Domina Filme & Chat
Lady Ashley Inferno- Einzigartig Speziell
Mommy Ultraviolence
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

So, 05.Mai 2013, 22:29
Hallo,

die Kleidung der Dame hat mit Sicherheit einen großen Einfluß auf den erfolgreichen Absch(l)uß einer Session. Wie heisst es noch so schön : Das Auge isst mit ....

Was die Retina des Auges aufnimmt, wird vom Gehirn des Deliquenten verarbeitet und je nach Gemütslage entsprechend verstärkt. Wobei natürlich die persönlichen Vorlieben des Sklaven dafür sorgt, das die Kleidung der Dame den Adrenalinausstoß bis in das unendliche verstärkt oder total abtötet....

Dementsprechend ist das auch mit der eigenen Kleidung bei einer Session. Die muss irgendwie mit dem Thema (Leder, Lack, Gummi etc.) zusammen passen. Bei einer Ledersession trage ich gerne Leder mit Innendornen, bei Gummi möchte ich auch gerne dem Anlass entspechend bekleidet sein.

Und ich erwarte das auch von den Damen, sich der Thematik der Session entsprechend zu kleiden. Irgendwie schafft das eine gewisse Vertrautheit, man hat gemeinsame Vorlieben ( die auch manchmal nur suggeriert werden, ok ).

Also ich fühle mich nur wohl, wenn meine Kleidung und die der Dame irgendwie dem Thema der Session gerecht werden.

Gruß

NippleTorture

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

Mi, 15.Mai 2013, 10:27
Auch für mich spielt die Kleidung der Domme eine große Rolle.
Am liebsten das strenge Outfit, das Gast-H beschrieben hat, also eine Art Business-Look.
Dinge, die nicht fehlen sollten sind Lederhandschuhe und schwarze Lederstiefel (am liebsten kniehoch, klassisch-elegant). Zur Abwechslung auch gerne mal eine Lederhose.
Interessanterweise wirkt auf mich alltagstaugliche Kleidung (die die Dame z.B. auch im Büro oder zum schicken Ausgehen anziehen könnte) meist erregender als "kinky" Kleidung.

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

Di, 27.Aug 2013, 14:28
Ich ticke da ähnlich wie aweh80. Ich finde es einfach authentischer, wenn die Herrin nicht im Studiooutfit auftritt. Dafür ist es mir wichtig, dass die Herrin hochwertig gekleidet ist. Meine Lieblingsoutfits sind:

Business:
a) kniehohe, enganliegende Lederstiefel
b) Bleistiftrock
c) enganliegende Kurzarmbluse
d) kurze, schwarze, dünne Lederhandschuhe

Gutsherrin:
a) Cordhose oder Jeans bei der der Po gut zur Geltung kommt.
b) enganliegende Gummistiefel von Aigle, Hunter oder LeChameau, gerne ein gedeckter Grünton
c) eine hochgekrempelte Langarmbluse
d) braune, etwas derbere Lederhandschuhe

Reiterin:
a) Lederreitstiefel mit Dressurbogen und Sporen
b) Vollbesatzreithose
c) Lederreithandschuhe
d) Kurzarmbluse oder enganliegendes Trägertop.

Bei Gutsherrin und Reiterin ist es mir sehr wichtig, dass die Sachen auch benutzt wurden, also Dreckspritzer usw.

Ich mag es auch eher, wenn die Herrin lange Haare hat, aber einen Zopf oder Pferdeschwanz tragt und ein passendes Makeup trägt, also als Reiterin deutlich dezenter als bei der Business-Lady.

Vielleicht gefallen meine Vorstellungen ja dem einen oder anderen.

Viele Grüße
Stallsklave76
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr. (Vincent van Gogh)

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

Mi, 04.Sep 2013, 09:32
Eine attraktive Erscheinung in Lack, Leder und Latex zieht mich magisch an! Wie die Motte vom Licht angezogen wird. Dabei prä­fe­rie­re ich mittlerweile Leder, obwohl Latex und Lack (meiner Meinung nach) auch nicht schlecht aussehen.

Primär bevorzuge ich im Spiel die Dominatrix oder die Frau Doktor.

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

Do, 05.Sep 2013, 21:35
Hallo Stallsklave76,

vielen Dank für das nette kleine Liedchen, das Nina Windisch singt.
Erst muss sie feststellen, dass sich alle nach ihrem Kleppermantel umsehen, und erklärt: "Weiß nicht, was los ist." Dann sagt man ihr, es handele sich um ein "Fetischobjekt" (wie wahr!). Sie schließt mit den Worten: "Aber es ist mir egal."
Zu der Entstehung des Liedes hat die Sängerin, die gleichzeitig die Texterin ist, einen kurzen Hinweis in ihrem Blog gegeben:

http://www.blogabsatz.de/2012/02/guten- ... rtine.html

„Bedanken möchte ich mich bei ihr mit einem Lied, denn als ich ihr stolz von dem Kleppermantel erzählte, den meine Mutter mir überlassen hat, warnte sie mich, dass das gute Stück in gewissen Kreisen gewisse Auswirkungen hat.“

Bei YouTube gibt es noch einige Kleppermantel-Videos, die sehenswert sind. Ich nenne nur zwei:

http://www.youtube.com/watch?v=c0qAnQzEr_s

http://www.youtube.com/watch?v=SIePyR-fBfM

Alfi

Re:

Do, 05.Sep 2013, 23:20
DomHunter hat geschrieben:
Erst danach ist es überhaupt möglich, sich richtig fallenzulassen. Die Maske fällt....es wird alles echt und ehrlich.

Ob Du nun T- Shirt, Jeans, Leder. Lack oder sonstwas trägst....völlig egal!

DomHunter
Ich geb dir recht, aber ich meine dass wenn ich schon dafür bezahlen muss
auch dass bekommen will wofür ich bezahle!
Die Schönheit ist ja eines der "Kapitale", die eine Frau hat. Und damit diese
auch richtig zur geltung kommt soll sich meine Freundin auf Zeit auch ent-
sprechend meinen wünschen kleiden.
Wenn man als Kunde z.B. immer wieder mal zu einer anderen geht, verhilft
so für mich die passende Kleidung dazu auch eben die nötige stimuli zu gener-
ieren, die dir bei einer normal gekleideten Frau in der Situation dann vielleicht
fehlen würde. Das soll jetzt nicht heissen dass ich Potenzprobleme hätte,
aberr was sein muss muss sein.

Pure Nacktheit ist so für mich banal, eine "rotglänzende Bockwurst" ein
Mangel an Fantasie.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die Dummheit der Menschen.
Beim Universum bin ich mir aber nicht so ganz sicher.

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

Fr, 06.Sep 2013, 13:28
Hier auch von mir ein paar Worte dazu. Es ist alleine schon hier offensichtlich, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind. Bei mir sind es die feinen Stoffe (sieht man ja auch an meinem Post dazu), die Kombination von Weiblichkeit, femininer Kleidung udn dem Schmerz, den ich aushalten muss.

Ich mag lieber die Frau in Rock, Bluse und Nylons, die lächelt, wenn ich vor Schmerzen zucke als die laute, rumschimpfende Domina in Leder, die auf mich einpruegelt.

Insofern ist die normale Kleidung viel stimulierender für mich als das klassische Outfit.

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

Mo, 11.Nov 2013, 20:18
Fußlutscher56 hat geschrieben:Also Leder ist schon sehr schön, aber ich mag auch gern die Kleidung um 1900.

Da stimme ich gern zu, ein schickes Boudoir-Outfit

oder eben die bekannt klassische Gouvernante,

stilsicher gekleidet, unnahbar, unberechenbar und konsequent streng.


Gast-H

ES IST wichtig

Mi, 11.Dez 2013, 04:25
Styling:

Kurzer Rock und Stiefel.........entweder sie will ihre Beine betonen (Mini),
oder mehr ihre Hüften, Hintern (Stiefel) ...mitten-betont dann. Aber lange
Stiefel mit Mini geht gar nicht, was dann den Fokus auf beides gleichzeitig lenkt.
Nur Frau hats noch nicht kapiert.

Hier mal ein gutes Beispiel wie Frau es falsch macht:

Bild


Das sieht zwar zum niederknien aus, aber Stiefel mit Mini - never evil
...wobei ich mir jetzt gerade vorstelle, wie Heike so angezogen um mich
herumtigert während ich am Bock festgeschnallt bin auspeitschen.. winke winke
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die Dummheit der Menschen.
Beim Universum bin ich mir aber nicht so ganz sicher.

Re: Wie wichtig ist die Kleidung?

Mi, 11.Dez 2013, 14:13
@ Mr.x

Du schreibst wie Frau es falsch macht,sehen bestimmt viele" gaaanz" anders
Geschmäcker und damit stimme ich meinen Vorschreibern zu, sind "sooo" verschieden und das ist gut so

mein Ding ist das Outfit der Dame übrigens auch nicht

ich bin und bleibe der Nahtlnylon -Fan,diese unter einer Hose mit entsprechenden Heels %klatsch% ,wobei mich aber auch ein Knielanger Lederrock getragen von einer schönen und /oder interessanten Dame in eine andere Welt verstzen kann,oh ja...
Antworten

Zurück zu „BDSM Chat corner Bizarr“