Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
FETISCH INSTITUT in Berlin
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Lady Caprice
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself in AB

Grenzen

Di, 04.Okt 2005, 08:25
@sepsis
Viel lieber würde ich von Dir Beiträge lesen in denen es nicht darum geht, was die meisten denken, die wenigsten meinen etc. sondern in denen die Worte "ich, mir, meine Erfahrung, meine Gedanken" vorkommen.
*kopfkratz* ... darum geht es bei den Kernaussagen eigentlich und wenn Du meine Postings nochmal liest wirst Du dauernd Sätze wie "ich meine", "erwarte ich nicht" etc finden (Vorschlag: Mein Posting lesen und nicht Herrin Karinas Reaktion *g*).
Nochmal allein für Dich:
ICH meine (für mich) aufgrund MEINER eigenen Erfahrungen und Erfahrungen von anderen , die ich kenne, dass ich diesen Satz "mach mit mir, was Du willst" im kommerziellen Umfeld nicht mehr sage, zumindest nicht so grenzenlos wie Anfang des Jahres.
Ein persönliches Beispiel, das mit dem Brandzeichen, habe genannt.
Dafür bist aber ganz alleine Du verantwortlich und man sollte sowieso nichts tun, was man hinterher bereuen könnte.
Irgendwie kannst Du (auch) nicht lesen, oder ? Ich habe der Lady damals freie Hand gegeben mit besagtem Satz (Wochen und Sessions vorher), es gab keine Vorgespräche mehr und nichts weiter. Dass ich gerade im Beisein eines anderen ein Brandzeichen bekommen hatte, habe ich erfahren, nachdem ich es hatte und sie mir erklärt hat, was da gerade so auf meinem Arsch weh getan hat. Dank Maske konnte vorher auch nicht sehen, was passieren würde.
Und das ist genau der Punkt den ich meine und meinte, Spiele, Seele berühren völlige Hingabe - ist alles völlig geil, fand ich geil und finde ich geil. Das Leuchten in den Augen einer Sadistin, die sich austoben kann - wunderschön.
Aber wenns schiefgeht, wenn die Grenzen überschritten werden ist erstens immer der Sub der Dumme und Schuld ist er auch noch (hätte halt so leichtfertig nicht vertrauen sollen ...) - das ist MEINES Erachtens halt die Schattenseite von "mach mit mir, was Du willst".
In meinem Fall das Brandzeichen - geschenkt - dass Spuren nach der Session kein Problem sind, hatte ich eigentlich so verstanden, das in absehbarer Zeit vergängliche Spuren kein Problem sind und nicht so, dass ich über Jahre nicht mehr in eine öffentliche Sauna oder sonstwo hin kann. Sie hat es halt anders verstanden, ein Kommunikationsproblem ?! Die Folgen relativ harmlos und eher ärgerlich (und ändert auch nichts daran, dass die Sessions wirklich geil waren).
Aber was, wenn bei Spielen, die die Seele berühren, ein Kommunikationsproblem auftritt ? Die Domina doch etwas nicht wusste, was sie hätte wissen müssen ? Ich finde einfach, das man diesen Aspekt nicht ausser Acht lassen lassen sollte bei der ganzen Begeisterung. Jemanden die Erlaubnis zu geben, mehr oder weniger beliebig weit gehen zu können, setzt neben dem Vertrauen auf der einen Seite auch eine unheimliches Maß an Verantwortung auf der anderen Seite vorraus.
Vielleicht magst Du jetzt nochmal den letzten Absatz MEINES letzten Postings lesen.

Und was den Nebenkriegsschauplatz, zerpflücken von Postings angeht - ich bekomme bei einigen Postings allergische Reaktionen und in dem Fall ist es mir dann auch wirklich egal ob die von Bernd-bremen oder einer Domina stammen - und wenn sich der Satz "mach mit mir, was Du willst" plötzlich zur ellenlangen Selbstdarstellung aufbläht, bekomm ich diese Allergie (sorry for that).

@skorpi68
Ich will Dir da nicht zu nahe treten und Dir Deine Erlebnisse um Gottes Willen nicht schlecht reden, aber als ich gelesen habe, dass Du schon Deine Familie belügst um einen Termin bei Deiner Domina wahrzunehmen, bekomme ich ehrlich gesagt Schüttelfrost - egal wie geil die sieben Stunden bei Ihr waren.

Grüsse Bernd

Der sich jetzt mal mit Mühe verkneift nicht die Signatur von Nala zu kopieren - weil er davon ausgeht, dass es selbstständlich ist, das es sich bei allen Postings um ganz subjektive und persönliche Meinungen handelt
Alles verändert sich - wenn Du es veränderst,
doch Du kannst nicht gewinnen, solange Du allein bist
( Ton Steine Scherben )

Di, 04.Okt 2005, 10:24
Also was das Lügen betrifft, es war wohl eher eine Notlüge. Und diese sind defintiv erlaubt, und notwendig um andere nicht zu schaden. Ansonsten bin ich grundehrlich, manchmal viel zu ehrlich.
Aber ich hätte natürlich auch zu der Geburtstagsparty gehen, und meinen Eltern ins Gesicht sagen können: "He, wißt ihr was. Ich bin gerade von meiner Herin befohlen worden, damit ich ihr als Sklave dienen kann und sie mich weiter ausbildet." Also ich denke, sie hätte es verstanden und mir viel Glück auf meinem neuen Weg gewünscht. :) Oder sie hätten beide einen Herzinfarkt bekommen.
Geh einfach mal davon aus, daß ich mich bereits geoutet habe, aber dies niemals bei meinen Eltern machen werde. Dazu sind mir diese viel zu wichtig.
MfG Skorpi68!

Edit: Du hast dir nicht wirklich eine Branding verpassen lassen, ohne davon zu wissen, oder?

Branding

Di, 04.Okt 2005, 13:56
Edit: Du hast dir nicht wirklich eine Branding verpassen lassen, ohne davon zu wissen, oder?
Ich meinte das hätte ich geschrieben - ja! Wobei "verpassen lassen" irgendwie so klingt, als hätte ich mir das gewünscht oder das mal erwähnt - war aber nicht der Fall. Insofern wäre die Frage "Dir ist nicht wirklich ein Branding verpasst worden ..." passender *grins*

Das Branding ist nicht so höllisch gross, ich fands damals zunächst eher geil und nicht so schlimm und auch heute nicht soooo schlimm (in der Session danach gabs ohne Widerstand von mir noch eins dazu), nichtsdestotrotz hat es bei mir einen Umdenkprozess eingeleitet (es sei betont : bei mir ganz persönlich -ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit !).
Beginnend mit dieser Erfahrung habe ich mich immer öfter gefragt, was will ich noch drauf legen, wenn es mal mehr ist, als "nur" gemeinsame Sympathie und gemeinsamer Spass, wenn ich so schon "ALLES" gebe ? Und ich habe, wiederum für mich ganz persönlich, gemerkt, dass ich einfach Probleme hatte, für mich die nötige Distanz zu wahren, die für eine solche kommerzielle Beziehung notwendig und sinnvoll ist, wenn ich die Mauern und Fassaden fallen lasse, wie Sepsis das so schön geschrieben hat.

Grüsse Bernd

PS: Um Mißverständnissen vorzubeugen, implizieren die Aussagen auch keinen Vorwurf an die Lady damals - ich habe gesagt ALLES und das auch exakt so gemeint
Alles verändert sich - wenn Du es veränderst,
doch Du kannst nicht gewinnen, solange Du allein bist
( Ton Steine Scherben )

Mi, 05.Okt 2005, 19:02
:-D... da magst Du vielleicht recht haben, manche Textpassagen überfliege ich nur. Wenn es allerdings ums Verstehen geht, kann ich Dein "Kompliment" nur erwidern.

Deshalb ein kleiner Tip von mir, nur für Dich:
Geh einfach mal davon aus, daß der Autor, dessen Beitrag Du gerade liest, mindestens genauso intelligent ist wie Du selbst (bis auf ein paar Ausnahmen, aber die sind ja hinlänglich bekannt). Auch wenn nicht alles haarklein ausformuliert ist - es soll ein Posting in einem Forum werden und kein Bestseller-Roman -, so kann man doch davon ausgehen, daß viel mehr Gedanken dahinterstecken, als letztendlich "zu Papier gebracht werden". Mit diesem Wissen im Hinterkopf erschließen sich viele Aussagen der Beiträge in diesem Thread wie von selbst, man erspart sich mühsame Zitate und braucht auch nicht mehr alles auf die Goldwaage legen.

Wenn es darum geht, ob nicht nur der dominante Part sondern auch der Submissive seine Befriedigung erfährt, so ist doch ganz klar, daß dies der Fall ist. Auch Mutter Theresa muß wohl eine tiefe, innere Befriedung bei ihrer aufopferungsvollen Arbeit für die Ärmsten dieser Erde in Kalkutta empfunden haben (obwohl diese nicht ganz so offensichtlich ist), sonst hätte sie es nicht tun können. Es steckt immer Eigennutz in der eigenen Denk- und Handlungsweise; in welcher Form sie zutage tritt liegt einfach nur daran, ob sie egoistisch oder altruistisch motiviert ist. Dies dürfte wohl jedem der hier liest und schreibt bewußt sein (siehe meinen obigen Tip). Dazu bedarf es keiner knüppeldicken Hinweise, die von Deiner Seite in einer teilweise sehr unverschämten Form erfolgten.

In den Beiträgen von Herrin Karina wird, meiner Ansicht nach, genau dies dargelegt. Sie schätzt es, wenn der "Sklave" seine Befriedigung aus der völligen Hingabe und der totalen Befriedigung ihrer Bedürfnisse zieht und nicht aus dem Vollzug bestimmter Praktiken. Das heißt ja nicht, daß der Sub dabei zu kurz kommt - ganz im Gegenteil - es ist für beide Seiten das Höchste der Gefühle. Die Neigungen müssen zueinander passen. Es ist eine ganz persönliche Offenbarung wie jemand SM liebt und lebt, nicht mehr und nicht weniger. Ich kann in den Beiträgen auch nirgendwo herauslesen, daß andere Ansichten daran gemessen werden. So gesehen, ist es eine gewisse Art der Selbstdarstellung und zwar der Darstellung der ganz individuellen Auffassung von SM, jedoch nicht in dem negativen Sinne wie sie bei Dir, Bernd, allergische Reaktionen ausgelöst hat.

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, daß der Dienstleistungscharakter bei Hin- und Wieder-Sessions zweifellos im Vordergrund steht; handelt es sich jedoch um die langfristige Bindung zu einer Domina, so tritt dieser Aspekt immer mehr in den Hintergrund - selbst wenn das Finanzielle dabei eine Rolle spielt -, das zwischenmenschliche Verhältnis wächst und reift. Das ist weit mehr als man mit Geld alleine jemals erkaufen kann und mit einer reinen Dienstleistung nicht mehr zu vergleichen. Trotzdem wird der Kontakt auf einer bestimmten Ebene bleiben, wobei es auch da Ausnahmen gibt. In diesem Zusammenhang kann man auch nicht verallgemeinern, dazu gibt es viel zu viele Facetten.

Und nun zu dem Punkt, der bei mir allergische Reaktionen auslöst:
Ich bekomme Ausschlag wenn ich Beiträge lese, die nicht als Meinungsäußerung für sich selbst stehen, sondern als Maßstab dienen, an denen andere Betrachtungsweisen gemessen werden. Selbst Dekaden an SM-Erfahrung und eine Hundertschaft an Bekannten mit denen Erfahrungen ausgetauscht werden ändern nichts daran. Es ist immer nur der eigene Erfahrungsschatz und bei eigehender Betrachtungsweise ein winziger Ausschnitt aus dem Spektrum des menschlichen Daseins. Es ist die eigene Welt in der man lebt und man sollte niemals versuchen diese auf andere zu übertragen. Dieses Forum braucht keine SM-Propheten. Erfahrungsaustausch - ja, sehr schön und wichtig -, Glaubenssätze - nein, überflüssig und kleingeistig -.

Bernd, auf Deine Anregung hin habe ich mir die Postings nochmal durchgelesen; ellenlang sind nur Deine und meine Beiträge. Dabei bin ich auf einige Bernd'sche Postulate gestoßen und mußte feststellen, daß bei Dir ein ganz schlechter Stil eingerissen ist, aggressiv und angrifslustig. An dieser Stelle werde ich auch nichts zitieren, lies sie Dir nochmal durch und Du wirst es selbst merken. Ich las Deine Beiträge bisher sehr gerne und fand es schön, daß du das Forum an Deinen Erfahrungen teilhaben läßt. Ich erfreue mich noch immer daran, wenn Du sie neutral und in einer offenen, geistig großzügigen Art darbringst. Kleinkariertes Hick-Hack ist davon ausgeschlossen. Wenn Du so weitermachst, dann wirst Du Deinem Namensvetter bald in nichts mehr nachstehen.

Ich bin guter Dinge und hoffe Du schaffst den Weg dahin zurück. Es wäre für mich eine herbe Enttäuschung, wenn ich eines Tages über Deinem Avatar den Nick "SM-Guru" lesen müßte.

Mein Beitrag ist jetzt auch nahezu zum Roman ausgeartet. Es wäre sehr schön, sich in Zukunft wieder kürzer fassen zu können, ohne dabei Gefahr laufen zu müssen das "Gesagtes" oder "Nicht-Gesagtes" für manche ( zwink ) als Anlaß dient auf einer Welle der Selbstherrlichkeit davongetragen zu werden.

In diesem Sinne,
liebe Grüße und eine schöne Zeit an alle Forumsteilnehmer
Sepsis

Mi, 05.Okt 2005, 19:18
Sepsis hat geschrieben: Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, daß der Dienstleistungscharakter bei Hin- und Wieder-Sessions zweifellos im Vordergrund steht; handelt es sich jedoch um die langfristige Bindung zu einer Domina, so tritt dieser Aspekt immer mehr in den Hintergrund - selbst wenn das Finanzielle dabei eine Rolle spielt -, das zwischenmenschliche Verhältnis wächst und reift. Das ist weit mehr als man mit Geld alleine jemals erkaufen kann und mit einer reinen Dienstleistung nicht mehr zu vergleichen. Trotzdem wird der Kontakt auf einer bestimmten Ebene bleiben, wobei es auch da Ausnahmen gibt.
Vielen Dank, Sepsis für diesen Text. Er bedeutet mir sehr viel. Aber ist dies wirklich so oder ist bleibt es doch nur eine Dienstleistung? Könnten die Ladies bitte einmal die Frage beantworten. Ich bin im Moment ziemlich fertig, stellt sich mir doch die Frage deren Beantwortung ich vielleicht gerade gefunden habe.
Zuletzt geändert von skorpi68 am Mi, 05.Okt 2005, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.

von Gurus und so

Mi, 05.Okt 2005, 20:41
@sepsis
Wenn Du so weitermachst, dann wirst Du Deinem Namensvetter bald in nichts mehr nachstehen.
Na jetzt machst Du mir Angst (ehrlich !) ... nehme mir Deine Worte zu Herzen, stimme Dir auch teilweise zu und reklamiere ansonsten das Recht auch mal einen schlechten (=anfriffslustigen und bissigen *g) Tag zu haben für mich (und gelobe Besserung ...)
...wenn ich eines Tages über Deinem Avatar den Nick "SM-Guru" lesen müßte.
das entlockt ja sogar einem alten Atheisten wie mir ein "um Gottes willen" *g
wahrscheinlich habe ich die letzten Wochen zuviel gearbeitet und zuviel gedacht und zuwenig Prügel bekommen ... das bekommt mir nicht *grins*



@skorpio68
Aber ist dies wirklich so oder ist bleibt es doch nur eine Dienstleistung? Könnten die Ladies bitte einmal die Frage beantworten.
Die Antwort auf diese Frage, wird, egal wen Du fragst, immer unterschiedlich ausfallen. Und keine Antwort, die Du hier bekommen wirst, bringt dich wahrscheinlich bei der Beantwortung was Deine Lady und genau euer Verhältnis zueinander betrifft auch nicht einen Schritt weiter, fürchte ich, weil es etwas zwischen Euch beiden ist (Denk nur mal an die unterschiedlichsten Reaktionen bei der Frage nach deinem Wiedergutmachungsopfer).

Mein Vorschlag wäre, dass Du einen neuen Thread unter passendem Titel dazu aufmachst und wir hier versuchen stattdessen (ich auch ! *zwinker*) den Bogen zurück zu schlagen zu Erwartungen an Sessions von beiden Seiten.

Ansonsten findest Du dazu auch was zb in diesen Threads
Domina oder Nutte
http://www.dominaforum.net/forum/ftopic3135.html
"Sklave oder Freier?" in Anlehnung an "Domina
http://www.dominaforum.net/forum/ftopic3281.html
da finden sich Antworten und Diskussionen des ganzen Spektrums an Einstellungen von beiden Seiten.

Grüsse Bernd
Alles verändert sich - wenn Du es veränderst,
doch Du kannst nicht gewinnen, solange Du allein bist
( Ton Steine Scherben )

Erwartungen

Mi, 05.Okt 2005, 20:59
Um den Bogen zurück zu den Erwartungen an Sessions nochmal aktiv zurück zuschlagen.

Wenn man spezielle Fetische hat, oder bestimmte Wünsche und Phantasien realisiert haben möchte, die notfalls per Mailverkehr manchmal bis ins Detail geklärt sind, ist die Vorfreude auf eine Session, die Erwartungen die man stellt, ja einfach festzumachen an den eigenen Wünschen.
Wie ist das denn bei denen, die mit mehr oder weniger engen Grenzen und dem "mach mit mir, was du willst" in eine Session gehen und der Lady frei Hand geben. Da weiss man ja nun überhaupt nicht, was kommt und entsprechend weiss man als sub auch nie was man Erwarten soll.

Was läuft da vorher im Kopfkino bei euch ab ? Versucht Ihr euch auszumalen, was sie alles machen könnte oder versucht ihr das gerade nicht zu tun ? Oder versucht Ihr sogar das vorher rauszufinden ?

Grüsse Bernd
Alles verändert sich - wenn Du es veränderst,
doch Du kannst nicht gewinnen, solange Du allein bist
( Ton Steine Scherben )

Mi, 05.Okt 2005, 21:36
Nun ja, bevor man diesen Satz ausspricht, sollte man sich sicher sein, daß die Lady zu einem passt, sehr einfühlsam ist, und dir die nötige Sicherheit gibt, ständig auf dich achtet. Und sie sollte ggf. den "Rückzug antreten", sprich so auf jemanden eingehen können, daß wenn es zu heftig wird, die von ihr geplante Session ändert, ohne daß man selbst es verlangt. Ich würde z.B. niemals diesen Spruch bringen, wenn ich nicht die fachlichen Kenntnisse der Lady, z.B Klinik, selbst erlebt hätte bzw darüber wüßte. Natürlich muß sie deine Tabus kennen, idealerweise teilen. Wenn sie dann noch weiß, worauf du stehst, ist doch die perfekte Session vorprogrammiert. Weil du eben gerade dies nicht bekommen wirst, oder eben doch... Man selbst sollte natürlich mitgehen und alles zulassen was sie tut bzw. von einem verlangt. Das geht aber nur wenn die oben genannten Punkte erfüllt werden, eine sehr schwere Aufgabe.

Auf meine Frage: "Was werde ich sein, wenn du mit mir fertig bist." erhielt ich die Antwort "Du wirst nie fertig sein. Wenn du fragen würdest, was als nächstes folgt, würdest du keine Antwort erhalten." Das ist es doch, was den Kick auslöst, nicht zu wissen was kommt. Wohl aber zu wissen, daß du möglicherweise Fehler begangen hast, dich nicht an Anweisungen hieltest. Und sehr wahrscheinlich bestraft wirst. Wenn es dann anders kommt und du genießen darfst, bist du glücklich, wenn es so wie "befürchtet" kommt... naja, man konnte es sich ja denken. Aber auch in diesem Fall werden immer neue Grenzen gesetzt.

Ganz wichtig sind gerade bei solchen Sessions das Vor- und Nachgespräch.
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“