Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Catherine Bizarr herself
Bizarrlady Lana (LanaDT)
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Lady Caprice

Wie verbergt Ihr es vor Euren Frauen?

Di, 08.Jun 2004, 17:33
Liebe subbies,

da vermutlich nicht nur Singles zu einer Domina gehen, würde ich gern Näheres darüber wissen, wie Ihr mit der Geheimniskrämerei umgeht. Oder wissen Eure (Vanilla-?)Partnerinnen Bescheid? Doch wohl eher nicht...
Ich selbst kam früher schon mal ganz schön in die Bredouille... Da ich bei Flag durchaus die härtere Gangart mit Striemen bevorzuge, ging ein Studiobesuch nur bei einem Kurzurlaub meiner damaligen Freundin. Und ihr die Anwesenheit von letzten roten Wachskrümeln in meiner Unterhose zu erklären (dabei hatte ich schon tierisch aufgepaßt), war auch nicht ganz leicht... *ggg*
Auf weitere Beiträge freut sich der
gummiknecht

Di, 08.Jun 2004, 21:35
Auch ich kann nur sagen, ein schönes, aber dennoch schwieriges Thema.

Bevor ich mich jedoch dazu äußere eine kurze Einleitung. Ich bin ledig, aber seit ca. 5,5 Jahren mit meiner Freundin glücklich zusammen. Allerdings lebten wir während der gesamten Zeit in einer Wochenendbeziehung, also in der Woche jeder bei sich, nur am Wochenende ist man zusammen. Ausgenommen davon natürlich Urlaub, etc.

In meinem Fall ist es deshalb natürlich etwas einfacher meine Leidenschaft vor meiner Freundin zu verbergen. Studiobesuche möglichst nicht kurz vorm Wochenende und tageszeitlich so legen, dass man abends zum allabendlichen Telefonat zu Hause ist.
Ansonsten gelten auch bei mir ähnliche regeln wie bei "user-q":

- Einhaltung meiner persönlichen Tabus, z.B. NS und KV
- immer auf Sicherheit achten
- keine lamgfristigen Spuren (max. 2 Tage)

Mit diesen meinen Regeln hatte ich bisher keine Probleme und Nöte meiner Freundin einiges zu erklären.

Grüße
und eine gute Nacht wünscht
Tom
Am schwersten ist es, zu erkennen, dass die größten Monster Deine Mitmenschen sind.

Do, 10.Jun 2004, 14:27
Hallo,
bei mir ist es so, daß zu Hause nicht mehr viel läuft, meine Frau schläft entweder bei ihrer Tochter im Zimmer oder in einem anderen Zimmer, da wir genügend Platz haben. Früher hatte ich da schon Probleme mit sichtbaren Markierungen und so habe ich mich mehr auf Kliniksessions
mit Reizstrom spezialisiert.
Da ich mehr Bizarrladies besuchte, als Dominas, war dies besser, denn die hauen nocht nicht so stark drauf, ich gehe jetzt zwar weiterhin zu Bizarrladies und Anfängerinnen, aber die können sich jetzt mehr
austoben bei mir und auch lernen. Außerdem habe ich Anfang des Jahres eine Domina kennengerlernt, die mir auch sehr gut gefällt und die kann
es ganz schön hart. %knall%

@Latexus
Hallo Latexus, würde mich mal interessieren, od Deine Frau dies so einfach akzeptiert, wenn Du ins Studio gehst und ob sie wissen möchte, was Du da so alles treibst. Will sie es Dir nicht auch so besorgen?
Bei mir läuft zwar zu Hause kaum mehr was, aber sagen könnte ich es ihr auf keinen Fall, da hätte ich dann schon ein Problem damit.

Gruß
El Mariachi

Do, 10.Jun 2004, 16:03
Hallo Leidensgenossen,
ich gehöre auch zu denen, wo zu Hause nichts mehr läuft, ist ja aber auch wohl schwer, wenn man den dominanten Gegenpart braucht und die eigene Frau zur Blümchensexfraktion gehört.
Ich habe aber auch das Glück, dass meine Frau mir den Freigang lässt, wenn sie es auch natürlich lieber sieht das ich meine Hauspantoffeln anlasse.
Wir schlafen auch seit einiger Zeit getrennt, was auch aus verschiedenen Schlafenszeitgewohnheiten ganz gut ist und ich störe sie nicht mehr durch meine Holzfällergeräusche.
Natürlich ist sie nicht genau im Bilde darüber was ich bei meinen Ausflügen so alles anstelle und ich vermeide es auch möglichst Spuren an Stellen meines Körpers zu haben, wo man sie sofort sehen würde.
Da ich nicht der Studiogänger bin, sondern mich in den Eroscentern herumtreibe, bin ich dann auch meist spät am Abend unterwegs und komme so zwischen 3 und 6 in der Früh zurück.
Da die Familie um diese Zeit im Reich der Träume ist, habe ich Zeit und Muße genug solche Dinge wie Kerzenwachs zu entfernen und mich noch einmal gründlich frischzumachen.
Aber, über eins sollten wir uns alle klar sein, unsere Frauen sind nicht blöd und sie merken es meiner Meinung nach sofort, wenn man so eine Unternehmung hinter sich hat, denn man ist dadurch immer etwas verändert.
Das gilt natürlich vorwiegend für Zusammenlebende, doch auch bei so einer Wochenendbeziehung wird es bestimmt irgendwann immer schwieriger werden sich mit den "Normalen" zufriedenzugeben, weil man sich oft immer mehr von dem diesem wegbewegt.
Letzteres wäre auch mal ein eigenes Thema, werde mal eine Kiste dafür öffnen.
In diesem Sinne noch ein schönes Wochenende.
sausauger winke winke

Do, 10.Jun 2004, 17:58
El Mariachi hat geschrieben:
@Latexus
Hallo Latexus, würde mich mal interessieren, od Deine Frau dies so einfach akzeptiert, wenn Du ins Studio gehst und ob sie wissen möchte, was Du da so alles treibst. Will sie es Dir nicht auch so besorgen?
Bei mir läuft zwar zu Hause kaum mehr was, aber sagen könnte ich es ihr auf keinen Fall, da hätte ich dann schon ein Problem damit.

Gruß
El Mariachi
Ich sage ihr keine Einzelheiten. Ich habe mit meiner Frau, meinem eigenen Wunsch entsprechend, keinen Sex, Sie hat sich damit abgefunden, ausser in dem Sexbereich sind wir ein gutes Team und damit hat sich das.

Ab und zu lästert sie mal über meine Hobby, dann bekommt sie aber verbal sofort ihre Grenzen aufgezeigt, denn was das normale Leben angeht, bin ich sowohl dom als auch Alphamännchen!
Grüße

Latexus
Bild

Do, 10.Jun 2004, 18:58
Meine Frau und ich lieben uns sehr, wenn sich auch in Punkto Sex in den letzten Jahren nicht mehr viel abspielt. Ich selbst habe erst in diesen letzten Jahren festgestellt, dass ich eigentlich auf dominanten Frauen stehe und auch begonnen, diese Neigung auszuleben.

Technisch ist das für mich sehr schwierig. Meine Frau und ich kennen zwar Eifersucht so gut wie gar nicht, und ich bin mir ziemlich sicher, dass unsere Ehe einen "normalen" Seitensprung ohne große Probleme überstehen würde.

Trotzdem muss ich meinen Fetisch und meine Studiobesuche vor meinem Ehegespons sorgfältig verheimlichen! Sie wäre zwar nicht eifersüchtig, würde aber mit Sicherheit Abscheu und Ekel empfinden vor dem, was ihr Mann da so treibt bzw. mit sich geschehen lässt. Da könnte unsere Beziehung schon in eine sehr ernste Krise geraten, und das will ich um keinen Preis!!

Erschwert wird mir das Ganze dadurch, dass das Saarland (ich wohne im Raum Saarbrücken) absolute Domina-Diaspora ist. Da ich beruflich nicht reisen muss, ist jedes Mal ein enormer Aufwand an Organisation und Ausreden notwendig, wenn ich eine etwas entferntere Lady aufsuchen will. Immerhin habe ich vor kurzem eine junge Bizarr-Lady in Ludwigshafen a.Rh. entdeckt, bei der ich schon zweimal war und die mir sehr gut gefällt. Ludwigshafen erfordert von SB keine richtige Reise, sondern lediglich eine Nachmittagsfahrt (Fahrtzeit ca. 1 Stunde - ohne Stau!)

Ich wünsche allen andern Eheschweinen, die ihre Neigung wie ich verheimlichen müssen, ein schönes Wochenende.

Goofy
Frauen trösten uns über jeden Kummer hinweg, den wir ohne sie nicht hätten. (J. Anouilh)

Sa, 19.Jun 2004, 08:51
Hallo Leute,

Spuren der Peitsche lassen sich oft sehr gut durch Bepanthen-Salbe beseitigen, die allerdings möglichst schnell aufgetragen werden sollte. Ich konnte dadurch zumindest die eine oder andere Zwangs-Saunapause stark verkürzen.

Ansonsten muss man einfach ein wenig aufpassen: Druckstellen durch Fesseln oder Handschellen an den Gelenken, Wachs, aber auch Druckstellen im Gesicht durch Masken - letzteres merkt man oft erst bei einen Blick in den Spiegel. Nicht zuletzt Nagellack, hier die kleinen Reste am Nagelbett.

Im Falle einer dauerhaft masochistischen oder sklavischen Grundeinstellung ist das einfachste und ehrlichste - auch gegenüber dem eigenen Leben - ein faires Ende der klassischen Beziehung.
"Jede erotische "Sonder-Veranlagung" ist Geschick und Geschenk zugleich. Geschick: Als Aufgabe, im Liebesleben daraus das beste und schönste zu machen. Geschenk: Mit der ethischen Verpflichtung, es unentwegt zu hegen und zu pflegen. Denn der erotisch "Sonder-Veranlagte" hat nicht nur das Recht auf Glück und Erfüllung seiner Wünsche, sondern auch die Pflicht zur Selbstverwirklichung! Sonst hätte der Schöpfer ihn nicht mit diesen Anlagen bedacht." (Handbuch für Sklaven - Anhang)

Ich weiss natürlich schon, dass ein konsequentes Leben als Sklave in unserem Umfeld selten möglich ist, so dass mit den Notlügen umgegangen werden muss. Wenn einige "normale" Frauen wissen würden, wie einfach sie ihr "normales" Leben erleichtern könnten, wenn sie ihre Ehemänner oder Partner nur als Sklaven erkennen und halten würden.

Leider meist nur ein Wunschtraum. Bart Simpson

Sa, 19.Jun 2004, 16:00
*Bart Simpson

Ja, das ist zwar schon richtig, aber oft macht man auch selbst den Fehler, nicht rechtzeitig einmal sich mit seiner Partnerin darüber zu unterhalten. Vielleicht kann man sie auf den Geschmack an ein wenig - oder mehr! - Dominanz bringen!!? Ich glaube, bei mir wäre das nicht aussichtslos gewesen, aber jetzt ist es zu spät.

Gruß und schönes Wochenende

Goofy
Frauen trösten uns über jeden Kummer hinweg, den wir ohne sie nicht hätten. (J. Anouilh)

Ehrlich währt am längsten

Do, 08.Jul 2004, 20:32
Hallo Freunde,

ich kann Euch nur empfehlen, sprecht mit Euren Partnerinnen VOR der Ehe über Eure Neigung. Ich habe es vor 35 Jahren so gehalten und meine "Vanilla" hat es akzeptiert. Seither habe ich keinerlei Probleme damit mit einem dick verstriemten Hintern nach hause zu kommen. Sie akzeptiert es, schließt aber jede Beteiligung ihrerseits aus. ´Sie betrachtet es nicht als "Fremdgehen", sondern als eines meiner Hobbies, das sie nicht teilt. Das hatte und hat keinerlei Einfluss auf unser gemeinsames (erfülltes) Sexleben.

TheCaneHH

So, 18.Jul 2004, 20:52
Hallo TheCaneHH, hallo Leute,

eine hochinteressante Meinung: 'vor 35 Jahren der Partnerin gesagt' - alle Achtung. Vor 35 Jahren war SM ganz sicher noch viel "schlimmer" in der Öffentlichkeit als heute.

Trotzdem: Wer ein bißchen SM ab und zu betreiben will: OK, ein paar Nebenaspekte beachten und die Beziehung nicht gefährden.

Wer nur als Sklave denkt und die "normale" Partnerin nur gern hat, sollte vielleicht doch den harten Schnitt machen. Ich habe es getan und fühle mich - zumindest mehr als 90% - sehr wohl, in etwa so leben zu können, wie ich es mir erträume.

Wir leben alle nur einmal!
Bart Simpson

Mo, 23.Aug 2004, 20:56
Hallöle!

Ein wirklich sensibles Thema! Neben dem finanziellen Aspekt ist genau dies der Punkt, der mich von häufigeren Studiobesuchen abhält.
Habe jedesmal doch ziemliche Gewissensbisse, da ich eigentlich in einer ziemlich glücklichen Beziehung lebe.

Zurück zum Thema:
Ich versuche die Studiobesuche immer so zu terminieren, dass meine Partnerin nicht zu Hause ist, wenn ich aus dem Studio zurück nach Hause komme. So habe ich genug Zeit, evtl. noch einmal zu Hause zu duschen, in die Wanne zu gehen oder wie auch immer flexibel zu reagieren, falls es irgendwelche Spuren gibt.

Ein großes Ärgernis sind nach meiner Meinung immer Ladys, die sich tonnenweise das Parfum auf den Body klatschen. Das mag zwar ganz betörend duften, überträgt sich aber auch ganz wundebar auf die Haut und (noch schlimmer!) auf die Kleidung.
Kann allen professionellen Lady's aus meiner Sicht nur den Rat geben, auf Parfum zu verzichten. Für mich ist der verschwenderische Umgang damit ein absolutes K.O.-Kriterium, da meine Freundin das sofort riechen würde!

..meinen Senf...

Di, 24.Aug 2004, 15:58
...dazu muß ich auch loswerden. Man kann auf Parfum verzichten oder etwas dezentes tragen. Duft sollte bekanntlicherweise auch erst einwirken...auf der EIGENEN Haut, also wenn, dann frühzeitig einen kleinen Spritzer auftragen und nicht darin baden.....

Übrigens habe ich mittlerweile ein beachtliches Sortiment an den gängigsten Duschlotionen bereitgestellt....,-) Auch damit lassen sich möglicherweise "fremde" Düfte wegwaschen. Im Auto dann das Fenster auf, die Raucher noch eine Zigarette.

Ich glaube es ist bekannt, dass in Folie eingepackte Körper kaum Spuren, auch von heftigeren Peitschenhieben davontragen...


Es grüßt..... Lady SMile

uups I did it again...

Mi, 13.Okt 2004, 17:12
Es freut mich ausserordentlich, daß ich nicht der einzige bin, dessen größtes Problem die paar Stunden ohne Alibi sind.
Ich wäre auf höchste dankbar für ein paar wirklich guter Ausreden.

Vielen Dank LadySMile für den Tipp mit der Folie - bisher habe ich immer auf stärkere Peitschenhiebe verzichtet auspeitschen

Auch ist es natürlich zu gewährleisten daß die Studiokosten nicht zu hochpeinlichen Nachfragen bei der Ehegattin führen: Ich habe da meine schwarze Kasse :-D ...
Wenn mir Schmerzen, zugefügt von einer schönen Frau, reichen würden, wäre ich öfter beim Zahnarzt.
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“