Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Domina Adelle Leonella
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence

Betäubung

Moderatoren: DomHunter, Optimus

Betäubung

Mi, 16.Feb 2005, 21:11
Hallo,

angeregt durch ein Telefonat möchte ich mal folgende Fragen ins Forum stellen:

Hat jemand von euch Erfahrung mit Betäubungen?

Was ist möglich, wie lange dauert so etwas, ist es gesundheitsgefährdend, und wenn ja, wann?

Wie schnell wirken entsprechende Mittel?

Welches Studio bietet Betäubungen an (möglichst im süddeutschen Raum) ?

Ich wäre sehr interessiert an Antworten von beiden Seiten, sprich Gästen und Kolleginnen.

Liebe neugierige Grüsse
Tanja

Do, 17.Feb 2005, 09:13
Hallo Tanja,
ich habe mit Poxxxxxxx erfahrungen gemacht und war davon nicht besonders angetan. Anschließend habe ich ziemliche Kopfschmerzen gehabt.
Die besten Erfahrungen habe ich mit Procainspritzen gemacht.
Es ist fast die gleiche Wirkung wie Poxxxxxxx, aber nicht gefährlich.
Die Domina bzw Klinikerin muß aber davon etwas verstehen, vor allen Dingen wenn es über eine Infusion gegeben wird.
Gruß
nolfi

Mi, 27.Apr 2005, 08:48
ich war bei em... cru.. in Düsseldorf, sie hat mich so mit einem schal gewürgt (absichtlich), dass ich ohnmächtig geworden bin. war nicht vorher abgesprochen und für mich das erste mal im leben, dass ich ohnmächtig geworden bin. gemerkt habe ich davon erst etwas als ich wieder "aufgewacht" bin...sehr unschönes gefühl für mich, weil ich nicht wußte wo ich bin, was los ist und man dann plötzlich merkt, dass man an einen stuhl gefesselt ist und erst langsam die erinnerung an die session zurückkommnt. für mich war danach die session gestorben, weil mich das durcheinander gebracht hat...muss ich nicht wieder haben. mir hats nicht gefallen.

Betäubung

Mi, 27.Apr 2005, 09:18
ich war bei empress cruel in Düsseldorf, sie hat mich so mit einem schal gewürgt (absichtlich), dass ich ohnmächtig geworden bin. war nicht vorher abgesprochen und für mich das erste mal im leben, dass ich ohnmächtig geworden bin. gemerkt habe ich davon erst etwas als ich wieder "aufgewacht" bin...sehr unschönes gefühl für mich,
Und genau hier wird es für mich verantwortungslos.....
Die Sache hätte auch voll in die Hose gehen können !!
%schlaf%

Fr, 03.Jun 2005, 23:10
Hallo Tanja

Ich habe hier gerade einen medizinisch ausgebildeten "Sklavenflüsterer" am Ohr, der sagt:

Zitat:
"Grundsätzlich wirken alle Anästhetika (Betäubungsmittel) cardiodepressiv, d.h. sie wirken depressiv auf Kreislauf und Herz. Das äußert sich in verminderter Pulsfrequenz, absinken des Blutdrucks, Herzrythmusstörungen und im schlimmsten Fall Herzstillstand (unmittelbar danach folgt der Atemstillstand). Dieser Zustand ist durch Beatmung und Herzmassage NICHT behandelbar, nur duch geeignete Gegenmittel. Dies gilt nicht nur für intravenös verabreichte Narkotika, sondern auch für narkotisierende Salben. Z.B. liegt die Höchstdosis für das Schleimhautnarkotika Lidocain bei 16g/70 kg Körpergewicht. Darüber kann es zu Herzproblemen, aber auch noch mehrere Tage danach zu schweren Leberproblemen führen, denn alle Narkotika werden von der Leber abgebaut.
Narkotika erfordern eine sehr sensible Steuerung. Die Kunst eines Anästhesisten bei einer OP besteht in dem "Tanz auf Messers Schneide": Gibt er zu wenig Narkosemittel, wacht der Patient auf, gibt er zuviel, kommt es zu einem intraoperativen Herzstillstand. Es ist (nicht umsonst) ein eigener höchstspezialisierter Fachbereich der Medizin. Sicherheit ist durch ein paar Lehrgänge und Sichten von Literatur nicht erreichbar. Es bedeutet Russisch Roulette."

Anmerkung von mir: Deshalb leiden wohl auch so überdurchschnittlich viele Anästhesisten an Alkoholismus.
Ich würde davon auf jeden Fall die Finger lassen.

Worüber aber weder ich noch mein "Fachmann" etwas wissen, ist z.B. die Wirkung, Risiken etc. von Lachxxx oder Äther. Ich weiß, dass man Äther in den 60ern/70ern bei Mandel- oder Polypenentfernungen verwendet hat. Danach war einem allerdings immer ziemlich schlecht (sehr unerotisch). Und nicht weit meines Rechners steht auch noch eine alte Kiste der BW herum, in der laut Aufschrift Lachxxx war. Womöglich ist das nicht ganz so risikobehaftet (haben hier denn alle den Wehrdienst verweigert?). Wenn da jemand was zu beitragen kann...

Esther
WUFF

Di, 14.Jun 2005, 15:35
Hallo Sklavin Esther,

danke für deine ausführliche Stellungnahme zu diesem heiklen Thema.

Ich bin der Meinung, dass mindestens in über 50% der Studios/Kliniken Chloroform, Äther, Lachxxx oder ähnliches vorhanden ist, nur wird das leider hier im Forum niemand öffentlich zugeben.
Ich würde auch sehr gerne mehr darüber erfahren, aber von Leuten, die praktische Erfahrung damit haben, sei es aktiv oder passiv.

Betäubung

Sa, 16.Jul 2005, 11:06
winke winke @ dizati!

Wende Dich doch mal an Lady Diana aus dem Bizarradies, München (per Mail).
www.diana-lady.de

Von der weiß ich, dass sie im Hauptberuf wirklich Ärztin ist und zwar in der Anästhesie und Schmerztherapie (lustig oder).

Sie wird sicher nichts zu der Frage antworten, ob und wie sie es anwendet. (Soweit ich weiß wendet sie so etwas auch nicht an!)

Aber sie wird Dir sicher gerne generell etwas zu dem Thema sagen.

Viel Glück!

Gruß!

sypko

Sa, 16.Jul 2005, 21:09
dizati hat geschrieben:Hallo Sklavin Esther,

danke für deine ausführliche Stellungnahme zu diesem heiklen Thema.

Ich bin der Meinung, dass mindestens in über 50% der Studios/Kliniken Chloroform, Äther, Lachxxx oder ähnliches vorhanden ist, nur wird das leider hier im Forum niemand öffentlich zugeben.
Ich würde auch sehr gerne mehr darüber erfahren, aber von Leuten, die praktische Erfahrung damit haben, sei es aktiv oder passiv.
Das halte ich für reines Wunschdenken. Ich glaube, das nicht mal 10% sowas haben. Meinst Du wirklich, die Damen wollen sich gleich mit einem Bein in den Knast begeben?
Grüße

Latexus
Bild

Mo, 26.Sep 2005, 23:06
Ich seh schon, Sherrif ist ein höchst höflicher Mann der vielen Worte.
Na vielleicht schaffst du es mal zu nem Mehrzeiler, der mehr aussagt.

Was ich mich Frage: worauf bezieht sich eigentlich deine Aussage "Unsinn!" ?

Viele liebe Grüsse
Nala

..........

Mo, 21.Mai 2007, 11:32
Wenn überhaupt, dann höchstens Poxxxxxxx. Alles andere bewegt sich doch in einer Grauzone, in welcher die Risiken nicht abzuwägen sind. Und wenn ich eine gute Domina besuche, wird sie auch ohne Betäubung alles mit mir machen können. Ist halt eine Frage des fallenlassens. Nun und das würgen bis zur Bewusstlosikeit...ich weiss nicht. Jede Bewusstlosigkeit birgt ein Risiko für die Gesundheit.
Beste Grüsse Jimmy
Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Hygiene, Gesetze, Rechtliches zum BDSM“