Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
FETISCH INSTITUT in Berlin
Catherine Bizarr herself
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
Lady Caprice
Bizarrlady Lana (LanaDT)

Wo sind eure Grenzen im SM/Breich

S/M Spiele mit Männern
Insgesamt abgegebene Stimmen: 24 (30%)
Erziehung in der Öffentlichkeit
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7 (9%)
Analerziehung(Dildo,Reizstr......)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
Toilettensex(KV,NS,......etc)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13 (16%)
Facesitting und Atemreduktion
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1 (1%)
Faustsex
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6 (8%)
Kliniksex
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (6%)
Schmerzen(Elektro,Peitsche,Rohrstock......)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2 (3%)
Ich bin für alles offen
Insgesamt abgegebene Stimmen: 21 (26%)
Habe mit S/M nichts am Hut (Keine Stimmen)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 80

Ansichtssache

Mi, 20.Aug 2003, 21:42
Hi tildo,

meine Antwort "bin für alles offen", habe ich ja schon abgegeben.

Aber ich finde, dies kann man nicht so pauschaliert betrachten, sondern muß etwas differenzieren.

Ich persönlich kann da nur sagen:

Meine Herrin kennt mich und weiß, was sie mir zumuten kann und wo ich ggf. an die Grenzen meiner Leistungsfähigkeit (nicht meines Willens!) gerate, außerdem kennen wir uns gegenseitig so gut, daß ich ihr 100%ig vertrauen (grundvoraussetzung!!) kann.
So gesehen, überlasse ich es völlig meiner Herrin, allein zu entscheiden, auch dann, wenn es evtl. über Kontakte zu anderen Personen zu befinden gilt.

Das Einzigste, was ich mir hierbei als "Schutz"tabu (reine Vorsichtsmaßnahme) vorbehalte ist, bei Sessions mit Unbekannten lasse ich mich nur dann fesseln (in meiner Verteidigungsfähigkeit beschränken), wenn meine Herrin unmittelbar dabei ist und nötigenfalls in das Geschehen eingreifen kann.


Bizarre Grüße

Mi, 20.Aug 2003, 22:14
Hallo, Alex...

Wir begrüßen Dich erstmal in unserem Forum und wünschen uns, daß Du weiterhin dienliche und den jeweiligen Themen förderliche Beiträge schreibst.

Also mach genauso weiter!

Übrigens interessante Ansichten. Wie bist Du denn der Leibeigene Deiner Herrin geworden?
Kamst Du als Gast wie jeder andere auch in ihr Studio...oder hast Du sie auf der Straße angesprochen, so beim Shoppen o.ä.?

Also, erzähl doch mal!



DomHunter winke winke
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Mi, 20.Aug 2003, 23:14
Hallo DomHunter,

danke für die nette Begrüßung. :-))

Wie ich SIE kennen gelernt habe? ... Da muß ich ein bissel ausholen:

Klar, nicht auf der Straße, sondern bei einer Session. Der Bericht dazu steht übrigens im AVSgeschützen Teil ihrer HP (wieso sind eigentlich meine Links nicht unterstrichen? *grübel & grumml*), deren Link Du sicherlich schon in meiner Signatur entdeckt hast.

Hm ... ich bin (real praktizierender) Toilettensexfetischist und administriere seit einigen Jahren ein einschlägiges (gut besuchtes *selbst schulterkopf* *ggg*) Forum dazu (Link dazu über meine HP, nach AVS, zu finden).

Irgendwann, mußte ich dann einfach wieder meinen Fetisch real ausleben, wobei u.a. diese Site entstanden ist:
reale, geprüfte Natursekt- und Kaviarspenderinnen

Und als Forenadmin muß man ja auch den Background von Anzeigen, vor allem von (noch unbekannten) Ladys (wegen der Fakegefahr) abchecken.
So kam es zu ersten Tel.kontakt.
Irgend etwas war in ihrer Stimme, irgend eine unterschwellige Ströhmung, die mich nahezu zwang, auch bei ihr einen Termin zu machen.
(siehe Bericht auf ihrer HP).

Es hatte mich total erwischt, schon als ich sie das erste Mal sah. Dieses Gefühl wurde immer stärker. Ich mußte die Verbindung halten, doch wie? Bin ja kein Rockefeller!
Da sie am Anfang ihrer semiprofessionellen Laufbahn stand, kam ich auf die Idee, ihr doch eine kleine Site, gewissermaßen als Visitenkarte, ins Web zu stellen. Vieleicht gelingt es mir ja, so den Kontakt zu halten und zu vertiefen.

Die Idee ging auf! So nach und nach, entwickelte sich eine richtige Freundschaft, ich durfte sie auch ohne fin. Interesse besuchen, usw.
Tja, irgendwann kamen wir dann auch als Paar zusammen. Sie nahm mich richtiggehend in Besitz, sowohl als Partner, als auch als Sklave.

Heute trennen uns zwar noch einige (leider viele) Kilometerchen, so daß es vorerst nur eine Wochenendbeziehung ist aber es steht schon fest, daß wir, sobald es sich jobmäßig realisieren läßt, zusammen ziehen werden.

Das mal zum Thema: "Wie findet man seine (reale) Herrin".


Ich möchte hier keinen Neid verbreiten!
Kann mir aber gut vorstellen, daß so mancher Leser es kaum glauben mag. - Ich weiß, daß ich einen Sechser im Lotto des Lebens gezogen habe.

Aber ich möchte allen anderen, noch Suchenden, Mut zusprechen!
Als langjähriger Forenadmin mit einschlägigen Erfahrungen zum Thema "Partnersuche", mal ein paar Hinweise an Diejenigen, die schon länger suchen und öfters Pech gehabt haben:

Wegen der (in letzter Zeit immer gehäufter auftretenden) Fakes im Netz, empfiehlt es sich, sich eine eigene, kleine HP zu schaffen, auf der man sich mal ordentlich vorstellt (man muß ja nicht gleich das Bankkonto veröffentlichen *grins*).
Gepaart mit "niveauvollen" Beiträgen auf einschlägigen Plattformen (Foren, yahoo-groups, etc.), in welchen man sich nicht nur über die Thematik schlechthin äußert, sondern (und das vor allem!) seinen Intellekt und seine Persönlichkeit einfließen läßt (und dabei den Link zur eigenen HP nicht vergessen sollte) zeigen den (oftmal unsichtbar mitlesenden) Damen durchaus eine ganze Menge.
Es ist erwiesene Tatsache, daß ein Mann (normal, dom., dev., etc. - ist egal) dabei eher die Chance hat, von einer, sich für ihn interessierenden, neugierig gewordenen Dame angeschrieben zu werden und damit Kontakt zu bekommen, als das Schalten von Anzeigen oder Antworten auf selbige.


Bizarre Grüße

Grenzwertig......

Mo, 01.Sep 2003, 18:20
....Huhu,.....

grenzwertig finde ich das, was unten dargestellt ist.......

einen Menschen einer Sache, einem Ding, einem Gebrauchsgegenstand gleichzusetzen.....

.....ich frage mich, in welcher Form sich im weiteren Verlauf des Abends wohl das "Miteinander" abgespielt hat.......

Vielleicht bin ich da eher zart besaitet.......trotzdem ist für mich alles das, was ich mit einem anderen Menschen tue, zwingend "menschlich".

Und wenn ich einen Tisch brauche, dann kauf ich mir einen.

Aber: andere Meinungen interessieren mich immer.....sie können helfen, meinen meinen Horizont zu erweitern.....

Vielleicht noch wichtig:

Das bin nicht ich auf dem Foto, ich fand es im www
Ich habe kein Interesse daran, diese "Praktik" (?) auszuprobieren, weder mit mir als als Gestell noch mir als Möbelbesitzerin.
Bild
Quelle: http://www.computerhead.de

Re: Was sind eure Grenzen im SM/Bereich?

Do, 26.Sep 2019, 22:21
Finde es doof das bei der Umfrage nur eine Sache ausgewählt werden kann, denn ich habe mehrere Tabus. Auch sind die Themengebiete leider bei mir sehr unterschiedlich.
  • S/M Spiele mit Männern --> Zwar noch nicht gemacht, bin aber offen, ich würde sogar recht gerne mal mit einem Mann probieren, gerade Blasen und Anal passiv wäre etwas was mich durchaus interessiert.
  • Erziehung in der Öffentlichkeit --> Nein auf gar keinen Fall
  • Analerziehung(Dildo,Reizstr......) --> Reizstrom ist eine Sache die auf meiner Liste steht, ich habe auch ein günstiges Gerät gekauft, aber bisher konnte ich mich noch nicht durchringen es zu probieren
  • Toilettensex(KV,NS,......etc) --> NS ausprobieren, wobei ich nicht glaube dass mir das groß gefällt, KV kann ich mir nicht vorstellen
  • Facesitting und Atemreduktion --> Ja, Atemreduktion bis zu einem gewissen Punkt
  • Faustsex --> Wenn mein Arsch das mit machen sollte
  • Kliniksex --> Ohne Blut bin ich offen, mit Blut weiß ich noch nicht wirklich, will es nicht komplett ausschließen, ich habe ja auch schon Piercings
  • Schmerzen(Elektro,Peitsche,Rohrstock......) --> Schläge sind nicht so meins, Elektro siehe oben. Was ich aber sehr mag ist Brustwarzenfolter zB mit Klammern

Re: Was sind eure Grenzen im SM/Bereich?

Fr, 27.Sep 2019, 06:36
SM-Vampir hat geschrieben:
Do, 26.Sep 2019, 19:19
Ich bin für alles offen, solange es normale Praktiken sind ! Alles was darüber hinaus geht lehne ich ab ! Auch lehne ich es ab mir irgendwas reinzuwerfen z. B. Aufputschmittel, Drogen, Poxxxxxxx usw. !
"Normale" Praktiken finde ich als Bezeichnung schon unzureichend, um zu wissen, was du meinst. Für den, der sich regelmäßig nadeln lässt, ist das normal, für jemanden mit einem NS-Fetisch ist das normal. Gerade im BDSM-Berich gilt es meiner Meinung nach zu erläutern, denn normal für den einen ist unnormal für den anderen.
"So where do you live, anyway?" - "Mostly in my head."

Re: Was sind eure Grenzen im SM/Bereich?

Fr, 27.Sep 2019, 12:14
@Escort -Sklavin

Unter normalen Praktiken verstehe ich alle Praktiken die, die Damen auf ihren Webseiten anbieten und die allgemein unter Subs bekannt sind die regelmäßig in Studios gehen ! Unnormal verstehe ich alles was irgendwie krankhaften Phantasien entspringt z.B. Verstümmelungen wenn z.B. jemand zur Dom sagen würde bitte schneiden sie mir den Finger ab. Gibt ja so ein Krankheitsbild wo Menschen Verstümmelungsphantasien haben ! Unter unnormal verstehe ich alles was irgendwie krank ist z. B. auch wenn jemand SM -Phantasien mit Tiere oder Kindern hat.
Zuletzt geändert von SM-Vampir am Fr, 27.Sep 2019, 12:34, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Was sind eure Grenzen im SM/Bereich?

Fr, 27.Sep 2019, 12:25
Hä?

Keine Domina der Welt würde einen Gast verstümmeln. Wenn, dann wird sie verbal diese Fantasie bedienen und mit seiner Angst spielen. Vielleicht eine Säge präsentieren etc. Aber nie im Leben wirklich irreversibel den Gast schädigen. Das wäre was für den Staatsanwalt.

Und: dem Gast Angst machen (wie auch immer), ist ja eher eine übliche Praktik. Not my cup of tea, aber ist bestimmt eine irre Reise...
Life is too short to ignore your passions

Re: Was sind eure Grenzen im SM/Bereich?

Sa, 28.Sep 2019, 08:04
Slv4u67 hat geschrieben:
Fr, 27.Sep 2019, 12:25
Keine Domina der Welt würde einen Gast verstümmeln. Wenn, dann wird sie verbal diese Fantasie bedienen und mit seiner Angst spielen. Vielleicht eine Säge präsentieren etc. Aber nie im Leben wirklich irreversibel den Gast schädigen. Das wäre was für den Staatsanwalt.
Da muss ich dir widersprechen, ich habe neulich einen Artikel zum Thema Penisspaltung gelesen und von einer Domina die das bei ihrem Sklaven (auf seinen Wunsch hin) getan hat. Es war auch eine professionelle und er war seit langer Zeit Kunde. Sicher ist das was anderes als einen Arm abzutrennen, aber trotzdem etwas was stark in den Körper eingegriffen hat und auf nicht reversibel ist. Genauso könnte man darüber reden in wie weit ein Branding, Cutting oder vielleicht sogar ein Tattoo oder Piercing eine dauerhafte "Verstümmelung" im rechtlichen Sinne ist.
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“