Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
FETISCH INSTITUT in Berlin
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
Lady Caprice
Catherine Bizarr herself

So, 27.Mär 2005, 14:28
Teure Stella,

1. Besagten Forumsbericht liefere ich in unmittelbarem Anschluß nach der Session bei Dir

2. Die Frage, ob Stil oder nicht, ist irrelevant. Es ist geil und etwas Neues. Nur das zählt.

Nett wäre zur Veranschaulichung, was den Höchstbietenden erwartet, ein aussagekräftiges Foto Deiner neuen Zofe.

Ist das möglich?


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

So, 27.Mär 2005, 17:42
Also ich musste ja herzlichst über das "Bonussystem" lachen.
Sorry. Aber dieses "Ich gehe 10 Mal hintereinander ins Studio und bekomme dann eine Session gratis."

Ich beschreib euch also mal das Szenario:
Da kommt ihr also - 9 Mal. Das 10. Mal steht ihr vor der Tür. Womöglich Vollgarnitur in Gummi, Natursekt, strenges Bondage, Klammern und wenns dann keine Probleme macht, gerne noch als Gummi-TV.
Das 10. Mal war geil, ist vorbei - und nun?
Nun kriegt die Domina Panik - denn das nächste mal muss sie im Prinzip 3 Stunden (mit Vorgespräch, Waschen, Saubermachen) für lau arbeiten.
Trotzdem muss sie die Miete abtreten.

Wie es der Teufel will, ist der Gratis-Bonus-Gast der einzige Gast an diesem Tag.
Und die Domina schuftet und schuftet, flickt womöglich noch ein paar gerissene Gummisachen - und tut und macht und ärgert sich grün und blau, dass sie dieses Bonussystem eingeführt hat.
Hinzu kommt, dass der Bonusgast ja leider nicht - wie womöglich erwartet - jede Woche einmal kommt, sondern sehr unregelmässig.

Das nächste mal also - wieder sind 10 Mal vorbei - wird die Domina dir - ich sags mal hart - einen "pfeifen" und weder eine Gummi-TV noch sonst irgendetwas aus dir machen. Denn die Arbeit davor und danach lohnt sich nicht für eine Gratissession.
Ausserdem muss sie aus den vorangegangenen Spielen natürlich auch noch neben den eigenen Kosten und dem täglichen Anteil für die Miete (oder was man mind. verdienen muss um am Ende des Monats gut zahlen zu können) und natürlich dem was sie zum Leben braucht auch noch die Miete für Tag "lau" zurücklegen.

Ne sorry - aber das ist echt kein guter Vorschlag. Dann lieber ein Spiel ersteigern.

Leider kann ich kein Spiel versteigern, da ich keine eigenen Räumlichkeiten habe. Aber wie gesagt - so manches Mal hat man die Chance, mich auf einer Party anzutreffen. Bei einer netten PM verrate ich auch gerne, welches mein nächster Partybesuch ist.
Und wenn in der PM noch eine nette - gut geschriebene Geschichte steht - die mich richtig anmacht (also keine rein-raus-Nummern) - dann werde ich auch mit dem Schreiber gerne ein nettes Spielchen auf einer Party (in den Spielräumen) veranstalten.
Bevor ihr jetzt anfangt zu schreiben, vergesst eins nicht: Ich bin Sadistin - ihr müsst also zumindest ein bißchen einstecken können.

Dann haut mal in die Tasten - wenn ihr Lust habt. Eine Woche habt ihr dazu Zeit. Nach meinem Urlaub (am 5. April komme ich zurück) werde ich den (mehr oder weniger) glücklichen Gewinner informieren darüber.

Lieben Gruss und schöne Ostern
Nala

So, 27.Mär 2005, 18:57
Dieser Thread wird ja immer besser...richtig was los!

Alle anderen Damen sind herzlich eingeladen, sich dem Beispiel von Stella und Nala anzuschließen und uns, der interessierten Sklavenschar, von ihrer Kreativität und ihrem unerschöpflichem Ideenreichtum zu überzeugen.

Was es wohl noch Schönes zu Ostern von Euch Ladies gibt? Bin gespannt...




DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

So, 27.Mär 2005, 23:45
Marder hat geschrieben:Session bei ebay versteigern ?

Findest du das wirklich so gut, ich halte es eher für Erniedrigend und für eine Domina völlig unangemessen. Feilschen wie auf dem Bazar für eine Leistung die Grundkosten hat.

Kein Bäcker würde auf die Idee kommen seine Brötchen bei ebay zu versteigern, keine KFZ Werkstatt eine Reparatur anbieten und kein Malermeister seine Dienste dort versteigern - das war schlechter Stil, ganz schlecht in meinen Augen.

Schaue mal Magazin Sendungen wie Akte, Fokus, Stern

bei einer diesen gabs mal ein Bericht das gerade das viele tuen. Es gibt Handwerker die Ihre Leistung versteigern.
Die idee ist sehr gut.

Es wird oft angesprochen die Leistung zu honorrieren
Bitte, aber warum sprechen wir dann überhaupt, wieso wurde der Thread eröffnet.
und vorallem wieso war es nach der euro einführunggleich 25% teurer ?

der preis ist meiner meinung überteuert. grundkosten hat jedes gewerbe.
ein handwerker braucht auch maschinen, autos, lagerhallen, büros, angestellte, die sogar fortlaufend bezahlt werden müssen.
die grundkosten sind oft um einiges höher als das eines domina studios
da würde auch keiner einen std. lohn von 200 euro und mehr akzeptieren.

mir hat mal eine nette domina ganz ehrlich auf die frage geantwortet wieso sie es macht.
sie hat keine lust täglich 8 std im büro zu sitzen wo sie hier für 4 std an 3 tagen das gleiche verdient.
es ist ein einfacher gut bezahlter job wenn man es drauf hat.

jeder der diesen hohen preis akzeptiert unterstützt das, und arbeitet praktisch für die domina, aber vielleicht ist es ja das was auch seinen reitz ausmacht. auf einer hp einer domina habe ich mal gelesen das es für sie der größte reiz ist den gast dadurch zu erniedrigen das er viel zahlt. das war mit das ehrlichste was ich je auf einer domina page gelesen habe.
und ich denke das viele damen auch der meinung sind das die männer für ihren luxus aufkommen sollen.

Naja ist ja praktisch dann real ein Herrin und Sklave Verhältnis

Zumindest leben dominas finanziell sehr gut

So, 27.Mär 2005, 23:52
Nala hat geschrieben:Also ich musste ja herzlichst über das "Bonussystem" lachen.
Sorry. Aber dieses "Ich gehe 10 Mal hintereinander ins Studio und bekomme dann eine Session gratis."

Ich beschreib euch also mal das Szenario:
Da kommt ihr also - 9 Mal. Das 10. Mal steht ihr vor der Tür. Womöglich Vollgarnitur in Gummi, Natursekt, strenges Bondage, Klammern und wenns dann keine Probleme macht, gerne noch als Gummi-TV.
Das 10. Mal war geil, ist vorbei - und nun?
Nun kriegt die Domina Panik - denn das nächste mal muss sie im Prinzip 3 Stunden (mit Vorgespräch, Waschen, Saubermachen) für lau arbeiten.
Trotzdem muss sie die Miete abtreten.
Also 1. glaube ich das bei euch gesehen zu haben
2. zahlt es sich für das studio aus weil der gast immer wieder kommt. im prinzip ist es ein 10% Rabatt für Stammkunden. Und weil der Gast immer wiederkommt und nicht wechselt hat das Haus und die Domina dadurch ja mehr einnahmen. Sie arbeitet also nicht für lau
( deshalb gibt es ja immer mehr bonussysteme um den Kunden zu binden )

Und beim ersteigern kann es sogar weniger als 10% werden. mann kan bei diesen Kunden ja jedes mal 10% zu seite legen dann geht das schon.

und auf der Party geht es doch auch umsonst oder kassierst du da auch ?

ich habe zwar von diesen System bisher kein gebrauch gemacht weil die damen bei den FG die mich interesieren nicht mehr da arbeiten ich ich so erst 4 Besuche dort habe aber die idee finde ich klasse !!!

Mo, 28.Mär 2005, 13:14
Also 1. glaube ich das bei euch gesehen zu haben
2. zahlt es sich für das studio aus weil der gast immer wieder kommt. im prinzip ist es ein 10% Rabatt für Stammkunden. Und weil der Gast immer wiederkommt und nicht wechselt hat das Haus und die Domina dadurch ja mehr einnahmen. Sie arbeitet also nicht für lau
( deshalb gibt es ja immer mehr bonussysteme um den Kunden zu binden )

Und beim ersteigern kann es sogar weniger als 10% werden. mann kan bei diesen Kunden ja jedes mal 10% zu seite legen dann geht das schon.

und auf der Party geht es doch auch umsonst oder kassierst du da auch ?

ich habe zwar von diesen System bisher kein gebrauch gemacht weil die damen bei den FG die mich interesieren nicht mehr da arbeiten ich ich so erst 4 Besuche dort habe aber die idee finde ich klasse !!!
Also von dem angeblichem Bonussystem in dem Studio, in dem ich arbeite - höre ich das erste Mal. Das gibt es nicht.
Entgegenkommen ist eine Sache - aber gratis ... ne.

Und wer garantiert mir, dass der Gast auch bei uns bleibt? Eben. Niemand.
Ab einem gewissen Alter haben die Leute die Angewohnheit, einfach wegzubleiben. Ab einem gewissen Alter haben die Leute die Angewohnheit, eine andere Domina aufzusuchen, um etwas abwechslung zu bekommen.
Ein bindendes Punktesystem gibt es nicht.

Nein, bei einer Party entscheide ich selbst, was ich trage. Ich entscheide, was passiert und wie weit ich gehen will. Die Wunschliste, die im Studio runtergerasselt wird - und man davon ausgehen kann, dass fast alles davon erfüllt wird - braucht man bei einem Partyspiel mit mir nicht runterzurasseln.
Bei einer Party brauch ich danach nicht die Klamotten des Sklavens waschen, die Räume desinfizieren und säubern und die Gerätschaften wegräumen.
Bei einer Party dauert das Spiel so lange, wie ich es möchte. Und wenn ich nach einem bestimmten Zeitpunkt keine Lust mehr habe, dann höre ich auf. Umgekehrt ist es genauso. Ich bin also nicht gezwungen, mich an Zeitangaben zu halten.
In diesem Sinne brauchst du das nicht zu vergleichen, Bernd. Das sind nämlich - für mich - zwei unterschiedliche paar Schuhe.
Und auf einer Party spiele ich mit dem, den ich mir selbst ausgesucht habe. Sei es nun aufgrund einer erotischen Geschichte (und demnach seiner Phantasie) oder aufgrund seines Aussehens, Verhaltens, etc.
Im Studio hingegen sucht der Gast mich selbst aus - und wenn man sich einig ist, dann wird das Spiel gemacht. Ob der Gast nun "gut aussieht", "phantasie hat" oder sich so verhält, wie ich das gut finde, ist da dann zweitrangig.

In diesem Sinne: Vergleich Äpfel nicht mit Birnen und sieh nicht alles gleich so ernst.

Und so lustig dein Bonussystem auch sein mag - überleg mal selber für dein Handwerk, ob du dich darauf einlassen würdest, oftmals (es ist ja schliesslich nicht nur ein Gast, der ein gratis-spiel bekommt, sondern dann mehrere) in der Woche für lau zu spielen und WOMÖGLICH einen zahlenden Gast zu verlieren, weil da eben grad der Gratis-Punkte-Kandidat ist.
Und wie es der Teufel so will, kommt nach dem einen Bonusgast der nächste und löst seinen Bonus ein.
Und so stand ich und andere Damen einen ganzen Tag lang geschnürt in Korsett und Stiefeln, immer im Stress und bekommen abends dann ein herzliches Danke und einen Händedruck und dürfen dann nach Hause fahren.
An so einem Tag hätten wir ein sattes Minus gemacht - kein Plus. Denn die restlichen Spiele dieses Bonussystems sind ja deshalb nicht teurer - im Gegenteil. Sie kosten dann womöglich genausoviel wie eine gängiges Spiel. Was bedeutet, dass ich Teile dieses Geldes aus den restlichen Spielen zurücklegen muss, um sämtliche Aufwendungen für den jeweiligen Tag X zusammenzuraffen.
Und man kennt die verflixten Zufälle - dann kommen mehrere Tage hintereinander nur Gratisspieler. Wovon soll ich dann privat Leben, wenn ich zwar arbeite, allerdings eben für lau, und eben davor nur das verdient habe, was ich ohne Punktesystem auch verdient hätte. Wo liegt da denn der Sinn?

Liebe Grüße
Nala

Mo, 28.Mär 2005, 13:47
Kundenbindung heißt das Zauberwort!

Was glaubst du denn, Nala, warum es in Supermärkten Rabattmarken gibt, Payback-Systeme, webmiles, miles and more usw.

Sind die Firmen, die so etwas anbieten alle doof? Geben die gerne Leistungen umsonst raus, weil sie so altruistisch sind? Nein! Sie alle glauben daran, dass ein Stammkunde mehr wert ist als divrse Laufkundschaft. Und deshalb scheuen sie weitsichtig weder (überschaubare) Kosten noch Mühen (ja, auch die Errichtung eines Bonussystems macht bereits Aufwand), sich eine Stammkundschaft heranzuziehen.

Wenn ein Kunde bereits 7 Sessions bei dir hatte, und bei 10 eine umsonst bekommt, was glaubst du, wo seine nächsten beiden Sessions stattfinden?

Das ist das, was dahinter steht; und nicht eine Anwandlung von Menschenfreundlichkeit, weil man so gerne was verschenkt!

Fremder,
der sich wundert, dass er das erklären musste

Mo, 28.Mär 2005, 13:56
Hallo Fremder
Natürlich ist mir klar, warum Tankstellen und supermärkte und grosse Ketten derartige Punktesysteme einführen.
Die betonung liegt auf "grosse Ketten".

Ein Dominastudio ist keine grosse Kette.
Und wie ich vorher schon beschrieb kann es - aufgrund dieses Punktesystems gut so kommen, dass man eine Woche für lau arbeiten muss. Das bringt nicht wirklich Spass.

Hinzu: Das ist nicht mein Studio. Ich arbeite da nur, erhalte mein Gehalt und davon Lebe ich. Würde das Studio jetzt "Bonussystem" einführen, würde mein privates Leben darunter leiden.
Denn mehr Kunden kommen deshalb nicht unbedingt, denn es ist auch immer eine Frage des Geschmacks und natürlich, ob die Wünsche erfüllt werden.
Also haben die alteingesessenen Stammgäste ein tolles System um Geld zu sparen. Und wir schauen durch die Finger - denn sie wären auch gekommen, wenn wir kein Bonussystem eingeführt hätten. Tolle Nummer, oder?

Punktesysteme in Sachen Ermässigung - ja vielleicht. Aber keine Gratisspiele. Das macht nichtmal ein Supermarkt. Und selbst Tankstellen verschenken dann einen Fussball, wenn man so und so oft mals getankt hat. Da mag ich aber bezweifeln, ob ihr euch über einen Fussball freuen würdet.

Keiner würde sich beschweren, wenn die Leute mehr Geld hätten und die Studios wieder Gäste wie in früheren Zeiten.
Aber die Zeiten sind nunmal hart - und auch eine Domina muss überleben. Und manchmal arbeiten wir im prinzip für lau, sitzen da drin und verdienen nichts - und dann eben mal viel. Aber am Ende des Monats haben wir soviel Geld, dass wir grade so über die Runden kommen.
So manch einer im Call-Center arbeitend hat in manchem Monat schon mehr verdient, als manch eine Domina. Und natürlich wars auch schon umgekehrt.

In ein Kaufhaus gehen viele Menschen - es ist fast nie leer.
Wäre das im Studio ebenso, dann wäre ich die letzte, die sich gegen ein Punktesystem wehrt.

Gruss
Nala
die sich ebenfalls wundert, das wiederrum erklärt haben zu müssen.

Stammgäste und Marktwirtschaft

Mo, 28.Mär 2005, 14:09
Hallo Fremder,

meine Stammgäste kommen zum 8. und 9. Mal, weil es ihnen gefallen hat, und nicht, weil ihnen eine Gratissession winkt. :)

Was nützt ihnen eine Session gratis, die nicht ihrem Geschmack entspricht?

Und auch wenn es jetzt hochmütig klingt:

Warum sollte ich Session Nr 10 umsonst anbieten, wenn sie von zufriedenen Stammgästen gerne bezahlt wird, weil die Leistung stimmt?

Das ist genauso bizarr, wie derjenige, der mir in einer E-Mail mal vorschlug, er würde einmal pro Woche zu mir kommen und dann jeweils €100 für eine Stunde zahlen.
Da ich für diesen Betrag keine Stundensessions anbiete, schlug ich ihm vor, doch nur zweimal im Monat für jeweils €200 zu erscheinen.

Er wollte aber unbedingt einmal pro Woche kommen, "wegen der Libido". Auch die Möglichkeit, eines kürzeren Spiels einmal pro Woche lehnte er ab. Es sollte dann schon eine Stunde sein.

Mehr Entgegenkommen konnte ich ihm nicht bieten. Zumal er "beschloss" am Tag X um Uhrzeit Y zu erscheinen, wie er mir per Mail mitteilte.
An diesem und dem nächsten Tag war ich bereits ausgebucht.

Gibt es marktwirtschaftlich einen vernünftigen Grund, diesen Gast annehmen zu wollen?

Warum sollte ich jemandem diese €100 anbieten, wenn andere den vollen Preis zahlen? Zumal ich nicht mal wusste, ob ich mit diesem Gast (der natürlich nie erschien) überhaupt spielen möchte?

Soll ich womöglich einen Gast ablehnen, der €200 zahlt, weil ich zwischenzeitlich €100-Gäste abarbeite? Oder womöglich sogar Gratisgäste?

Ich seh da keinen Vorteil für die Dame.

Ich habe allerdings auch keine Rabattmarken von Aral oder Karstadt. :)

Ich tanke da, wo der Sprit am günstigsten ist, und nicht bei der Aral, um wieder ein Stempelchen zu ergattern.

@Stella:
Wenn ich Deine Zofe wäre, würde ich mich zutiefst gedemütigt fühlen. Ich finde es eine großartige Aktion und hoffe, Du findest damit regen Anklang.

Liebe Grüsse
Tanja

Rabattsystem

Mo, 28.Mär 2005, 14:44
Du musst das differenzierter sehen, Tanja!

Wenn die Leistung nicht stimmt, kann kein Rabattsystem der Welt dir helfen. Dann wirst du niemals eine Stammkundschaft aufbauen können. Aber so ist es ja nicht!

Allerdings wirst du - wenn auch nur zögernd - zugeben müssen, dass es auch andere Damen gibt, deren Leistung OK ist. Wenn sich nun ein Kunde eine Dame aussucht, dann kann genau so ein Rabattsystem den Ausschlag zu deinen Gunsten geben. Dabei ist es völlig egal, ob du ein kleines Studio oder eine große Kette betreibst.

Wenn du allerdings die berühmte einzige Kneipe in der Wüste bist, würde ich dir auch von einem Bonussystem abraten! Doch zum Glück (für den Kunden) gibt es auch in deiner Branche ausreichend Konkurrenz!

Fremder,
der in deinem geschilderten Fall, glaubt, dass der Typ - egal zu welchen Konditionen - ohnehin nie erschienen wäre. Aber spileen wir den Fall, als sei es doch ein ernsthafter Interessent. So blieb er gänzlich weg. Wäre es dir dann nicht lieber gewesen, er hätte stattdessen 9 x 200 und dann 1 x gar nichts bezahlt?

richtig was los hier *freu*

Mo, 28.Mär 2005, 15:31
Hi Fremder,
Wenn die Leistung nicht stimmt, kann kein Rabattsystem der Welt dir helfen. Dann wirst du niemals eine Stammkundschaft aufbauen können. Aber so ist es ja nicht!
Da bin ich mit Dir einer Meinung.
Allerdings wirst du - wenn auch nur zögernd - zugeben müssen, dass es auch andere Damen gibt, deren Leistung OK ist.


Das muß ich nicht zögernd zugeben. Ich weiß von vielen Damen, daß sie korrekt arbeiten.
Wenn sich nun ein Kunde eine Dame aussucht, dann kann genau so ein Rabattsystem den Ausschlag zu deinen Gunsten geben
.

Ich will aber, daß der Gast zu mir kommt, weil er zufrieden mit mir ist. Und nicht, weil ich ihm eine Session für lau verspreche.

Wenn ich einen Gast habe, der vorher nicht bei mir war, und der mir jetzt seine Wünsche schildert, die so gar nicht mit dem übereinstimmen, was ich guten Gewissens anbieten kann, dann sage ich ihm das. Er wäre dann vielleicht bei einer Kollegin besser aufgehoben. Hier im Forum fragte mich mal jemand, ob ich Klinikspiele anbiete. Meine Antwort war, daß ich gerne assistiere, aber das Spiel doch gerne einer Domina überlassen möchte, weil ich viel zu wenig Ahnung von Klinikspielen habe.

Und das kommt gar nicht so selten vor. Ich bin zB ein ziemliches Weichei, was Wachsspiele angeht. Dann empfehle ich meine Kollegin Undine.

Undine zB kann man(n) die Brüste nicht abbinden, und auch keine harten Klammern ansetzen. Geht bei mir wunderbar. Dann empfiehlt sie mich.

Gratissessions sollten m.E. nicht der Grund sein, warum ein Gast unbedingt zu mir will.

Und wie Nala schon schrieb: Bei Aral gibts auch nur einen Fußball.
Wenn du allerdings die berühmte einzige Kneipe in der Wüste bist, würde ich dir auch von einem Bonussystem abraten! Doch zum Glück (für den Kunden) gibt es auch in deiner Branche ausreichend Konkurrenz!
Eben drum. Wer zu mir kommen möchte, der soll gerne kommen, einmal, zweimal, hundertmal.
Wer nicht kommen möchte, den möchte ich nicht mit einem Bonussystem "gekobert" haben.
der in deinem geschilderten Fall, glaubt, dass der Typ - egal zu welchen Konditionen - ohnehin nie erschienen wäre.
Stimmt.

Aber spileen wir den Fall, als sei es doch ein ernsthafter Interessent. So blieb er gänzlich weg.


Wenn er ein ernsthaftes Interesse an einem Spiel mit mir hätte, sollte seine Entscheidung nicht davon abhängig sein, ob er vielleicht die zehnte Session umsonst bekommt.

Glaube, wir drehen uns ein wenig im Kreis. Ich sehe die Notwendigkeit eines Bonussystems für mich nicht. Ich habe sehr viele Stammgäste, und die habe ich mir durch gute Leistung erworben und nicht durch Rabatte.

Liebe Grüsse
Tanja

Mo, 28.Mär 2005, 15:53
ich sehe es genauso wie Tanja.. ich bin schon ziemlich lange im *Geschäft* uind ohne gute Leistung und meine Stammgäste wäre das wohl nicht der Fall.. ich bin nun mal nicht klein und niedlich, was enorm hilfreich für eine Passive ist... sondern bin eben 1.75, nicht besonders devot und hab auch meine Rundungen... allerdings ist das eben auch selten.. meine Gäste kommen zu mir, weil ich bin, wie ich bin, weil sie wissen, daß ich nichts verspreche, sondern lieber mehr halte, daß ich ehrlich bin, wenn ich mal nicht so gut drauf bin, ich habe nämlich vorwiegend die harten Flag-Gäste und Sadisten, was mir mehr liegt.. und da kann es schon mal sein, daß ich morgens aufwache und weiß, daß ich solche Session nicht durchstehe.

Ehrlichkeit, echte Hingabe und Menschlichkeit ist viel besser als Rabatte und andere Lockungen... ich achte nicht sehr auf die Uhr, trage nicht mal eine, auch das denke ich wissen viele Gäste zu schätzen... das ist mein Rabatt... das ist, was ich gebe... ein Stück von mir.. die Zeit mit mir kann man *bezahlen* ... honorieren.. aber das was ich wirklich gebe ist unbezahlbar...

klingt vielleicht eingebildet.. aber irgendwie möchte ich auch gar nicht etwas sein, was Mann sich mal eben so leistet... aus der Portokasse... ich möchte etwas Besonderes für ihn sein, so wie jeder Gast etwas besonderes für mich ist..


Tanja.. oh..wenn einer Brust abbinden, Klammern UND Kerzenwachs will.. dann bitte zu mir *gierig guckt und lacht*

liebe Grüße
Iris

Mo, 28.Mär 2005, 16:12
Hallo an alle,

die Rabatt-Diskussion erscheint mir auch ein wenig abwegig. Kompetenz, Können und die Fähigkeit, sich auf den jeweiligen Gast individuell einzustellen, sind sicherlich am wichtigsten – nicht Rabatte. Für den (potenziellen) Gast bleibt dabei allerdings zumindest anfangs die Frage: Ist diese oder jene Dame tatsächlich kompetent in Hinsicht auf „meine spezifischen Bedürfnisse“? Ich habe aber den Eindruck gewonnen, dass dabei nicht nur das Ausprobieren hilft, um die richtige Antwort zu erhalten, sondern auch die Diskussion hier im Forum. Denn schon die Art und Weise, wie sich hier einige der Damen präsentieren, gibt zumindest einige Hinweise über mögliche Phantasie, über die etwaig vorhandenen verbalen Fähigkeiten innerhalb eines Rollenspiels, über Seriosität ganz allgemein! Und das ist doch gar nicht so wenig!

Liebe Grüße

Renitenter
Gesperrt

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“