Lady Caprice
Hier Ihre Werbung
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Catherine Bizarr herself
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
FETISCH INSTITUT in Berlin
Bizarrlady Lana (LanaDT)

Jessica, Stahlstraße 58, Zimmer rechts neben Hauseingang

Sa, 07.Feb 2004, 03:33
Ich war mal wieder in der Stahlstraße, kurz vor Weihnachten und habe mich bei Jessica eingeschlichen.
Wie immer hatten wir eine nette Unterhaltung vorher und während ich es mir dabei auf dem Bett bequem machen und ihre Figur betrachten durfte, holte sie das kleine Fläschchen.
Kurz darauf hatte ich dann auch schon ihre Hand mit der Watte unter der Nase und kam auf andere Gedanken. Eigentlich wollte ich ja nur eine kleine Handentspannung mit etwas Verbalerotik, doch durch Jessicas aufreizende Art wurde ich wieder total geil und es kamen mir natürlich wieder andere Dinge in den Sinn.
Während sie mir langsam mit einer Hand die Luft nahm und mich aufforderte meinen Schwxxz zu Wxxx, blickte sie mir hart in die Augen und las offensichtlich wie in einem Buch in meinen.
„Du geiles Stück willst doch mehr, das sehe ich dir an,“ sagte sie und fuhr fort: „Ich müsste dich eigentlich wieder als Toilette benutzen, denn dazu bist du ja eigentlich da, habe ich Recht?“
Als sie dabei etwas die Hand von meinem Hals nahm gab ich ihr natürlich Recht, zumal sie fast gleichzeitig wieder etwas Poxxxxxxx unter meine Nase hielt, welches ich gierig einatmete.
Dafür musste ich natürlich einen kleinen Nachschlag bezahlen und ich sagte ihr, dass sie sich das Geld aus meinem Portemonnaie nehmen könne, was sie dann auch tat. Korrekterweise beließ sie es bei der Summe und machte keine weiteren Anstalten sich den Rest zu nehmen, der immerhin noch gute xxx € wahr.(Preis im Memberbereich)
Nun, in so einer Situation fühlt man sich einer Frau irgendwie total ausgeliefert und die Spannung, was wohl passieren könne, ist enorm. Diese Spannung hatte sich auch auf meinen Schwxxz übertragen, was Jessica auch mit einem süffisantem Lächeln quittierte, als sie sich wieder zu mir umwandte.
Bei dem Anblick, den ich vorher auf ihren geilen Arsch hatte, war mir auch der Gedanke nach anderen Köstlichkeiten gekommen, doch da ich Erkältet war, wollte ich meinen Körper nicht zu extrem belasten, was mir allerdings sehr schwer fiel, denn sie spielte verbal mit mir und meinen Gedanken in dieser Richtung.
Es war echt schwer, nicht dem Verlangen nachzugeben, denn sie hatte sich auf mein Gesicht gesetzt und meine Zunge furchte durch ihre geile Pospalte, mit der sie mir zeitweilig die Luft nahm.
Irgendwie habe ich es dann aber doch geschafft mich von dem Gedanken an Kaviar zu lösen und sie akzeptierte das dann auch, ließ kurz von mir ab, stand auf und hielt sich ein großes Glas unter ihre Spalte und pisste ungeniert hinein.
Schluckweise durfte/musste ich dann den Glasinhalt trinken und Wxxx dabei den Burschen, der mich immer wieder in solche Situationen bringt.
Als ich dann das Glas geleert hatte, bekam ich wieder neues Poxxxxxxx, ihren Speichel und ein paar nettgemeinte Ohrfeigen, bevor sie es sich wieder auf meinem Gesicht bequem machte, um mir ein wenig die Luft zu nehmen.
Während sie mich dabei dann langsam zu meinem Höhepunkt redete erhob sie sich noch zwei- oder dreimal und pisste mir in den Mund.
Nach der abschließenden Reinigung unterhielten wir uns noch ein wenig und wir wünschten uns noch schöne Feiertage.

Do, 09.Sep 2004, 22:25
Hallo Forumsgemeinde,
ich stelle hier jetzt einmal einen Bericht über eine Session ein, die ich Anfang des Jahres bei Jessica hatte:
Hallo Forumsgemeinde,
am vergangenen Samstag hat es mich wieder geritten und ich bin spät in der Nacht, also eigentlich schon Sonntag-Morgen nach Essen gefahren.
Als ich dort ankam war es schon so gegen 3:45, Jessica war noch da, sie hatte Besuch.
Also warten und die Beine vertreten, denn es war etwas kühl.
So verging gut eine Stunde, die langweilig und spannend war, weil sonst nur noch ein paar Afrikanos da waren und ich hoffte, Jessica würde nicht Feierabend machen, nach diesem Gast.
Um viertel vor 5 also öffnete sie die Tür und entließ den Gast in die Freiheit des Morgens.
Sie sah und erkannte mich sofort. Mit einem Lächeln und dem Wink ihres Zeigefingers bedeutete sie mir zu kommen.
"Na, so spät noch unterwegs," fragte sie mich, was ich mit Blick in ihre schönen Augen bejahte.
"Kann ich etwas für dich tun," fragte sie doppeldeutig mit dem noch gleichen Lächeln und sie hatte bereits die Tür etwas geöffnet. Ich antwortet, dass ich eine kleine Massage gebrauchen könne, so für 50 € und sie ließ mich eintreten.
Während wir dann ein wenig pauderten und ich mich auszog bereitete sie die Watte und das Poxxxxxxx vor nahm sich ein paar Nippelklammern und einen Strumpf..
Dann lag ich auf dem Bett, sie hatte mir die Eier abgebunden und die Klammern angesetzt, saß ganz nah bei mir, blickte mir tief in die Augen und hielt mir das Poxxxxxxx unter die Nase.
"Zieh es richtig hoch und wuxxse deinen Schwxxz, du geile Sau," befahl sie mir und dann erzählte sie mir, was sie heute für einen perversen Typen da hatte und was sie mit ihm so alles angestellt hatte.
Das brachte meine Gedanken natürlich ganz schon auf Trab und schon nach ein paar Minuten hatte sie mich wieder da, wo ich eigentlich nicht hinwollte, denn so aufgegeilt ist man wie ein Klümpchen Wachs in ihren Händen.
"Schade, dass du nicht mehr machen möchtest, ich hätte so richtig Lust dich wieder als Toilette zu benutzen und dich mit meiner NS abzufüllen." Dabei war ihr Gesicht ganz nah über meinem und sie ließ ihren Speichel in meinen Mund laufen.
Ich sagte nur noch: "Du kannst mit mir machen was du willst Herrin," und sie sagte: "Das weiß ich und sehen kann man es auch." Dabei packte sie sich meinen Schwxxz und drückte ihn hart. "Dann tu es bitte," flehte ich sie an und sagte ihr, dass ich noch Geld hätte.
"Dann legt dich mal mit dem Kopf über die Bettkante," befahl sie mir und stellt sich dann breitbeinig über mich. Was dann kam, habe ich selten erlebt, denn sie füllte mich wirklich so richtig ab und ich konnte kaum mit dem Schlucken nachkommen.
Als ich dann wieder in normaler Position auf dem Bett lag setzte sie die Session fort, wobei mich irgendwie immer unterdrückte, mal mit dem Knie auf meinem Hals, mal mit dem nackten Po auf meinem Gesicht, oder aber mit leichtem Würgen meines Halses mit einer Hand. Ohrfeigen und Poxxxxxxx sowie ihren Speichel zwischendurch rundeten das Programm dann ab, bis ich fast unter ihrem Arsch erstickend meinen Saft herausschleuderte.
Das fehlende Geld gab ich ihr dann, als ich mich frischgemacht und angezogen hatte und wir waren wohl beide zufrieden.

MfG
sausauger winke winke

Do, 16.Sep 2004, 15:32
Hallo Forumsgemeinde,
ich stelle hier jetzt einmal einen Bericht über eine Session ein, die ich Anfang des Jahres bei Jessica hatte:
sausauger hat geschrieben:Hallo Forumsgemeinde,
am vergangenen Samstag hat es mich wieder geritten und ich bin spät in der Nacht, also eigentlich schon Sonntag-Morgen nach Essen gefahren.
Als ich dort ankam war es schon so gegen 3:45, Jessica war noch da, sie hatte Besuch.
Also warten und die Beine vertreten, denn es war etwas kühl.
So verging gut eine Stunde, die langweilig und spannend war, weil sonst nur noch ein paar Afrikanos da waren und ich hoffte, Jessica würde nicht Feierabend machen, nach diesem Gast.
Um viertel vor 5 also öffnete sie die Tür und entließ den Gast in die Freiheit des Morgens.
Sie sah und erkannte mich sofort. Mit einem Lächeln und dem Wink ihres Zeigefingers bedeutete sie mir zu kommen.
"Na, so spät noch unterwegs," fragte sie mich, was ich mit Blick in ihre schönen Augen bejahte.
"Kann ich etwas für dich tun," fragte sie doppeldeutig mit dem noch gleichen Lächeln und sie hatte bereits die Tür etwas geöffnet. Ich antwortet, dass ich eine kleine Massage gebrauchen könne, so für 50 € und sie ließ mich eintreten.
Während wir dann ein wenig pauderten und ich mich auszog bereitete sie die Watte und das Poxxxxxxx vor nahm sich ein paar Nippelklammern und einen Strumpf..
Dann lag ich auf dem Bett, sie hatte mir die Eier abgebunden und die Klammern angesetzt, saß ganz nah bei mir, blickte mir tief in die Augen und hielt mir das Poxxxxxxx unter die Nase.
"Zieh es richtig hoch und wuxxse deinen Schwxxz, du geile Sau," befahl sie mir und dann erzählte sie mir, was sie heute für einen perversen Typen da hatte und was sie mit ihm so alles angestellt hatte.
Das brachte meine Gedanken natürlich ganz schon auf Trab und schon nach ein paar Minuten hatte sie mich wieder da, wo ich eigentlich nicht hinwollte, denn so aufgegeilt ist man wie ein Klümpchen Wachs in ihren Händen.
"Schade, dass du nicht mehr machen möchtest, ich hätte so richtig Lust dich wieder als Toilette zu benutzen und dich mit meiner NS abzufüllen." Dabei war ihr Gesicht ganz nah über meinem und sie ließ ihren Speichel in meinen Mund laufen.
Ich sagte nur noch: "Du kannst mit mir machen was du willst Herrin," und sie sagte: "Das weiß ich und sehen kann man es auch." Dabei packte sie sich meinen Schwxxz und drückte ihn hart. "Dann tu es bitte," flehte ich sie an und sagte ihr, dass ich noch Geld hätte.
"Dann legt dich mal mit dem Kopf über die Bettkante," befahl sie mir und stellt sich dann breitbeinig über mich. Was dann kam, habe ich selten erlebt, denn sie füllte mich wirklich so richtig ab und ich konnte kaum mit dem Schlucken nachkommen.
Als ich dann wieder in normaler Position auf dem Bett lag setzte sie die Session fort, wobei mich irgendwie immer unterdrückte, mal mit dem Knie auf meinem Hals, mal mit dem nackten Po auf meinem Gesicht, oder aber mit leichtem Würgen meines Halses mit einer Hand. Ohrfeigen und Poxxxxxxx sowie ihren Speichel zwischendurch rundeten das Programm dann ab, bis ich fast unter ihrem Arsch erstickend meinen Saft herausschleuderte.
Das fehlende Geld gab ich ihr dann, als ich mich frischgemacht und angezogen hatte und wir waren wohl beide zufrieden.

MfG
sausauger winke winke

Zuletzt bei Jessica

Fr, 17.Sep 2004, 00:05
Hallo Forumsgemeinde,
wie ihr ja vielleicht aus dem Bericht über meinen gemeinsamen Streifzug mit Helmut wißt hat Jessica nur selten ein domina-typisches Outfit an, welches wir ja auch gerne sehen, regt es doch die Fantasie an.
Sonntag vor 2 Wochen hatte ich mich auch einmal zu Hause verdünnisiert und mich auf den Weg nach Essen gemacht, weil ich eigentlich einmal zu Michelle wollte.
Die hatte aber ein paar Tage Urlaub (mittlerweile weiß ich, sie ist Sonntags aber eh nie da) und ich bemühte mich um neue Rundenrekorde.
So gegen 17 Uhr fuhr dann ein Taxi in die Straße rein und ich erkannte Jessica, die sonst auch nicht sonntags arbeitet.
Ich beschloß zu warten und wollte mich mit ihr ein wenig unterhalten, wobei mir aber jemand zuvorkam, der aber nicht zu ihr reinging.
So nach 30 Minuten war ich dann in ihrem Sichtbereich und kurz darauf hatte sie mich bereits erspäht und lächelte zu mir herüber, machte eine leichte Kopfbewegung, die mir bedeutete zu ihr zu kommen.
Weil ich ja so gerne komme, ging ich zu ihr hin und wir begannen ein nettes Gespräch. Dabei kamen wir auch auf ihre Klamotten zu sprechen und auf Helmut (wegen dem Klick). Sie saß wieder in normaler Reizwäsche vor mir und fragte mich eine ganze Weile später, ob ich nicht doch zu ihr reinkommen wolle, was ich mit einem Hinweis auf das Outfit verneinte.
Daran soll es nicht scheitern meinte Jessica zu mir und bat mich, doch eine Runde zu drehen und ich sollte mich überraschen lassen, denn eigentlich wären sonntags selten Gäste mit SM-Wünschen unterwegs, was auch ein Grund für ihre Sachen sei.
Ich begann also eine Runde zu drehen und nach knapp 10 Minuten war ich wieder im Knick der Straße angekommen und sah gerade noch, dass mein Vorredner in Jessicas Zimmer verschwand.
Jetzt durfte ich gute 45 Minuten warten, ehe er wieder auf der Straße erschien, sichtlich erschöpft aber auch zufrieden aussah.
Jessica schien ihn ganz schön fertig gemacht zu haben. :) Er drehte sich noch zweimal zu ihr um und sie winkten sich noch zu, dann entschwand er um die Ecke, an der ich gerade stand.
Wow, so sah das Ganze doch schon viel ansprechender aus: Schenkelhohe Stiefel, dunkle halterlose Strümpfe und ein roter Lackbody, lockten mich automatisch zu Jessica, die ohne mich noch zu fragen die Tür öffnete und mich einließ.
Sie meinte noch zu mir, dass sie doch sehr überrascht gewesen sei, wie spontan der letzte Gast zu ihr hereingekommen sei, als sie mit den anderen Sachen am Fenster stand und es hätte sich gelohnt sich umzuziehen.
Ja, dass hatte es sich wirklich, mußte ich ihr zugestehen, schließlich hatte sie jetzt sofort den zweiten Gast in mir und der Rubel rollte.
Ich muß Jessica nicht viel über meine Vorlieben erklären, denn sie weiß nur zu genau, wie sie mich behandeln muß, um ihr willenlos die Kontrolle über mich erhalten zu lassen.
Klar, ich hatte wieder versucht, sie für eine kleine Session zu gewinnen und sie geht auch immer gerne auf dieses Spiel ein, doch wenn ich die ersten Züge am Poxxxxxxx gemacht habe, sie mir ihren Speichel in meinen Mund laufen läßt und mir die ersten Ohrfeigen verpasst hat, dann kann sie mit mir eigentlich machen was sie will und das tut sie dann auch meist.
Als ich ihr zu Beginn die 50 € gegeben hatte, fragte sie mich was ich ausgeben wolle und ich hatte ihr dann geantwortet, dass es diese 50 € sein sollten. Sie fragte mich, was ich denn dabei hätte, woraufhin ich ihr den Rest zeigte und sagte, dass ich auch noch tanken müsse.
Nun, mitten in der Session begann sie mir meine Gedanken zu manipulieren, weil sie erzählte, dass sie mich gerne so richtig als ihre Toilette benutzen wolle und sie würde überall den entsprechenden Druck dazu verspüren.
Ich spürte dabei auch einen Druck, den einer ihrer Hände an meinem Hals.
Neues Poxxxxxxx und der Befehl, mich auf den Boden zu legen war dann ein tun und ich war rettungslos geil, denn ich liebe diesen Ausblick nur zu sehr und sie wußte dass ja ganz genau.
Also lag ich dann ganz schnell zu ihren Füßen und die gestiefelten Beine standen neben meinem Kopf und der herrliche Arsch Jessicas war verlockend geil über ihm in Position.
Sie fragte mich aufgeilend, wie mir die Aussicht gefalle und ich konnte nur sagen, dass es sehrgut aussähe und appetitanregend wirken würde.
Was denn jetzt sei, mit meiner normalen Session fragte sie mich und kam langsam mit ihrem Arsch auf vielleicht 10 cm Abstand auf mein Gesicht herunter und die ganze Welt schien nur noch aus diesem Prallen Hinterteil zu bestehen, welches mir meinen Verstand endgültig raubte und nur noch eine Antwort meinerseits ermöglichte.
Gut so, meinte Jessica und sie würde mich erst ein wenig mit ihrem Sekt erfrischen, bevor sie mir ihren KV geben wolle, denn ich hätte genau den richtigen Zeitpunkt erwischt.
Ich versuchte ein kleinen Einwand, doch der wurde mit den ersten Strahlen ihres Sektes weggespült und mit nochmals Poxxxxxxx entspannte sie meine Haltung ihrem Vorhaben gegenüber vollends.
Total aufgegeilt und willenlos nahm ich das Intimste Jessicas in mich auf und sie begleite das ganze mit aufmunternden Worten.
Als ich von den mehreren Happen den letzten aufgenommen hatte, stand sie wieder über mir und unterstütze mich verbal bei meinen Wxxx und sagte mir, dass ich ihr im Anschluß das Geld zu geben hätte und ich erwiderte, sie könne es sich ja auch selbst nehmen.
Meine Hose war in Reichweite und Jessica nahm sie sich dann auch. Dabei stellte sie sich mit einem Stiefel auf meine Brust und drückte mich fest auf den Boden.
Sie zeigte mir dann, wie sie sich das Geld nahm, ließ aber den überschüssigen Betrag in der Börse, was nicht jede Frau gemacht hätte.
Dann spritzte ich aber auch schon ab und war wieder einmal angenehm überrascht von der Session.
Abschließend noch in aller Ruhe die Waschung und noch unterhalten, bevor ich dann, immer noch geil, verwirrt und auch gut entspannt, den Heinweg antrat.
MfG
sausauger :)

Jessica- Stahlstrasse

Do, 11.Nov 2004, 22:31
kann mir jemand sagen, wie Jessica ungefähr aussieht? Daß sie in der Stahlstrasse 58 ist, habe ich schon gelesen. Aber bevor ich wiedermal bezüglich ns und kv dort reinfallen %doc% , würde ich gerne wissen, ob es sich um Jessica handelt. Gibt es sonst noch Dominas in der Stahlstrasse, die eine ähnlichen Service bieten? %knast%

Jessica Beschreibung

Fr, 12.Nov 2004, 00:08
Hallo bordillo,

Jessica sieht ungefähr wie eine nette junge Frau aus, Mitte 20, blond (schulterlang) und gut gewachsen.

Hier http://www.mst-essen.de.vu/ kannst du ihren Platz ersehen (Nr. 72)

Sie ist so gut wie nie dominalike angekleidet, von dezenten Fetischklammontten an und ab einmal abgesehen.

Der Zugang zu ihrem Zimmer erfolgt direkt von der Straße und du siehst eine Lichterkette an der linken Wand. Der kleine Vorraum, in dem Jessica sitzt, kann durch einen Vorhang vom Zimmer abgetrennt werden.

Beim Blick über ihre Schulter kann du an den Wänden verschiedene Gegenstände erkennen, die sie gerne zu einer Session an- und einbezieht.

Jessica arbeitet nicht ausschließlich dominant, doch sie beherrscht die verschiedensten Spielarten und gerade NS und KV praktiziert sie sehr gerne und wie ich mit Sicherheit weiß sehr oft.

Mit Sicherheit ist Jessica Sonntags so gut wie nie da. Ansonsten kommt sie wohl so nach 17 Uhr und ist meist bis nach 1 Uhr, am Wochenende auch bis nach 4 Uhr zu erreichen, das weiß ich, weil sie dann mit dem Taxi an mir vorbeifährt, während ich auf Chantal warte. :)

Ich kenne Jessica nur als freundlich, nett und überaus korrekt.
Mittlerweile kenne ich sie schon über 4 Jahre und sie hat sich von einem jungen Mädchen zu einer tollen Frau entwickelt, was man ihr bei einer Session anmerkt und ich kann Jessica daher ruhigen Gewissens empfehlen.

Jessica ist weg!

Sa, 27.Nov 2004, 11:48
Leider hat Jessica ihre Ankündigung, Ende dieses Jahres aufzuhören, wahr gemacht. Gestern habe ich eine andere Frau in ihrem Zimmer vorgefunden und erhahren, daß sie schon ca. 2 Wochen weg ist.

Für mich ein großer Verlust: sie war schon einzigartig, mit ihrer Fähigkeit fast immer Kaviar geben zu können und mit ihrer harten Art, Poxxxxxxx zu verabreichen. Dazu die guten Gespräche.

Ich weiß nicht, wo ich meine diesbezüglichen Sehnsüchte von nun an stillen können werde.

Ein trauriger Abaelard

Jessica

Sa, 27.Nov 2004, 22:43
Hallo Abaelard,

D kommt vor E, darum habe ich im Dortmunder Teil nach Jessica gefragt.

Hier habe ich ja jetzt die Antwort selber gefunden.

Jepp, es ist wirklich schade, wenn sie ganz aufgehört hat und nicht nur du wirst sie vermissen.

Sie hatte mir aber auch schon einmal angekündigt, dass sie den Absprung versuchen wolle und auf Familie usw. machen möchte.

Drücken wir die Daumen, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen, verdient hat sie es allemal.

So behalten wir sie wenigstens mit ihrem strahlenden Lächeln in Erinnerung und werden uns, als alte Männer am Lagerfeuer sitzend, mit glänzenden Augen an eine schöne blonde Scwaw erinnern.

Jessica

Sa, 27.Nov 2004, 23:28
Hallo Sausauger,

ja, es ist jammerschade, ich kann Dir nur zustimmen. Im Nachhinein fällt mir ein, daß Sie mich bei unserem letzten Mal, am 12. November noch sehr deutlich gefragt hat, wann ich das nächste Mal kommen wollte. Ich Trottel habe natürlich nichts gemerkt und wollte mich nicht festlegen.

Schade, sonst hätte ich mir sicherlich auch kurzfristig nochmal ihren Kaviar gegönnt. Wirklich schade. Fragt sich, wo ich jetzt meine Gourmet-Leidenschaft, meinen Appetit stillen soll? Du hattest immer gute Tips für mich. Kannst Du eine Empfehlung geben?

Herzliche Grüße,

Abaelard

Jessica ist weg

Sa, 27.Nov 2004, 23:58
Hallo Abaelard,

da muss ich dich leider Enttäuschen, ich bin diesen Gourmetfreuden schon länger nicht mehr nachgekommen.

Einmal, weil es nicht gerade billig ist und Chantal würde es bestimmt bemerken, wenn ich plötzlich eine Besuchspause wegen Geldknappheit einlegen müsste.
Und aber auch, weil gerade Chantal mich sehr wegen der gesundheitlichen Risiken sensibilisiert hat und sie es aus diesem Grunde es auch nur machen würde, wenn jemand unbedingt darauf besteht.
Sie wäre also eine mögliche Ansprechpartnerin.
Allerdings hat sie mir empfohlen, dass ich mich mindestens einen Tag vorher melden soll, wegen der entsprechenden Ernährung.
Eigentlich reicht es mir, wenn Chantal mich verbal mich in die Stimmung dafür versetzt und mich damit dann als möglichen Abschluss einer Session zum Höhepunkt bringt.

Früher bin ich ja häufiger in Duisburg bei Karin (Vulkanstraße 25) gewesen. Bei ihr geht es eigentlich auch fast immer, man muss sie halt nur an den Vormittagen aufsuchen.
In den Nachtstunden an den Wochenenden ging es zwar auch, aber nur manchmal.

Bei Laura habe ich es auch einmal versucht, ist vielleicht eineinhalb Jahre her und es ging so gerade noch, denn die 100% richtige Spannung kam nicht dabei auf.

Michelle hat mir zwar auch gesagt sie würde das machen, doch in Anbetracht ihres Preisaufrufes für eine Session mit NS habe ich sie garnicht erst nach dem Preis für KV gefragt.

Jessica

So, 28.Nov 2004, 03:27
schade das sie jetzt schon gegangen ist. eigentlich wollte sie erst kurz vor weihnachten das feld verlassen.

ich hoffe zumindest, das sie es genauso schafft, wie sie es sich vorgenommen hat. das war es dann wohl erstmal mit dem geld ausgeben.....

Sa, 18.Dez 2004, 00:41
oh du froehliche....... :)

ich habe heute schon mein weihnachtsgeschenk bekommen %klatsch%

beruflich in duisburg und den vulkan erklommen...... mensch sind das scheiss treppen.
naja nix passendes da und dann aufm weg nach hause in essen gestrandet.
da dort das niveau stark nachgelassen hat, habe ich mir nur auf gucken eingerichtet.

schlender ich so ganz gemuetlich die strasse runter, sehnsuechtiger blick in jessicas ex zimmer und natuerlich die neue besetzung gesehen. naja ansonsten nix was mich reizen wuerde.

gehe noch paar schritte in richtung sackgasse und schaue mir die restlichen maedels an. letzte fenster des hauses..... ein blick.... zwei blicke.... moment mal die person kennst du doch.....

ein lachen im gesicht und schwups war ich im zimmer....... jetzt koennt ihr 3 mal raten wer dort im fenster gesessen hat winke winke

jap sie ist wieder da %klatsch% bissel geplappert und dann eigentlich festgestellt, das ich zuwenig geld mit hatte. schnell den automaten ausgeraubt und ab auf die spielwiese.

also sie hat es nicht verlehrnt und auch ganz ruhige seite :-D
zumindest habe ich den abend sehr genossen und 2stunden haben dann doch die sehnsucht gestillt *g*

ich werde euch nicht verraten, wie lange sie noch bleiben will, denn das sollten die leute doch selbst herraus finden.
also los los wir haben doch keine zeit ;-)

Jessica

Sa, 18.Dez 2004, 01:54
Hi elitedummy,

hoffentlich hast du den Mund bei Jessica nicht zu voll genommen :-D
und das bei dem Scheißwetter. :)

Wenn ich dich recht verstanden habe, so ist Jessica im selben Haus wie zuletzt, nur halt im letzten Zimmer, welches ja sogar ein wenig größer ist.

Dann hat sie sich doch noch vorgenommen ein paar ihrer Sklaven vor Weihnachten zu beglücken und so richtig schön abzufüllen.

Also, wer so ein richtiges Leckermaul ist, dem kann ich Jessica nur wärmstens empfehlen.

Ich darf ja leider nicht, sonst dreht mir Chantal den Hals um und sie würde es bestimmt erfahren.

Da ich die nächsten Wochen hier mit Renovieren beschäftigt bin, wäre es nett, wenn sie jemand von mir grüßen und ein frohes Weihnachtsfest wünschen würde.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Essen“