Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Annabel Schöngott

"Begrüßung und Vorstellung"

Mo, 06.Feb 2006, 11:59


Grüß Euch miteinander! winke winke

Mein Name ist Katarina, für alle, die mich noch nicht kennen.
Ich habe diesen Bereich von Joe überlassen bekommen und würde mich freuen, wenn wir hier ein wenig was weiterbringen....

Ich finde es ansich schon so traurig, daß es Menschen gibt, die irgendwie mit einem Handicap oder einer Behinderung leben müssen. Aber noch mehr macht es mich traurig, wenn ich dann lese, daß gerade nochdazu im Studiobereich viele Damen ein Problem damit haben, behinderte Menschen zu einem Besuch einzuladen.

Obwohl ich denke, daß es vielleicht nur bei einem Bruchteil Intoleranz ist, ist es viel mehr ein allgemeines Problem und viel Unsicherheit und Unwissenheit, wie man nun damit umgehen soll.
Schon in allgemeinen Dingen haben die meisten Menschen damit zu kämpfen, wenn sie mit einer Behinderung konfrontiert werden. Geschweigedenn erst wenn es um Erotik und nochmehr wenn es um SM geht.

Irgendwie schade, sagt man doch SMlern immer so eine riesen Toleranz und vorallem so massig Gefühl nach.

Wie auch immer - was auch immer der Grund ist, warum so viele Studios nicht mal eine Antwort verfassen - wir werden die Wahrheit nur in sehr wenigen Fällen erörtern können. Vielleicht schaffen wir es hier, ein paar Damen die Angst zu nehmen. Zu zeigen, daß es ganz einfach und schön sein kann, jemanden einen shcönen Moment zu ermöglichen! %klatsch%

Also mir geht es so. Wenn ich sehe, was für eine Dankbarkeit von diesen Menschen zurückkommt, entschädigt mich das jeglicher Mehrarbeit - sofern man das als MEhrarbeit nennen kann. Es ist was andres. Aber auch nur, was den Ablauf betrifft, nicht den SM!

Ich hoffe, ich kann zusammen mit Euch ein bisschen was verändern.

Damit ich mich hier nicht nochmal vorstelle, schaut doch einfach in mein kleines bizarres Reich hier im Forum. --> KLICK HIER

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Wien,
Katarina
+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~

Ales Gute

Mo, 06.Feb 2006, 22:26
Hallo Lady Katarina,

freut mich, dass du das Forum hier so gut umbenannt und die Moderation übernommen hast. Vielleicht trauen sich ja durch die Umbenennung wirklich mehr SMer mit Handicap hier zu schreiben.
Schade, dass Lady Sabine Weber keine Zeit hat, sich an Foren zu beteiligen, sie hätte sicherlich einiges dazu zu sagen, aber sie hat mir persönlich gesagt, sie versteht nicht, wie selbständige, alleine arbeitende Dominas mit eigenem Studio überhaupt die Zeit finden, in Foren mitzulesen und mitzuschreiben. Sie macht von mittags bis abends das Studio, nachts bearbeitet sie ihre Mails, wann soll sie denn da auch noch in Foren mitmachen? Zudem sei sie am Rechner wirklich kein Genie, wie sie mir verriet, und nutzt den PC nur, weil sie muss. Computer gehören nicht zu ihren Freunden, gestand sie mir.
Aber vielleicht findet sie ja doch mal Zeit, ich werde ihr gleich mailen, dass dieses Forum hier so gut wieder aufzublühen scheint.

Alsdann, schönen Abend an alle noch und bis neulich: Dreiachser.

Do, 09.Feb 2006, 23:32

Grüß Euch,

erstmals möchte ich mich noch bei allen hier bedanken, daß ich das Vertrauen genießen darf, mich um diesen Bereich zu kümmern.

Weiters muß ich der Ehrlichkeit halber sagen, daß nicht ich diesen Bereich hier umbenannt habe. Vielleicht kam Joe auf die Idee, als ich geschrieben habe, daß ich das Wort Behinderung einerseits nicht mag und weiters in vielen Gesprächen eher als nicht förderlich halte.

Denn ich bin der Meinung, man ist nur so weiter behindert, wie weit man es zuläßt. Drum gefällt mir bzw verwende ich immer den Ausdruck gehandicapt. Das hört sich viel besser an.

In einem Gespräch mit einer neuen Domina, vermittelt meier Meinung nach der Ausdruck "Ich bin behindert", eine Hilflosigkeit, so nach dem Motto - was soll ich mit dem, der kann ja eh nichts. Der braucht für alles Hilfe. Der sieht nichts, das macht Arbeit. udgl. Gar nicht böse gemeint in den meisten Fällen - eher unbewußt.

Und dem kann man ja ganz einfach entgehen, wenn man sagt, Du folgendes, ich habe nur zur INformation ein kleines Handicap, ich sehe nichts. Das macht mich allerdings nicht unbeweglich oder unfähig, SM zu genießen. Ganz im Gegenteil - ich bin viel gefühlvoller als manch anderer.

Aber dazu möchte ich einen neuen Thread eröffnen.

Ich freue mich auf jeden Fall, daß ich hier vielleicht ein bißchen was verändern kann.
Denn ich glaube, daß es hier genauso ist wie überall anders. Wenn genügend Aufklärung vorhanden ist, sind die Menschen auch viel umgänglicher und aufgeschlossener.

Ich freue mich auf viele interessante und nette Diskussionen.
Gern könnt Ihr auch in meine COmmunity kommen - ich hoffe, daß das jetzt nicht als Werbung gewertet wird, aber dort sind viele Menschen, die kein Problem damit haben...
Vorallem ist meine Community eine private Seite - also viele Menschen - weiblein wie männlein - kunterbunt gemischt.

Weißt Du, ich denke, daß das mit der Zeit sicher ein Problem sein kann.
Mir sind derartige Dinge wichtig. Drum nehme ich mir halt einfach die Zeit. Bei mir ist es so, daß jeder ein wenig Zeit kriegt. Drum passiert es mitunter auch, daß ich mal 2-3 Tage nicht online bin in einem Forum oder so.
Ich betreibe selber eine große Community mit Forum und mehreren hundert Usern. Weiters habe ich noch in einem Wiener Forum eine eigene Kategorie und schreibe noch in einem andren Forum mit.
Weiters bearbeite ich meine Homepage und meine Fotos. Natürlich alles neben dem Studio und meiner Firma.

Und Privatleben hab ich auch noch eines...

Sicher geht viel Zeit drauf. Man muß halt immer schauen, daß nicht eines zu kurz kommt. Aber es läßt sich vereinbaren.

Lieben Gruß,
Katarina


+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~

Körperlichkeit und Sexualität

Mi, 16.Mai 2007, 13:27
Dann melde ich mich mal als spezielle interessiert für diesen Bereich :-) Wie in meiner Vorstellung angekündigt, bin ich gerne bereit sowohl Wissen als auch Unwissen in dem Thema Sexualität, Identität, Behinderung und chronische Erkrankung zu teilen.

Für ein Rundumheulen wie intolerant und selbstmitleidig die ein oder anderen sind bin ich nicht zu gewinnen, gerne aber für lustvollen und positiven Austausch.

Katharina, wie bist du eigentlich zu den Themen gekommen, wenn ich mal so neugierig fragen darf?

Do, 17.Mai 2007, 08:01
Servus Hildegard,

ist ein sehr interessanter Bereich!
Warum ich darauf gekommen bin? Nunja, das hatte eigentlich keinen speziellen Grund.

Mir ist einfach nur schon sehr lange aufgefallen, daß Menschen mit Handicaps, sprich einer Behinderung nicht für voll genommen werden. Und das merkt man leider erst recht im Bereich der Erotik und ganz speziell im SM-Bereich.

Ich hatte noch nie Berührungsängste mit diesen Menschen. Habe sie auch ganz normal, nicht mitleidig angesprochen (jetzt im normalen Leben).
Ich reduziere einen Menschen eben nicht auf seinen Rollstuhl oder seine Blindenschleife. Es gibt ja noch viele andre Möglichkeiten zu sehen/hören/fühlen/etc.

Und natürlich habe ich auch mitbekommen, wie genau diese Menschen eigentlich immer Ablehung bei Huren und Dominas erfahren müssen. Und das muß doch nicht sein.

Ich kann mit einem blinden Menschen genauso eine schöne SM-Session erleben, wie mit einem Sehenden. Höchstens noch intensiver.
Jedoch bedarf es wahrscheinlich einiger Dinge, die viele Dominas ganz einfach nicht bereit sind zu geben.
Ein Blinder sieht mit Händen - als Beispiel!

Ich war jetzt leider aus versch. Gründen hier etwas spärlich vorhanden im Forum. Aber damals hatte ich einfach was geschrieben und gemerkt, daß großer Bedarf vorhanden ist, hier zu versuchen, etwas zu verändern und die Menschen zu bewegen, über ihre eigenen Standpunkte nachzudenken.

Lieben Gruß,
Katarina
+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~

re: Begrüßung und Vorstellung

Sa, 19.Mai 2007, 21:38
Hallo Frau Dr. Hildegard Dorn,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Freut mich, dass sich im Forum wieder was rührt, aber die letzten Monate war von meiner Seite aus deshalb Ruhe, weil es meiner Ansicht nach nicht mehr zu sagen gab, weder zu diesem Thema noch zu dem anderen Thema, zu dem Sie geschrieben haben.

Leider werde ich zu Ihnen, sollten Sie denn ein Studio besitzen, ebenso wenig kommen können wie zu Lady Katarina nach Wien, denn Hamburg und Düsseldorf sind für mich ebenso wenig erreichbar wie Wien. Ich komme nur drei- bis viermal im Jahr nach Nürnberg und evtl. einmal im Jahr nach München, damit hat es sich, mehr ist leider nicht drin. Daher habe ich leider erst zwei Dominas besuchen können, sechsmal ein Studio in Nürnberg, einmal eines in München, damit sind meine Erfahrungen im SM-Bereich gewesen.

Sollten Sie meine diversen Beiträge auf Dominaforum.net gelesen haben, dann wissen Sie, dass ich nicht nur in körperlichem Sinne gehandicapt bin, sondern auch im SM-Bereich ein relativer Querkopf bin, denn Rollenspieler wie ich sind ebenfalls relativ selten, wie ich hier zu lesen meine.

Wann meine nächste Session stattfinden wird, weiß ich noch nicht, vermutlich aber erst in einem Monat, in dem es draußen kälter sein wird, also November oder Dezember, denn im Sommer werde ich mit nacktem Oberkörper von Leuten gesehen, die von meiner SM-Neigung nichts wissen, und das würde bedeuten, dass die Spuren der Peitschenhiebe auf dem Rücken gesehen werden würden, was nicht sein kann und darf.

Aber ich habe meine momentane Stammdonina gefunden, der ich vertraue und zu der ich mit Sicherheit wieder gehe, wenn ich auch noch nicht weiß, wie viele Monate ich auf die nächste Session warten muss.

Ich bin mir bewusst, dass ich nicht nur hier im Forum als Exot gelte, ich weiß, dass ich als Blinder in einem Studio so sehr auffalle wie der Pfau im Hühnerstall, der Elefant im Porzellanladen oder der Vegetarier im Metzgerladen.

Genauso lange musste ich auch nach einer Domina suchen, die mich in Nürnberg nicht ablehnte, wenn es inzwischen auch neue Studios gibt, die ich vor zwei Jahren bei meiner Suche noch nicht angeschrieben habe, weil es sie noch nicht gab, so viel ich weiß.

Das war es erst mal. Bis neulich: Dreiachser.

Di, 22.Mai 2007, 14:38
Servus Dreiachser,

schade in der Tat, daß Du nicht nach Wien kommst.
Ich werde zwar in nächster Zeit vielleicht wieder öfter nach München reisen. Ob und wann ich allerdings und vorallem wo ich dann zu Gast sein werde, weiß ich noch nicht.
Denn ich hätte Dich, kleinen Querdenker wirklcih gern kennengelernt.

Menschen, die sich nicht an den Mainstream halten und das tun, was sie für sich richtig halten, sind mir immer sehr sympatisch.

Warum auffallen?
Bei mir z.B. tätest nicht mehr auffallen oder weniger, als jeder andre auch.
Da ich alleine meine Besucher verhaue, kann ich mir die nötige Zeit nehmen und es wird nie jemand mit einem andren Besucher oder einer Domina zusammentreffen.

Wie schon damals erwähnt.
Ich findes es einfach nur traurig, daß Menschen wie Du, nur unter so schweren Umständen ein Studio aufsuchen können.
Es sollte eigentlich gar nicht der Rede wert sein. Es müsste eine Sebstverständlichkeit sein, wenn Du wo anrufst, auch einen Termin zu bekommen.

Woher diese Berührungsängste bei vielen Damen kommen, ich weiß es nicht.
Aber darüber haben wir eh schon gesprochen. Die Faulheit, der erschwerten Arbeit will ich mal niemanden unterstellen.
Und Schmerzen fühlst Du nicht anders als andre auch. Höchstens vielleicht ein wenig intensiver.

ich wünsch Dir viel Glück und freu mich auf tolle Gespräche mit dir und allen andren.

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Wien,
Katarina
+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~
Antworten

Zurück zu „Mit körperlicher Einschränkung Fetisch und BDSM ausleben?“