Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Domina Adelle Leonella
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence

Larissa, Diana und Skorpi68

Mo, 11.Jul 2005, 09:38
Ist schon ne Frechheit mich in eine Zeile mit diesen Größen des SM zu schreiben, aber ich war immerhin der Spielball.
Bin grad aus München wieder zurück und bevor ich schlafen gehe, stelle ich meinen Bericht ins Netz. Hier also mein Bericht:
Wie in dem Thread http://www.dominaforum.net/forum/ftopic3929.html zu lesen ist, suchte ich für meine ersten Erfahrungen eine Domina in München, die über hervorragende optische Qualitäten verfügt, aber auch für einen Anfänger geeignet ist. Nach diversen Tipps nahm ich Kontakt mit Comtesse Larissa auf und vereinbarte mit ihr einen Termin für den Freitag. Ich hatte noch ca. eine Woche Zeit.
Es ist jedoch etwas ganz anderes sich an den diversen Berichten und Bildern, die im Netz kursieren aufzugeilen und den ersten Schritt zu einer richtigen Session zu machen. Das spürte ich den gesamten Freitag, dem Tag an dem meine erste Session stattfinden sollte. Statt freudig erregt zu sein, hatte ich einfach nur Angst. Trotz meiner Angst fuhr ich ins Studio Bizarradies und wurde erstmal in einen Warteraum gewiesen. Überrascht war ich über die Noblesse der Räume. Das Studio ist wirklich sehr einladend.
Nach einer relativ langen Wartezeit, meine Angst war zum Glück mittlerweile fast verflogen, kam dann endlich Comtesse Larissa, eine wunderschöne Lady, eine Göttin. Gut, ich kannte ihre Bilder. Doch im Gegensatz zu anderen Damen, die ihre mittlerweile veralteten Bilder im Netz stehen lassen, passte hier alles. Für diese Lady könnte ich alles tun.
Nach einem Vorgespräch, bei dem Sie mich fragte was ich mir so vorstelle, ging es dann endlich zur Sache. Ich wurde sehr behutsam behandelt, wobei mein Hintern am nächsten Morgen anderer Meinung war. o\o Hatte ich doch der Comtesse per E-Mail geschrieben, dass ich nicht aufs Schlagen (Flagellantismus) stehe, zeigte sie mir, dass mich jeder ihrer Schläge mehr erregte. Kein Wunder, wenn man dabei auch noch stimuliert wird. Es war schon ziemlich genial. Lady Larissa versucht sich in den Geist des ihr zu Füßen oder unter ihrem Hintern Liegenden zu schieben. Und das mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Erfolg. Spätestens als Ihr Gesicht über dem meinen war und sie mir später einfach den mit Natursekt benetzten Finger zum Sauberlecken in den Mund steckte, wußte ich, daß ich gegen diese Lady nicht ankomme, daß ich ein Nichts bin. Sie fand ziemlich schnell meine erogenen Zonen und blieb dran. Ich möchte hier nicht weiter ins Details gehen. Nur soviel, Comtesse Larissa ist eine hervorragende Lady, wenn es um die Einführung eines Neulings in den SM-Bereich geht. Die Session ging weit über eine Stunde. An mir hat sie ein kleines Wunder vollbracht, was vor ihr noch keiner, auch keiner Professionellen, gelungen ist. Ein einziger Befehl hatte gereicht. Sie fragte mich, ob ich immer noch Angst hätte. Meine Angst war verflogen. Und also wollte ich mit ihr auch am Samstag einen Termin, diesmal wollte ich in den Klinikbereich. %doc% Dummerweise (so dachte ich am Freitag) stellte sich heraus, dass Larissa am Samstag nicht im Studio war. Aber sie schlag mir Diana vor, eine ausgebildete Klinikerin und eine Lady, mit der sie wohl viel gemeinsam hat. Ich sagte ja.


Samstag: Ich fuhr wieder zum Studio, diesmal war ich dank Larissa nicht mehr ängstlich und musste auch nicht so lange warten. Lady Diana kam in einem Klinikoutfit, dass so gar nicht nach meinem Geschmack war. Sehr schweres Latex, die Haare zurückgebunden. Sie fragte mich freundlicherweise ob ich das so mag und auf mein Verneinen zog sie sich nochmals um. Als Sie dann wieder kam, verschlug es mir die Sprache. Super „Mini“-Outfit (Klinik-Uniform), super Figur, nettes Gesicht und wallendes rotes Haar. Was für eine Frau. Jep, hier würde ich gern Patient sein. Wieder Vorgespräch, wobei hier eigentlich nur herauskam, dass ich mir zur Probe einen Katheder legen lassen wollte und sonst nicht wusste, was ich sonst noch will. Also überließ ich ihr die Führung. Nachdem sie überprüfte ob meine Brustwarzen erogen waren und sie beim Abklopfen bis auf eine besorgniserregende, starke Schwellung im Bereich der Genitalien nichts fand, musste ich mich mit allen vieren auf das Latexbett legen, den Hintern ihr zugewandt, weit rausgestreckt. Wie sagte Sie: „Vielleicht finden wir ja hier die Erklärung für die starke Schwellung“. Plötzlich kicherte sie und meinte: „Ach jetzt weiß ich woher die Striemen auf deinem Hintern kommen“. Daraufhin fragte sie, ob ich denn noch Jungfrau sei. Wahrheitsgemäß sagte ich ihr, dass bis auf Larissa Finger sich noch nichts meinem Hintern befunden hätte. Und das war wohl mein Fehler. Denn nun fing sie an meinen Annus zu massieren. Was für ein Gefühl. Als sie merkte, dass mir das anscheinend ganz gut gefiel, war ich fällig. Sie ging kurz weg und kam mit einem dicken Umschnalldildo wieder. Den legte sie in meine Sichtweite. Und weiter ging’s mit der Massage meines Annus. Nur dass sie mir jetzt verriet was sie vorhatte. Und schon das machte mich geil. Ich sollte ihr „Lustboy“ oder „Lustsklave“ werden. Nachdem sie mich mit der Hand ausreichend vorbereitet hatte, legte sie den Umschnalldildo an, kam auf das Bett und schob mir das Teil in den Mund. Dass ich ihrem Befehl, das Teil zu blasen und ihn tief aufzunehmen nachkam, versteht sich von selbst. Und jetzt ging’s richtig los. Sie wieder hinter mir, erst wieder mit 'ner Massage dann versenkte sie langsam aber sicher das Teil in meinem bisher jungfräulichem Arsch. Tja, Jungfrau das war er mal. Diana hat mich so durchgevögelt, dass selbst „Private“-Videos“ den Charme der Sendung „Wort zum Sonntag“ bekamen.
Nachdem sie sich an mich vergangen hatte, durfte ich mich auf den Rücken legen. Hier legte sie mir einen „Keuschheitsgürtel der besonderen Art“ oder besser einen Buttplug an und stimulierte mich weiter. Ich war bereits in der Extase, mein Körper war ununterbrochen am Beben. Nur wenn sie mal kurz den Raum verließ oder ihren wunderschönen Hintern von meinem Gesicht erhob, hatte ich die Möglichkeit, meinen Puls wieder auf ein relativ normales Maß herunterzufahren. Immer wieder sagte ich mir “Atme langsam, bleibe ruhig!“. Mach das mal bei einer Lady wie Diana. Als ich kurz vorm Explodieren war, kam der Befehl „Jetzt nicht“. Befehl ausgeführt. Ich kam nicht. Und weiter ging’s in der Extase. Die Brustklammern, die seit Anfang der Session trug wurden entfernt und nun an die Genitalien gebracht. Ihre Frage ob ich das für sie aushalte, konnte ich nur mit einem Ja beantworten. In diesem Zustand hätte sie mir ein Branding oder ähnliches verpassen können und ich hätte möglicherweise nichts gespürt. Ich weiß nicht wie lange es noch ging, nur dass sie mich völlig in der Hand hatte wusste ich. Es war eine megageile Session. Als sie mit mir fertig war, meinte sie „Hmm, hat Spaß gemacht, nur mit Klinik hatte es nicht viel zu tun.“ Meine Antwort: „Dann sollten wir das irgendwann mal nachholen“.
Abschließend kann ich nur sagen, daß beide Sessions absolut genial waren. Dass ich ein „wenig“ devot bin, weiß ich nun. Zu den beiden Ladys kann ich nur sagen, daß sie nicht auf die Uhr gucken. Sie machen nicht unbedingt das, was abgesprochen war (Flagellantismus und Katheder), aber sie machen das was einem gefällt und jemandem zum Höhepunkt treibt. Und sie zeigen einem worauf man wirklich steht. Tabus halten sie ein. Ich kann mich für dieses tolle Wochenende nur bedanken. Ich komme wieder, wenn ich darf. Allerdings brauche ich auch ne Weile um das Erlebte zu verarbeiten.
MfG Skorpi68

P.S.
In München war ich eigentlich aus zwei Gründen.
Erstens: Lehrgang mit drei abschließenden Prüfungen, welche sich wiederum in acht Teilprüfungen untergliedern, wovon nicht eine „nicht bestanden“ werden durfte. Also wirklich nicht ganz einfach.
Zweitens: Erforschen meiner Sexualität

MÜNCHEN WAR MEGAGEIL UND IN ALLEN BELANGEN EIN ERFOLG! DANKE!

Mo, 11.Jul 2005, 09:55
Hut ab!!!!!!!
Erst einmal dafür, was Du als Anfänger aushälst! (Mir wäre das schon zu heftig)

Dann für deinen Geschmack! (Die Beiden gehören zu den Besten)

Und schließlich, das Du an Deinen Erlebnissen teilhaben lässt! (Den es gibt genug Leute, die sich Tips holen und nie mehr etwas hören lassen)

Viele Grüsse,
leggi

p.s. Sehr schön geschrieben!

Di, 12.Jul 2005, 13:55
Hi Scorpi,

vielen Dank für den klasse Bericht!

Und natürlich Gratulation zu Deinen Erlebnissen!

Aber eigentlich schon blöd, dass Du alle Prüfungen Deines Lehrgangs geschafft hast...
Sonst hättest Du einen Grund, bald wieder zu kommen *g*

Gruß
Servus

Di, 12.Jul 2005, 14:17
Das dachte ich auch erst, aber ich habe heute mal geschaut, wann und wo meine nächsten Prüfungen sind. Es ist unglaublich, aber meine nächsten Prüfungen finden in vier Wochen statt und zwar am Ammersee.
Ich kann sogar mit S-Bahn fahren und nebenbei lernen. Das nennt man doch Schicksal, oder?
%klatsch%
Das ich, wenn man mich lässt, auch wieder ins Bizarradies gehe, ist doch klar. %raucher%
Ich hätte nur zu gern gewußt, wer die kleine Blonde war, die ab und zu mal reingeschaut hatte und auch Klasse aussah. Irgendwie sind im Bizarradies wohl nur Topmodels.
Ich will doch mal schauen, ob man das Ganze noch toppen kann und gern mit Diana und der "Kleinen" 'ne Session wagen. Vorausgesetzt, daß Diana sich ein wenig beherrscht und ich am nächsten Tag (Prüfung) noch sitzen kann. :-D
Larissa und Diana zusammen aber schaffe ich auf keinen Fall. Die eine unterjocht mich psychisch, die andere meinen Körper. Da bleibt von mir am Ende nichts mehr übrig. duz

Wie gesagt, ich brauche noch den Namen der süßen Blondine.

Erleichterung

Di, 12.Jul 2005, 23:50
:-D Vielen Dank liebe Vorschreiber! Endlich mal ein paar Fans, die sich zu Wort melden. Hatte schon Angst noch mehr über meine Domina Favoriten zu schreiben.... duz ....bin dafür schon paarmal angemacht worden.

Aber... ich fühle mich in meiner Empfehlung für Anfänger bestätigt! :-D

Als Dank verspreche ich, meine nächste Session mit den beiden genau zu berichten!

%sieh% Übrigens Scorpi: Die hübsche kleine Blonde, nach der Du fragst war bestimmt die Pamela. Sie ist eine "Dommaitraisse", die anfangs nicht ganz so Klasse war...sich aber inzwischen absolut gesteigert hat!!! %klatsch% %klatsch%

Ich habe inzwischen auch schon das Vergnügen mit Pam und Bizarrärztin Lady Diana gehabt...und es war einsame Spitze! :shock:

Di, 09.Aug 2005, 16:27
Lady Diana hatte mich kurz nachdem ich ihr bekannt gab, daß ich mich demnächst wieder in den Süden "verirre", gefragt, ob ich mir nicht doch eine Session mit Comtesse Larissa und ihr zutraue. Erst wollte ich ja nicht. Ich hatte doch zu sehr Angst um mein kleines bißchen Verstand. Andererseits war (bin) ich doch neugierig, was da denn so abgeht. Also habe ich kurzerhand bei Comtesse Larissa angerufen, ihr meine Bedenken vorgetragen und sie gefragt, ob sie mir das empfehlen kann. Noch bin ich schließlich ein Anfänger auf dem SM-Gebiet. Nachdem sie mir eine Zweier-Session uneingeschränkt empfahl und zudem versprach "ihr Spielzeug" (ich glaube, damit war ich gemeint) ganz zu lassen, sagte ich zu. Bericht folgt nächste Woche, wenn ich dazu noch in der Lage bin. :)

Da mir auch Miss Alexandra sehr gut gefiel (am Telefon und auf der Bizarradies-Seite), sie angeblich nahbar ist und mich zudem ihr "Serviceangebot" %doc% ansprach, wollte ich auch bei ihr unbedingt noch einen Termin machen. Ganz besonders aber nachdem Lady Zara bei Miss Alexandra von "exellenter Wahl" sprach. Ihre erste Empfehlung hatte ja auch gepasst. Der Termin steht auch. Zwei Tage vor der Doppelsession. :shock: Nach einigen verbalen, wirklich vielsprechenden, Kontakten bin ich gerade auf Miss Alexandra sehr gespannt.

Sollte ich meine Prüfungen (vier auf einen Streich) wieder alle schaffen, haben die Ladies einen nicht unerheblichen Anteil daran. Während Comtesse Larissa mir Strafe bei Nichtbestehen bzw. Belobigung im umgekehrten Fall versprach, bekam ich bei Miss Alexandra gleich mal einen Strafpunkt, weil ich mich statt zu lernen damit beschäftigte wie ich denn meine nächsten Besuche im Bizarradies plane. Vielen Dank dafür! Geholfen hat's auf jeden Fall. Was die Prüfungen angeht, bin ich (noch) guter Dinge.
Schade nur (vielleicht auch mein Glück), daß die Prüfungsergebnisse erst am Tag nach meiner Session mit Lady Diana und Comtesse Larissa bekannt gemacht werden.
Nun denn, bis nächste Woche:


München, ich komme! :)
Antworten

Zurück zu „Dominas in München“