Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Mommy Ultraviolence
Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Annabel Schöngott
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Mo, 13.Mär 2006, 19:32
FSmeller hat geschrieben: Und bei der Zeit, die sich die Ladies für Dich nehmen, kann man ja fast vermuten, die hätten auch noch richtig Spaß daran.
Das wäre ja die Krönung!
Eben, die privaten Ladies nehmen sich Zeit für eine gute Sniffingsession, weil sie die Zeit dafür haben und nicht schon an den nächsten Kunden denken müssen, meistens machen sie nur diese eine Session an diesem Tag.
Die Professionellen dagegen stehen unter einem starken Zeitdruck, sie müssen eine gewisse Anzahl Kunden pro Tag haben, allein schon um die Unkosten wie Zimmermiete und Abgaben an den Beschützer zu decken, und das bei der verheerenden wirtschaftlichen Situation in D.
In den Studios sieht es nicht anders aus, dort gibt es zusätzlich zu dem Gewinnstreben um jeden Preis noch einen hohen Konkurenzdruck unter den Frauen.
Ich gehe mittlererweile nur noch im absoluten Notfall zu einer Professionellen, lieber nehme ich da auch einen weiteren Anfahrtsweg in Kauf.
Wenn ich mal in ein richtiges Studio für eine SM Session will...
...da bin ich mittlererweile auch fündig geworden, bei einer Lady, die früher auch in kommerziellen Studios gearbeitet hat und jetzt ein Studio bei sich zu Hause betreibt...

Gruss Skywalker

Mo, 13.Mär 2006, 20:05
Inhaltlich einige wesentliche Korrekturen:

1. Arbeiten die Frauen meist auf Prozente- Basis, sie geben zwischen 35 - 50 % an die Studiobetreiberin ab, die dafür die Räume zur Verfügung stellt und alle Unkosten deckt.
Ab und zu gibt es andere Regelungen wie eine bestimmte Summe Geld, die pro Gast, egal, wieviel er bucht, von der Mitarbeiterin an die " Chefin " pauschal zu entrichten ist.

2. Sogenannte Beschützer gibt es nur sehr wenige, mindestens 4 / 5 der Frauen arbeiten auf eigene Rechnung - so jedenfalls nach allem, was und wer mir bekannt ist.

3. Mögliche Konkurrenz unter Frauen bleibt ergebnislos im Verhalten gegenüber dem Gast, denn er hat meist die freie Wahl, informiert sich oft vorher ( z. B. über das Forum ) und bucht telefonisch. Wer ohne festen Termin ins Studio kommt, kann meist selbst wählen zwischen den anwesenden Damen.

Fazit: Die Studiobetreiberinnen, offiziell " Vermieterinnen " ihrer Räumlichkeiten, üben keinen Druck auf die Frauen aus.

Lediglich die Frauen selbst wollen möglichst viel verdienen, wobei auch hier die Ansichten zum Teil verschieden sind - also welchen Stellenwert das Geld ab welcher Summe einnimmt.

Das zuvor beschriebene Szenario findet also in keinster Weise statt.
Möglicherweise sollte man besser recherchieren, bevor man Halb- oder "Gar-keine " - Wahrheiten ins Forum setzt.





DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Di, 14.Mär 2006, 20:09
Skywalker hat geschrieben: Wenn ich mal in ein richtiges Studio für eine SM Session will...
...da bin ich mittlererweile auch fündig geworden, bei einer Lady, die früher auch in kommerziellen Studios gearbeitet hat und jetzt ein Studio bei sich zu Hause betreibt...
...und das wahrscheinlich auch wieder im beneidenswerten Süden der Republik, nicht wahr?
Falls doch im Norden, kannst Du mir bei Gelegenheit ja vielleicht mal die Adresse stecken!?

Bezüglich Deiner weiteren Aussagen und DomHunters "Korrekturen" muß ich sagen, dass ich DomHunters Aussagen aus meiner bisherigen Erfahrung bestätigen kann.
Ich habe insgesamt allerdings bisher nur gute Erfahrungen gemacht, was vielleicht auch an meiner Auswahl der Damen bzw. Studios liegt.
Bei keiner hatte ich bisher den Eindruck, dass sie einfach nur Ihr Geld "abarbeitet".
Das (hinterher fehlende) liebe Geld tut einem natürlich trotzdem weh!
Daher würde auch ich nur zu gerne mal die Gelegenheit zu einer Session bei einer "Privaten" bekommen.
Vielleicht schaut ja mal eine in dieses Forum und liest meine Zeilen. :-D

Gruss
FSmeller

Re: es ist machbar

Mo, 27.Mär 2006, 22:44
herrin florence hat geschrieben:wenn auch die vorbereitung verständlicherweise mehrere tage dauert. translady florence (studio rex) steht dir zur verfügung, u.a. weil es ihr lust bereiten wird, dir diesen cocktail zu mixen.

gruss an den schnüffler

herrin florence
Gibt es denn wirklich keine weitere Herrin oder Lady, die dem guten Beispiel von Florence folgen möchte oder kann??

schlu FSmeller

Di, 28.Mär 2006, 17:39
Skywalker hat geschrieben:Eben, die privaten Ladies nehmen sich Zeit für eine gute Sniffingsession, weil sie die Zeit dafür haben und nicht schon an den nächsten Kunden denken müssen, meistens machen sie nur diese eine Session an diesem Tag.
Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Sobald ich bei eine Lady bezahlen muss, kann ich ihr nicht mehr das Attribut "privat" geben. Wenn sie vielleicht auch im privaten Ambiente arbeitet.

"Semi-professionell" trifft es da wohl eher - nach meinen Erfahrungen auch mit dem negativen Beigeschmack, den diese Bezeichnung vermittelt. Ich kann nur sagen: Dreimal probiert und dreimal so richtig auf die Schnauze geflogen.

Selbstverständlich unterstelle ich jetzt nicht allen "privaten" Damen einen schlechten Service. Aber ich habe aus meinen schlechten Erfahrungen die Lehre gezogen, dass meine schwer verdienten Euronen in einem professionellen Studio doch besser angelegt sind. Wenn ich dafür auch tiefer in die Tasche greifen muss.

Und mal ehrlich: Glaubst Du wirklich, dass die "privaten" Damen zumeist nur eine Session am Tag machen und sich deshalb besser darauf vorbereiten? Ich glaub's nicht.

Di, 04.Apr 2006, 19:31
Janus70 hat geschrieben: Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Sobald ich bei eine Lady bezahlen muss, kann ich ihr nicht mehr das Attribut "privat" geben. Wenn sie vielleicht auch im privaten Ambiente arbeitet.

"Semi-professionell" trifft es da wohl eher - nach meinen Erfahrungen auch mit dem negativen Beigeschmack, den diese Bezeichnung vermittelt. Ich kann nur sagen: Dreimal probiert und dreimal so richtig auf die Schnauze geflogen.

Selbstverständlich unterstelle ich jetzt nicht allen "privaten" Damen einen schlechten Service. Aber ich habe aus meinen schlechten Erfahrungen die Lehre gezogen, dass meine schwer verdienten Euronen in einem professionellen Studio doch besser angelegt sind. Wenn ich dafür auch tiefer in die Tasche greifen muss.

Und mal ehrlich: Glaubst Du wirklich, dass die "privaten" Damen zumeist nur eine Session am Tag machen und sich deshalb besser darauf vorbereiten? Ich glaub's nicht.
Nun, ohne Moos ist auch bei privaten Ladies nix los, leider...

Sie sind aber doch wesentlich günstiger als ein Studiobesuch, es gibt viele Fussfetischseiten im Netz, manche Damen von diesen Webseiten bieten auch Livesessions an.

Speziell im Fussfetischbereich mit Trampling, Sniffing, Foorworship etc. gibt es auch Parties, letzten Monat war ich auf einer, Kosten 100 € für den ganzen Abend incl. 4 gutaussehenden Frauen.
Da kann man nicht meckern... :-D

Es gibt schon genügend Möglichkeiten, man muss den Studiobetreibern nicht das Geld in den Rachen schieben...

Gruss Skywalker

Fr, 07.Apr 2006, 20:31
Hallo genpat,

bisher war ich im SC nur bei genau den beiden Ladies, die unmittelbar auf meinen von Dir gemeinten Beitrag geantwortet haben. Beide empfehlenswert!

Stella hatte mir gegenüber aber auch bereits bekundet, daß mein (und damit wohl auch Dein) Fetisch ihr sehr gefällt und sie Interesse an einer Session hätte, weil man unsere Vorlieben nur selten antrifft. Wie wahr! Daher sind wohl auch die zugehörigen Angebote entsprechend rahr!
Das gilt natürlich nicht für Fußerotik im Allgemeinen. Da findet man Angebote wie Sand am Meer.
Kaum eine Lady, die Fußerotik nicht "im Angebot" hat. Aber mit deutlichem Duft... ?

Maria aus dem SC wurde mir auch schon empfohlen. Werde ich bei nächster Gelegenheit mal testen. Wenn es nicht so ins Geld gehen würde, könnte ich Dir sicherlich schon mehr Empfehlungen geben.

Bei meiner letzten Session hatte ich endlich einen heftigen Duft zu ertragen. Dieser kam allerdings aus den Schuhen der Lady, die Füße ließen dagegen zügig nach oder konnten nach den Schuhen jedenfalls nicht mehr "gegenanstinken".
Hatte der Lady aber versprochen, nicht im Forum über sie zu berichten, um potentielle Kunden mit anderen Vorlieben nicht evtl. zu vergraulen. Bin da sehr integer.
Wenn Du Interesse hast, frage ich sie, ob ich sie per P.M. weiterempfehlen darf.

Viele Grüße
FSmeller winke winke

Fr, 07.Apr 2006, 20:50
Hi Skywalker,

wenn Du genpat antwortest, kannst Du gleich noch ein paar weitere Empfehlungen von guten Fußfetischseiten mit dranhängen, über die man an gute Kontakte herankommt!

Seiten gibt es, wie Du schreibst, ja wirklich viele zu dem Thema. Aber gute???

Die meisten bieten entweder jede Menge anderen Müll zum Thema Sex an,
oder wollen gleich Kohle für popelige Fotos.
Häufig klickt man sich auch einen Wolf durch Unmengen von Links und bekommt dabei nichts als Schrott angeboten!
Übrigens sind die vom Dominaforum angebotenen Kontaktmarkt-Seiten von alt.com da auch nicht besser -> viel Schrott, den man nicht gesucht und schon gar nicht gewollt hat!
Und gleich Kohle löhnen, wenn man etwas mehr erfahren will, ohne zu wissen, ob die Informationen, die man dafür bekommt, einem wirklich weiterhelfen.
Kann man also getrost lassen! Hoffentlich bekomme ich für diese Aussagen nicht eins auf den Deckel !! %puh%


winke winke FSmeller

Fr, 07.Apr 2006, 21:45
Ach ja, genpat,

Lady Joy hätte ich beinahe vergessen!
Auch sie zählt meine/unsere Neigungen zu ihren Favoriten.
Werde auch bei ihr bei Gelegenheit ein Kostprobe nehmen!

Du hast im SCE also eine ziemlich große Auswahl!
Aber das grenzt jetzt wohl fast schon an Schleichwerbung.
Bin ja schon mal als SC-Jünger o.ä. bezeichnet worden!

winke winke FSmeller
Antworten

Zurück zu „Dominas in Hamburg“