Catherine Bizarr herself in AB
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Lady Caprice
FETISCH INSTITUT in Berlin
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation

Wie verhält man sich bei Beschiss?

Mo, 28.Mär 2005, 11:40
Hallo Freunde,

wieder aus aktuellem Anlass mache ich hier ein neues Thema auf. Zum Hintergrund:

Bernd aus Bremen hat in so einem Zusammenhang mal geschrieben, dass er die Polizei geholt hat. Das hat (auch im Moderatorenkreis) für Erheiterung, Anmache, Flachs und Polemik geführt. Ich kann das nicht verstehen!

Immerhin leben wir in einem Rechtsstaat (ja, einige Oberklugscheißer werden das jetzt bestreiten). Dort werden Streitigkeiten nicht auf die rustikale Art, durch den großen Bruder oder mittels sanftem Druck eines einschlägigen Forums ausgetragen. Nein, das Rufen der Polizei ist IMHO geau der richtige Weg! Es mag unmännlich wirken, vielleicht auch szenemäßig verpönt sein (es gibt wohl niemanden, den das Millieu mehr verabscheut als einen Polizisten - warum wohl?), aber nur so kann objektiv - nämlich durch einen Außenstehenden, der keine eigenen Interessen hat - geklärt werden, wer im Recht ist und dem anderen zu seinem Recht verholfen werden. Ich weiß nicht, was daran so verabscheuungswürdig sein soll!

So, nun dürft ihr euch alle an mir austoben. Mal sehen, ob ihr euch auch an mich wagt; bei Bernd ward ihr ja plötzlich alle ganz stark!

Schönen Gruß,
Fremder,
der es noch nie leiden konnte, wenn alle auf einen eingeprügelt haben

Beschiss

Mo, 28.Mär 2005, 12:32
Hallo Fremder,

ein durchaus interessantes Thema.

Erstmal vorneweg: Du schreibst:
es gibt wohl niemanden, den das Millieu mehr verabscheut als einen Polizisten - warum wohl
Also, ich persönlich kenne niemanden (!) aus dem "Milieu".
Ich bewege mich auch nicht im "Milieu".

Es ist ein ziemliches Vorurteil, daß alle Dominas/Prostituierte/Huren/Stripperinnen usw sich nur im Rotlichtbezirk zu Hause fühlen, aus diesem kommen oder diesem entfliehen wollen.

Es gibt diese Damen natürlich. Und wenn eine solche Frau nicht auf eigene Rechnung arbeitet, sondern unter Druck für ihren Zuhälter, ist die Wahrscheinlichkeit von Beschiss größer als wenn die Dame ihre eigene Chefin ist.

Im sogenannten Milieu ist Abzocke eher ein Thema als bei einer seriösen Domina.

Und natürlich werden ahnungslose Touristen auf der Reeperbahn abgezockt. Ist aber überall so, wo Touris auf Nepp hereinfallen.

Ich jedenfalls habe vor Polizisten dann Angst, wenn ich mal wieder mit meinem Auto die Geschwindigkeit übertreten habe. :)

Doch nun zur eigentlichen Frage, zu der ich nur theoretisch Stellung nehmen kann, denn ich persönlich keine keine Abzockerinnen.

Wäre ich ein unzufriedener Gast, der das Gefühl hat, abgezogen worden zu sein, würde ich mich an die Chefin des Hauses wenden, falls es eine gibt.

Ist dies Haus seriös, wird die Chefin bestrebt sein, ihren Ruf zu wahren und diese Mitarbeiterin in Zukunft kritisch unter die Lupe nehmen.

Die Frage, die sich mir eher stellt, ist, wann Du als Gast diese Unzufriedenheit denn äußern würdest. Wenn Du in den ersten 10 Minuten schon merkst, daß es nicht "rund" läuft und das diese Session nicht das ist, was Du Dir davon versprochen hast?
Ziehst Du die Stunde dann durch, die womöglich nur 50 Minuten dauert?
Und beschwerst dich dann, wenn Deine Geilheit befriedigt ist?

Ist mir in meiner langen Laufbahn noch nicht passiert. :)

Dafür habe ich schon Sessions gebreakt, wenn ich gemerkt habe, daß ich mit dem Gast überhaupt nicht klar komme und sich einfach keine Spannung aufbauen will. Dann habe ich ihm entweder einen Teil seines Geldes angeboten oder eine andere Dame, sofern möglich.

Wenn ein Gast bei mir den Rechtsstaat zu Hilfe rufen würde, wäre ich ihm sehr verbunden gewesen, wenn er seine Unzufriedenheit während der Session geäußert hätte. Und wenn er sie nach erfolgter Session äußern würde, gäbe es sicher kein Geld zurück.

Irgendwie habe ich das Gefühl, das einige Gäste meinen, wir wären nur auf ihre Kohle aus, und nicht darauf, den Gast zufriedenzustellen.

Reden auf beiden Seiten würde vielleicht helfen, bevor mit der Polizei gedroht wird.

Wie gesagt, ich denke, daß Abzocke wirklich eher im "Milieu" vorkommt, und ich glaube nicht, daß in diesem Forum Dominas für einen Zuhälter ackern gehen müssen.

Liebe Grüsse
Tanja
www.sklavin-tanja-hamburg.de

@Tanja

Mo, 28.Mär 2005, 13:29
Vielen Dank, Tanja, für deine aufschlussreiche Antwort!

Die wichtigste Erkenntnis, die ich daraus gewinnen durfte, ist, dass man Milieu mit nur einem "S" schreibt. Ich habe - auf deinen Beitrag hin - im Duden nachgesehen. Na wenn das nix ist.... :-)

Wenn du dich nicht im Milieu bewegst, wird deine Angst vor der Polizei auch nicht so groß sein. Du hast es gut auf den Ounkt gebracht!

Abzocker dummer Touristen gibt es überall, nicht nur auf der Reeperbahn; dort allerdings besonders konsequent! Es wäre für alle Beteiligten (ja, auch für die Damen) besser gewesen, wenn geprellte Freier öfter mal die Polizei gerufen hätten. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass es den Damen des Gewerbes Spaß macht, systematisch zu bescheißen. Aber vielleicht gibt es da auch so'ne und solche.
Die Frage, die sich mir eher stellt, ist, wann Du als Gast diese Unzufriedenheit denn äußern würdest. Wenn Du in den ersten 10 Minuten schon merkst, daß es nicht "rund" läuft und das diese Session nicht das ist, was Du Dir davon versprochen hast?
Ziehst Du die Stunde dann durch, die womöglich nur 50 Minuten dauert?
Und beschwerst dich dann, wenn Deine Geilheit befriedigt ist?
Hier haben wir uns eindeutig missverstanden. Das Thema ging um Beschiss, nicht um mangelnden Rundlauf. Nein, das hat eine ganz andere Qualität. Bei dir wird niemand den Rechtsstaat um Hilfe bemühen müssen. Du zockst nicht ab!
Irgendwie habe ich das Gefühl, das einige Gäste meinen, wir wären nur auf ihre Kohle aus, und nicht darauf, den Gast zufriedenzustellen.
Hier verallgemeinerst du unzulässig. Auch wenn der Großteil der professionellen Damen korrekt und verabredungsgemäß arbeiten, gibt es doch welche, die nur auf die Kohle aus sind - egal mit welchen Methoden. Ich glaube nicht, dass hier dein Vorschlag, erst einmal zu reden - evll. sogar mit der Chefin des Hauses - erwünschte Ergebnisse erzielte. Nein, hier wird dann eher der Kampfhund (menschlich ider tierisch) auf Arbeit gebracht werden. Das wäre für mich ein eindeutiger Fall für die Polizei! Andererseits stellt sich die Frage, warum es erst des Auftritts der Kampfhunde bedarf, wenn man merkt, dass der Beschiss System hat.

Also bitte verwechselt nicht eine misslungene Session, eine nicht aufgetretene chemische Reaktion zwischen Domina und Gast oder eine marginal zu kurz dauernde Sitzung mit Beschiss oder Abzocke. Das war Gegenstand dieses Threads - zumindest war es so gemeint und auch in der Überschrift formuliert

Mo, 28.Mär 2005, 13:40
vielleicht definniertst Du einfach mal, was Du unter Beschiss verstehst, damit wir auch über das Gleiche diskutieren.

Wenn Du darunter Betrug im eigentlichen Sinne verstehst (Frau bietet Dir eine Leistung an, Du zahlst im Voraus, Frau verschwindet durch einen Hinterausgang, eine Leistung wird nicht, in gar keiner Form, erbracht), dann bleibt Dir wohl kaum was anderes übrig, als die Polizei einzuschalten, denn dann müssen ja in irgendeiner Form Beweise gesichert werden.

Wenn Du darunter Abzocke verstehst, eine Leistung wurde vereinbart, bezahlt, aber nur mangelhaft erbracht, dann ist das ein Fall für einen Zivilprozess. Was hat dabei aber die Polizei zu suchen? Beweise wird die kaum sichern können, Deine Aussagen kannst Du auch vor Deinem Rechtsanwalt machen. Soweit wird es aber im Regelfall wohl kaum kommen, denn ich stelle mir einen Prozess über so einen Streitfall sehr schwer vor. Da steht dann wohl Aussage gegen Aussage. Mal abgesehen von Interesse der Medien an so einem Prozess. Wenn Du also in der Zeitung stehen willst, dann ist wohl so ein Prozess der richtige Weg.
Für solche Fälle sind eben Foren ideal. Hier kann dann vor den "Praktiken" einer Dame (egal ob wir jetzt über Dominas oder Huren reden, schließlich gibt es ja auch Foren zum Thema normaler käuflicher Sex wie z.B. http://NORDFICK.NET) gewarnt werden. Das dürfte im Zweifel wesentlich wirkungsvoller sein.
Grüße

Latexus
Bild

Re: @Tanja

Mo, 28.Mär 2005, 13:42
Fremder hat geschrieben:Die wichtigste Erkenntnis, die ich daraus gewinnen durfte, ist, dass man Milieu mit nur einem "S" schreibt. Ich habe - auf deinen Beitrag hin - im Duden nachgesehen. Na wenn das nix ist.... :-)
Ach noch was: Wie meinst Du das denn? Milieu mit nur einem "S"?
Grüße

Latexus
Bild

Beschiss

Mo, 28.Mär 2005, 13:53
Hi Fremder,
Nein, hier wird dann eher der Kampfhund (menschlich ider tierisch) auf Arbeit gebracht werden. Das wäre für mich ein eindeutiger Fall für die Polizei
In solch einem Umfeld bewegt sich hier niemand, denke ich.
Darum werden Dominas dazu kaum Stellung nehmen können.

Vielleicht gibt es ja ein paar Gäste, die in billigen Kaschemmen, drittklassigen Puffs oder Touristenfallen herumlaufen und gerne von ihrer Begegnung mit Zuhältern, Kampfhunden und Kalaschnikows berichten wollen (bitte nicht zu bierernst nehmen, ich denke, hier bist Du im falschen Forum, um genau diese Art von Beschiss diskutieren zu wollen).

Für korrekte Rechtschreibung bin ich bekannt. Falls Du einen Fehler findest, darfst Du ihn behalten.
Oder Du notierst ihn Dir und "arbeitest" diesen einfach mal mit Rohrstock und Peitsche bei mir ab. :)

Liebe Grüsse
Tanja

Milieu

Mo, 28.Mär 2005, 14:01
lol, Latexus, mit einem "L" war gemeint!

Ja, die Flucht durch den Hinterausgang ist natürlich ein besonders krasses Beispiel!

Aber ich finde, wenn KV vereinbart und bezahlt wird, die Domina dann aber in der Session erklärt, dass sie dies nicht bieten könne - andererseits aber auch kein Geld zurückerstattet - ist dies auch vorsätzlicher Betrug, erfüllt somit einen Straftatbestand, und ist daher ein Fall für die Polizei. Gleiches gilt auch, wenn 60 Minuten Session-Zeit vereinbart sind, die Dame dafür sorgt, dass der Gast nach 20 Minuten zum Orgasmus kommt, und dann die Sitzung für beendet erklärt.

Dein Argument, dass eine Zivilprozess aus Gründen der Öffentlichkeitswirkung zu vermeiden ist, spielt doch den Machenschaften der unseriösen Damen (ja, solche soll es - natürlich nicht in diesem Forum, Tanja - in der freien Wildbahn tatsächlich geben) geradezu ins System. Nein, es wäre zu wünschen, dass endlich mal jemand den Mut fasst, so ein Verhalten anzuprangern und auszuklagen. Wohlgemerkt: Das gilt nur bei eindeutigen und signifikanten Mängeln! Allerdings wird es letztlich immer an der Beweisbarkeit scheitern, außer ein intelligenter Richter wird verstehn, dass amn nicht aus Jux und Dollerei ein Gericht bemüht, insofern also am Sachverhalt schon was dran sein wird!

Haben wir jetzt übereinstimmende Voraussetzungen geschaffen, Latexus?

Fremder,
der diesen Thread nicht als Fortsetzung des Threads um den "Negativfall" sieht, denn Beschiss ist ein gänzlich unterschiedliches Merkmal

Mo, 28.Mär 2005, 14:12
Vielleicht gibt es ja ein paar Gäste, die in billigen Kaschemmen, drittklassigen Puffs oder Touristenfallen herumlaufen und gerne von ihrer Begegnung mit Zuhältern, Kampfhunden und Kalaschnikows berichten wollen (bitte nicht zu bierernst nehmen, ich denke, hier bist Du im falschen Forum, um genau diese Art von Beschiss diskutieren zu wollen).
Na ich weiß nicht.... War es denn nicht der Ausgangspunkt dieser alle-auf-Einen-Diskussion, dass eine Natur-KV-Sitzung vereinbart aber nicht durchgeführt wurde, ohne dass der bezahlte Obulus zurückerstattet wurde?

Tut mir leid, wenn der Gast vorher klar gemacht hat, dass ihm die Naturbeschaffenheit, und damit die Konsistenz des KV wichtig ist, dann ist es in meinen Augen Beschiss (was für ein Wortspiel!), wenn man sich des Stoffs mittels eines Einlaufs entledigt. Die Reaktion der betreffenden Salonchafin hier im Forum spricht auch nicht dafür, dass ein solches Gespräch, wie von dir vorgeschlagen, mit ihr Erfolg gebracht hätte.

Fremder,
der da nur sehr theoretisch mitreden kann, da brrrrr... eklig! Sorry, Rechtschreibfehler werde ich nicht mit dem Rohrstock bei dir abarbeiten können, da ich nicht sadistisch, nicht einmal aktiv bin

Beschiss

Mo, 28.Mär 2005, 15:43
Hi Fremder,
Na ich weiß nicht.... War es denn nicht der Ausgangspunkt dieser alle-auf-Einen-Diskussion, dass eine Natur-KV-Sitzung vereinbart aber nicht durchgeführt wurde, ohne dass der bezahlte Obulus zurückerstattet wurde?
Echt? Uuups, dann muß ich mich nochmal ins Thema lesen, um qualifiziert meine Meinung schreiben zu können. Statement folgt.
Sorry, Rechtschreibfehler werde ich nicht mit dem Rohrstock bei dir abarbeiten können, da ich nicht sadistisch, nicht einmal aktiv bin
Na dann, wirst Du eben für meine Fehler bestraft *frech grins*

Und nun wie bereits geschrieben gehe ich ab auf die Couch.

Cu,

Tanja

Rechtschreibfehler

Mo, 28.Mär 2005, 16:09
Nee, Tanja, war mein Rechtschreibfehler, auf den du mich subtil und charmant hingewiesen hast!

Fremder,
wünscht gute und schnelle Besserung (gesundheitlich) und gelobt Besserung (orthographisch)

Mo, 28.Mär 2005, 16:41
Wenn eine Session schon nach 20 Minuten beendet ist, kann das die verschiedensten Gründe haben. Wenn Gast einfach nicht lange anhalten kann und vorzeitig " kommt ", kann Domina sicherlich nicht allein etwas dafür.

Wenn Gast bei diesem Sachverhalt dann zur Polizei geht und § 263 StGB in den Mund nimmt und Domina anzeigt, sollte er aufpassen, daß er sich nicht selbst strafbar macht.

Bevor man zur Polizei geht, könnte man ja z. B. versuchen, vernünftig mit der Domina zu reden und sich einigen. Der Ton macht besonders dort, wo die " Schuldfrage " nicht eindeutig geklärt werden kann, die Musik.
Die Frage sei erlaubt, ob der Betroffene so vorgegangen ist? Zweifel sind angebracht!

Bei derartigen Diskussionen ist man eben auf den unbedingten Wahrheitsgehalt derartiger Schilderungen angewiesen. Wer soll das genau nachvollziehen können?

Die bloße " Androhung " von Polizei macht m. E nur bei eindeutigen Situationen Sinn. Und als allerletztes Mittel!

Sollte wirklich etwas vorgefallen sein, also eindeutig nicht erbrachte Dienstleistung, Wucher ( Flasche Schaumwein 400 Euro pp.), dürfte man sich normalerweise im Guten einigen. Die Dinge so zu regeln, wird übrigens auch von der Polizei angeraten.

" Table Dance " auf der Reeperbahn 66 kann ein Lied davon singen, andere Etablissements auch. Dominas fast gar nicht. So, hab nun mal ein bißchen von früher geplaudert.....nur mal als Hintergrundinfos für Euch.



DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Mo, 28.Mär 2005, 16:58
Wenn eine Session schon nach 20 Minuten beendet ist, kann das die verschiedensten Gründe haben. Wenn Gast einfach nicht lange anhalten kann und vorzeitig " kommt ", kann Domina sicherlich nicht allein etwas .
Ja, aber dann wird der Gast auch nicht von Beschiss reden, wenn er halbswegs vernünftig ist. Und dieser Thread befasst sich mit vernünftigen Menschen; dass das Verhalten eines Blödmanns keinen Maßstab liefern kann, ist doch wohl ohne Worte klar!

Code: Alles auswählen

Die Frage sei erlaubt, ob der Betroffene so vorgegangen ist? Zweifel sind angebracht! 
Nö, meine Fragestellung war ganz theoretischer Natur. Wie es sich in diesem Fall abgespielt haben mag, ist unerheblich für ein grundsätzliches Vorgehensmodell.
Die bloße " Androhung " von Polizei macht m. E nur bei eindeutigen Situationen Sinn. Und als allerletztes Mittel!
Da bin ich wieder anderer Meinung. Die Androhung macht nie Sinn! Die führt lediglich zu vermehrten Gesundheitsschäden in Form von Zahnverlusten etc. Nein, wenn dann muss man es tun, nicht nur davon reden!

Aber klar ist, dass eine einvernehmliche Regelung immer vorzuziehen ist. Jedoch wer bewusst bescheißt (und davon spricht dieser Thread), rückt doch freiwillig nichts wieder raus! Da kann man reden, soviel man will.

Fremder,
der glaubt, dass mache der hier anwesenden Damen sich gar nicht vorstellen können, welche Abgründe im Rotlichtmilieu existieren (und auch professioneller SM-Sex gehört zum Rotlicht - auch wenn es manche hier nicht wahr haben wollen)

Mo, 28.Mär 2005, 17:18
Nun oute ich mich ein klein wenig und plaudere mal etwas aus der Praxis:

Es kommt jemand zur Wache und schildert, er sei nach Strich und Faden ausgenommen und abgezockt worden. Sobald das Schlagwort " Flasche Sekt- 400 Euro " fällt, geht oft der Zivilfahnder gemeinsam mit dem " Abgezockten " zum Etablissement. Diese Läden sind nämlich auf jedem PRW hinlänglich bekannt und können sich ernsthaften Ärger mit den Behörden nun gar nicht erlauben.....das kann bis zum Gewerbeentzug gehen!

Man geht mit der Chefin gemeinsam nach hinten, bespricht das Ganze und in 99 % aller Fälle gibt es dann von den 400 Euro (DM ) 200 wieder zurück, womit dann alle zufrieden sind.

Sofern man wirklich über Ohr gehauen wird, sofern echter Wucher oder Abzocke im Raume steht, ist es sehr wohl erfolgsversprechend, daß man die Möglichkeit der Hinzuziehung von Polizei ankündigt, sollte man sich nicht anderweitig einigen.

Insofern widerspreche ich der These, daß Derartiges nichts bringen würde, ganz energisch. Ich weiß definitiv, daß im Milieu jedem Ärger mit der Polizei aus dem Weg gegangen wird, wie es nur geht!


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Re: Beschiss

Mo, 28.Mär 2005, 18:41
Latexus hat geschrieben: Wenn Du darunter Abzocke verstehst, eine Leistung wurde vereinbart, bezahlt, aber nur mangelhaft erbracht, dann ist das ein Fall für einen Zivilprozess. Was hat dabei aber die Polizei zu suchen? Beweise wird die kaum sichern können, .
Doch die Polizei ist wichtig
1. um die Identität und Adresse der Dame zu klären
2. Natürlich kann die Polizei beweise sammeln
da wäre die zeit wo du die polizei anrufst,
vorher rufe ich immer meinen ab an so kann man die zeit
nachverfolgen, denn sonst ist es schwer zu beweisen das man überhaupt da war und das die session kürzer war. Aussage gegen aussage. wenn mann durch polizei und handyrechnug aber beweisen kann
kann die dame sich so nicht rausreden. Es ist auch nicht nur zivil. denn es ist betrug und betrug ist immer auch eine strafrechtliche sache. lese dir den § im StGB und BGB mal genau durch.

Aber das letzte Posting von DomHUnter stimmt
dank der Polizei habe ich ja 2x mein Geld wiederbekommen
und anhand der gespräche hörte ich raus das dort öfter abzocke ist

das gute ist, seit dem tag, polizei kam nicht in zivil, bin ich auf dem kiez bekannt. einige damen gehen mir ganz aus dem weg, die anderen sind fair zu mir und einige waren sogar begeistert und lobten mich für den mut und sagten zu mir gut gemacht denn durch diese miesen "Schlampen" haben auch wir "Anständige" nachteile.


Tanja hat geschrieben:Hallo Fremder,
Es gibt diese Damen natürlich. Und wenn eine solche Frau nicht auf eigene Rechnung arbeitet, sondern unter Druck für ihren Zuhälter, ist die Wahrscheinlichkeit von Beschiss größer als wenn die Dame ihre eigene Chefin ist.
Hallo da es ja auch um mich geht äüssere ich mich hier mal.
Erstmal denke ich hat Tanja hier recht. Ich denke zwar auch das Dominas zum Milleu gehören, aber das ist ansichtssache. Da will ich jetzt auch nicht streite. Genau Das eine Domina sich ja nicht g erne als Prostietuierte bezeichnet.

Aber ich denke auch das Zuhälter und eine schlechte Hauspolitik Schuld dran sind. Ich will mal meine krassesten Beispiele aufzählen wo ich die Polizei geholt habe.
Es war aber nie in einem Studio sondern 3x auf dem Hamburger Kiez und einmal Bremerhaven Lessingstr. ( Bordellstr. )
In Bremerhaven habe ich 1x für 1/2 Std 100 euro bezahlt und sollte nachdem das Geld weggebracht wurde nochmal 100 zahlen ohne was zu bekommen.
Das ging sogar vor Gericht, wurde aber eingestellt weil die Dame nicht aufzufinden ist, hatte einen falschen Ausweis, die wird aber seit dem gesucht.
1x in Hamburg das gleiche nur das ich hier 200 gezahlt habe und noch mal 100 zahlen sollte. Hier hat die Polizei dafür gesorgt das ich mein Geld vor Ort wieder bekam.
1x in Hamburg wurden aus einer std. für 200 20 Minuten.
Hier wurde das Verfahren eingestellt wegen kein öffentliches Interesse und Jugendstrafrecht.
1x in Hamburg, diese typusche abzocke methode ( habe ich leider erst später in hurenforum gelesen ) 2 Mädchen zum Preis von einer. eine std. 200€. Daraus wurden 10 Minuten mit einer Frau und nichts verabredete wurde eingehalten. Das Mädel hatte ganz eigene Vorstellungen wozu sie mich zwingen wiollte.
Hier hat die Dame wegen mehrfach betruges ( insgesammt gab es in einer woche 4 Anzeigen ) und auch des bestehlens der gäste 2 jahre bekommen + ihre bewährungsstrafe.
Das geld habe ich hier wiederbekommen !!!

In Studios wurde ich so krass nicht abgezockt bis auf das bei Stella.
Für KV ist Ihr Studio wohl nicht geeignet.
Da habe ich wie in dem anderen Thread 2x 200 umsonst bezahlt
einmal nur für auf den Po schauen und 1x für Suppe !

Andererseits habe ich auch die Erfahrung gemacht das es Hauspolitik ist.
Bei den Fantasie Girls in OLD ( Ex Haus Cora ) hatte ich Anna als Domina.
ALLES PRIMA könnte nicht besser sein. Nun arbeitetr sie in einem anderen Haus ( Lindenstr. ) und da wurden aus einer Stunde auch 25 Minuten.
Es scheint also manchmal auch an der Cheffin oder dem Zuhälter zu liegen und nicht nur an dem Mädel. ( lt. Polizei sollen ja noch 95% auf dem Kiez einen Zuhälter haben, hätte ich gar nicht gedacht )
Das selbe ist mir im Old. Anker passiert nur das das Girl fair war.
Ich kannte sie aus Brhv ( Hi Corina ) Sie war ganz neu und meinte sie kann keine SM, ist ihr erster Tag überhaupt als Nutte, ich konnte sie dann doch überreden weil sie hatte das gewische etwas. UND SIE WAR DIE BISHER BESTE.
Dann war sie weg und ich habe sie im Anker ( OLD ) wieder gesehen, wo sie zu mir meinte, lass es lieber, weil die cheffin achtet drauf das wir alle gäste spätestens nach 30 minuten rauswerfen egal was gezahlt wurde oder verabredet wurde.
Sowas ist natürlich selten weil es mit ärger für das mädchen verbunden ist.
Ich verstehe deshalb auch die Mädels, sogar das die Polizei leider nichts gegen die Zuhälter tuen kann. Aber es soll natürlich nicht auf meine kosten sein.

Ich habe aber auch eine Menge guter Erfahrungen, und mit einigen sogar privaten Kontakt ( keingroßen aber wenn sie zufällig nur eine straße weiter wohnt sieht man sich öfters und macht auch mal was zusammen... mann hatte ich in der videothek doof geschaut als sie mich ansprach )

ABer wie fremder schon sagt mann muss unterscheiden ob es Beschiss war oder es nicht gefunkt hat. Wenn es nicht gefunkt hat kommt man einfach nicht wieder, das ist zwar ärgerlich wegen des geldes aber da kann die dame nichts für.
wenn ich mir eine dvd kaufe und der film gefällt mir nicht bekomme ich mein geld ja auch nicht wieder, es sei denn es ist ein anderer fil als der der auf dem cover steht ( schon passiert )
Zuletzt geändert von bernd-bremen am Mo, 28.Mär 2005, 19:32, insgesamt 3-mal geändert.

Mo, 28.Mär 2005, 19:16
Fremder hat geschrieben:
Vielleicht gibt es ja ein paar Gäste, die in billigen Kaschemmen, drittklassigen Puffs oder Touristenfallen herumlaufen und gerne von ihrer Begegnung mit Zuhältern, Kampfhunden und Kalaschnikows berichten wollen (bitte nicht zu bierernst nehmen, ich denke, hier bist Du im falschen Forum, um genau diese Art von Beschiss diskutieren zu wollen).
Na ich weiß nicht.... War es denn nicht der Ausgangspunkt dieser alle-auf-Einen-Diskussion, dass eine Natur-KV-Sitzung vereinbart aber nicht durchgeführt wurde, ohne dass der bezahlte Obulus zurückerstattet wurde?

Tut mir leid, wenn der Gast vorher klar gemacht hat, dass ihm die Naturbeschaffenheit, und damit die Konsistenz des KV wichtig ist, dann ist es in meinen Augen Beschiss (was für ein Wortspiel!), wenn man sich des Stoffs mittels eines Einlaufs entledigt. Die Reaktion der betreffenden Salonchafin hier im Forum spricht auch nicht dafür, dass ein solches Gespräch, wie von dir vorgeschlagen, mit ihr Erfolg gebracht hätte.
Ich hatte sogar gesagt ruft mich an wenn du musst. So gab es keinen Termin druck für sie ( mache ich immer so, weil so hat die dame einfach kein problem )
Aber etwas bin ich auch selbst schuld, ich hätte nach dem ersten mal gleich sagen sollen, komm STella die 2te Session umsonst weil erste war ja nix. Statt dessen zahle ich nochmal wie ein Depp für nix.
Aber ich dachte einfach das es wirklich ein einmaliges Missgeschick war, da ich sonst von dem Studio sehr begeistert war.
War aber auch ausschlieslich bei Patrice ( ohne KV ) die ich hoch schätze da gab es nie Probleme, im Gegenteil deshalb habe ich Stella ja eine 2te Chance gegeben sonst wäre ich ja zur Polizei und auf jeden Fall nicht wiedergekommen.

Nebenbei es gibt sogar Studios wo man hinterher zahlt ( Lady Sophie - Sommerkamp ) oder wo die dame wirklich von sich aus einen obolus zurück gibt wenn etwas nicht 100% funktioniert. ( Sela Cruese oder so ähnlich - was mich positiv beeindruckt hatte )
DomHunter hat geschrieben:Wenn eine Session schon nach 20 Minuten beendet ist, kann das die verschiedensten Gründe haben. Wenn Gast einfach nicht lange anhalten kann und vorzeitig " kommt ", kann Domina sicherlich nicht allein etwas dafür.
Kommt bei mir nicht vor, mir kommt es nur auf das spiel an.
eine eregtion oder einen samenerguss bekomme ich nie.
durch einen anatomischen fehler läuft das bei mir etwas anderes
mehr wie bei einer frau, aber das genau zu erklären lasse ich hier
würde eh keiner glauben.
Gesperrt

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“