Lady Caprice
FETISCH INSTITUT in Berlin
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Catherine Bizarr herself
Hier Ihre Werbung

Studio Heli Krohn, Hamburg-Eimsbüttel

Mi, 15.Dez 2004, 20:31
Ich lese nur im Forum, schreib kaum was. Heute möchte ich aber was beitragen.

Schon lange träumte ich vom Besuch im Dominastudio und habe dann auch einige Herrinnen und Studios in Hamburg besucht.
Gestern habe ich im Studio Heli Krohn angerufen, nachdem mir die Fotos auf der Webseite zusagten. Speziell von einer Dame namens Nala.
Herrin Elena sprach höflich mit mir und erklärte mir, Herrin Nala sei heute nicht anwesend. Morgen wäre sie da.

Heute war ich nervös - die ganze Zeit. Ich fuhr nämlich zum Studio und wollte ein Vorgespräch führen. Bleiben wollte ich nicht.
Herrin Nala öffnete mir die Tür in einem wunderschönen gold-schwarzem Kleid.
Ich wurde in einen Raum geführt und angewiesen, auf Herrin Heli zu warten, die das Vorgespräch führt.
Obwohl ich nicht bleiben wollte, entschied ich mich doch für ein Spiel.
Meine Wünsche sind Leder und High-Heels. Herrin Heli stellte mir noch ein paar Fragen, um ein gutes Spiel für mich zusammenzustellen und führte mich dann in einen Käfig, wo sie mir sagte dass ich mich ausziehen soll.
Dann durfte ich mich duschen und frischmachen. Dann wurde ich in ein Zimmer geführt und mir wurde gesagt, ich soll hier warten.
Ich war sehr nervös.
Es kam mir vor als würde ich Stunden warten.
Dann kam sie und nahm mich an der Kette meiner Handschellen und ging mit mir in einen anderen Raum.
Dort bekam ich handfesseln, fussfesseln und ein halsband.
Erst dachte ich, dass die Frau keiner Fliege etwas zu leide tun kann. Aber sie ist eine Teufelin. Das habe ich ihr auch gesagt. Daraufhin hat sie sich sadistisch lachend über meine Brustwarzen hergemacht.
Nach einiger Zeit kam auch Herrin Elena dazu. Zwei traumhafte, sadistische Dominas, die sich mit mir amüsierten. Das hatte ich noch nie erlebt.

Alles in allem war es eine wundervolle Stunde des Schmerzes und des Glücks. Die Herrinnen haben alle Wünsche erfüllt, mich gequält, zärtlich mit mir gesprochen - aber auch harte Wörter verwendet. Sie haben meine Grenzen geachtet und ich habe mich sicher gefühlt (was ich bei anderen Herrinnen in anderen Studios nicht sagen konnte)
Die Zeit war zweitrangig, die Stunde wurde sanft beendet.
Ich kann diesen sadistischen Engel und auch Herrin Elena jedem Maso nur empfehlen.

Euer Sklave Johann

Studio Heli Krohn

Mi, 15.Dez 2004, 22:51
@ SklaveJohann

Heli -bekanntermaßen die Mutter des Hauses- hatte das Vorgespräch geführt, als du zu Nala wolltest. Immerhin hat Nala dir die Tür geöffnet.

War es für dich in Ordnung, dass Heli das Vorgespräch führte, obwohl du etwas von Nala wolltest?

Hast Du eine Vorstellung warum das dort so gehandhabt wird?

Hättest Du lieber mit Nala persönlich "verhandelt"?

Kennst Du Gründe, warum Nala nicht persönlich das Vorgespräch führt?

Würde mich mal interessieren.

Studio Heli Krohn

Do, 16.Dez 2004, 07:22
Die Herrin des hauses führt grundsätzlich das vorgespräch
das ist einer der gründe wieso ich da noch nie eine session hatte
weil ich spreche gerne mit dem girl persönlich
da sieht man viel eher ob die weis was man will und kann sich ein
bild machen ob die session so sein kann wie man gerne hätte.

denn weitergeben von vorstellungen ist immer soeine sache

das selbe problem hat man ja beim therapie zentrum.

Studio Heli Krohn

Do, 16.Dez 2004, 11:13
Das Vorgespräch war vollkommen in Ordnung. Die Herrin des Hauses hat offen gesagt, was Herrin Nala und Herrin Elena machen können.
Beide Herrinnen sind keine Anfängerinnen, im Gegenteil.
Wenn man möchte, kann man die betreffenden Herrinnen auch persönlich sprechen und ihr die Wünsche erzählen.

Ich war sehr zufrieden, Herrin Heli hat alle meine Wünsche so weitergegeben, daß Herrin Nala und Herrin Elena danach handeln konnten.
Meine Wünsche waren Leder und High-Heels und Herrin Nala trug ein eng geschnürtes Lederkorsett, Lederstulpen an den Armen, einen erstklassigen Lederrock (seitlich geschlitzt) und lederne High-Heels.
Herrin Elena trug ein wunderschönes Lederkleid und lederne High-Heels, sowie auch Lederstulpen an den Armen.
Ich wünschte eine Fesselung und Herrin Nala fesselte mich gekonnt mit Seilen. Im Spiegel sah es aus, als wäre ich an ein Kreuz aus Seilen gefesselt. Ein Seil führte sie zwischen meine Beine und so konnte sie optimal spielen - meine Hoden danken es noch heute.
Ich wünschte eine ausgiebige Behandlung an den Brustwarzen und Herrin Nala sowie auch Herrin Elena verfügen über lange, rotlackierte Fingernägel, die mehr Schmerz zufügen können, als sämtliche Brustwarzenklammern, die angewendet wurden.
Ich wünschte Schläge auf den Hintern, welche Herrin Nala zielsicher von vorne zufügte. Jeder Schlag traf meinen Hintern da, wo er treffen sollte. Dabei schaute sie mir frech grinsend ins Gesicht. Soetwas war mir neu. Selbst mit ganz langen Peitschen ging sie zielsicher und gut um. Spuren wollte ich keine - ich hatte danach keine.
Ich wünschte E-Schocks und der wunsch wurde mir von beiden Herrinnen erfüllt.
Ich wünschte auf der Streckbank gestreckt zu werden und es war toll. Herrin Nala übernahm die Bastonade, die ich mir wünschte. Zwischendurch kitzelte sie meine Fußsohlen.
Durch mein Alter hatte ich Probleme, zu kommen. Aber auch da hatten die Herrinen einen grandiosen Trick.
Was für mich aber noch wichtiger war, dass sie mit mir redeten. Ich stehe nicht auf erniedrigung oder schimpfwörter. Beide Herrinnen können sehr gut mit ihren Stimmen spielen. Mal flüsterte mir Herrin Nala leise und zärtlich ins Ohr, dann war sie wieder laut und streng. Mal passte die harte Stimme nicht zu ihren zärtlichen Händen, oder aber die zärtliche Stimme nicht zu dem Schmerz, den sie mir zufügte.
Herrin Elena hat ebenfalls sehr gute ausdrucksweise und kann ebenfalls gut mit ihrer Stimme.
Ich war sehr zufrieden mit der Handhabung. Ich hatte den Eindruck, dass Herrin Heli genau weiss, was ihre Herrinnen können und was nicht. Und wie gesagt: Wer möchte, kann die Herrinnen auch sehen und mit ihnen selbst sprechen. Die Finanzen müssen mit der Herrin des Hauses geregelt werden soweit ich informiert bin.

Euer Sklave Johann

Studio Heli Krohn

Do, 16.Dez 2004, 11:25
@ SklaveJohann

vielen Dank für die ausführliche Info.

Neugierig wie ich bin, habe ich mich nach Lesen des Beitrags gefragt wie alt du wohl bist. Vielleicht magst du es mir ja verraten (ggf. per PM)? Andernfalls ist es aber auch kein Problem.

Es ist mir ein Genuss....

Di, 21.Dez 2004, 11:21
Es ist mir ein Genuss gewesen diesen Bericht zu entdecken, Es gibt Sie noch, die Devoten Herren die ein gut geführtes Haus mit kompetenten Damen zu schätzen wissen. Im Hause Krohn ist der devote Masochist in starker, wissender Hand. Frau Krohn ist perfekt in der Führung Ihres Hauses, kennt die Qualitäten Ihrer Ladys sehr genau und weiß die Gewünschten Qualen diesen zu vermitteln. Kein Haus für Frasendrescher und Sonntagsdevotchen oder welche die eine Herrin nicht von einer Bizarrlady unterscheiden können. Falls eine Dame aus dem Hause Krohn dies liest einen Gruss und eine Verbeugung.

Studio Heli Krohn

Mi, 29.Dez 2004, 14:36
Eigentlich fände ich es auch wichtig, mit der Dame direkt zu sprechen, aber ich mag die altmodische und ritualisierte Atmosphäre im Hause Krohn, denn ich finde ich es erotisch (mir vorzustellen) ausgesucht zu werden und nicht auszusuchen.

Gespräch mit der Chefin. Entkleiden im abschließbaren Umkleidekäfig. Dusche und dann alles wieder säubern. Mit der Glocke signalisieren, dass man bereit ist. Übergabe an die Dame(n).

Es gibt schon ein gewisses Risiko bei der Übermittlung von Wünschen, aber in einem gut geführten Haus ist man meist auch gut aufgehoben.

Wenn ich 'was kritisieren würde, dann die Neigung von Frau Krohn zu sagen, dass sie schon genau wisse, was man wolle, bevor man ausgeredet hat.

Besonders sexy und empfehlenswert ist Frl. Natascha im Hause Krohn.

:-D

Studio Heli Krohn

Mo, 03.Jan 2005, 09:44
Natascha ist Herrin Nala.

Diese "überraschung" finde ich sehr reizvoll. :-D

Und auch wenn ich weiß, daß ich nicht "ihr Typ" bin. Als sie sagte, ich sei ein wunderschöner Sklave, habe ich ihr das geglaubt. Ich denke, sie hat es ernst gemeint.

Euer
Sklave Johann

Studio Heli Krohn

Mi, 05.Jan 2005, 08:33
Nach vielen, vielen Rienfällen in HH war ich ca. im Oktober bei Heli Krohn.

War eine wundervolle sSession mit zwei Damen über fast 3h bei sehr firen Preisen. eli Krohn ist ein interessanter Gesprächspartner, der nicht mit dem in der Praxis Altona üblichen "ich weiß schon was du eigentlich willst" Turnus vonstatten geht. Die Frau weiß was sie getan hat und wie sie Ihr Studio führt. Und die Erlebnispalette ist super umfangreich, auch außergewöhnliche Dinge werden perfekt um und in Szene gesetzt.

Meine Wertung: Sehr empfehlenswert!!!

LG

Bedivere
Wenn wir lernen würden uns selber so zu sehen wie wir andere sehen möchten, würden wir uns nicht mehr damit beschäftigen über andere zu urteilen...

Re: Studio Heli Krohn

Do, 13.Jan 2005, 10:20
SklaveJohann hat geschrieben:Natascha ist Herrin Nala.

Diese "überraschung" finde ich sehr reizvoll. :-D

Und auch wenn ich weiß, daß ich nicht "ihr Typ" bin. Als sie sagte, ich sei ein wunderschöner Sklave, habe ich ihr das geglaubt. Ich denke, sie hat es ernst gemeint.

Euer
Sklave Johann
Ich glaube, das ist ihr Stil.

:)

Mir hat sie auch solche Dinge gesagt und ins Ohr geflüstert. Hört man gerne.


Lobo: Preise im ortsüblichen Durchschnitt.

Studio Heli Krohn

Sa, 15.Jan 2005, 16:53
Bereits von mehreren Seiten wurden wir auf diesen Beitrag angesprochen.
Ich bin sehr erfreut, einen derart schönen Bericht über ein auch für uns sehr reizvolles Spiel zu lesen.
Im Namen des Studios, meiner Kollegin und natürlich mir selbst bedanke ich mich bei euch für das von euch entgegengebrachte Vertrauen.
Ich wünsche euch allen ein schönes und genussvolles Wochenende.

Nala

Mi, 19.Jan 2005, 12:16
Hallo SM-Freunde,

das zeigt doch deutlich, daß Qualität sich durchsetzt, denn das Studio HK gab es schon vor über 20 Jahren, als ich anfing meine SM-Neigung auszuleben.

Irgendwo bin ich mal in einem Forum zerrissen worden, weil ich die Meinung geäußert hatte, daß eine hohe Fluktuation in einem Studio oder ständige Änderungen von Adressen, Namen, etc. ein Indiz für mangelnde Qualität sein können ( nicht unbedingt müssen, aber meist nur als Regel bestätigende Ausnahme ) oder sind.

Hier ist der Beweis - q.e.d. !


Schade, Mainhattan ist leider ein wenig zu weit.


Gruß nach Hamburg

tomcat
Antworten

Zurück zu „Dominas in Hamburg“