Lady Caprice
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation

Fr, 25.Nov 2005, 18:15
hey mak & james tut ihr uns/mir den gefallen und schreibt wieder einen bericht? von mak kenn ich ya schon welche aber von james würd ich auch gerne was lesen ist einfach immmer nur geil zu lesen was die teufelin wieder veranstaltet hat würd mich super freuen ihr beide....
Also wenn ihr die zeit und lust habt wär klasse!

Di, 29.Nov 2005, 15:01
so, keine versprechungen ohne einhaltung!!!

das letzte mal, als ich bei der teuflischen war, war an einem montag. ich wusste mal wieder nicht wohin mit mir und meiner schmerzgeilheit und spielte in gedanken schon seit dem morgen mit dem gedanken sie anzurufen. was ich dann auch tat. spontan wie sie nun mal ist sagte sie auch sofort wieder ja, als ich fragte, ob ich am selben tag noch vorbei kommen dürfe. ich mich also schnell innen und außen gereinigt und mit vollgas in die verbotene stadt ;)
als ich dann pünktlich bei ihr klingelte wurde mir wieder mulmig, wusste ich ja nicht, was heute auf mich zukommen würde. bisher hatte sie sich trotz berücksichtigung meiner vorlieben immer etwas neues einfallen lassen. wir setzten uns und quatschten mal wieder über dies und jenes. dabei muss ich anmerken, dass ich es sehr angenehm finde, wenn man mit einer dame so ungezwungen daher quasseln kann. danach obligatorisches duschen und warten.
auf allen vieren durfte ich dann ins studio kriechen und sie ausgiebig begrüßen. sie ließ es sich diesmal richtig lange gefallen, wie ich ihre stiefel leckte und den absatz blies! sie fing an mich verbal runter zu machen und verschiedenste szenarien in mein hirn zu pflanzen. und dann fing sie an. es war wieder ein wechselbad der gefühle. sie fixierte mich auf einer liege mit dem kopf zur wand in einer position, wie ich sie so noch nicht erlebt habe. irgendwie, fragt bitte nicht genau wie, schaffte sie es mit ketten und seilen mich so fest zu machen, dass mein arsch frei lag und trotzdem meine beine nach oben geschnürt waren. sie fing an, wie sie es wohl immer sehr gerne macht erst ganz lansam zu piesacken. und danach dann durfte mein arsch leiden. es kamen die verscheidensten schlaginstrumente zum einsatz. dank miener fesselung war ich ihr völlig ausgeliefert und konnte mich auch trotz schmerzhafter zuckungen nicht weg bewegen. ich bekam auch nicht mehr als ein krächzen über die lippen.
sie meinte dann, ob ich etwas zu trinken bräuchte, schließlich könne ich ja noch nicht einmal mehr klar wimmern. schnell erlöste sie mich von meinen fesseln, zwang mich auf den boden und verabreichte mir eine gehörige ladung ihres göttlichen sektes. dabei fing sie an meine brustwarzen zu foltern und das mit einer hingabe, die ihresgleichen sucht. ich musste sie sauber lecken, was ich mit aller hingabe versuchte. daraufhin setzte sie sich auf meinen unterkörper und rieb sich an mir, während sie meine brustwarzen weiter quälte.
ich musste mich dann auf die streckbank ihre studios legen und wurde dort weiter fixiert und auch meine brustwarzen wurden bis aufs äußerste gequält. sie grinste nur fies als ich nur noch zitterte, sobald sie in die nähe meiner brüste kam. ich konnte kaum noch vor geilheit und schmerz. klammern übernahmen dann ihre tätigkeit und sie fing an sich unterdessen mit meinem poloch zu beschäftigen. da ich mich zuhause ja schon gereinigt hatte, war es recht schnell auf faustgröße gedehnt. sie fistete mich gnadenlos und rieb meinen kleinen mak. dann befahl sie mir, dass ich da weiter machen dürfe, wo sie angefangen hatte. während sie mich weiter mit ihrer göttlichen hand fickte, matrubierte ich bis zu einem schier endlos scheinenden orgasmus. ich war nur noch zuckendes fleisch vor ihren augen. und sie grinste die ganze zeit über. als sie die handschuhe ausgezogen hatte fing sie an mich zu streicheln und half mir dabei mich wieder zu beruhigen. dieser moment war unglaublich schön. ich genieße ihn jedes mal, wenn sie das nach einer session tut.
als ich dann endlich wieder klar bei verstand war ging ich glücklich duschen und wir unterhielten uns noch eine ganze weile.
die heimfahrt war wie auf watte......

alles in allem war ich zwei stunden bei ihr und bezahlte anderthalb
Antworten

Zurück zu „Dominas in Köln“