Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Catherine Bizarr herself
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
FETISCH INSTITUT in Berlin
Lady Caprice
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar

Do, 10.Feb 2005, 21:18
Das Thema Suchtgefahr und Abhängigkeiten haben wir ja bereits an anderer Stelle eingehend erörtert. Sicher ist niemand davor gefeit aber von vornherein allen potentiellen Gefahren aus dem Weg gehen? Es ist mit den SM- Aktivitäten wie mit allen Dingen im Leben, man muss eben Maß halten.

Die Schüchternheit ist in der Tat ein Riesenhindernis auf dem Weg zum ersten Studiobesuch. Das ging mir damals genauso. Zuerst fehlte mir der Mut, überhaupt anzurufen. Zum Glück gibt es Studios, bei denen Spantanbesuche möglich sind. Dann brauchte ich zwei Anläufe für meinen ersten Besuch. Beim ersten Versuch fehlte mir der Mut zu klingeln und ich zog unverrichteter Dinge wieder ab. Am nächsten Tag war es nicht besser. Eine gute Stunde spazierte ich in der Umgebung des Studios hin und her, stand ein paar Mal vor der Tür, verlor den Mut und klingelte dann irgendwann doch.
Bereut habe ich es bis heute nicht. Natürlich habe ich inzwischen einiges Investiert, ohne allerdings dabei den Kopf zu verlieren oder mich zu übernehmen.
Nachdem ich mich in der ersten Zeit nach dem ersten Studiobesuch ein wenig ausgetobt hatte (Studiobesuche und Parties) verlor das Ganze ein bisschen seinen Reiz und es trat eine Übersätigung ein. Danach dosierte ich meine SM- Aktivitäten und habe mir somit den "Reiz des Besonderen" erhalten. Mag aber sein, dass es nicht bei jedem (hängt vermutlich von der Art und Intensität der Neigungen ab) funktioniert.

Ich kann dir nur raten: Fass dir ein Herz und probiere es einfach aus. Hier im Forum kannst du dir einen ganz guten Überblick über die Studios und Damen verschaffen. Bewerte die Beiträge aber nicht über und bedenke, dass jede positive oder negative Bewertung letztlich den individuellen Geschmack des Schreibers wiedergibt. Eine gewisse Tendenz mag man aus den Beiträgen ableiten können aber man kann Dame X oder Studio Y ganz anders erleben als vielleicht die Mehrheit es hier postet. Da spielen viele Faktoren eine Rolle aber das wäre ein anderes Thema.

Ich wünsche dir, dass du bei deinem ersten Besuch in einfühlsame und kompetente Hände fällst. Keine Angst, die meisten Dominas beissen nicht - naja, manche schon, wenn man entsprechende Wünsche äußert.

Do, 10.Feb 2005, 21:58
Eine SM-Beziehung mit der eigenen Partnerin - das kann eine feine Sache sein, aber nach meiner Erfahrung bringt das wiederum andere Probleme mit sich.
@FrankS: Ich gehe mal davon aus, dass die Initiative von dir ausging. Wenn es so war, dann würde mich mal interessieren, wie die spontane Reaktion deiner Frau war. Wäre nett, wenn du dazu kurz etwas schreiben würdest.

Gruß

Remington Steele

Do, 10.Feb 2005, 22:46
Hallo user20,
wenn ich Dich recht verstehe, dann ist es Dein "erstes Mal" überhaupt?!
Deine Schüchternheit und Deine Unerfahrenheit machen es Dir schwer. Sadomasochistische Neigungen gehören aber, wenn Du Dir über Deine Gefühle im Klaren bist, zu Deiner Persönlichkeit. Sie sind nichts, was man sich an- oder abgewöhnen kann; denn dann würde ein Teil von Dir unterdrückt und soetwas macht unglücklich und unlebendig.
...also, wenn Du sicher bist, daß SM Dein Weg ist, dann lauf los...und zwar zu einer erfahrenen, guten Domina. Mir ist klar, daß es nicht einfach ist, die eine, die gut für Dich ist, zu finden, aber wenn ich richtig informiert bin, kannst Du in vielen Studios "gebührenfreie" Vorgespräche führen. Den Vorschlag, in einem Bief Deine Fantasien niederzuschreiben, damit Du -in der Aufregung- nichts vergißt, finde ich sehr gut. Habe Mut und vertrau der Domina Deine Schüchternheit, Deine Unerfahrenheit und Deine Wünsche an.
Allerdings würde auch ich Dir von einem "Schnäppchen" duz abraten! Gute Dominas haben ihren Preis.

Greca

Sadomasochistische Neigungen

Do, 10.Feb 2005, 23:48
Hallo User20, hallo greca.

Diese Neigungen gehören nur in dem Sinne zur Persönlichkeit, wie man sie anerzogen bekommt und man sie selbst entwickelt.

Insofern kann man sehrwohl gegensteuern oder sie sich abgewöhnen, wenn auch schwer, wenn sie sich erst einmal zu einer gewissen Größe entwickelt haben.

Ich sehe bei User20 einige Parallelen zu meiner Person, war und bin ich doch auch eigentlich ein sehr schüchterner Typ.

Ich habe auch nie so richtig den Dreh rausgefunden, wie man eine Frau anmacht, um sie dann flachlegen zu können.

Darum habe ich dann auch im Laufe der Jahre nur dann Freundinnen gehabt, wenn die Frauen aus eigenem Interesse an mich herangetreten waren.

Selbst habe ich dadurch völlig verlernt die Initiative zu ergreifen und irgendwann habe ich dann auch den Weg zum bezahlten Sex gewählt.

Damals war ich auch gerade um die 20 und erst so nach und nach habe ich den Weg in Richtung SM beschritten, angetrieben durch die Fantasien, welche die Begegnungen mit diesen Frauen in meinem Kopf entstanden.
Und auch angeregt durch die verschiedenen Heftchen, die ich gelesen hatte, gehandelt unter der Ladentheke eines Tabakladens.

Durch diese Heftchen, in denen immer Frauen zu sehen waren, die Männer dominierten, entwickelte ich mich in diese Richtung, denn beim Lesen habe ich natürlich auch Hand an mich gelegt und somit eine immer festere Verknüpfung zwischen den Heftszenen und meiner Befriedigung hergestellt.

Hätte ich damals andere Heftchen in die Finger bekommen, so wäre ich vielleicht der Dominator schlechthin geworden, denn irgendwie hatte ich ja auch einen kleinen Hass auf die Weiber, die so schwer zu kriegen waren.

So, das war´s glaube ich, was so aus meiner Sicht noch zu sagen war, bis auf folgendes:

Ich habe eigentlich eine ganz hübsche Frau, mich aber soweit von der Normalität wegbewegt, dass ich mit so einer normalen Frau keinen Sex mehr haben kann und das ist ein ganz beschissenes Gefühl.

Jetzt werden bestimmt wieder eine ganze Reihe aufstehen und sagen, das Problem habe ich nicht. Ich habe regelmäßig Blümchen-Sex mit meiner Frau und alle paar Wochen oder Monate gehe ich zu einer Domina.

Und da sage ich dazu, ihr Glücklichen, ihr seid keine richtigen SMler und auch keine Sklaven, denn ihr lebt nicht wirklich in dieser Fantasiewelt, sondern macht nur ab und an einen Ausflug dahin.

Jemand wie User20 aber, der vielleicht auch keinen stärkenden Rückhalt hat, der ihn in die Realität zurückfinden läßt, den sollte man meiner Meinung nach nicht mit großem Hurra in eine Schlacht schicken, bei der er zwar tolle Abenteuer erleben, aber nie wirklich etwas gewinnen kann.

Ich wünsche dir User20 ganz viel Glück und vielleicht reichen dir ja meine warnenden Worte, um dich zumindest vor dem Fehler zu schützen, dich ganz in den Netzen des SM zu verstricken.

Fr, 11.Feb 2005, 16:44
Ich persönlich glaube nicht daran, dass man sich diese Art von Neigungen
an- und abgewöhnen kann. Und soviel ich weiss, ist dies auch die einhellige Meinung der meisten Sexualwissenschaftler - egal ob man daran glaubt, dass die Erziehung/Prägung in der Kindheit oder dann die Genetik der entscheidende Faktor ist. Oder gibt es noch Leute, die daran glauben, dass man z.B. einen homosexuell veranlagten Menschen umerziehen kann?

Das ein Leben mit dieser Neigung schwierige Momente hat, ist unbestritten. Aber der Umkehrschluss stimmt auch nicht. Oder sind Leute, die ihre Neigung nicht ausleben, durchwegs glücklicher? Ich auf jeden Fall nicht.

Für andere mag es stimmen, dass sie ihre Neigungen hätten beeinflussen können, für mich jedoch nicht. Das einzige was ich tun kann, ist zu entscheiden, ob und wie ich diese Neigung verantwortungsvoll (dies kann finanziell sein oder auch, dass man niemandem schaden will) ausleben will und kann.

Ich denke, dass jeder seinen Weg selber finden muss. Was für A richtig ist, muss für B nicht unbedingt ebenfalls richtig sein. Deshalb ist mein einziger Tip, dass Du Dich mit diesem Thema weiter beschäftigst - z.B. hat www.schlagzeilen.com viele gute Infos und weitere Links zum professionellen wie auch insbesondere zum nichtprofessionellen BDSM.

erste erfahrungen

Sa, 12.Feb 2005, 02:15
hallo user20,

immerhin hast du deinen ersten schritt schon gewagt und bist "hier"...


hast auch schon im kopf durchlebt,was dich interessiert, bzw. was du gern erleben möchtest,erfahrungen aber noch gar keine?!

der nächste schritt ist nun erste erfahrungen zu sammeln...

ich möchte dir raten,dich vorher genau zu informieren,damit dein erstes erlebnis nicht zu einem "schlechten" wird!

inwieweit hast du dich denn schon mal "hervor gewagt",- warst du schon mal bei einem treffen privater sm´ler? - hast du dort schon mal nach "ersten erfahrungen" gefragt,oder möchtest du direkt in ein studio?!

.. fragen über fragen..

erzähl mal... *smile


gruss,

herrin karina
*jede begegnung,die unsere seele berührt,hinterlässt eine spur,die nie ganz verweht*

http://www.herrin-karina.de

Re: erste erfahrungen

Sa, 12.Feb 2005, 11:31
Hallo User 20,

habe die Berichte gelesen.

Du solltest Dir darüber im klaren sein, dass Du Nähe bei einer Profi dom Dame nicht finden wirst. Du wirst lediglich für wenige Minuten dein sexuelles Erlebnis haben und dann evtl. in einer bedingt "einsamen" Welt wieder aufwachen.

Die Meinung von "sausauger" teile ich, wenn er sinngemäß gemeint haben sollte, dass Du gar nicht so "wild" drauf sein solltest, ein Erlebnis mit einer profi dom Dame erleben zu können. Er formuliert es schon richtig, wenn er schreibt, dass er zwar nach seinen Empfindungen zwar "geile" Erlebnisse gehabt hat. Ist es wirklich nur ein "geiles" Erlebnis was du suchst?

Gehe lieber den privaten Weg... Du hast alle Zeit der Welt. Und du bist jung. Such dir SM -Stammtische, privat SM-Gruppen. Vielleicht hast du ja wirklich Glück und findest dein privates Glück, also eine Beziehung, wo du auch SM (er)leben kannst.

dieter
"Zwei Wege boten sich mir dar, und ich ging den, der weniger beschritten war - und es veränderte mein Leben."

(Robert Frost)

Sa, 12.Feb 2005, 14:46
hallo lieber user20
ich lesse gerade so deine zeilen und komme zu der feststellung das ich das irgendwoher kenne :) ..ich bin selber nur drei jahre älter und kann alles was du gerade erlebst gut nach vollziehen.
ich schreibe einfach mal wie ich zu sm gekommen bin und es bis jetzt erlebt habe.
so ca. mit 16 wuste ich schon das ich beim sex etwas anderes toll finde als der rest in meinem alter. nur hatte alles noch keinen namen, wuste einfach nicht wo und wie ich es einordnen soll. das erste was mir dabei auf gefallen war, war das ich total auf frauen stand die in irgend einer weise in lack gekleidet waren und schöne lange, rote finger nägel hatten. sie wirkten irgendwie so wunderbar herscherisch auf mich das mein adrenalin allein schon beim anblick in die höhe schnellte %lach% .
dan so mit 17 ist es passiert! irgendwann spät arbends an einem samstag auf vox lief ein film über studentinen in japan oder so die neben ihren studium als domina arbeiteten. ich werde das nie vergessen. als diese ganzen szenen in diesem film haben mich so sehr beeindruckt und faszieniert das ich genau wuste was ich mache wenn ich 18 bin und nen führerschein habe :-D .
bald war es soweit. ich war 18 hatte mein erstes auto und einen tollen abend im sommer an dem ich mich ins auto setzte und nach essen zur stahlstrasse fuhr. damals traute ich mich selber nicht in einem studio anzu rufen. also entschied ich mich für diese variante weil es mir nicht so bindent erschien.
als ich angekommen war und mein auto abstellte merkte ich schon wie mir die knie weich wurden vor aufregung obwohl ich noch auf dem parkplatz stand. ich gind trotzdem erstmal die stahl strasse ein paar mal auf und ab um mir ein bild zu machen von den damen die mir geboten wurden. nach ca ner drei viertel stunde lief ich mich fest ganz am ende der strasse. dort sass eine dame im fenster diue von oben bis unten in lack gekleidet war, eine sympatischen ausstrahlung und ein interessantes zimmer hatte. es brauchte einige zeit bis ich mich von meinem fleck gelöst hatte und mir schoss nochmehr das adrenalin in die birne:) . ich ging hin und sie öffnette ihr fenster. gegen meine erwartung war sie super nett und freundlich und fragte auch nicht sofort, wie manch andere ob ich hinein kommen wolle. viel mehr fragte ich was es den hier so gäbe und sieragte mich wa ich denn so wolle. höcht unangenehm für mich als neuling mit einer dame über meine intiemste gedanken zu sprechen. als ich aber merkte wie offen und vertraut sie mit dem thema umging vielen ein paar hemmungen und wir einigten uns auf einen preis von 150 DM .
ich erzählte so viel von dem was ich mir in meiner phantasie so vorstellte das man das nicht in eine session einbringen konnte. gebe heute auch erlich zu das das zu viel gewessen wäre für den anfang. also machte eine session mit aufhängen/fesseln, brustwarzen behandlung und viel fingernägel auf haut*sabber* *g* .
am anfang war mir alles so neu das ich total verkrampft war aber als ich total bewegungs unfähig war merkte ich das ich mich nur noch fallen lassen konnte und das tat ich dan auch.
und so war es dan auch richtig. diese dame(ist leider seid langen nicht mehr in essen anwesent) hatte mich in den 7 ten sklaven himmel gebracht!! %klatsch% .. es war einfach ne erfahrung die ich nie wieder missen will!. für eine frau schmerzen zu erleiden ist toll dachte ich mir und genoss es. als sie mir erlaubte zu kommen und meinen kleinen den rest gab wuste ich das es genau das ist was ich wollte!. einer frau ohne bedingung zur verfügung stehen und alles für sie zu erleiden sogar schmerzen.

fazit von der ganzen erfahrung für mich ist das ich meine nische gefundfen habe und es auch leben will.
zu anfang stellte sich mir ab und zu die frage ob ich nicht normal sei aber mit hilfe des internet sah ich das ich damit nicht allein bin.
und heute sehe ich sm; egal ob in der beziehung oder bei einer domina, als bereicherung meines sex lebens.
ich wäre nicht ausgeglichen wenn ich es unterdrücken würde. hab ds mal ne zeit ausprobiert, geht aber einfach nicht. ich diene gerne einer frau egal wo oder in welcher lebens lage.

ich bereue keinen einzigen besuch einer domina in den letzten jahren. höchstens die wo ich mal auf ne dame rein gefallen war die es mit dem dom sein falsch meinte %ufz%

soeweit zu meiner erfahrung. hoffe mal das ich dir mit diesen zeilen etwas bei deinen entscheidungen helfen kann.
gesagt sei vielleicht noch das der finanziele aspekt auch ne grosse rolle spielt. habe mich öfter schon auch gefragt ob das wirklich richtig ist wegen dem ganzen geld. ich selber besitze auch nicht das vermögen um mir den kick jede woche zu hollen oder gar jeden monat. aber man kann auch damit klar kommen und seine leiden schaft leben zb. in dem man sich austauscht über foren oder chats oder sogar private anzeigen.

ich hab nix bereut zwink !
gruss lustschmerz

p.s. : sorry wenn fehler im text sind, bin nicht son toller schreiber. winke winke
lebe denn augenblick:))

So, 13.Feb 2005, 11:38
Rechtschreibung ist also ein Thema für sich!Im normalen Leben lege ich ich sehr viel Wert darauf!
Aber ich finde es besser, jemand schreibt überhaupt etwas kontruktives in dieses Forum, als gar nicht.Lieber über eine schlechte Rechtschreibung hinwegsehen , als auf einen guten Bericht verzichten.Sonst sind in diesm Forum irgendwann nur noch Deutschlehrer.
Oder seht Ihr das anders?
Schön ist, was Spaß macht, und tut´s auch noch so weh!

So, 13.Feb 2005, 17:40
hallo DomHunter!

ich bitte wirklich nochmal um verzeihung wegen der fehler im text.
aber ich hoffe das es vom inhalt her gepasst hat!?.
bin mir bewusst das ich ein problem mit der deutschen rechtschreibung habe.
hab das jeden tag mit zu kämpfen.

lieben, bösen gruss
lustschmerz winke winke
lebe denn augenblick:))

Mo, 14.Feb 2005, 18:18
hey, vielen dank für deinen erfahrungsbeitrag. :)
wo gibt es denn webseiten, auf denen man private Anzeigen veröffentlichen kann.

Meine Neigung zum SM habe ich schon früh entdeckt. Jedoch ist es bei mir irgendwie ein bischen anders.
Ich sehe mir sehr gerne hübsche Frauen in Leder oder Latex an, wobei ich Leder bevorzuge. Aber ich selber würde diese Kleidung nicht tragen. Warum das so ist, weiß ich nicht. Ist doch auch irgendwie total blöd, oder findet ihr nicht?
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“