Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Catherine Bizarr herself in AB
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
FETISCH INSTITUT in Berlin
Lady Caprice
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Madame Sadika in München - alles nur geklont?

Fr, 16.Jan 2004, 00:31
Hallo,
zur Zeit bin ich nicht wirklich darauf aus, meine Neigungen und Sehnsüchte für Gummi, Strafwindeln und benutztwerden auszuleben. Aber die Neugier hält mich nicht davon ab, immer wieder rumzuhorchen und zu schauen welche Angebote es so gibt. Ich bin von Natur aus sehr vorsichtig und suche mir meine Freunde genau aus. Wer es dann aber geschafft hat mich von seiner Aufrichtigkeit zu überzeugen, kann ein Leben lang auf mein Vertrauen zählen und ich glaube dass ich ein guter Freund - und was meine Fetische angeht auch ein guter Sklave sein kann.

Heute habe ich folgende Seite von Madame Sadika entdeckt.
http://www.madame-sadika.com
Und ich möchte hier veröffentlichen, dass die Webseite mich durchaus neugierig gemacht hat, in die Waldmeisterstr. zu fahren und mir das Ganze mal anzuschauen. Doch das Kartenhaus der Lust, das sich langsam in meinen Gehirnwindungen aufbaute, stürzte jäh zusammen, als ich auf folgende Seite mit den Sklavenberichten kam:
http://www.madame-sadika.com/s_gummi.htm

Lest einfach mal die ersten paar Zeilen und dann schaut auf das hier:
http://herrin-roxana.de/studio_bericht.html

Herrin Roxana hat diesen Bericht schon jahrelang genau so auf ihrer tollen Website stehen. Mir ist egal, ob wahr oder nicht, aber MADAME SADIKA ! - WARUM MUSSTEN SIE DENN DIESEN BERICHT EINFACH VON EINER FREMDEN SEITE NEHMEN UND NUR DIE NAMEN ÄNDERN ???

Jeder halbwegs talentierte Sklave würde ihnen gegen einen kleinen Sonderrabatt von 10 Peitschenhieben extra seine literarischen Ergüsse zu Füssen legen.

Selbst wenn Herrin Roxana einverstanden wäre: Ich für meinen Teil glaube, dass es mit der Phantasie nicht so weit her sein kann, wenn man sein Internet-Aushängeschild einfach irgendwo abschreibt.

Ein enttäuschter fast-Kunde

Fr, 16.Jan 2004, 08:16
Hallo,
auf der Suche nach ner bizarrlady bin ich auf die seite bestrafung.de gekommen. Da steht sie unter domina und auch unter bizarrlady. Auf ihrer eigenen seite plötzlich eine reine domina.
Das war mir dann zu blöd deswegen bin ich zur angelique und als anwesende sklavin wurde mir die sklavin sadoma vorgestellt (auch auf der HP von bestrafung). Und was soll ich sagen? Entweder hat diese sadika ne zwillingsschwester oder sie verarscht uns.

Fr, 16.Jan 2004, 18:54
Das würe ich jetzt nicht so eng sehen, in dem Studio der Diva sind alle Rollen doppelt besetzt und es gibt eigentlich keine Dominas sondern nur Bizarr-Ladies wie Angelique oder Kara, die wenn gewünscht auch als Sklavin arbeiten.
Persönlich auch nicht so mein Ding, aber mir wurde das bei einem Besuch da auch ganz direkt gesagt. Ich bin dann auch in ein anderes Studio gegangen weil ich es eben nicht so mag wenn keine Neigung dabei ist und die Rolle nur eine Frage der Bezahlung ist. Erinnert mich ein bisschen an "Studio" Arachne hier bei uns in Stuttgart, aber wenn die Frauen ehrlich sind und es auch zugeben, dann ist es verzeihlicher.

Fr, 16.Jan 2004, 19:50
das ist mir im studio DvS auch schon aufgefallen. Da gibts ein und dieselbe unter verschiedenen namen je nach dem ob sie aktiv oder passiv arbeitet. Bis auf Angelique. Die ist halt eben eine Bizarrlady und dabei auch sehr dominant aber trotzdem berührbar und nirgendwo steht was anderes und als Sklavin unter anderem Namen ist sie auch nirgends.
Die sadika aber schreibt auf ihrer eigenen seite sie ist unberührbar und GV ist tabu dafür gibts Sklavinnen und überall woanders steht sie ist eine Bizarrlady und es gibt schon GV mit ihr. Da fühle ich mich von sadika verarscht vor allem wenn ich dann auch noch die selbe frau als Sklavin Sadoma kennenlerne.
Ich will eben eine berührbare domina mit der ich am schluss auch poppen kann.

Kara - eine gute Domina

Mo, 14.Mär 2005, 09:19
Zu Diva v. Stayn, Angelique, Sadika/Sadoma kann ich nix sagen, da ich in diesem Studio in der Waldmeisterstrasse noch nie gewesen bin.

Aber vor mittlerweile zehn Jahren habe ich meine ersten Sessions bei Lady Kara (damals noch in eigenem Studio in München) erleben dürfen. Es war einfach gigantisch: Lady Kara war sowohl optisch der Hammer, als auch eine sehr strenge und konsequente Domina :-D

Damals hatte sie für die soften Sachen eine Zofe und es wäre mir nie in den Sinn gekommen, der Lady auch nur annähernd nahe zu kommen.

Ich weiß: Zeiten ändern sich und auch eine Lady Kara wird nicht jünger und nimmt vl. andere Praktiken in ihr Repertoire auf. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass eine solche Vollblutdomina wie sie es war, plötzlich zu einer zweitklassigen Bizarrlady avanciert. War denn in jüngster Zeit jemand bei ihr? Ein Bericht würde mich interessieren.

Alles nur geklont?

Fr, 18.Mär 2005, 20:21
ein freundliches Hallo an alle,

mit diesem Eintrag mache ich mir vielleicht keine Freunde, aber das ist auch nicht mein Ansinnen.

Der Ursprungstext, den Roxana von Anfang an auf ihrer Website hat, ist, leider ohne mich zu fragen, von mir persönlich. In diesem Fall hat Roxana "genauso viel" Ideenreichtum bewiesen, wie Sadica. Also, warum darüber aufregen?

Ich danke meinen kopierfreudigen Kolleginnen an dieser Stelle. Roxana hat meinen Text bis ins letzte Detail kopiert, obwohl es Formulierungen waren, die wohl in erster Linie auf mich persönlich und meine Arbeitsweise zutrafen. Andere Kolleginnen nutzen nur Auszüge meiner Texte. Auf der anderen Seite ist es für mich ein eher zweifelhaftes Kompliment, meine Texte immer wieder woanders zu lesen. Am dreistesten war wohl eine Kollegin, die meinen Text als ihren eigenen ausgab und extra vermerkte, daß auf diesem Text ein Copyright besteht. In der Vergangenheit wurden leider auch immer wieder Foto-Ideen von meiner Website "geklaut" und genauso dreist als eigene, uralte Idee bezeichnet. Inzwischen kann ich mich wirklich darüber nicht mehr aufregen, so ist es halt.

Allerdings sagt ein gelungener Text doch sicher noch nichts über die Qualitäten eines Dominastudios aus, oder? Es gibt genügend Webmaster, die sicher gute Arbeit leisten, aber die Damen dahinter sind eben nicht so gut. Aber zum Glück gibt es auch etliche richtig gute Dominas, die das billige kopieren nicht nötig haben, die richtig gute eigene! Ideen haben und mit Leib und Seele dabei sind.

Dies ist übrigens keine Anklage, nein, eine simple Feststellung, nichts weiter.

Mit freundlichen Grüßen ins schöne München verbleibe ich

Lady Pascal
Lady Pascal...nicht für jeden!

Re: Alles nur geklont?

Sa, 19.Mär 2005, 07:41
Lady Pascal hat geschrieben: Am dreistesten war wohl eine Kollegin, die meinen Text als ihren eigenen ausgab und extra vermerkte, daß auf diesem Text ein Copyright besteht. In der Vergangenheit wurden leider auch immer wieder Foto-Ideen von meiner Website "geklaut" und genauso dreist als eigene, uralte Idee bezeichnet. Inzwischen kann ich mich wirklich darüber nicht mehr aufregen, so ist es halt.
LOL, schon sagenhaft wieviel Frechheit einige Leute besitzen. Wenn eine Ihrer Kolleginnen dies noch steigert und eines Tages Sie wegen Copyright verletzung Abmahnen will geben sie uns doch Bescheid hoffe ich? :)
Lady Pascal hat geschrieben: Allerdings sagt ein gelungener Text doch sicher noch nichts über die Qualitäten eines Dominastudios aus, oder? Es gibt genügend Webmaster, die sicher gute Arbeit leisten, aber die Damen dahinter sind eben nicht so gut. Aber zum Glück gibt es auch etliche richtig gute Dominas, die das billige kopieren nicht nötig haben, die richtig gute eigene! Ideen haben und mit Leib und Seele dabei sind.
Nun aus meiner eigenen Tätigkeit als Webdesigner kann ich sagen das viele Auftraggeber erschreckend wenig Vorstellung haben wie Ihre Website denn bitte aussehen soll, bzw. welches die Inhalte sein sollen. Da Webdesigner oft pauschal für ein Projekt vergütet werden und nicht nach Zeit ist die Versuchung schon groß die Inhalte einfach von als Gut empfundenen, ähnlichen Seiten zu kopieren und lediglich anzupassen. Dies geht idR deutlich schneller als dem Auftraggeber nun in kleinstarbeit die Inhalte aus der Nase zu ziehen. Ich denke mir mal das dies so manchem Webmaster einer Dominaseite ähnlich ergeht. Dementsprechend mag sich so manche Dame gar nicht darüber im klaren sein das die Texte auf Ihrer Website weitgehend zusammengeklaut sind. Sicher ist es ein Armutszeugnis wenn man nicht in der Lage ist mit eignen Gedanken und Inhalten aufzuwarten, aber zumindest weis derjenige der solche mogelein erkennt schon mal das er hier evtl. vorsichtig sein sollte. Das Problem ist nur ersteinmal zu Wissen was ist Original und was Kopie?
Fenris

<i>Wer nichts weiss, und weiss, dass er nichts weiss, weiss mehr als der, der nichts weiss und nicht weiss, dass er nichts weiss!</i>

Re: Alles nur geklont?

Sa, 19.Mär 2005, 13:43
LOL, schon sagenhaft wieviel Frechheit einige Leute besitzen. Wenn eine Ihrer Kolleginnen dies noch steigert und eines Tages Sie wegen Copyright verletzung Abmahnen will geben sie uns doch Bescheid hoffe ich? :)

Heute kann ich darüber wirklich nur noch herzhaft lachen, aber damals ist mir das Lachen echt im Hals stecken geblieben. Aber falls mir eine Abmahnung wegen Copyrightverletzung ins Haus flattern sollte, werde ich diese Information gern weitergeben :-D .

Allerdings sagt ein gelungener Text doch sicher noch nichts über die Qualitäten eines Dominastudios aus, oder? Es gibt genügend Webmaster, die sicher gute Arbeit leisten, aber die Damen dahinter sind eben nicht so gut. Aber zum Glück gibt es auch etliche richtig gute Dominas, die das billige kopieren nicht nötig haben, die richtig gute eigene! Ideen haben und mit Leib und Seele dabei sind.[/quote]

Nun aus meiner eigenen Tätigkeit als Webdesigner kann ich sagen das viele Auftraggeber erschreckend wenig Vorstellung haben wie Ihre Website denn bitte aussehen soll, bzw. welches die Inhalte sein sollen. Da Webdesigner oft pauschal für ein Projekt vergütet werden und nicht nach Zeit ist die Versuchung schon groß die Inhalte einfach von als Gut empfundenen, ähnlichen Seiten zu kopieren und lediglich anzupassen. Dies geht idR deutlich schneller als dem Auftraggeber nun in kleinstarbeit die Inhalte aus der Nase zu ziehen. Ich denke mir mal das dies so manchem Webmaster einer Dominaseite ähnlich ergeht. Dementsprechend mag sich so manche Dame gar nicht darüber im klaren sein das die Texte auf Ihrer Website weitgehend zusammengeklaut sind. Sicher ist es ein Armutszeugnis wenn man nicht in der Lage ist mit eignen Gedanken und Inhalten aufzuwarten, aber zumindest weis derjenige der solche mogelein erkennt schon mal das er hier evtl. vorsichtig sein sollte. Das Problem ist nur ersteinmal zu Wissen was ist Original und was Kopie?[/quote]


Ich hatte mir seinerzeit sehr viel Mühe mit dem jetzigen Layout gemacht; für das Gerüst war sehr viel Vorarbeit erforderlich, die man letztendlich nicht unbedingt sieht. Hierfür zahle ich meinen Webmastern gern ihr Geld, weil sie es Wert sind. Sie sind in der Lage, mich so authentisch zu repräsentieren, sodaß ich mich allein darin schon unterscheide. Und das ist mir wichtig.

Man sitzt ganze Wochenenden zuhause, denkt sich neue Texte aus, verwirft, bastelt neu, belästigt seine Freunde (hör dir mal den Text an, wie findest du das und so weiter...) und irgendwann hat man ein Ergebnis vorliegen, was stolz macht, weil man es als passend bezeichnet (wie eine Maßanfertigung, auch genauso individuell)...man freut sich solange, bis.... irgendjemand anders daher kommt, und sich denkt, der Text ist geil, den nehme ich, ich mache ja das gleiche (oder fast gleich), warum also hinsetzen und annähernd die gleiche Zeit "absitzen", wenn man es doch so schön präsentiert bekommt.

Meine Texte (auch Layouts etc.) unterliegen inzwischen meinem Copyright. Das heißt jedwede Veröffentlichung muß von mir schriftlich genehmigt werden, weil ich keine Lust habe, für andere zu arbeiten.
In diesem Zusammenhang gab es mal eine vielleicht "renommierte" Werbeagentur aus dem schönen Schwabenland, die für eine "dominant aussehende Dame" eben meinen jetztigen Text 1:1 klaute und kurz danach von mir auf diesen Sachverhalt angesprochen, lediglich meinte, daß meine Texte wohl keinen religiösen oder wissenschaftlichen Inhalt aufwiesen und deshalb von ihnen als nicht schützenswert eingestuft wurden. Schöne Erklärung, oder? Aber das hatte sich binnen weniger Stunden geklärt.

Woran Kopie oder Original erkennen? Einfach in den Foren nachfragen, wenn so etwas auffällt. Vielleicht ist nicht jede Antwort wirklich richtig, weil es ja öfter auch Mutmaßungen sind. Aber zumindest in diesem Fall konnte ich als Urheber mal etwas Licht ins Dunkel bringen, was mir heute auch wieder ein Schmunzeln ins Gesicht bringt :).

Freundliche Grüße

Lady Pascal
Lady Pascal...nicht für jeden!

Sa, 19.Mär 2005, 15:01
Lady Pascal schreibt:
Vielleicht ist nicht jede Antwort wirklich richtig, weil es ja öfter auch Mutmaßungen sind. Aber zumindest in diesem Fall konnte ich als Urheber mal etwas Licht ins Dunkel bringen, was mir heute auch wieder ein Schmunzeln ins Gesicht bringt :-D.

Ja und mir auch :-D denn ich habe seinerzeit mal in Studio DvS diesen Beitrag hier erwähnt, und bezüglich dieses Erlebnisberichtes hörte ich den Satz: "Vielleicht hat die Dame in Dachau den ja selber abgeschrieben ...." und da habe ich auch überlegt, wenn das so ist ... von wem ... ? :-D Jetzt weiss ichs. :)

Gruss
Lady Lotus
Am 1. Tag erschuf Gott den Hund.
Am 2. Tag erschuf Gott den Menschen, damit der sich um den Hund kümmert.
... Punkt 3 - 6 (Ihre Signatur ist zu lang.)
Am 7. Tag wollte Gott sich ausruhen, aber sie musste mit dem Hund "Gassi gehen".
©LadyLotus

Re: Alles nur geklont?

Mo, 18.Apr 2005, 19:32
Allerdings sagt ein gelungener Text doch sicher noch nichts über die Qualitäten eines Dominastudios aus, oder? Es gibt genügend Webmaster, die sicher gute Arbeit leisten, aber die Damen dahinter sind eben nicht so gut. Aber zum Glück gibt es auch etliche richtig gute Dominas, die das billige kopieren nicht nötig haben, die richtig gute eigene! Ideen haben und mit Leib und Seele dabei sind.

Dies ist übrigens keine Anklage, nein, eine simple Feststellung, nichts weiter.

Mit freundlichen Grüßen ins schöne München verbleibe ich

Lady Pascal[/quote]



Sehr wahr.
Es gibt mehrere Studios, die ihre Gäste davon beziehen, weil die Erfahrungsberichte und anderen Texte auf der HP so anziehend sind. Dem Betrachter wird suggeriert hier stehe eine wirklich "Klasse Frau" dahinter. "Da muss ich hin, so will ich es auch erleben. Warum der und nicht ich...."
Der Betrachter schreibt hin und bekommt (eine) Antwort, da hält ihn nichts mehr zurück. Jede Minute des wartens ist eine Qual.
Doch vor Ort sieht vieles anders aus.
Das beschriebene ist dort gar nicht realisierbar und die Frau gar nicht fähig oder nicht mehr anwesend.
Die HP dient einzig dem Zweck, Leute anzulocken. Vorkasse ist natürlich obligatorisch und wenn die Gäste dann auf schnellstem Wege das Weite suchen, weil sie feststellen, dass alles geschriebene halt mit der Realität nicht zusammenpasst, freut sich die Frau.

Und selbst wenn die Webseitenbetreiberin von Kolleginnen gebeten wird, die fremden Inhalte doch zu entfernen, reagiert sie nicht. Warum auch? Die Inhalte sind gut und bringen doch den einen oder anderen Kunden.
Antworten

Zurück zu „Dominas in München“