Catherine Bizarr herself in AB
Hier Ihre Werbung
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Lady Caprice
Bizarrlady Lana (LanaDT)
FETISCH INSTITUT in Berlin
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination

von Mensch zu Mensch

So, 30.Jan 2005, 23:49
Hallo Dieter_dd,

auch ich bringe meiner Zahnärztin keine Geschenke mit, obwohl diese Frau mich quält und ich Maso bin :) .

Und natürlich braucht niemand einer Domina etwas mitzubringen. Denn wie Du richtig schreibst, geht es um eine Dienstleistung.

Ich erwarte nicht, daß meine Gäste mir etwas mitbringen.

Doch wenn ein Gast das Bedürfnis hat, mir etwas zu schenken, dann freue ich mich darüber.

Und wenn ich dann noch merke, daß dieser Gast sich Gedanken gemacht hat und mir etwas mitbringt, von dem er denkt, daß es zu mir als MENSCH passen könnte, dann freue ich mich noch mehr.

Und das schreibst Du doch selbst:
Aber ich habe diese Geschenk ihr dann n i c h t im Verhältnis sub ---> Domina gemacht, sondern eben als Aufmerksamkeit von Mensch ---> Mensch. Und solche Geschenke kann man dann auch nur machen, wenn man die Dame schon etwas länger kennt.
Nun habe ich viele Gäste, die mich als Sklavin/Bizarrlady kennen, mich als Mensch aber kaum. Trotzdem können doch Gäste das Bedürfnis verspüren, mir etwas schenken zu wollen.

Und dann stellt sich halt schon für manch einen die Frage, was es denn sein darf. Sind Blumen zu aufdringlich? Ist Champagner zu dekadent, oder die Milka Schokolade zu mickrig?

Darum finde ich im Gegensatz zu Dir diesen Thread nicht überflüssig.

Ich hab da auch ein Beispiel:

Früher bin ich sehr viel Bus und Bahn gefahren. Nie bin ich auf die Idee gekommen, dem Busfahrer etwas dafür zu schenken, daß er mich von A nach B bringt. Ist schließlich eine Dienstleistung und das Busticket hab ich ja auch bezahlt.

Nur einmal, an Heiligabend, als ich gegen 17.00 Uhr in den Bus stieg, da bekam der Busfahrer von mir den Schokoweihnachtsmann, den ich eigentlich gerade selbst essen wollte.
Weil auch Busfahrer Menschen sind. Und weil sich die meisten Menschen, egal ob Busfahrer oder Domina oder MENSCH, über Aufmerksamkeiten freuen.

Diese Lady gehörte wohl leider nicht dazu und auch ich finde das ein schlimmes Beispiel:
und diese Lady ...lächelte nur verachtungsvoll und meinte: "Was soll ich damit... stell sie (die Blumen)in den Keller..neben dem Mülleimer"... Sie lächelte mich an und meinte nur: "habe ich genug von"...
Ich persönlich freue mich sehr über Blumen, und wenn ich diese auch nicht mit nach Hause nehme, so ist es doch schön, den Aufenthaltsraum oder das Empfangszimmer im Studio mit Blumen zu schmücken.

Bei uns im Studio steht in einem der Zimmer eine diese Domina-Figuren aus der West-Werbung, und auf der Zigarettenschachtel klebt statt der Westwerbung ein Foto von mir.
Hat mir ein Gast mitgebracht/gebastelt.

Ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut. Und falls L. in diesem Forum mitliest, dann ist er hiermit herzlich gegrüsst. winke winke

Weiterhin frohes Lesen und Diskutieren,

Tanja

www.sklavin-tanja-hamburg.de

und ab in den Eimer

Mo, 31.Jan 2005, 13:01
Hallo

Ich habe so etwas auch mal mitbekommen.Ein Gast brachte einer Dame Blumen mit und die landeten ganz schnell im Eimer. Ich hörte nur wie die Dame sagte "Schon wieder so ein Liebeskasper".

Dieter hat es treffend auf den Punkt gebracht.Kleine Aufmerksamkeiten ja, aber dann von Mensch zu Mensch.

Gruß Rubberfriend

Mo, 31.Jan 2005, 15:01
Also ich finde, wenn man sich von einer Lady behandeln, verwöhnen, usw. lässt, sollte man ihr eine kleine Aufmerksamkeit als zeichen der Dankbarkeit mitbringen. Denn ich finde das sie ja auch etwas freude haben sollte.

Gruß

LeoLoewenherz
Wer leckt, der weis wie´s schmeckt

Geschenke

Mo, 31.Jan 2005, 16:12
Hallo alle,

Blumen als Geschenk für eine Dame die man über das Erotik/Sex-Dinstleistungsgewerbe trifft, finde ich persönlich sehr deplatziert.

Von Kolleginnen die aus dem Bordellgewerbe kommen habe ich gehört, daß es Unglück bringt, Blumen von einem Gast zu behalten und in die Gewerberäume zu stellen.

Gruss
Lady Lotus
Am 1. Tag erschuf Gott den Hund.
Am 2. Tag erschuf Gott den Menschen, damit der sich um den Hund kümmert.
... Punkt 3 - 6 (Ihre Signatur ist zu lang.)
Am 7. Tag wollte Gott sich ausruhen, aber sie musste mit dem Hund "Gassi gehen".
©LadyLotus

Mo, 31.Jan 2005, 17:58
Ich sehe einen Studiobesuch eigentlich ebenso nüchtern und rational wie Dieter. In meinen Augen ist eine Domina eine "stinknormale" Unternehmerin, die gegen ein angemessenes oder unangemessenes (liegt im Auge des Betrachters) Honorar eine Leistung erbringt.
Wie bei allen anderen Leistenden, seien es Ärzte, Kfz- Mechaniker, Anwälte, Steuerberater usw. kommt es immer mal wieder vor, dass jemand für sein Honorar mehr tut, als allgemein üblich. In diesen Fällen habe ich absolut kein Problem, meine Wertschätzung oder Zufriedenheit in Form eines Trinkgeldes oder Geschenks zu zeigen.
Ich selbst erfahre in meiner beruflichen Tätigkeit übrigens ähnliches. Es gibt immer wieder Mandanten, die mir ihre Zufriedenheit über das Honorar hinaus, in Form eines Geschenks (meist Hochprozentiges, Konzert- oder Fussballkarten) zeigen. Auch wenn die meisten alkoholischen Geschenke noch ungeöffnet herumstehen, weiß ich eine solche Geste zu schätzen.
Zurück, zu den Dominas. Eine gute Domina sollte soviel Menschenkenntnis besitzen, dass sie zwischen einer ehrlichen Geste der Wertschätzung und des Dankes, für eine gute Leistung und dem aufdringlichem Gehabe eines Verliebten zu unterscheiden weiß.
Beim Erstkontakt halte ich ein Geschenk auch für unangebracht aber wie gesagt, wenn man schon das ein oder andere Mal miteinander zu tun hatte und meint die Leistung sei überdurchschnittlich, zeige ich mich schon mal spendierfreudig. Das handhabe ich aber auch in anderen Bereichen so und nicht nur gegenüber Dominas.

Was bringt man einer Herrin/Domina als Geschenk mit...

Fr, 25.Mär 2005, 00:06
Eine meiner "Lieblings-Dominas" hat sich auf ihrer HP eine Wunschliste zugelegt, für jeden Geldbeutel. Und hier habe ich schon ein paar mal gute Entscheidungen getroffen. So konnte ich einmal ein paar wunderschöne Seidenstrümpfe für sie kaufen, und bin im Anschluß direkt in den Genuß selbiger gekommen.

Schnaps und Kuchen sind wohl sehr unpassend, auch bei Büchern wäre ich vorsichtig. Also ich bin sehr dankbar über einen solche Hinweise auf den Seiten der Ladies. Meine Domina sieht das immer als Zeichen besonderer Wertschätzung und das ist es auch.

Gruß
Frank.N.Stein

Fr, 25.Mär 2005, 22:16
Hallo

Ich bin selbst ein Mensch, der ganz gerne mal die Anwandlungen kriegt, jemandem etwas zu schenken.
Natürlich ist das nicht die Bedienung an der Kasse, nicht der Postbote und auch nicht der Kerl im Kiosk.

Aber - beispielsweise - so habe ich dem Tierarzt meiner Katzen zu Weihnachten ein kleines Geschenk vorbeigebracht. Würde es nach meinen Katzen gehen, so hätte ich ihn wahrscheinlich lieber lynchen sollen - aber ich hab das eben anders entschieden - denn er war immer mit Rat und Tat für mich resp. meine Katzen da, falls mal was dringliches war. Und das, obwohl ich dafür auch bezahlt habe - für seine Dienstleistung.
Mir war es wichtig.

Ich denke, dass es vollkommen egal ist, ob das ein Freund, Bekannter, Dienstleistender ist. Ob das der Pizzadienst, die Bäckerei oder eben die Domina des Vertrauens ist. Wenn man den Wunsch verspürt, etwas zu schenken - dann ist das doch schön, oder?
Wenn es nicht gerade ein Strauss Blumen für eine Dame ist, die hölle allergisch dagegen ist, es Schokolade für eine ist, die grad Diät macht oder eine Stange Lieblingszigaretten für eine, die grad im Nikotinentzug (zwecks aufhören) steht, oder eben richtig süsse Pralinen für jemanden, der an Diabetes leidet ist, dann denke ich, dass dies kein grosses "Verbrechen" darstellt.

Wobei - Körperteile will ich auch nicht geschenkt bekommen. Die gefallen mir dann da, wo sie naturgemäss hingehören, tausendmal besser.
Und ein liebevoll, devot gesagtes "Herrin, heute gehöre ich dir." freut mich beispielsweise ebenso.

Denn so sagte einmal ein Gast: "Heute möchte ich das machen, was Herrin Nala will." Allein diese Vertrauensgeste ist mehr wert, als jedes Diamanthalsband.
Schliesslich kann ich mich da mal richtig austoben :-)

Schönen Abend
Nala

hmmmm ...

So, 27.Mär 2005, 11:52
... also wenn ich ein Gast länger kenne und er immer wieder kommt - freue ich mich schon sehr wenn er mir etwas "kleines" mitbringt und wenn es nur einen einzelne schöne Rose ist. Beim ersten Besuch eines Gastes ist es sehr schwer zu erraten, worüber sich die Dame denn tatsächlich freut. Ich persönlich unterhalte mich gerne hinterher noch ein bisschen mit dem Gast und da erfährt auch der Gast so einiges woran ich evtl. Interesse habe. Wenn er auf Grund von diesen Informationen mir das nächstemal etwas mitbringt freue ich mich gerne. Was ich garnicht gerne mag sind übertriebene Geschenke - einer hat mir mal 50 langstielige Rosen mitgebracht. Was ich überhauptnicht mag ist das Geschenk - Du kannst mit mir tun was Du wirklich willst - in der Regel erwartet der gast dann etwas was ich erraten mus und hellsehen gehört nun wirklich nicht zu mienen Stärken.

Was ich wiederum sehr gut finde - wenn der Sklave es verträgt - frische Brennesseln.

Lady M

So, 27.Mär 2005, 12:13
Nala hat geschrieben:Hallo
Denn so sagte einmal ein Gast: "Heute möchte ich das machen, was Herrin Nala will." Allein diese Vertrauensgeste ist mehr wert, als jedes Diamanthalsband.
Schliesslich kann ich mich da mal richtig austoben :-)

Schönen Abend
Nala
VerehrteHerrin Nala,

Sie haben das Alles wirklich sehr schön zusammengefasst - Danke dafür....

Aber noch eines muss ich zu Ihrem letzten Satz loswerden...... Wer würde sich Ihnen nicht komplett und bedingungslos ausliefern wollen, wer träumt wohl nicht davon eine ewig lange Zeit in Ihrer Gefangenschaft verbringen zu dürfen....???

%knast%

Liebe und devote GRüsse,

Dietmar
nach wie vor auf der Suche nach der totalen Erniedrigung, Demütigung und Unterwerfung

So, 27.Mär 2005, 12:13
Also, wenn ich so auf mein Grundstück schaue und all diese widerlichen Brennesseln sehe, die es wieder und wieder zu entfernen gilt, und dann lese, daß es echt Leute gibt, die auf Brennesseln stehen, müßte ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht einen Brennessel- Großversand eröffnen sollte.....

Gut verpackt in Frischhaltefolie, garantiert erste Ernte und deutscher Wald!
Mit DomHunter- Gütesiegel.....

Scherz beiseite....das Thema Geschenke taucht immer wieder auf. Ich denke, man sollte erstmal wärmer miteinander sein, viel miteinander sprechen, nicht nur über Sessions, Lack und Leder.

Wenn Frau dann Gefallen an einem findet, was mir trotz meiner nicht mehr vorhandenen Jugend und Schönheit immer wieder mal widerfährt, dann sendet sie doch stets Signale. Irgendwie erfährt der aufmerksame Zuhörer doch sicher, was Frau gefällt und was nicht.

Bei meiner Favoritin kenne ich jedenfalls genau die beiden Parfumsorten, die sie 1. und 2. bevorzugt ( Rush und Ultraviolet von Paco ).
Zweiteres z. B. ist kaum noch zu bekommen, was sie wiederum genau weiß.

Von daher habe ich z. B. einen Kontakt zur deutschen Niederlassung des Parfumherstellers geknüpft. Immer, wenn ich in der Gegend bin, hole ich mir direkt dort eine Flasche heraus. Ich kann mittlerweile auch in etwa abschätzen, wann das Parfum bei meiner Herzdame zu Neige geht, was sie ebenfalls genau registriert hat, und schenke dann zum richtigen Zeitpunkt.

Auch kenne ich nun die Blumen, die sie mag. Silberschmuck verträgt sie nicht. Allgemein gilt- weniger ist mehr. Protzerei bei persönlichen Geschenken kommt bei einer Frau mit Klasse und Stil gar nicht an.


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Mo, 13.Jun 2005, 10:40
Es muss ja nicht immer der teuerste Schmuck sein.

Auch ich habe Gäste, die mir die Zigaretten mitbringen, die ich mag.
Auch habe ich einen Gast, der mir eine einzelne, hübsche rote Rose zu jedem seiner Besuche mitgebracht hat (diese hängen getrocknet in meiner Wohnung).
Ein anderer bringt mir immer eine Flasche erstklassigen Rotwein mit. (Ich weiss, dass ich nach ihm kein weiteres Spiel mehr spiele. Ein paar Schlucke werden im Spiel getrunken, der Rest wird im Nachgespräch geleert. Und bei einer absolut nicht trinkfesten Nala geht es dann im Zick-Zack-Schritt gen Heimwärts :-) - Ein Opfer, dass ich gerne gebe - denn ich liebe guten Rotwein.)
Wieder andere bringen mir Spielzeuge mit (Knebeln, Stöcke, etc.) die ich dann natürlich gleich an ihnen austeste.

Ich für meinen Teil freue mich über jeden, bei dem ich sehe, dass er schon den ganzen Tag an mich denkt.
Auch wenn sich ein Mann für mich rasiert, ist das ein wundervolles Geschenk.

Viele liebe Grüsse
Nala

Geschenke für die Domina

Mo, 13.Jun 2005, 20:13
Also bernd, du solltest es einmal mit einer Flasche italienischem Rotweinessig versuchen.

Da reagiert wohl jede Domina so richtig schön sauer drauf. :-D

Im Ernst, Zigaretten würde ich nie jemand schenken, obwohl oder gerade weil ich Raucher bin.
Zuletzt geändert von sausauger am Mo, 13.Jun 2005, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

Mo, 13.Jun 2005, 20:19
Hallo sausauger,
Also bernd, du solltest es einmal mit einer Flasche italienischem Rotweinessig versuchen.
Da reagiert wohl jede Domina so richtig schön sauer drauf.
Seit meinen Geschichten in Lady Stella Forums traust Du mir jetzt wohl jeden Wahnsinn zu, oder ?

Grüsse Sklave Bernd
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“