Miss Lana Poison im Kinky Domination
Hier Ihre Werbung
FETISCH INSTITUT in Berlin
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself in AB
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Lady Caprice

So, 17.Okt 2004, 12:09
Hi elitedummy,

ja, hab ich auch gesehen, war doch wieder auf Tour.
Wird Zeit, das die alte Kiste ihren Geist aufgibt :)

Ich war so 20 nach 1 heute morgen dort und in ihrem Zimmer, welches ich kannte, ist von einem anderen Mädchen belegt.
Weil Jessica auch gerade genau im Sichtbereich saß und mich auch gleich gesehen hatte, bin ich nicht zu diesem anderen Mädchen gegangen, um sie nach Vanessa zu fragen.
Michelle war auch schon weg und der Rest der Frauen in diesem Haus waren Schwarze.
Habe dann kurz mit Jessica gesprochen und mich dann auf den Weg nach Dortmund gemacht.
Hätte ich mir aber sparen können, es kam kein Trieb auf, wollte ich doch vielleicht mal zu Lady Renate, aber irgendwie fehlt der Klick, wie Helmut es so schön umschreibt und ich bin wieder nach Essen zurückgefahren.
Da war nicht gerade viel los, war mir aber egal, denn es war schon kurz vor 4 Uhr, als ich dort eintraf.
Was später passierte, wie immer etwas später, unter Chantal.
MfG
sausauger :)

Ist Vanessa wieder zurück oder nicht, wer weiß es?

Mi, 27.Okt 2004, 00:59
Hallo Forumsgemeinde,
fährt denn keiner von euch nach Essen in die Stahlstraße?

Besonders vielleicht jemand, für den es nicht so weit ist, wie für mich, der keine Lust hat 130 km vergebens durch die Nacht zu fahren.

Falls doch, so wäre es supernett, wenn er einmal nach Vanessa Ausschau halten oder evtl. bei Michelle fragen würde, ob Vanessa wiederkommt bzw. wieder da ist, wenn er sie nicht selber sieht (übersehen kann man sie nicht, wenn sie da ist).

Seid so nett und tut mir den kleinen Gefallen, oder euch selber und besucht sie mal, bevor ich es wieder tue und dann einen langen Bericht schreiben muß :) der Chantal bestimmt nicht gefallen würde.

MfG
sausauger winke winke

Mi, 27.Okt 2004, 20:43
Hallo Sausauger,
seit etwa zwei Wochen sitzt eine andere Dame in Vanessas Zimmer.
Mein Gefühl sagt mir. dass die gute Vanessa nicht mehr dort ist.
Eine Bestätigung dafür hab ich aber nicht.

Ich wünsche dir, dass du sie doch noch findest.

Mi, 27.Okt 2004, 21:08
Hallo Goldfinger,

danke für deinen Hinweis und die Wünsche.

Die andere Lady habe ich auch gesehen, allerdings nur im Vorbeimarsch, als ich vorletztes Wochenende in der Stahlstraße war.

Mal sehen, vielleicht halte ich es ja am kommenden Wochenende wieder nicht aus und dann werde ich selbst einmal die Lage peilen.

Dir auch viel Glück bei deinen Streifzügen. :)

MfG
sausauger winke winke

Fr, 29.Okt 2004, 19:16
Hi Sausauger,
seit heute taucht auf der HP des Arte-Vivente eine Miss Vanessa S. auf,
allerdings dunkelhaarig und es ist nur die untere Teil des Gesichtes zu sehen. Was meinst du, ist sie das ?

Fr, 29.Okt 2004, 19:46
Hallo Goldfinger,

danke für den Hinweis.

Was ich auf dem Bildausschnitt erkennen kann erinnert mich nicht an Vanessa.
Im Studio würde ich sie wohl aber auch nicht aufsuchen wollen, da fehlt mir die Rotlichtatmosphäre einer Bordellstraße.

Werde ja bestimmt bald wieder in der Stahlstraße meine Runden drehen und selbst Ausschau halten.
Michelle werde ich lieber nicht fragen, sie könnte sauer auf mich reagieren, wo ich mich doch nicht bei ihr gemeldet habe, nachdem sie mir ihre Preisvorstellung für eine Session mit NS nannte.

MfG
sausauger winke winke

Di, 02.Nov 2004, 01:08
Hallo,

ein kleiner Hinweis für Vanessa-Interessierte.

Ich habe kurz mit der neuen Lady, die in dem ehemaligen Zimmer von Vanessa ihre Dienste anbietet, gesprochen.

Vanessa wahr nur einen Tag zwischendurch mal da und hat für jemand Vertretung gemacht.
Ansonsten ist sie nicht mehr dort zu erreichen, zumindest vorerst nicht.

Mit freundlichen Grüßen
sausauger winke winke

Vanessa, im Zimmer von Charlie Haus 55, Platz 57

Mi, 27.Apr 2005, 00:16
Hallo Leute,

ich lese jetzt schon seit vielen Monaten hier mit und ein paar kleine Beträge habe ich ja auch schon geleistet.

Heute war ich schon sehr früh in der Stahlstraße, es war noch vor 8 am Abend und es fehlte eigentlich etwas von der Atmosphäre, die so eine Straße hat, wenn man sie im Dunkeln begeht.
Dafür waren aber insgesamt mehr Frauen anwesend, als wenn man zu fortgeschrittener Abendstunde dort herumläuft.
Ich genoss dafür erst einmal den Anblick diverser Schönheiten und drehte ein paar Runden.

Das Fenster von Charlie war auch offen und es brannte auch Licht in ihrem Zimmer, sie musste also anwesend sein und ich wollte sie mir noch einmal in Ruhe und aus der Nähe ansehen.
Eine ganze Weile später sah ich dann auch eine junge und gutgebaute Lady in dem Zimmer, doch, es war nicht Charlie, denn ihre Figur war nicht so gertenschlank, das sah ich sofort.

Ich steuerte neugierig auf das Zimmer zu und wurde von einem fantastischen Augenpaar ins Visier genommen und magisch angezogen.
Trotzdem schaffte ich es mir einen kurzen Gesamteindruck ihrer herrlichen Figur zu verschaffen, die in einem schwaren Leder-Mini und einem vorne geschnürten Lederoberteil, auf das Raffinierteste, eingehüllt war.
Ein paar Meter weiter erkannte ich sie dann, denn sie war vor ein paar Monaten für einige Tage hier und ich hatte mich damals mit ihr sehr nett unterhalten, aber nicht die Kurve gekriegt und dann war sie ja verschwunden.
Ich stand vor Vanessa und sah in ihre wundervollen Augen und ein wissendes Lächeln umspielte ihren verlockenden Mund.
Sie begrüßte mich dann auch sehr nett und konnte sich noch an mich erinnern.
Dann fragte ich sie, ob sie jetzt wieder ständig in Essen sein würde und sie meinte, dass sie nur dienstags da sein würde und manchmal auch am Sonntag.
Ich gehöre auch nicht gerade zu den Kurzentschlossenen und fragte sie dann, wie lange sie denn arbeiten würde.
Sie gab mir zu verstehen, dass sie in ca. 20 Minuten einen Gast erwarten würde und danach täte sie feierabend machen, weil sie noch etwas vorhabe. Wenn ich also zu ihr wollte, so hätte ich nur sofort die Gelegenheit oder halt an einem anderen Dienstag.
Ich meinte dann, ich wollte es dann doch lieber verschieben und nach ein paar weiteren Sätzen bin ich dann wieder in der Straße umhergegangen.
Dabei hatte ich aber immer wieder ihre Gestalt und ihr Gesicht vor Augen und es tat mir schon bald richtig leid, dass ich nicht zu ihr reingegangen bin. Als ich mich dann auf den Weg zu ihrem Zimmer machte, war der Vorhang bereits zu und ich dachte mir Sch..., jetzt ist es zu spät.
Ich bin dann noch eine ganze Weile in der Straße herumgelaufen aber keine der anderen Damen hatte eine ähnliche Wirkung auf mich und ich beschloss, in der Nähe ihres Zimmers zu warten.
Nach mehr als einer halben Stunde tat sich dann auch etwas und der Vorhang ging wieder auf und kurz danach entließ Vanessa ihren Gast.
Schnell ging ich auf sie zu, denn es sah doch nicht so aus, als würde sie Feierabend machen.
Darum fragte ich sie dann auch direkt, ob sie mich reinlassen würde und sie gab mir zu verstehen, der Gast würde gleich wiederkommen und das in ca. 15 Minuten.
Ich meinte, die Zeit würde mir reichen, ich bräuchte nur einfach ganz schnell eine Entspannung, in Form von Verbalerotik und etwas Poxxxxxxx.
Wenn mir die kurze Zeit egal sei, so solle ich reinkommen, meinte sie zu mir und ich beeilte mich, ins Zimmer und aus meinen Sachen zu kommen.
Dann lag ich auf dem Bett und genoss diesen herrlichen Anblick und wie sie langsam aber dabei immer fordernder meine Geilheit steigerte.
Ich sagte ihr dabei natürlich, was ich mir so vorstellte, wenn wir mehr Zeit haben würden und sie stieg voll auf dieses Thema ein und sie sagte dabei ganz offen, dass es ihr richtig Spaß machen würde, mich bei meinem nächsten Besuch länger in ihrer Gewalt zu haben, um meine Grenzen auszutesten.
Dann kam sie meinem Wunsch nach Poxxxxxxx nach und sie gab mir damit den letzten, noch fehlenden Kick, den ich brauchte, um die erwünschte Entspannung zu bekommen.
Trotz der Zeitknappheit hatte sie noch Zeit für ein kurzes und sehr anregendes Gespräch und sie hat mir damit sehr geholfen, einige depressive Gedanken zu verscheuchen, weil ihre Worte sehr klar, einfach und aufbauend waren und ich möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal sehr herzlich dafür bedanken.

Es waren dann doch fast 20 Minuten geworden, die ich so schnell nicht vergessen werde, weil die kurze Session sehr intensiv war und Vanessa vorher und nachher sehr viel Wärme und Menschlichkeit an den Tag legte.

Übrigens, der andere Gast hatte brav gewartet und ich kann sehr gut verstehen, warum er das machte. :-D
Ach kann man mit euch herrlich spielen

Vanessa, wieder in der Stahlstraße

Mi, 27.Apr 2005, 16:06
Hi, schön das zu lesen.

Ist sie doch eine der faszinierensten Frauen die ich je kennengelernt habe.

Damit meine ich den Gesamteindruck aus Optik, Auftreten während der Session und dem Verhalten (vorher und nachher).

Ein Traum für jeden Mann und ich beneide denjenigen, der Vanessa ganz privat genießen darf oder wird.

Schade aber, dass sie nur immer am Dienstag zu erreichen ist, denn am Wochenende ist es wesentlich einfacher sich zu Hause loszueisen.

Aber, mal sehen, reizen tut mich der Gedanke schon, Sparkurs hin oder her, für eine kleine Session könnte ich da doch ganz schnell schwach werden und falls es passieren sollte, so werde ich berichten.

Vanessa

Do, 12.Mai 2005, 00:03
Hallo Forumsgemeinde,

jetzt hatte ich mich doch so sehr gefreut, das Vanessa wieder aufgetaucht ist, wenn auch nur dienstags und bin deswegen auch vergangene Woche nach Essen gefahren.

Der Vorhang war zugezogen und ich wartete so 20 Minuten, bis er wieder geöffnet wurde.

Dann sah ich, nicht Vanessa, leider.

In dem Zimmer von Charlie werkelte eine alte Bekannte.

Sabrina LaBouche ist ihr Name, wenn ich mir richtig erinnere.

Ihr Gesicht sah sehr ausgemergelt aus und ich war doch sehr erschrocken darüber, wirkte sie doch älter, als sie bestimmt ist.

Ist mir aber eigentlich egal, denn ich hatte eine, nicht gerade gute, Erfahrung bei ihr gemacht, allerdings vor gut 2 Jahren.

Falls aber jemand von Euch zufällig einmal an einem Dienstag oder Sonntag in der Stahlstraße sein sollte, so wäre es toll, wenn er nach Vanessa Ausschau hält oder vielleicht nach ihr fragt.

Sollte sie dasein, fragt sie bitte, wann sie mit Sicherheit anzutreffen ist, damit ich nicht immer vergebens durch die Gegend fahren muss.

3 mal nach Essen und zurück ist schon eine kleine Session und da bringe ich das Geld doch lieber zu einer netten Frau, als zur Tankstelle, es sei denn, da würde eine dominante Frau an der Kasse arbeiten. :-D

In so einem Fall würde ich sogar Super-Plus tanken. %klatsch%

Vanessa am 24. Mai

Do, 26.Mai 2005, 03:23
Vorgestern war ich in Sachen Vanessa unterwegs.

Gegen 22 Uhr trudelte ich in Essen ein und ging gemütlich die Stahlstraße herunter und nahm die optischen Reize der verschiedenen Frauen in meinen Bildspeicher auf.

Dann bog ich um die Ecke, am unteren Ende der Straße, sah Vanessa und dass sie sich mit jemand unterhielt.

Ich wartete in gebührendem Abstand, bis der Herr ging und näherte mich dann ihrem Zimmer.

Ein nettes Hallo und wir kamen ins Gespräch, wobei ich mich zuerst für einen Rat bei ihr bedankte, den sie mir vor ein paar Wochen gegeben hatte und der mir wirklich half.

Zwischenzeitlich bekam sie eine Nachricht auf ihr Handy, aus der sie ersehen konnte, dass gleich ein Frisör zu ihr kommen würde, zwecks Neustylings.
Aus diesem Grund meinte sie dann auch, es würde wohl nichts mehr mit einem Besuch bei ihr werden, denn es könnte doch eine ganze Weile dauern, bis sie dann fertig sei und eigentlich wollte sie danach Feierabend machen, sei sie doch schon seit Mittag im Hause.

Als ich dann meinte, dass das schade sei, gab sie mir zu verstehen, dass sie das Licht im Zimmer anlassen wolle und ich könnte ja auf sie warten, sollte ich Zeit und Lust dazu haben.

Beides hatte ich und vertrieb mir die Zeit in der Straße, wobei ich hier und da ein Schwätzchen mit den anwesenden Ladys hielt.

Es vergingen so fast 2 Stunden, von denen ich die letzte dann doch meist in der Nähe ihres Zimmers verbrachte, wollte ich Vanessa auf keinen Fall verpassen.

Gegen 0 Uhr war sie dann wieder im Zimmer und ich steuerte direkt auf sie zu, musste dann aber noch kurz warten, weil der Frisör noch kurz bei ihr war und sich die beiden verabschiedeten.

Dann nahm sich Vanessa sich meiner an und ließ mich eintreten.
50€ wechselten den Besitzer und ich entledigte mich der störenden Textilien und legte mich danach aufs Bett und Vanessa setzte sich neben mich und verabreichte mir eine Ölung, nachdem sie sich einen Gummihandschuh angezogen hatte.

Dann verbalisierte und stimulierte sie mich auf gekonnte Art, wie ich es auch vom früheren Besuch her kannte. Dabei ging sie gut auf mich ein und ich kam immer mehr in Stimmung, die sie zusätzlich mit Sklavenparfüm entfachte.

Vor dem Besuch hatte ich ihr erzählt, dass ich versuche, mich ein wenig zurückzunehmen, was die harten Dinge des SM angeht und dementsprechend zurückhaltend war sie dann auch, was die Behandlung meiner Brustwarzen u. ä. anbetrifft.

Ihre Hand an meinem Hals drückte sie allerdings kräftig zu und ich meinte, es müsse toll sein, unter ihrem Hintern zu liegen.
Das würde sie nicht machen, erklärte sie mir, weil zu intim. Es sei aber kein Problem, jemand zwischen ihren Schenkeln einzuklemmen, das würde sie gerne machen und einige Sklaven wüssten ihren Schenkeldruck zu schätzen, was ich ihr, in Anbetracht ihrer sportlichen Figur, gerne glaubte.
Beim nächsten Mal, könnte ich ja mehr Zeit und Geld mitbringen, um Verschiedenes auszuprobieren, meinte sie und begann Spielmöglichkeiten aufzuzählen, wodurch ich dann beim Thema NS besonders Spitz wurde, was ihr natürlich auffiel, denn sie sah mir ständig in die Augen und las meine Reaktion auf ihre Worte in ihnen.

Zwischendurch hatte sie auch immer für Sklavenparfüm gesorgt, allerdings immer nur für kurze Momente und sie sagte mir, wie schön sie es fände, wenn sie fühlen kann, dass sich der Herzschlag beschleunigt.

Das lange Warten hatte mich durstig gemacht und ich wollte jetzt nichts lieber, als ihren Sekt trinken und fragte sie, ob es möglich sei und was es den kosten würde.

Ihre Gegenfrage, was ich noch so auslegen könnte, beantwortete ich und sie war zufrieden damit, ehe sie mir nochmals Sklavenparfüm verabreichte und mich dann fragte, ob ich es denn wirklich so haben wolle, denn dann hätte ich sie darum zu bitten.

Das tat ich natürlich, denn meinen Vorsatz, nur eine kleine Handendspannung genießen zu wollen, hatte Sie durch ihre Behandlung aus meinem Gehirn gestrichen.

Sie kam dann also meiner Bitte nach, zog sich die Stiefel aus, legte dann die Hose ab und zog sich die Stiefel wieder an und beorderte mich auf den Platz, wo uns die Ladys so gerne haben, zu ihren Füßen, auf den Fußboden.

Sie stellte sich über meinen Unterleib und ließ mir einige Tropfen ihres NS auf meinen Schwxxz laufen, welcher das mit Freuden begrüßte.

Dann musste ich sie aber wieder bitten, mir meinen Durst zu löschen, was sie erst nach meiner zweiten Bitte machte.

Zuerst direkt ab Quelle, doch da ging ihr dann zu viel daneben, weshalb sie vorschlug, einen Becher zu füllen, was ich gerne annahm.

Ich genoss den guten Schluck und leerte den gutgefüllten Becher mit mehreren Schlucken, bevor sie sich dann wieder über meinen Unterleib stellt, um mir den Rest zu geben.

Abschließend gab sie dann meiner Bitte nach, sie möge sich so hinstellen, dass ich ihren wirklich geilen Po sehen könnte, den ich ja leider nie auf meinem Gesicht spüren werde.

Verbal unterstrich sie ihre eingenommene Position und ich hatte dann endlich die Sache so gut im Griff, dass ich sie zu einem spritzigen Abschluss bringe konnte, dem dann eine umfangsreiche Waschung folgte.

Wir zogen uns dann beide an und plauderten noch ein paar Minuten, ehe ich mich dann verabschiedete und ins Dunkel der Nacht hinausging, wo ich mich dann noch eine ganze Weile aufhielt, weil ich innerlich nicht mit mir zufrieden war, denn wieder hatte die Geilheit oder war es einfach nur Vanessa, über die Vernunft gesiegt.

So, 31.Jul 2005, 20:27
sausauger hat geschrieben:Hallo Goldfinger,

danke für den Hinweis.

Was ich auf dem Bildausschnitt erkennen kann erinnert mich nicht an Vanessa.
Im Studio würde ich sie wohl aber auch nicht aufsuchen wollen, da fehlt mir die Rotlichtatmosphäre einer Bordellstraße.

Werde ja bestimmt bald wieder in der Stahlstraße meine Runden drehen und selbst Ausschau halten.
Michelle werde ich lieber nicht fragen, sie könnte sauer auf mich reagieren, wo ich mich doch nicht bei ihr gemeldet habe, nachdem sie mir ihre Preisvorstellung für eine Session mit NS nannte.

MfG
sausauger winke winke
Hallo Sausauger,
im Bizarradies in München gibt es einen original Straßenstrichbereich, siehe dir einmal die HP an. Wäre das für dich nicht interessant, ein Studio mit einem solchen zu kombinieren?
Gruß
Gasmaske

Vanessa

So, 31.Jul 2005, 22:20
Hallo Gasmaske,

was hat das jetzt mit Vanessa zu tun?

München ist völlig uninteressant, einmal viel zu weit (Zeit und Fahrtkosten) und die Preise in München sind wohl auch nicht gerade ohne.

Da bleibe ich lieber in NRW, gibt es hier doch mehrere Straßen und Laufhäuser, in denen ich meist Das finde was ich suche.

Bevor du jetzt fragst, was ich suche, das ist unterschiedlich, je nach Stimmungslage und Anspannung und deshalb nicht zu beschreiben.

Wenn du aber Werbung für B... in München machen möchtest, so nutze den entsprechenden Forums-Thread dazu, denn da gehört es hin.

Übrigens, ich habe mir trotzdem mal die Mühe gemacht und mir die HP, speziell den "Straßenstrich" angesehen.
Phantastisch, 10 Meter geballte Rotlichtatmosphäre. totla

Stelle mir gerade vor, wie ich da 2 oder mehr Stunden hin- und herlaufe, keine passende Lady finde und dann gehe, um woanders hinzufahren, natürlich ohne zu bezahlen, habe ja nichts Passendes gefunden. %klatsch%
Ach kann man mit euch herrlich spielen

Straßenstrich

Mo, 01.Aug 2005, 04:07
Du schriebst:

Im Studio würde ich sie wohl aber auch nicht aufsuchen wollen, da fehlt mir die Rotlichtatmosphäre einer Bordellstraße.

Daher die Antwort hier.

Die haben keine Werbung nötig, da immer frequentiert. In den Räumen kannst Du alles spielen, siehe Dir auch mal die interakitven Sessions an, bringen Dich auf Ideen.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Essen“