Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung

@ Karin I

Mo, 28.Nov 2005, 15:24
Ich lege großen Wert darauf, daß ich weder in einem Posting noch in dem strittigen Vorgespräch von "Nachverhandlungen" gesprochen habe und bitte Dich ausdrücklich, diese Behauptung zu unterlassen.
Es steht auf einem anderen Blatt, daß mir Deine finanziellen Vorstellungen alles andere als transparent waren und sind. Hier geht es mir nicht um die Höhe, sondern um klare Aussagen. Auch Deine Differenzierung zwischen "aktiv" und "passiv" begegnet mir in dieser Form zum ersten Mal. Schade, daß Deine Erfahrungen dies scheinbar belegen; es dürfte nicht einfach sein, jede Session mit Mißtrauen zu beginnen. Denkt man diesen Punkt übrigens konsequent weiter, müsste auch der passive Gast beim ersten Mal weniger bezahlen, da er sich ja auch nicht auf die Einhaltung der Absprachen verlassen kann !?!
Auf Bemerkungen wie "Voreingenommenheit" u.ä. möchte ich bewusst nicht mehr eingehen; es hat einfach keinen Sinn, wenn solche Meinungsverschiedenheiten ins persönliche abdriften.
Ich bedauere diese Diskussion im Nachhinein, da sie neben einigen sachlichen Dingen im wesentlichen von Mißverständnissen und vielleicht auch Verletztheit getragen war. Für mich gibt es hier nichts mehr hinzuzufügen, außer Dir für die Zukunft alles Gute und viele nette Gäste zu wünschen. Linus.z

Di, 29.Nov 2005, 18:04
Ist schon interesant, was es hier so Alles zu lesen gibt und welche Probleme da so aufkommen, bei manchem Sklaven.

Ich war ja bisher nur ein Straßenläufer und habe die verschiedensten Frauen aufgesucht, bei keiner hatte ich auch nur annähernd solche Probleme, obwohl die Vorgespräche nie sonderlich lang waren.

Gut, ich habe nie so eine lange Wunschliste gehabt, wie manch Anderer hier und mich darauf verlassen, dass eine Frau mit ausreichend Erfahrung in der Lage ist, während der Session herauszufinden, welche kleinen Geheimnisse in mir verborgen sind.

Ging die Tendenz schon mal in die falsche Richtung und das kam nur wirklich selten vor, so habe ich einen leisen Einspruch gemacht und die Sache lief wieder in den richtigen Bahnen.

Wenn einem dann passiert, dass er als Lecksklave benutzt wird, oder eine Zwangsfeminisierung ihren Beginn nimmt, kann das aus meiner Sicht nur dann passieren, wenn der Gast ständig falsche Zeichen gibt und zwar so, dass sie zwangsläufig falsch gedeutet werden müssen.

Ich vermute dabei sogar, dass die Zeichen nicht falsch gedeutet wurden und auch nicht falsch gemeint waren, doch dann die Angst vor der eigenen Kurrage ein weitermachen in der eingeschlagenen Richtung verhinderte.

Mir ist so was auch schon passiert, als ich vorher unbedingt KV haben wollte, auch dafür gezahlt hatte und mich dann aber selbst nicht überwinden konnte es zu tun, als die Sache dann angegangen werden sollte.

Durch meine Herrin habe ich jetzt die den meisten unbekannte Seite der Dominanz kennen gelernt, wo sie allein den Ablauf einer Session bestimmt und ich ihr völlig vertraue und mich ihr hingebe, wobei sie allerdings Rücksichtsvoll mit mir umgeht und sich langsam und mit Sensibilität an meine Grenzen herantastet.

Ich habe dadurch Grenzen überschritten, siehe Oftoppic-EIN DANKE AN MEINE HERRIN, welche für mich früher undenkbar waren und das war nur möglich, weil ich keinerlei Bedenken äußerte, bis auf, dass ich wohl keine Schmerzen ertragen könne.

Bei meiner Herrin aber konnte ich sie ertragen, weil es keine großen Absprachen gab, eigentlich gar keine und nur das Vertrauen und die Sensilbität das Geschehen bestimmte.

Was diese meine ganzen Erfahrungen angeht, so bin ich mittlerweile sehr sicher, sich in einem Studio einer Herrin auf diese Weise anzuvertrauen, wird sicherlich zu ähnlichen Höhenflügen führen, wie ich sie erlebe, wenn man(n) kein Wunschzettelsklave ist und SM in Reinkultur erleben möchte.

Was nicht bedeuten muss, dass ein bestimmtes Programm schlecht sein muss, doch da erlebt man die Domina bestimmt nicht so wie sie ist, mit all ihren Facetten, welche sie als solche und auch als Mensch ausmachen.

Di, 29.Nov 2005, 19:26
@linus.z

Mich würde einmal interessieren, wie sich Deine Darstellungen mit den Postings unter Raum 5 zu Vanessa bei Saskia Euskirchen vertragen. Da fehlt mir irgendwo die Logik - bist Du nun vor Vanessa bei Moderne Creation gewesen oder danach?

Kranker %doc%
Mein Nick ist KRANKER - und krank Sein kann so schön sein...
Life is Life - besser heute als zu spät!

Mi, 30.Nov 2005, 02:17
Nein, ich habe keine Zeichen in die falsche Richtung gegeben und natürlich sofort etwas gesagt (noch bevor es zur Zwangsfeminisierung kam). Im Vorgespräch erwähne ich immer meine drei lausigen Punkte und dann geht es los. Vielleicht hatte entsprechende Dame gerade Lust dazu?

Für mich ist eine Session auch schon fast kaputt, wenn ich mittendrin meinen Kopf einschalten muss, um gegen zu steuern. Ich lasse mich nämlich sehr gerne fallen.

"Leider" bin ich kein 24/7-whatever-hörig-Mensch. Nicht im normalen Leben und auch nicht bei einer Session. Ich definiere mich als Mensch nicht über mein Sexualität und ich stelle mein Leben auch nicht unter die Knute meines Triebes.

Ich finde es schön, dass Dein Kopf und Dein Trieb so schön zusammengefunden haben, wie Du in Deinem Thread so nachvollziehbar beschreibst und natürlich wünsche ich Dir, dass das so bleibt. winke winke

Hm

Mi, 30.Nov 2005, 07:54
Nur 50%????
Ich bin ein Rollenspieler....
Wen man das sagen kann....
Und ich muss sagen egal in welchem Studio ich war wurden meine Wünsche
zu 100% erfüllt....
Sei es im Malbert, im CBC, im Arte und bei Madame Graf....
Was ich aber mache ich schreibe eine Geschichte auf und schicke sie der Dame meiner wahl und beim Besuch reden wir über die Geschichte...
Somit bin ich noch nie auf den Bart gefallen


best regards
Heilige Jungfrau Maria.....Mache ich Ihnen Angst?

Mi, 30.Nov 2005, 09:22
@galanhead:

Du schreibst Geschichten auf?Sind die dann frei erfunden und immer neu?
Also verpackst du deine Vorlieben in Rollenspiele(Neffe/Tante oder so ähnlich,oder Onkel/Nichte,Schüler/Lehrerin)?
Ist der entscheidende Kick hierbei ob die Lady diese Rolle gut einstudiert hat oder wie sie deine story phantasievoll weiter ausschmückt (...vielleicht auch Tabu)?
Ich finde das sehr interessant und kann mir vorstellen das deine Aussicht auf eine befriedigende session durch detaillierte Info's vorab recht groß ist?


Liebe Grüße,
Roxana

Mi, 30.Nov 2005, 13:34
@schmerzherzen:


Zwischen den Zeilen lesen,Frauen?...Nein nein,Frauen tun für ihr Äußeres Dinge, für die jeder Gebrauchtwagenhändler ins Gefängnis kommt."
...Sie können aber auch mit der Tür ins Haus fallen. :-D winke winke

Mi, 30.Nov 2005, 13:43
Hallo Roxana,

du schriebst:
Frauen ...Sie können aber auch mit der Tür ins Haus fallen.
Ich schicke dir meine Adresse mit PM :)

Und welche Dinge sind das, welche du so machst, die einen Gebrauchtwagenhändler in Gefängnis bringen würden?

Vorgespräch

Di, 27.Dez 2005, 16:37
Da ich persönlich vor einer Session, ich bevorzuge Klinik, immer sehr nervös bin und beim Vorgespräch kaum meine Vorstellungen oder Wünsche heraus bekomme, verfahre ich meist so, da ich beruflich sehr oft in anderen Städten bin und die Praktiken und Erfahrung , die die entsprechende Lady ausübt, nicht kenne.
Ich schreibe per Mail die betreffende Dame an und teile ihr meine Vorstellungen und Wünsche der Behandlungen mit. Oft bekomme ich eine Antwort, manchmal auch nicht. Dann gehe ich dort auch nicht hin, denn ich bin der Meinung, wenn eine Lady sich nicht die Mühe gibt eine Anfrage zu beantworten, bzw. auf den zukünftigen Gast einzugehen, dann gibt sie sich auch nicht die Mühe macht in einer Session auf den Gast einzugehen. Es gibt einige, die ich sehr gern mal besucht hätte, habe es aber wegen diesem Grund gelassen.
Manche Hompages der Studios sagen nicht viel über das Spectrum der Behandlungsmöglichkeiten aus, deshalb maile ich vorab.

Diese, meine Mail, drucke ich bei einer positiven Antwort aus und übergebe sie dann bei einem Besuch der entsprechenden Dame.

Ich schreibe kein Drehbuch, sondern nur eine Wunschliste, wo ich die an mir anzuwendenen Praktiken aufschreibe.
Drehbuch ist langweilig, denn da weiss ich ja schon vorher wie die Session genau aufläuft und ich schränke die Lady in ihrer Phantasie ein.

Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“