Bizarrlady Lana (LanaDT)
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Catherine Bizarr herself
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Lady Caprice

Chalet of pain - Madame Carah

Fr, 27.Feb 2004, 16:27
In einem anderen Forum hatte ich folgenden Bericht über Madame Carah gelesen:

Madame Carah und das Team
Es tut mir leid, sagen zu müssen. es ist das schlechteste Studiop das einem unterkommen kann. FemDom kommt von dominanz aber hier müsste es FemDum heissen. Es vergeht kein Tag an dem ein Sklave die Sitzung abricht. Die Damen finden das auch noch lustig. Selbst die einfachsten regeln beherschen diese Damen nicht. Dominanz verwechseln sie mit purer gewalt. Es hat keinster weise mit erotic zu tun. Sklaven werden sogar als Bankkonto angesehen. Die einzige Bildung was die Damen haben ist die Einbildung. Ein schlechteres Studio habe ich nie gesehen. Gruß Latexsklave

Das hört sich ja ziemlich finster an. Hat jemand Erfahrung mit Madame Carah gehabt?
Ihre Seite ist ja sehr ansprechend. Oft ist es ja so, das jeder eine Herrin anders empfindet. Der eine sagt Brutalität, der andere meint damit sadistisch oder sehr streng.

Ich wollte eine Session bei Ihr machen, bin nun aber etwas iritiert!

Chalet of pain - Madame Carah

So, 15.Aug 2004, 16:19
tag zusammen,

ich kenne lady carah von ihren anfängen her in ihrem jetzigen domizil. habe sie kennen gelernt, aber hatte eine session mit einer kleinen süssen namens tora. die hat leider die flucht ergriffen und ist nicht lange dort geblieben. m.e. lebt die dame in einer scheinwelt, in der die männer nur als geldlieferanten angesehen werden und ansonsten keinerlei beachtung verdienen. dort müßte wirklich mal ein psychater ran. außerdem hat sie einen kampfhundefetish, der schon schlimm genug ist. habe selber erfahren, wie einer ihrer hunde einen anderen kleinen hund völlig grundlos zerfleischt hat. ich würde sagen, laßt die finger weg von dieser adresse. hier wird nur ein kranker kopf glücklich...

gruss gast5

Madame Carah

Fr, 20.Aug 2004, 17:25
In einem anderen Forum hatte ich folgenden Bericht über Madame Carah gelesen:
....
Es tut mir leid, sagen zu müssen. es ist das schlechteste Studiop das einem unterkommen kann. FemDom kommt von dominanz aber hier müsste es FemDum heissen. Es vergeht kein Tag an dem ein Sklave die Sitzung abricht...."
So, in irgendeinem Forum hat irgendein anonymer Mensch also diesen Text veröffentlicht. Offen und nicht nachprüfbar ist desweiteren, ob dieser Text hier wirklich in der Originalsprache und auch ansonsten unverändert zitiert worden ist.
ºby%
Der Text ist schlampig geschrieben und abgetippt. Wahrscheinlich in großer Eile und großer Erregung. Auf jeden Fall ohne viel Nachdenken und ohne jegliches Niveau.
Es tut mir leid, sagen zu müssen
Wenn man weiterliest , wie hier auf primitivste Weise Meinungsmache betrieben wird, erkennt man die Scheinheiligkeit dieser Worte. Der Autor hat sich hier schon selbst als unehrlich entlarvt.
es ist das schlechteste Studiop das einem unterkommen kann
Wer kann das beurteilen? Der Autor? Wirklich? War er denn schon überall? Sollte er nicht erst einmal zumindest andeutungshalber verraten, was seine Maßstäbe sind, wenn er schon keinerlei Hinweis darauf gibt, inwiefern er so umfassende bzw. überhaupt Kompetenz besitzt?
Lady Carah hat durch ihre Örtlichkeiten ein konkurrenzloses Angebot. Solche Dinge lassen sich objektiv vergleichen. Davon ist hier aber keine Rede. Stattdessen gibt es Beschimpfungen und Vorwürfe ohne Begründung oder Beweise oder sonstige Substanz.
FemDom kommt von dominanz
Tatsächlich? Immerhin hat er uns damit bewiesen, dass er sich zumindest die Hälfte von einer Binsenweisheit merken kann. Ist 50% noch ein "ausreichend"?
Anscheinend denkt der Autor, dass wir noch weniger als er wissen. Das erklärt, warum er sich nicht schämt, so fadenscheinig und polemisch zu sein.
hier müsste es FemDum heissen
Der Autor hat bis hier und auch im folgenden keinerlei Begründung für diese seine subjektive Meinung geliefert. Hingegen hat er diverse Beweise geliefert, dass er nicht das ist, was er sich durch sein Urteil zu sein anmaßt.
Es vergeht kein Tag an dem ein Sklave die Sitzung abricht....
War er seit Bestehen dieses Studios jeden Tag dort? Und hatte er auch die ganze Zeit die Übersicht, was in den verschiedenen Räumen ablief?Oder wie kann er sonst wissen, dass kein Tag vergeht, an dem (k)ein Sklave seine Sitzung abbricht?

%puh%

Lady Carah beschreibt ihre Persönlichkeit, ihre Erfahrungen und Erwartungen auf ihrer Homepage sehr offen, detailliert, verständlich und auch selbstreflektiert und ironisch pointiert.
Bei der zitierten Kritik kann ich nichts von alledem finden. Damit fehlt mir auch jegliche Grundlage, um mit dem "Berichterstatter" Mitleid zu haben oder mich mit ihm zu identifzieren.
Also, selbst wenn Lady Carah dieser Person zu viele Kosten oder sonstige Unannehmlichkeiten bereitet hat... darum wird sie mir nicht gleich unsympathisch. Was auch immer sie Schlimmes getan haben mag, durch einen solchen Text wird es praktisch im Nachhinein gerechtfertigt...

winke winke

Re: Chalet of pain - Madame Carah

Fr, 27.Aug 2004, 22:23
"gast5"

männer nur als geldlieferanten angesehen werden und keinerlei beachtung verdienen. außerdem hat sie einen kampfhundefetish, der schon schlimm genug ist. habe selber erfahren, wie einer ihrer hunde einen anderen kleinen hund völlig grundlos zerfleischt hat. ich würde sagen, laßt die finger weg von dieser adresse.
gruss gast5


Hallo gast5, Du solltest Dich wieder mal bei Madame Carah umsehen, aber du hast ja Angst vor ihr!!!!
Stimmt beinahe kein Wortin Deinem Text! Bin seit einem Jahr Eigentum von Madame Carah! Sie achtet mich, ohne dabei ihr Gesicht als Domina zu verlieren! Sie hat mich zu unerwarteten "Höhenflügen" verholfen, Dank ihrer Persönlichkeit! Man ist schnell von ihrer wundervollen Ausstrahlung gefesselt!
Verständlich, dass sie ihre Kampfhunde liebt, sie sind auch sehr, sehr lieb! Sie flüchten vor kleinen Hunden!
Ich kann Madame Carah allen Sklaven sehr empfehlen! dort werdet ihr zwar streng gehalten, aber nie werdet ihr mehr von ihr weichen wollen!
Ich achte und verehre sie, ohne Madame Carah wäre mein Leben nix mehr wert, Danke Madame Carah!

Sklave Fossy
Fossy

Madame Carah

Mo, 30.Aug 2004, 19:55
Hier wird viel Unwahres über das Chalet of Pain und Madame Carah geschrieben! Ich möchte das einmal klarstellen! Das Chalet of Pain ist wohl der einzige Ort, wo SM gelebt wird! Kein Spiel! Hier kommt jede Neigung voll auf die Rechnung! Ob devot, maso, oder gar hardcore, hier findet jeder seine Erfüllung! Es ist eine Gnade einer solchen Herrin wie Madame Carah dienen und für sie leiden zu dürfen! Wer hier seine Session selbst abbricht gehört nicht hierher, hier sind wahre Sklaven gefragt. Wer sich hier dieser Herrin unterwerfen kann, wird seine Grenzen erfahren, sogar ohne Probleme überschreiten können! Selbst hat mich Madame Carah schon zu Höhenflügen verholfen, die ich nicht mal zu Träumen gewagt hätte! Ich diene ihr gerne, sie ist in meinem Leben bisher die einzigste Herrin, die mit mir SM lebt und aus Schmerzen Lust erzeugen kann! Für diese Lady würde ich mein Leben geben, ich verehre sie zutiefst und für sie habe ich mich total verschliessen lassen, obschon ich 800 Kilometer von ihr weg wohne! Wer hier solchen Stuss über die Herrin und das Chalet verbreitet weiss nicht was SM ist! Von ihr gequält zu werden ist eben eine Erfüllung, alleine ihre wundervolle, strenge Ausstrahlung zwingt einem vor ihr in die Knie! Ich bin sehr, sehr stolz, dass ich seit einem Jahr ihr Eigentum sein darf, keine Sekunde hätte ich hier je die Flucht ergreifen wollen! Wenn ich zu Hause bin, bin ich Gefangen in meinem Alltag - bei Madame Carah bin ich frei in ihrer Gefangenschaft! Die grösste Qual ist jeweils, von ihr weg gehen zu müssen! Ich möchte hier in aller Oeffentlichkeit dieser Herrin Madame Carah danken für ihre immer sehr fairen Bedingungen, während den Sessions und überhaupt meinen Urlauben bei ihr, für sie leide ich, für sie lebe ich, für sie würde ich sterben - Danke Madame Carah, untertänigst ihr Sklave Fossy!
Fossy

Madame Carah

Mi, 01.Sep 2004, 23:09
Hallo,

dieser gast5 scheint diese Lady keinesfalls persönlich zu kennen, sonst würde er nicht so einen Schwachsinn schreiben. Wer weiß was er gesehen haben will. Ich besuche Madame Carah schon seit ca. 3 Jahren regelmäßig und kann nichts negatives über sie berichten, eher im Gegenteil. Ich kenne natürlich auch ihre Hunde . Normalerweise halte ich nichts von irgendwelchen Postings aus etwägigen Foren, aber diesmal konnte ich nicht anders als auch mal meinen Senf dazu zu tun.

Mfg. Udo

Kritikwut scheint ein MUSS geworden zu sein!

Di, 11.Okt 2005, 22:15
Heutzutage scheint alles ein wenig übereifert zu sein!

Ich bin nun wahrlich in Sachen SM ein Weichei und Anfänger!
Trotzdem hatte ich die Ehre Donna Alysha an einem Nachmittag zum Chalet of Pain fahren zu dürfen (wobei ich sagen muss, daß es sich um KEINE Session gehandelt hat. Ich sollte sehr behutsam von Donna Alysha geführt, daß erste mal sehen, was dort vor sich geht(und wer glaubt, daß es dabei gleich um Geld ging der irrt gewaltig)).
Madame Carah öffnete uns die Tür und zwei vollkommen verspielte, absolut brave Hunde begrüßten uns eifrig(wobei dies von einigen nervösen Gestalten häufig bereits als Drohgebärde fehlinterpretiert wird).
Ich bekam einen Kaffee im Wohnraum eingeschenkt und nach einigem Smalltalk wurde ich durch's Chalet geführt.
Ich gebe zu, daß es dort viel "Werkzeug" für hartgesottene gibt.
Was mich allerdings doch ein wenig auf die Palme bringt, ist die Behauptung, es ginge nur ums Geld!
Das Gegenteil ist der Fall! Das Chalet ist RIESIG und ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude erschluckt erhebliche Summen, will "Sklave" nicht bitterlich erfrieren, in diesen beeindruckenden Räumen.

Unter diesen Umständen lebt Madame Carah nämlich sehr bescheiden ....

Allerdings steht eines sehr fest, auch wenn man mal sehr ungezwungen mit ihr redet: Männer sind Sklaven in ihren Augen, nichts anderes. Und wer nicht spurt, wird es auch bald spüren...

Und dann gibt es da noch einen zweiten großen Irrglauben:
Das Madame Carah einfach "draufhaut" ist ziemlich weit daneben gegriffen. Allerdings herrausfordern sollte man sie wohl besser nicht!

Verschafft euch deshalb lieber selbst einen Eindruck von Madame Carah und Donna Alysha.
Beide sind äußerst nett und sehr intelligent, wenn auch eindeutig sadistisch verlanlagt (und ich denke dabei liegt es dann an jedem selbst, wie weit er ein Spiel treiben will).

Wie dem auch sei kann ich bisher nur sagen, daß Madame Carah und Donna Alysha sehr verantwortungsvoll mit ihren Sklaven umgehen.
Niemand wird über Grenzen getrieben, die er für sich vorher abgesteckt hat.

Und auch nach meiner ersten "Session" im Chalet stehe ich immer noch lebendig hier und kann sagen, daß mir nichts aufgebürdet wurde, von dem Donna Alysha nicht absolut überzeugt war, daß ich es ertragen könnte.

In diesem Sinne: Lernt erstmal die Menschen persönlich kennen über die Ihr glaubt euch ein Urteil bilden zu müssen, ohne sie wirklich mal real kennengelernt zu haben.

Sehr merkwürdig

Di, 11.Okt 2005, 23:28
Anfänger Dornenherz darf Lady Alysha zum Chalet fahren,
wird durch das Studio geführt und bekommt einen Kaffee:

Dann weiß er wie gut Lady Cara und Donna Alysha sind!

Also ich könnte so nur festellen wie gut der Kaffee ist!


Das ist keine Kritik am Studio und den Ladies denn ich war noch nie dort!

Ich finde eben nur den Beitrag von Einsteiger Dornenherz sehr merkwürdig!
Gruß von Helmut aus Berlin
Bild

meine Meinung zum Chalet of pain

Fr, 14.Okt 2005, 12:37
So jetzt reicht es aber!

Ich habe lange genug geschwiegen und so hingenommen was auch in
anderen Forums über das Chalet of pain geschrieben wurde.

Das dieses Studio mit keinem anderen zu vergleichen ist liegt für mich auf der Hand und das es sogenannte Sklaven gibt die nicht wirkich das sind, was sie vorgeben zu sein, habe ich schon öfter erlebt.

Zuerst mal zu meiner Person. Ich lebe sm nun über 10 Jahre aktiv und intensiv aus.
Ich habe mich in dieser Zeit immer weiterentwickelt.
Durch meine große Neugier und weil ich SM-nebenberuflich in verschieden Bereichen tätig war und noch bin, war es mir gegönnt zahlreiche private wie auch professionelle dominant agierende Personen
und ihre Domizile kennen zu lernen.

Und jetzt werde ich mal versuchen das Chalet of pain ins rechte Licht zu rücken:

Das Chalet of pain ist für jeden "echten" Sklaven die Erfüllung seiner Träume. Dort wird er nach dem altbewerten Prinzip von Zuckerbrot und Peitsche artgerecht als Sklave behandelt.

Weil Madame Carah aber nun mal mit diesem Studio Geld verdienen muß um das riesige Domizil und seine Gerätschaften sowie das entsprechende SM Equipment aufrecht zu erhalten, muß auch diese Madame schluss- endlich auf die Wünsche der Kunden eingehen.
Dies geschieht aber stehts nach ihrem Willen und nach ihrer Auslegung!

Selten habe ich erlebt, das eine Domina das Geld derart in den Hintergrund stellt. Ihre Neigung steht dementsprechend an erster stelle!
Wenn ein Kunde also meint wenig zahlen zu müssen, kann er im Umkehrschluss nicht verlangen, das sich Madame C. die ganze Zeit um diesen persönlich kümmert.

Madame C. selbst ist eine sehr strenge aber durchaus gerechte Herrin. Man kann mit ihr sehr viel Spaß haben und es ist wirklich ein wahres Vergnügen. Es kann einen zu Recht mit Stolz erfüllen, wenn man ihr persönliches Eigentum sein darf.

Zu ihrer verantwortungslosen Praktiken kann ich nur folgendes schreiben. Ersten macht sie jeden auf ihrer Homepage darauf aufmerksam, das man ihr alle Tabus und Grenzen noch vor der ersten Session bekannt geben sollte!
Was übrigens aus gutem Grunde da steht!
Denn sie lebt SM und wenn einer sagt er hat kein Problem mit Nadeln, braucht er sich auch nicht nachträglich wundern, wenn er zu einem Nadelkissen umfunktioniert wird, logisch oder!?

Zweitens erzähle ich euch mal kurz ein Erlebnis mit ihr um ihr Verant- wortungsbewußtsein mal zurecht zu rücken.
Sie weiß das ich ein Extremsklave bin. Deshalb wurde ich von ihr
für die Dauer einer gesammten Nacht auf einen Sklavenstuhl mit Dildo fixiert, ohne das ich mitbekommen hätte das mich in meiner Not hätte irgendwas retten können! Denn sie setzte mir noch eine Strafmaske auf und ich war eh im halbschlaf und bekam kaum noch was mit weil ich
müde war. Bin sogar auf dem Klo eingeschlafen hihi.
Ich vertraute Madame Carah wirklich blind, das sie sich was für den notfall einfallen gelassen hatte.
Ich konnte nicht wissen das mit mir noch ein zweiter Sklave in meiner Nähe nächtigte, der den Auftrag erhielt, Madame C. sofort mittels einer Trillerpfeife zu rufen wenn es zu unabsehbaren Schwierigkeiten kommen sollte.

Zu ihren Hunden:

Natürlich war ich im ersten Momment geschockt als diese "Kampfhunde" auf mich frei zu liefen als ich Madame C. das erste mal geschäftlich besuchte. Sehr schnell mußte ich allerdings feststellen das meine Sorge völlig unberechtigt war. Selten habe ich so gut ausgebildete und liebe Tiere getroffen!
Stivie ist ein rein kuschelbedürftiger Hund und sucht dementsprechend oft die Nähe zum Menschen.

Und Kimbaly hat derartige Muttergefühle für die zwei frei herumlaufenden Katzen dort entwickelt, das es einfach herrlich ist ihr dabei zuzuschauen wenn sie sich um diese kümmert.
Menschen sucht sie sich allerdings aus. Und mich mag sie wohl ganz besonders, denn jetzt weiß ich auch, warum diese Rasse Kampfknutscher heißen gg*
Es gibt sogar im Internet entsprechende Seiten. Kimbaly hat sich fast selbst zerfleischen lassen und hat nicht zurück gebissen als ein anderer Hund auf sie losging. ( Madame C. mußte selbst eingreifen! )

www.kimberly-stivie.ch für weitere Fragen in dieser Richtung

zu Fossy:

Fossy ist einer der wenigen "echten" Sklaven, dem ich jeden erdenklichen Respeckt zolle.
Er verehrt seine Herrin wirklich in jeder Beziehung. Ich war dabei als seine Tränen flossen, als er von seiner Herrin sehr hart aber zu Recht bestraft wurde.
Ich war aber auch genauso dabei, als seine Tränen flossen, als es für ihn hieß für lange Zeit Abschied von seiner Herrin zu nehmen, weil ihn nun mal einige km von ihr trennen und er sie dadurch bedingt so schnell nicht wiedertreffen kann.


zu dem vermeintlich schlechten Ruf des Chalet of pain:

Es gibt mehrere solcher Kopfkinosklaven die einfach auf diese fiese Art hier und in anderen Foren ihre vermeintlich grauenvolle Erlebnisse beschreiben, um im nachhinein zu verleumden, das sie nicht das sind, was sie aber Madame C. gegenüber trotz ihrer Vorwarnungen ange-
geben haben!

Oder es sind die Sklaven, die von ihr selbst wieder weggeschickt bzw. nicht angenommen wurden, weil sie sich nicht mit denen ihrer Neigungen identifizieren konnte. Ich selbst war einmal anwesend als ein Gast das Haus völlig wütend verließ, weil er meinte er könne so was ja wohl erwarten, wenn er doch dafür zahlen würde.....pech gehabt.

Des weiteren gibt es hier und in anderen Foren jemand der wohl nicht aktzeptieren konnte, das Madame C. nicht länger aus mir sehr verständlichen Gründen mit dieser Person Kontakt halten wollte.
Ich selbst habe eine email von dieser Person lesen können, die schon mehr als krass war. Diese Person versucht durch wirklich übler Nachrede bis zu persönlichen Bedrohungen dem Chalet of pain in jeder Beziehung zu schaden.

Schlussendlich wird so ein besonderes Studio wie das Chalet of pain, wohl immer den einen oder anderen Grund bieten, hier im Forum negativ wie positiv aufzufallen. Denn dieses Studio ist mit kaum einem anderen zu vergleichen und wahrt sich so auch irgendwie seinen ganz besonderen Reiz......gg* Traut euch doch hin und bildet eure eigene Meinung

liebe devote Grüße

ryujin

Chalet of pain - Madame Carah

Fr, 14.Okt 2005, 19:24
Wenn hier schon über die Hunde einer Domina geschrieben wird, habt ihr wenigstens den Link besucht? %schlaf% Offenbar nicht!!! Also Hut ab vor jemandem, der seine Hunde so hinkriegt! So ein Mensch kann nicht schlecht sein, sonst könnte er solch tolle Tiere nicht halten.
Wer sich dann noch über einen Menschen derart böse auslässt, wie "werner22", ist wohl mit sich selbst unzufrieden und neidisch. Der Schreibstil scheint mir mit viel Mühe verfremdet worden zu sein, ob die zahlreichen Schreibfehler da auch absichtlich reingeschmuggelt wurden, na ja, "werner22", ein Schulbesuch wäre da wohl angebracht.
Lady Carah, oder wie auch immer sich diese Dame als Domina nennt - ich gratuliere %klatsch% Ihnen zu solch tollen Hunden - von Ihnen würde ich mich gerne mal erziehen lassen, zu einem solchen Menschen mit solchen Gefühlen für diese Hunderassen hätte ich blindes Vertrauen! Lady Carah, lasst Euch von diesen schlechten Schreiberlingen nicht beeindrucken - ist ja wohl alles nur lauter Neid!

Mit freundlichen Grüssen
Kellerassel
Antworten

Zurück zu „Dominas in Dortmund“