine Einsparungen durch dieses Punktesystem aufsich nehmen müssen.
Die Mitarbeiter eines Dominastudios hingegen müssen Einsparungen hinnehmen. Sie bekommen dann eben kein Gehalt.
Und das ist mitunter ein Grund, warum ich Sarkastisch werde.

Nala

Mo, 28.Mär 2005, 21:52
Nala hat geschrieben:
Also von dem angeblichem Bonussystem in dem Studio, in dem ich arbeite - höre ich das erste Mal. Das gibt es nicht.
Entgegenkommen ist eine Sache - aber gratis ... ne.

Und wer garantiert mir, dass der Gast auch bei uns bleibt? Eben. Niemand.
Naja ich sagte ja auch ich glaube es beu euch gesehen zu haben.
Aber ich meine das steht im Besprechungszimmer an der Pinnwand.
Aber egal

Wenn er 10x da war dann ist er doch schon oft geblieben.
ABer gut wie ein Haus seine Kunden bindet ist jedem selbst überlassen.
Ich finde das zumindest gut.

Du sagst an einem Gratis Tag machst du verlust. Der gast wäre sonst vielleicht nur 3x gekommen statt 10. Das ist mit Werbung zu vergleichen und die kostet dich oder das studio auch was. Ich wette jeder Gast der das Bonussystem benutzen würde würde sonst nicht so oft kommen.

du schreibst "was ich ohne Punktesystem auch verdient hätte."
da bin ich mir eben nicht sicher das du das gleiche verdienen würdest, ich wette es würden mehr kunden bzw. die selben kunden öfter kommen.

Ausserdem zeigt das ja auch das ihr den Gast respektiert. Ich denke 10% für Stammkunden ist nicht wirklich viel. Ein dankeschön etc.
Selbst Frieseure bieten sowas ja an und ich denke das ist gut mit einem Studio zu vergleichen von den lfd, Kosten. Nur das die Damen dort weniger bekommen und wirklich Stress haben.

Nebenbei kann das punktesystem ja auch so aussehen das beim tag x der kunde eine std zahlt und eine direkt im anschluss umsonst bekommt
dann hast du wenigstens grundeinnahmen

es gibt viele wege und wie gesagt in einem habe ich es gesehen das es ganz umsonst ist ( ich dachte ihr, aber da habe ich mich wohl geirrt bzw. wenn ich mal komme und lese das an der pinnwand weis ich das es nicht stimmt. und in einem laden ( Fantasie Girls ) gibt es halt einen Zeit Bonus.

Aber es gibt viele Möglichkeiten. Dem Kunden das geschmacklich zu machen. Ich habe irgendwo mal gelesen das ein Studio beim 5 Besuch anbietet die Session gratis zu filmen für den Gast. Sowas würde mich auch reitzen, leider war das irgendwo in Süddeutschland.

Aber ich denke das gerade der versuch der Kundenbindung zeigt ob ein Studio an Stammkundschaft interesiert ist. Aber das ist wieder ansichtssache.

Punktesystem bei Tankstellen etc.
Also bei Extra gibt es zur Zeit teure Designer Gläser für 130 Punkte
also knapp 650euro einkauf und mann bekommt ein 40€ Gläser Kolektion geschenkt.
Und auch Shell hat sehr gute Preise bei ihrer Cart. das fängt schon bei 3 Euro anfür einen vollen Tank.
Die Geschenke liegen überall bei 5-10 %
Die zeiten das es billige Geschenke gab sind vorbei gerade wegen der Konkurenz

Das Beispiel mit den Weinflaschen trifft es genau, und nicht nur da, auch wenn man DVDs kauft. Oder Hi-Tech.
Einige Geschäfte bieten sogar kostenlose Tests an
bevor ich mich für einen DVD-Recorder entschieden habe habe ich
4 Stücl getestet. Gut Gratis Test ist etwas schwierig bei euch
aber auch da fällt mir ein wie man sich einigen Kann.
Auch wenn ich gegen Stella ja inzwischen eine persönliche Abneigung habe, ihre Ideen mit dem Dienstleistungs tausch ist gut.

Einige meinen sie müssen hinterher putzen, das kann doch der kunde machen und dafür bekommt er es günstiger ( wenn er es ordentlich macht, ich meine jetzt nicht so einen putzsklaven spiel )
Zuletzt geändert von bernd-bremen am Mo, 28.Mär 2005, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Stammgäste und Marktwirtschaft

Mo, 28.Mär 2005, 22:22
Tanja hat geschrieben:Hallo Fremder,

Das ist genauso bizarr, wie derjenige, der mir in einer E-Mail mal vorschlug, er würde einmal pro Woche zu mir kommen und dann jeweils €100 für eine Stunde zahlen.
Da ich für diesen Betrag keine Stundensessions anbiete, schlug ich ihm vor, doch nur zweimal im Monat für jeweils €200 zu erscheinen.

Er wollte aber unbedingt einmal pro Woche kommen, "wegen der Libido". Auch die Möglichkeit, eines kürzeren Spiels einmal pro Woche lehnte er ab. Es sollte dann schon eine Stunde sein.
Irgendwass kann doch nichts timmen, andererseits heist es mann wartet an manchen tagen ohne gäste, dann heist es aber warum soll ich einen 100€ gast annehmen wenn ich dadurch einen 200€ gast ablehne.
dannmacht man die termine so das das klappt.
( natürlich muss der gast dann terminlich flexiebel sein )
aber so hast du 0 einnahmen, wenn du das angebot angenommen hättest hättest du 400€ gehabt.
Und wenn du von dieser sorte mehr hast erhöhen sich die einnahmen, denn der hat bestimmt bekannte die dann ggf. auch zu dir kommen.

aber wie ich schon gedacht habe. lieber deumchen drehen und auf einen warten der es zahlt als mal günstiger zu sein.
aber im gleichen zuge sagen an manchen tagen hat man keine einnahmen, das könnte man doch dadurch ändern.

Mo, 28.Mär 2005, 23:01
Nala hat geschrieben:Ich meine, dass es einen grossen Unterschied macht, ob ich von 12 Weinflaschen eine nicht bezahlen muss, oder ob ich von 11 Sessions eine nicht bezahlen muss.

Ich habe es dir schon erklärt, wie soetwas aussehen könnte. Und auch Tanja und Iris haben es erklärt, dass es keinen Sinn macht.

Karstadt, Kaufhof - das sind alles grosse Ketten mit vielen Niederlassungen.
Das Studio, indem ich arbeite, gibt es nur einmal.
Ich habe also nicht die Chance, von einem riesigen Konzern und einer Personalabteilung mein Geld zu bekommen, sondern eben von nur dem einen Studio. Was dieses Studio einnimmt - wie gut es läuft und wieviele zahlende Gäste kommen, desto besser verdiene auch ich. Umgekehrt ist es genauso.
EBEN um so mehr zahlende Gäste kommen, und da würden mehr zahlende Gäste kommen, jede Wette !!!
Aber wie Fremder schon sagte, jeder ist für seinen Betrieb selbst verantwortlich, das aber einige Studios schon damit anfangen und es auch schon längere zeit fortführen zeigt das an der Argumentation doch was dran ist.
Aber auch hier dreht man sich wieder im Kreis, ich glaube das verhalten zeigt auch von aroganz. ich bin keine weinflasche ich bin was besseres.
vielleicht auch ein vorzeichen über service und wie man den gast sieht.

Ich habe im TV mal eine Reportage über den ( glaube es war Dortmund oder Düsseldorf ) Bordel König Bernd soundso gesehen.
Dieser schrille typ der lfd in irgendwelchen Sendungen ist ( war auch schon bei pocher ) und der bietet stammgästen sogar an eine ganze nacht mit einer dame für lau zu feiern incl. limo service. und das ist eigentlich auch nur ein laden ( zwar 3 gebäude ).

und selbst dieses edelbordell was es eigentlich nicht nötig hat, kommt zahlungs schwachen personen entgegen wie ich aus eigener erfahrung weiss. gerade weil es auch lfd, kosten hat. ( ein früherer arbeitskolege fährt da gerne mal hin )

Mo, 28.Mär 2005, 23:34
Nala hat geschrieben:
Lass mich doch mal die Rechnung machen.
Ich habe - angenommen 90 Stammgäste und 10 neue Gäste im Monat (sind nur hausnummern).
Die 90 Stammgäste würden sowieso kommen - ob mit oder ohne Punktesystem.
Die 10 neuen Gäste bekommen ebenfalls dieses Punktesystem.
Wir schreiben Januar und sagen wir mal, jeder dieser Gäste kommt jetzt einmal im Monat.
Als runde Zahl sag ich mal - eine Stunde kommt auf 200 Euro.
Bis Oktober geht alles gut.
Ich habe 90 mal 200 Euro verdient - und das ganze mal 10. Und ich habe 10 mal 200 Euro verdient - wieder mal 10.
Nun kommt Monat X. Die 90 Stammgäste freuen sich - sie müssen einmal nichts ausgeben für ein Spiel - und ich verliere 90 mal 200 Euro. Denn sie wären ja sowieso gekommen, egal ob es das Punktesystem gab oder nicht.
Und dann muss ich auch noch für die Gäste, die im Januar neu gekommen sind (also die 10 neuen Abonennten) ebenso eine Gratissession ausrichten.
Denn: gleiches Recht für alle - wenn man ein Punktesystem einführt,
Eben nur du hast einen Denkfehler
Durch die Neukunden hast du ( oder das studio ) Einnahmen in Höhe von
200.000 € ( 200/h x 10 Besuche x 100 Gäste )
Für die Gratisaufwendungen benötigst du nur 20.000 ( 200/h x 100Gäste )

Das heist einen Gewinn von 180.000 €

Gut du kannst sagen die Stammgäste kommen sowieso, dann ist es bei dieser rechnung plus minus 0.
( 200/h x10 Besuche x 10 Gäste = 20.000 )
da du aber keinen verlust machst kannst du deinen Gästen das doch anbieten. ggf. unter der voraussetzung das du den termin vorgeben kannst oder in innerhalb von 3 Monaten zuordnen.
Und für jeden weiteren Kunden hast du dann ja Gewinn.

Zumindest hast du die gleichen einnahmen und so kann man dem Gast entgegenkommen. alles andere wäre einfach nur arogant, nach dem motto, ich bin es wert und basta und das sagt aus wie man menschen sieht.


auch wenn tanja in dem beispiel von entgegenkommen redet ( das wo einer für 400 4x kommen wollte ). Wo ist da entgegenkommen wenn sie nur sagt 2x für 200. 2x für 200 ist doch das normale also kein entgegenkommen. entgegenkommen wäre gewesen wenn sie sagt 3x oder so.
viele damen reden hier um den heißen brei, es gibt bei denen einfach kaum entgegenkommen.

Und ich denke es gibt soviele tage wo kein gast kommt, wieso legt man denn die termine nicht in diese zeit, oder macht für diese leute nachts mal einen tag. ich bezweifle auch das alle im selben monat kommen
das ist bei keinem bonussystem so. aber fragt doch mal die häuser die es schon machen.
bei erotischen massagen ( gut nicht mein ding ) gibt es das sehr oft !!!

Natürlich müssen auch Mitarbeiter von Karstadt einsparungen hinnehmen.
Das Gehalt wird ja dementsprechend angepasst nach dem was das Unternehmen erwirtschaftet.
Es gibt sogenannte Brötchen Clubs, wurde uhrsprünglich mal ins Leben gerufen damit mann Sonntags Brötchen verkaufen darf ( war nämlich vor ein paar Jahren noch verboten ). Wenn du da jeden Tag Deine Brötchen kaufst bekommst du sie Sonntags umsonst.
In Bremen z.B. Bäckerrei HoVolt
und einige Türkische Läden haben da auch eine menge zu bieten.

Und eine Mitarbeiterin bei Karstadt bekommt auch nur ca. 12/h
verdient also am Tag weit weniger als du
wenn ich mal deine 90 Stammkunden rechne komm ich auf 4,5
lass es 3 sein a 200, 100 für dich sind es 300 am tag
dafür muss die karstadt mitarbeiterin 3 tage arbeiten


aber wie schon gesagt wurde wer es zahlen will !

Di, 29.Mär 2005, 08:19
Bernd - bitte lies meine Rechnung nicht als das, was wir an Einnahmen haben. Es ist lediglich eine "Runde-zahlen-Rechnung."
Du weisst selbst, dass man bei uns für eine Stunde nicht 200 Euro bezahlt.

Ich arbeite 3 Tage die Woche.
Wenn ich einen Tag nichts verdiene, dann hab ich 0 Euros verdient.
Eine Mitarbeiterin von Karstadt bekommt auch für einen Tag, andem kaum oder keine Kunden kommen sollten (!!!) ihr Gehalt. Sie hat an dem Tag also mehr verdient als ich, auch wenn sie "nur" 12 Euro die Stunde bekommt.

Ich sitze 8 Stunden im Studio. Wenn ich (laut deiner Phantasierechnung - wozu ich nichts sage) 100 Euro pro Gast bekommen würde, und an dem Tag ein Gast da war, dann habe ich also einen Stundenlohn von 12,5 Euro.
Wenn die Karstadt-Mitarbeiterin Krank wird, braucht sie sich keine Sorgen machen, denn sie bekommt ihr Gehalt weiter.
Wird unsereins krank, dann fangen die Sorgen erst richtig an.

Und die Gründe warum Tanja den Gast ablehnte, der vier mal kommen wollte - den kann ich dir sagen: Der Gast wäre nie und nimmer vier mal gekommen - er kam ja (laut ihren aussagen) nicht ein einziges Mal.
Warum also einen fragwürdigen Kerl jemandem vorziehen, der real dasteht und das bezahlt, was das Spiel kostet.
Wie oft rufen bei uns Gäste an, sagen, sie kommen in einer Stunde vorbei - und nichts passiert.
Wenn wir da jedesmal aufspringen würden, alles vorbereiten würden .... ne das machen wir nicht.

Und warum Tanja nicht den Termin auf die Tage legt, an denen nix los ist .... weil man a) nie weiss, wann nichts los ist und b) sie den Terminplan des Gastes nicht kennt.

Also ich komme bei meiner Rechnung auf nur 18.000 Euro - aber egal. Es war nur eine Hausnummernrechnung. Und wenn Stammkunden - die das eh bezahlen würden und bisher auch bezahlt haben, jetzt nicht mehr bezahlen, dann wäre es kein plus/minus null sondern ein minus. Denn bisher hab ichs gekriegt - jetzt fällts weg.

Im Prinzip hält sich der Verdienst im Monat in vage - es reicht zum Leben. Allerdings nicht für einen Edelschlitten, Designerklamotten und auch ein neues Korsett tut meinem Geldbeutel sehr weh.

Wir sind selbst dafür verantwortlich, was wir im Monat verdienen.
Und eine gratis-Session anzuhängen, während eigentlich ein zahlender Gast wartet ....

Es ist ein Ding, ob ich auf einen Stundenlohn von 12,5 Euro verzichte. (für eine Stunde im Monat). Es ist ein anderes Ding, ob ich auf einen tageslohn von 100 Euro verzichte.

Denn die Rechnung selber ist falsch. Ihr rechnet uns einen Stundenlohn von 100 Euro, denkt, wir gehen täglich mit 300 Euros da raus. Wenns so wäre, würde ich mich wegen sowas nicht so aufregen, aber es ist so nicht. Manchmal gabs Ausgaben - Sprit für Anfahrt, Make-up verbraucht, etc. ohne, dass wir was verdient haben. Das heisst ein Minus.

Die Mitarbeiter von Aral müssen die Bälle nicht bezahlen.
Die Mitarbeiter von Karstadt müssen den Aufschlag für die Designergläser nicht bezahlen.
Aber die Mitarbeiter eines Studios müssen dieses Bonussystem basierend auf einer Gratissession bezahlen - nämlich mit einem Minus in ihrem Gehalt.

Und wenn ich von drei Tagen zwei Tage regulär Bonussessions abarbeite, und an einem Tag mir die Hacken blutig laufe, weil da dann die zahlende Kundschaft kommt - dann machts mir selber keinen Spass mehr.

Der mitarbeiter von Karstadt zieht gerne den Rabatt ab - er weiss, dass er am Ende des Monats sein Gehalt auf seinem Konto findet.
Ich hingegen würde mich ziemlich schlecht fühlen, denn mein Gehalt variiert - und würde eben in manchen Monaten wahrscheinlich nichtmal meine Lebenskosten reinbringen.

Für einen Stammgast, der 20 Jahre kommt, ist es überhaupt kein Ding, das zu bezahlen, was verlangt wird.
Neue Gäste bemerken schnell, dass es das Geld wert ist.
Manche machen nur eine halbe Stunde.

Ich will meine Zeit nicht damit verbringen, Rabattmarken abzustempeln, sondern damit verbringen, für den Gast ein optimales Spiel zusammenzustellen und alles vorzubereiten.

Keiner sagt etwas, wenn du mal weniger Geld hast. Dann sprich das an - man wird sich bestimmt einig.
Aber diese ewigen Forderungen nach "ihr müsst günstiger werden" kann ich nicht verstehen.

Zumal Bernd - darfst du eines nicht vergessen: Du bist nunmal arbeitslos - kann jedem von uns passieren.
Aber - ich gehöre zu den Steuernzahlern (die brav abführen, was sie verdienen). Und wir wissen, dass der Staat schön tief in die Taschen greift.
Ein Teil davon geht auch an dich, Bernd. Also lass bitte die Kirche mal schön im Dorf und tritt bitte etwas leiser.

Du schreist laut nach Luxus bei den Leuten, die dir deine Existenz sichern. Da stimmt doch etwas nicht.

Es gab da mal einen Fall, wo ein Arbeitsloser gegen das Amt geklagt hat, weil dieses ihm seinen Bordellbesuch nicht finanziert hat. (er gab es als Grundrecht "Sexualität und seine Auslebung" an)
Ich weiss auch noch, dass dies eine riesige Diskussionswelle auslöste, warum sich die brav arbeitenden den Besuch selbst ersparen müssen, während ihn Arbeitslose womöglich gratis bekommen.
Natürlich ging der Fall nicht durch.

Bernd, ich halte dich für einen korrekten Menschen, der gerne mal auf sein Recht pocht.
Aber in diesem Fall gibt es kein "Recht auf Ermässigung" nur weil man sichs nicht leisten kann. Tritt leiser, besprich solche Sachen persönlich - und schon wirst du eher Gehör finden, als wenn du hier so laut rumposaunst, wer hier angeblich welche Luxuskarossen fährt und wieviel Geld wir am Tag angeblich (womöglich noch in Koffern) aus dem Studio schleppen.
Denn deine Phantasie hat wenig mit unserer Realität zu tun. Vergiss das nicht.

Und DU mein lieber, würdest dich dagegen wehren, gratis arbeiten zu müssen. Du würdest auf dein Recht, Geld zu verdienen und entlohnt zu werden, pochen.

In diesem Sinne
Nala

und wieder rechnen...

Di, 29.Mär 2005, 09:39
Und noch mal Guten Morgen Bernd,
dannmacht man die termine so das das klappt.
( natürlich muss der gast dann terminlich flexiebel sein )
Tja, die Geilheit der Männer ist manchmal halt nicht ganz so flexibel...
aber so hast du 0 einnahmen, wenn du das angebot angenommen hättest hättest du 400€ gehabt
aber wie ich schon gedacht habe. lieber deumchen drehen und auf einen warten der es zahlt als mal günstiger zu sein.
aber im gleichen zuge sagen an manchen tagen hat man keine einnahmen, das könnte man doch dadurch ändern.
Nehmen wir mal an, an Tagen, wo ich Däumchen drehe, arbeite ich für €100, weil €100 laut Deiner Aussage besser alx nix ist.

Der gleiche Gast kommt also 1 Woche später wieder, an denen ich schon 2 Gäste hatte und wünscht sich wieder eine Session. Soll ich denn nun wieder eine Session für €100 anbieten?
Oder darf er jetzt den vollen Preis zahlen und mit welcher Argumentationskette soll ich ihm das begreiflich machen?

Dann, Bernd, fange ich an, MICH zu verkaufen.

Denn im Rückschluß heißt das dann ja auch folgendes:

An schlechten Tagen biete ich Dinge an, die ich sonst nicht machen würde (schließlich will ich ja lt Deiner Aussage nix anderes als Umsatzmaximierung).

An einem dieser lauen Tage kommt also Gast Nr.1 und will GV, womöglich noch für €100 die Stunde. Nehme ich natürlich mit, raffgierig wie ich bin.

Am nächsten Tag kommt Gast Nr.2 und will auch GV für €100. Da hatte ich aber schon 2 Gäste zum üblichen Stundensatz ohne GV.
Warum um alles in der Welt sollte ich Gast Nr.2 einen günstigen Tarif anbieten?

Am übernächsten Tag kommt Gast Nr1 wieder und hätte gerne GV für €100. Hat er ja vorgestern auch bezahlt.
Da ich an diesem Tag gut verdient habe, kann ich es mir "leisten", diesen Gast heute abzulehnen.

Und an Tag Nr.3 habe ich mir meine Stundenpreise kaputtgemacht, verteile Preise je nach Lust und Auftragslage, biete Praktiken nach Lust und Auftragslage, die ich an Tag Nr.4 wieder nicht anbiete.

Und an Tag 2 habe ich tatsächlich €100 mehr verdient, aber unzufriedene Gäste und ein völlig unlogisches Preisgefüge.

Wenn das Deine Marktwirtschaft ist, verzichte ich drauf.

Und glaub mir, ich hätte mir schon ein Eigenheim finanzieren können, hätte ich alle Gäste "mitgenommen", die sich GV wünschen.
Doch in den ganzen Jahren habe ich diese Gäste weggeschickt, bzw an die Kollegin vermittelt, die GV anbietet.
Denn GV ist mir und meinem Partner vorbehalten.

Wenn ich an schlechten Tagen (oder in schlechten Wochen) GV anbieten würde, könnte ich nicht mehr in den Spiegel sehen.
Dann würde ich mich und meine Seele verkaufen.
Das will ich nicht.

Und genauso ist das mit Dumpingpreisen. Mit mir eine Stunde Vergnügen zu haben, kostet nun mal eine bestimmte Summe. Wenn man(n) diese Summe nicht aufbringen kann, bin ich durchaus bereit, über Möglichkeiten nachzudenken, wie ich trotzdem mit ihm spielen kann, so daß beide auf ihre Kosten kommen.
Mit €75 braucht allerdings niemand zu kommen, da fallen mir keine Kompromisse ein.

Liebe Grüsse
Tanja

Di, 29.Mär 2005, 15:35
Nala hat geschrieben:Bernd - bitte lies meine Rechnung nicht als das, was wir an Einnahmen haben. Es ist lediglich eine "Runde-zahlen-Rechnung."
Du weisst selbst, dass man bei uns für eine Stunde nicht 200 Euro bezahlt.

Ich arbeite 3 Tage die Woche.
Wenn ich einen Tag nichts verdiene, dann hab ich 0 Euros verdient.
Eine Mitarbeiterin von Karstadt bekommt auch für einen Tag, andem kaum oder keine Kunden kommen sollten (!!!) ihr Gehalt. Sie hat an dem Tag also mehr verdient als ich, auch wenn sie "nur" 12 Euro die Stunde bekommt.
Mann darf nicht den einzelnen Tag sehen, sondern den Monat insgesamt.
An den einem Tag hat sie dann vielleicht etwas mehr verdient, an den anderen Tagen gewaltig weniger. Sie arbeitet jeden Tag, du nur 3 Tage.
Also selbst wenn ( was ich ja stark bezweifle ) du nicht besonders viel mehr verdienst als eine normale Mitarbeiterin, so arbeitest du doch weniger.
Ich denke in der Regel hast du mehr als einen Kunden, sonst wäre die sorge doch gar nicht da das du einen zahlenden Kunden weg schicken musst wenn ein Gratisgast kommt.
Meine Fantasie Rechnung stützt sich auf deine zahlen, dann hättest du mal reällere zahlen nehmen müssen.
Ich habe diese Beispiel Rechnung absichtlich genommen, weil du damit ja auch deine these untermauert hast. Nur bei dir war das ergebnis wohl mehr nach deiner Meinung.

Wenn mir am Telefon oder mail gesagt würde das geht nicht würde ich auch nicht kommen. Sie hätte diese bedenken ja sagen können und mann hätte sich darauf geeinigt ( schriftlich natürlich ) das er beim 1x 400 zahlt und dafür 4x kommen darf.

Wie du auf 18.000 kommst weis ich nicht, ich habe den rechenweg ja extra dabei geschrieben weil ich mir sowas schon dachte.
es fällt aber nur bei den stammkunden weg ( 90x200 ) macht 18.000
( ach die 18.000 meinst du )
du bekommst aber durch die Neukunden 20.000. ( 200/h x10 Gäste x10 besuche ). Diese 10 haben natürlich auch den Gratisbesuch ( 2.000 ) macht wieder 20.000 also plus minus 0
bei dieser Rechnung.

Aber bwl mäßig bist du wohl so gut wie ich in deutsch.
du siehst ( oder willst nur sehen ) nur den direkten vergleich ( am tag )
mann muss es aber auf den ganzen monat / Jahr sehen !

Du wiedersprichst dich lfd. Einerseits sprichst du von wartenden Gästen ( dann müssen es in der regel doch mehrere sein ) andererseits hast du vom tageslohn her nur einen kunden. von daher wäre doch zeit mehrere kunden zu gewinnen und dadurch den umsatz zu steigern.

Und wenn du sprit, make up etc aufführst. Denke mal an Handelsreisende, Hostessen etc. da ist das ähnlich und die bekommen das auch nicht. Selbst eine Sekretärin oder Empfangsdame muss gutes Make-up haben. Was den Sprit angeht, eist du wieviel Pendler es gibt die jeden Tag 100km und mehr fahren um zu arbeit zu kommen.
Also kein Argument.
bwl mäßig kenne ich mich aus ( ich kann dir gerne mal meine zeugnisse zeigen, rechnungswesen, bwl etc..... nur 1ser - wenn ich nicht in d und e eine 4 hätte hätte ich schon längst einen job wo ich täglich in ein studio gehen könnte)

Natürlich bezahlen die Mitarbeiter von Aral die Bälle
auch hier schaust du nur direkt.
du gibst von deinem lohn doch auch ws an das studio ab, wovon wahrscheinlich miete, werbung etc. bezahlt werden.
genau so ist es bei aral, um so mehr ausgaben der konzern hat um so geringer das gehalt für die mitarbeiter, also zahlen die sowas indirekt.
obwohl heutzutage manche gewinne auch nur zu den aktionären wandern - Aral ist deshalb kein gutes beispiel, Frieseur wäre da besser.

Woher glaubst du denn kommt das Geld für diese Preise.
Und warum wird es gemacht.
Ausserdem siehst du nur die 1x Summe. Sehe lieber mal die Summe die dieser Gast im Hause gelassen hatt. 10% Rabat ist nicht viel, eigentlich schon Standard.
Nebenbei denke ich nicht das es soviele Stammkunden gibt. Denn dann würde es euch doch sehr gut gehen.
( Einnahmen von 18.000 - Dein Anteil 9.000 - Nach Abzug von Steuer und Versicherungen etc. ca. 4.000 Netto )
Und es wäre an 3 Tagen die woche nicht zu schaffen, das wären nämlich 18 Gäste am Tag.
Das Verhältnis das du nennst 1 Tag regulär und 2 Tage Bounus ist falsch
das wäre ja 1:2 Wir haben aber nur ein Verhältnis von 10:1.

Wie ich schon sagte wirtschaftlich hast du nicht viel auf den kasten
( soll keine beleidigung sein, jeder hat halt seine bereiche wo er gut ist, ich bin sprachlich eine absolute niete )

Sicher zahlt der staat zZ meinen lebensunterhalt. das war aber nicht immer so, ich habe auch schön braf eingezahlt und wenn ich das gegenrechne was ich eingezahlt habe und nun bekomme hat der staat und vorallem die FAULEN arbeitslosen, die gar nicht arbeiten wollen pluss gemacht.
Und was passiert wenn du deinen job nicht mehr ausüben kannst. durch deinen lebenslauf fällt es auch dir schwer einen bürgerlichen job zu bekommen und du wirst auch einige zeit arbeitslos sein, und diese situation kommt früher oder später auf jede prostituierte zu.

Von daher brauche ich nicht leiser treten, ich habe oft sogar unter tarif gearbeitet und tue was ich kann um meinen lebensunterhalt selbst zu finanzieren. ich weis aber auch durch div. berufe was euer eins verdient in der regel. und wie gesagt auch du wirst früher oder süäter vom staat finanziert werden.

Meine Existenz habe ich mir zur Zeit also selbst gesichert, weil ich bisher mehr eingezahlt habe als ich ausgezahlt bekommen habe.
obwohl man das so nicht rechnen kann und sollte denn wir haben nun mal ein soziales system in deutschland. wie der andere user ja schon trefend ( war es hier oder in dem anderen thread ) erleutert hat werden davon ja auch wichtige sozialeinrichtungen etc. finanziert.

Der fall ist mir wohl bekannt ( Arbeitslose der vom Amt ins Bordell wollte )
Würde ich auch nicht gut finden. andererseits hast du jetzt von dem Fall gehört das Beamte Viagra umsonst bekommen, weil man besser arbeiten kann wenn man sexuell erfüllt ist. War überall in der Presse. Das ist auch ungerecht, wieso nur Beamte, wenn dann alle und damit kommt auch dein Thema wieder, was ist mit denen die keine Frau haben.
Von daher finde ich die Viagra geschenke auch für UNMÖGLICH !!!

Auch ich halte dich für nett, dies hier ist ja nur ein Meinungsaustausch.
Sicher habe ich kein Recht auf ermäßigung, es ging aber auch darum das mann durch ermäßigung für beide seiten vorteile schafft.
das willst oder kannst du nicht verstehen.

aber es ist ja auch deine sache wie du dein geschäft führst
aber das viele kl betriebe dieses system anwenden
vom frieseur bis zum massage etc.... und halt schon 3 bordelle mit div
sind ja nicht nur volle gratis sessions - Modellen zeigt das da was dran ist

das ging übrigens etwas unter, es muss ja nicht voll gratis sein, kannst ja auch 1/2 std dran hängen oder andere sachen anbieten

Di, 29.Mär 2005, 19:33
Sodele ich mal wieder:

Also mal ganz ehrlich - wir drehen uns doch hier im Kreis oder nicht ?? Ich finde es wirklich klasse das ihr Mädels ( ich nenn euch jetzt einfach mal so ) versucht hier einer einzigen ( recht unbeliebten ) person gegenüber etwas zu verteideigen, was ihr absolut nicht nötig habt. diese ganze diskutiererei um irgendwelche rabattsysteme, diesen ganzen miclhmädchen rechnungen um eventuelle verdienst möglichkeiten - diese ganzen theoretischen beispiele - wozu ? Es sit so, das es menschen gibt die es so akzeptieren wie es ist, und dann gibt es die "bernds" dieser welt die alles schlecht reden müssen und sich über alles hinwegsetzen wollen - wenn diese "bernds" meinen das es so einfach ist ein gewinnorientiertes unternehmen an die spitze zu führen, ja himmel dann sollen sie es machen - aber nicht versuchen gestandenen geschäftsladies irgendwelche vorschläge zu machen. wenn ich mal bei diesem Gast mit 100 Euro für ne Stunde jede woche einhaken darf, wer soll das denn glauben, das der wirklich jede woche kommt - das erinnert mich an meine zeit als ( sehr teuerer ) dj - ich hatte ne rollende disco - modernstes equipment und eine musikauswahl der letzten 30 jahre - und habe damals einen dementsprechenden preis genommen - dann gab es immer wieder die freaks die ankamen " komm junge geh im preis 200 runter und du bist öfters hier" - tja da habe ich dann nur gesagt " pass auf wir bleiben beim vereianbarten preis und wenn ich dann wieder hier bin, dann geh ich von alleine runter" was hat es gebracht ? nix ! nur das ich halt immer meine kohle die ich haben wollte bekommen habe - ob mir dadurch jetzt zig aufträge durch die lappen gegangen sind ? ich weiss es nicht - ich habe trotzdem genug verdient - denn wenn ich es so durchgezogen hätte wie die meisten wollten, hätte ich spätestens nach 1 jahr das problem gehabt das ich gar nicht alle termine hätte wahrnehmen können, die mir versprochen worden sind - insofern kann ich die logik der Mädels voll und ganz nach voll ziehen - ihr macht nen knochenjob - ihr braucht eure zeit um euch zu relaxen und die sollt ihr auch haben - mir ging es als dj genauso - viele aussenstehende meinen immer " Boah DJs die verdienen richtig kohle - so 500 bis 600 euro am abend für ein paar stunden cd einlegen - das mache ich auch" - aber was dahintersteckt - da sieht keiner - ich rede jetzt mal nicht von den kosten für CDs/Vinyls/Anlage ( ich nenne ca. 15.000 Vinyls und 10.000 CDs mein eigen ) - was auch wichtig ist, was man für geld nicht kaufen kann, das ist das knowhow dahinter - stell dich mal vor 4.000 leuten auf einem Hafenfest auf die Bühne und mache Party - ok das ist einfach - 50% der leute machen immer party - aber jetzt mach mal ne hochzeit mit 50 leuten - bring die zum tanzen und dann wenn es soweit ist, da stehst du da - hast 10.000 titel zur auswahl und musst binne sekunden entscheiden, welchen song als nächsten, damit die leute weiter tanzen !!!! das ist der knochenjob dabei - es gibt nix peinlicheres als wenn die leute in scharen von der tanzfläche rennen - und genau diese knowhow, diese wissen wenn ich zu einer domina gehe und sage ich stehe auf " x,y,z und nen bischen a" - genau in diesem moment hat die Lady zeit sich einen kompletten film, auszudenken - was, wann und wieviel von x,y,z und a ? denn es soll ja perfekt sein - und genau dieses ist es was mich den geforderten preis zahlen lässt ohne zu handeln, welches mich die Ladies mit respekt behandeln lässt, denn ohne sie würde ich viele abende öfters vor meinem PC sitzen mit offener hose und der hand am rohr auf die slideshow gaffend mit geile pic von ladies in latex ....


wish
Bild

Di, 29.Mär 2005, 20:34
Mein lieber Bernd

Es ist einfach nur köstlich, wie sehr du dich verschätzt.

Ich werde dir meine Rechnung nicht offenlegen - auch keine realen Zahlen nennen. Es geht dich nämlich nichts an.

Und dann verrate ich dir auch, was ich machen werde, wenn ich nicht mehr im Studio arbeite.

Ich bin Studentin, mein lieber Bernd. Ich finanziere mir auf diese Art und Weise mein Studium - mein zweites Studium.
Jetzt möchtest du bestimmt wissen, was ich studiert habe.
Du darfst "Frau Dipl. Inf." zu mir sagen. (Ich habe mein Informatikstudium in München begonnen und an der TU in Harburg beendet)
Als zweiten Studiengang studiere ich gerade "Human Biologie und Zoologie" an der Uni in Hamburg.

Und ja - ich hatte Recht mit meiner Einschätzung. Du pochst auf dein Recht, mit allen Mitteln und Zeugnissen. Und nein, ich möchte deine Zeugnisse nicht sehen - das einzige Zeugnis, dessen ich sehen will, ist dein roter Hintern - als Strafe dessen, dass du hier so laut rumtönst und dich gleichzeitig so verschätzt.

Und wenn ich eine Woche lang (3 Tage) zum Nulltarif da drin gesessen habe, dann hat eine Karstadt-Mitarbeiterin auch mehr verdient als ich - und das in 5 Tagen.
Natürlich sehe ich das ganze auf ein Monat gerechnet. Und da verdiene ich auch nicht mehr, als ich zum Leben benötige. Hinzu kommt, dass ich mein Studium selbst bezahle - und nix von Mami oder Papi bekomme.

Und wenn ich dieses Studium durchhabe, dann werde ich wahrscheinlich in die Forschung einsteigen.

Es ist einfach nur lustig, wie sehr du dich verschätzt. Aber ich glaube, das geht allen so, die hören, dass man als "Domina" arbeitet. Sie denken, man hätte nix gelernt, hätte als Hure auf dem Babystrich angefangen und so wäre der Weg dann da geendet.
Dumm diese Vorurteile - und schade um deine Sichtweise.

Aber wenn du auf dein Recht pochst (und "recht haben wollen" zählt da auch dazu) dann hast du wohl recht.
Ich denke, hier ist eine saftige Entschuldigung nötig.

Liebe Grüsse
Nala

ps: es ist nicht mein Geschäft. Ich führe es nicht, ich arbeite nur mit.

Mi, 30.Mär 2005, 00:35
@Wishmaster
du sagst es. GESCHÄFTSLADIES
Nur wollen diese GESCHÄFTSLADIES uns immer verkaufen das sie ja so
Naturveranlagt sind und es alles aus spass machen.
Das ist es was mich stört. Es ist ein Geschäft und das sollen sie zugeben.

Und uns nicht mit falschen Aufrechnungen täuschen. Wenn Nela sagt das sie im MOnat nur 600€ vom Studio bekommt ist das doch ganz eindeutig eine Lüge. Davon kann man nicht mal die Miete bezahlen.
Geschweige denn das die anderen sachen mit wartenden Gästen etc. nicht ganz stimmen kann.

Ich will nur ehrlichkeit oder mann soll es ganz lassen.

Ich bin hier einfach anderer Meinung aber manche finden es ja toll den Damen ich zitiere mal ein Lotterleben zu finanzieren und wollen die Wahrheit wohl gar nicht wissen.

Ich frage mich allen ernstes wie es die günstigen Dominas schaffen ihren günstigen Preis zu halten. Denn von der Ausstatzung mal ausgenommen sind es doch die selben Fixkosten. Ich habe zumindest bei diesen Damen einen Termin gemacht und werde mich Do vom Service überzeugen.
Am telefon wahren diese übrigens sehr sympathisch obwohl auch sie diese div. Threads verfolgt haben.
( Der Spitzname aus der Mail gefällt mir winke winke )
Das war nebenbei das beste telefongespräch das ich je mit einer domina im vorfeld hatte, schön alles abgesprochen, einfach toll !!!

Ich war im "Underground" - Lilienthal, auch mal DJ. War nebenbei meine beste Zeit, Leider ist der Laden abgebrannt ( wahrscheinlich vom Betreiber wie einige vermuten ) Die richtige Musik zu finden ist ein Klacks. Mann sieht doch das alter und das Outfit der entsprechenden person. Für die Cds bekommt man eine extra Pauschale gezahlt, gut als rollende Disco nicht, macht ein Kumpel von mir ( Hi Tom :-D )
Schwer fand ich es nur 10Std extremen lärm ausgesetzt zu sein und dann diese dicke luft. besoffene die dich anmachen oder dir tolpatschig getränke über die platten giesen. und dumme hühner die lfd. so tun als finden sie dich cool nur damit du ihre lieder spielst etc.....
aber die bezahlung ist da wirklich nicht zu verachten, leider hatte ich nur den Mi da ich noch dj anfänger war und nicht das we bekommen habe.
und von einem neben tag in der woche kannman auch als dj keine gr. sprünge machen. hinzu kommt da es in meiner ausbildungszeit war das es doch ganz schön geschlaucht hat um 4 zu gehen und um 8 wieder zu lernen.

@ Nala
Im anderen Posting hast du deine Rechnung offengelegt obwohl ich es nicht glaube.
Sicher geht es mich nichts an, aber warum reden wir nicht mal über reale zahlen. wieso macht jeder in deutschland so ein geheimnis um sein gehalt.

hat man in dem studiengang nicht auch etwas bwl ?
naja das würde wenigstens erklären wieso du mit 600€ auskommst weil es da natürlich auch staatliche zuschüsse gibt.
und das du deine freie zeit im studio nutzvoll mit büchern nutzen kannst.
mich wundert allerdings das du mit dem abschluss keinen gut bezahlten job findest, denn informatiker werden zZ doch gesucht.

Meinen roten Hintern wirst du wohl für 200€ nicht sehen, es sei denn die billig-dominas sind sau schlecht, ansonsten werde ich stammgast bei denen werden. Da must du schon mindestens auf 100/h runter und da du das sicher nicht tust wird das wohl nichts mit uns. Leider, denn deine angebliche sadistische ader würde mich schon reizen.
aber wenn ich was an den preisen ändern will, muss ich auch konsequent bleiben.
Aber vielleicht sieht man sich ja mal auf einer party, kannst ja einen termin per pm senden, dann darfst du dich gerne an mir austoben.
%knast% auspeitschen o\o

ICh denke nicht das du als Hure angefangen hast, dafür hast du eine wirklich kultivierte ausdrucksweise. und ich weis das gerade studentinnen sich mit domina, massagen und fetish über wasser halten, gerade weil man so in der wartezeit lernen kann etc.
Ein Idealer Job wenn man es kann.
Gesperrt

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“