Domina Filme & Chat
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Domina Adelle Leonella
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Annabel Schöngott

Di, 18.Nov 2003, 14:33
hi stiefel,

das institut ist schon einen besuch wert. ich war vor nem knappen monat zum ersten mal da und habe comtessa cara erleben dürfen....whow!
die parties sollen auch ganz gut sein.
leider ist es dort nicht gerade billig.

Sa, 22.Nov 2003, 11:22
eine stunde kostet xxx€, was ich schon happig finde, da der service sich im großen ganzen nicht von anderen studios, die billiger sind unterscheidet. siehe das AIB auch in düsseldorf, wo es eine stunde für xxx€ gibt und man wirklich nicht abgefertigt wird, sondern ernstgenommen.
und beim vorgespräch wurde mir nahegelgt doch ein wenig mehr zu investieren um in ein anderes zimmer zu gehen. ehrlich gesagt wusste ich nicht, ob ein aufschlag von noch 100€ irgendwas verbessert hätte, wenn es lediglich einen zimmertausch beinhaltet.
allerdings muss ich sagen, dass comtessa cara schon einen besuch wert ist, dahingehend, da sie wirklich eine tolle frau ist und auch was von ihrem "fach" versteht. fisting vom feinsten!
ach ja, die parties kosten xxx€ wenn man aktiv daran beteiligt sein möchte! Preise im Memberbereich
also kurzum: schon eine gute adresse aber nicht unbedingt das preisliche a und o. leider ist es ja mittlerweile eh schon so, dass sich die preise bei 250 für eine stunde eingeschossen haben, was ich doch heftig finde. naja...aber was man nicht alles gibt und tut für eine schön schmerzvolle stunde :)
in dem sinne...
ich liefere die tage mal nen kompletten bericht über meine rfahrung im institut shaka!

Sa, 22.Nov 2003, 12:37
@mak

Danke für deine Info winke winke
ich liefere die tage mal nen kompletten bericht über meine rfahrung im institut shaka!
Das wäre nett %klatsch%

Mo, 24.Nov 2003, 14:06
hi, hier nun der bericht....

ich hatte mich telefonisch zu einem termin angemeldet und bekam prompt einen am selben tag. da im internet mir comtessa cara am besten gefallen hatte und ihr beschreibung am ehesten meiner neigung entsprach fiel meine wahl auf jene dame.
als ich bei dem in einem düsseldorfer industriegebiet liegendem studio angekommen war wurde mir die türe von einer sehr netten und hübschen blondine geöffnet und ich wurde in einen raum geführt, in dem ich auf cara warten solle.
es wurde ein getränk gereicht und nach 5 minuten tauchte sie auch auf. in realität sieht sie wesentlich besser aus, als auf den fotos im netz. sie war vollständig in lack gekleidet und hatte damit unbewusst genau meinen geschmack getroffen. nach einem netten vorgespräch waren auch alle hemmungen meinerseits beiseite geschoben und wir gingen in einen sehr gut ausgestatteten raum. Kreuz, streckbank, pranger und eine menge verschiedener objekte sind dort liebevoll zusammengestellt worden, was mir jedoch direkt ins auge sprang war ein galgen, der für rollenspiele ind jene richtung sehr geeignet zu sein scheint.
cara verließ mich kurz und eine dame erschien um den obulus entgegen zu nehmen. daraufhin machte ich mich im angrenzenden bad frisch und wartete meiner position entsprechend auf knien.
das warten zog sich hin, da ich ja dann doch wieder ein wenig áufgeregt war. als das klacken der absätze zu hören war, wusste ich aber, dass ich nun in ihren händen war. ich begrüßte sie noch einmal, diesmal jedoch so, wie es sich für jemanden wie mich geziemt. dann führte sie mich auf die streckbank und und fixierte mich. da wir uns ja noch nicht kannten, fing sie an sich ein wenig durch meine erogenen zonen und empfindlcihen stellen "durchzuarbeiten". ich war eigentlich von anfang an zum platzen gespannt. dann legte sie mir elektroklammern an und folterte mich. es machte ihr sichtlich spaß. unter anderem kamen auch ihre fingernägel in allen möglichen variationen zum einsatz. sie gab mir auf der bank eine wenchselbad der gefühle zu spüren, wie ich es bisher selten erlebt hatte. mal gab sie sich ganz nah und streichelte mich, mal fügte sie mir traumhafte schmerzen zu. die zeit nahm ich schon lange nicht mehr wahr.
darauf durfte ich ihren köstlichen natursekt direkt ab quelle zu mir nehmen und mich dahingehend bei ihr bedanken, dass ichr alles, was ein wenig bespritzt war ablecken durfte.
dann gestand sie mir eine kleine verschnaufpause ein und ich musste mich über einen der böcke beugen. sie wärmte mir erste einmal den hintern mit schlägen auf und fing dann an mich mit den verscheidensten dildos zu penetrieren. willig nahm ich dann auch ihre faust auf und es war ein sehr angenehmer und intesiver fistfuck.
was dann geschehen ist, kann man sich ja an drei fingern abzählen.
völlig erschöpft und glücklich durfte ich mich noch einmal frisch machen und wir trafen uns zu einem nachgespräch. dann wurde ich noch mit zitternden knien zur türe gebracht.

was ich sagen muss ist, dass die räumlichkeiten sehr geschmackvoll eingerichtet sind und alles sehr sauber ist. die damen sind sehr nett und zuvorkommend und comtessa cara, weiß, wie sie mit einem neuen kunden umzugehen hat. die gesamte session lief nicht wie ein abgespultes programm ab. auch die auswahl an gerätschaften scheinen schier unenedlich. das haus ist so groß, dass auch ein garten dazugehört, der im sommer gerne für outdoorspiele genutz wird.
für jeden, der sein geld gut anlegen möchte ein tipp. jedoch ist es nicht gerade billig, wie ich schon vorher in diesem thread erwähnt habe.
im internet sind sie unter www.institut-shaka.de zu finden.
parken ist kein problem und auch sonst ist noch eine s-bahn haltestelle ganz in der nähe.

Do, 16.Sep 2004, 23:05
Hallo Mak,

angesprochen durch die interessant aufgemachte Website habe ich zwischenzeitlich auch einige Sonntage im Studio Shaka verbracht. Mich hat die Herrin des Hauses am meisten interessiert und ich habe damit auch sehr gut gelegen: eine Sadistin allererster Klasse! Das Shaka in engem Leder gekleidet eine sehr gute Figur abgibt, wird durch die verschiedenen Fotos schon gezeigt - in Wirklichkeit (wie so häufig) werden diese aber noch erheblich übertroffen.

Deine Aussagen zur Einrichtung kann ich nur unterstreichen - auch Shaka versteht sich bestens im Umgang mit den diversen "Spielzeugen". Wir haben in den Sessions u.a. Atemreduktion vereinbart, was gerade beim ersten Besuch nicht ganz risikolos ist, aber ich fühlte mich bei Herrin Shaka sofort in guten Händen - im übrigen achtet sie (wie ich dies auch von Pascal und Kyra kenne) darauf, dass keine sichtbaren Spuren erkennbar sind - meine Brustwarzen haben mich dafür übrigens noch Tage danach an diese Sessions erinnert....

Das Haus, was ich übrigens bei meinem ersten Besuch ausgiebig vorgestellt bekam, ist sehr interessant aufgeteilt und das grosse Studio sicherlich einzigartig. Die Einrichtung inklusive aller Umbauten muss von den anwesenden Damen aber auch entsprechend abgearbeitet werden. Trotzdem kam kein Gefühl von Zeitdruck auf - die Stunde war sehr grosszügig bemessen und wenn ich jeweils Vor- und Nachgespräch einrechne, kam ich nie unter 2.5 Stunden raus. Das geforderte Tribut halte ich dafür für angemessen.

Verwöhnt durch Klasseladies wie Pascal (jetzt Berlin) oder Kyra sind meine Ansprüche bestimmt hoch: im Institut Shaka fühle ich mich aber ebenfalls sehr gut aufgehoben und kann vor allem die exotische Shaka sehr empfehlen.

Schade nur, dass ich für gute Sessions stundenlange Fahrten nach Düsseldorf (oder jetzt auch noch Berlin) in Kauf nehmen muss. Für mitlesende Dominas: in Frankfurt herrscht Mangel an qualifizierten Damen vor!!!! :-)

Gruss,
DS
.
--------------
Der Andersdenkende ist kein Idiot, er hat sich eben eine andere Wirklichkeit konstruiert.
(Paul Watzlawick)

Do, 07.Apr 2005, 19:10
Also ich war mal in den Studio, sehr sauber und super eingerichtet.
Die Ladys waren auch sehr nett.
Aber die Preisvorstellungen der Damen sprengen den Rahmen. :shock:

Do, 07.Apr 2005, 21:55
hallo boxi,

ich weiß nicht, wieviel erfahrung du mit etablierten und professionel gestalteten und geführten studios hast, aber die preise unterscheiden sich max. 10-15 euro von anderen studios in düsseldorf und umgebung. das ist halt der preis, den ich gern bereit bin zu zahlen, für ein haus mit einer derart hohen dichte von gepflegten, gut aussehenden und kompetenten damen.
wer's billig haben will, geht halt in den puff oder zu einer normalen dame, die auch bizarr anbietet und ein paar gerätschaften hat.

jeder halt so wie er mag. dir weiter positive erfahrungen und viel spaß

gruss

gast5

Fr, 08.Apr 2005, 08:41
Hey gast5,
muss dir ein wenig widersprechen....im moment fällt mir lediglich das institut shaka ein, wenn ich an XXX denke! bei den anderen in ddorf hat es sich eher bei XXX-maxXXX die stunde eingependelt...und das ist auch ok so. sonderwünsche natürlich ausgeschlossen.
aber ich möchte hier nicht die preisdiskussion wie im hamburger forum anwerfen.
natürlich soll man qualität entsprechend entlohnen, aber bei shaka ist es nun mal doch teurer und nicht unbedingt besser!
gruß
mak winke winke

Preise stehen im Memberbereich !!!!
Gruß St-K winke winke

Sa, 09.Apr 2005, 22:54
hallo mak,

XXX ist nicht korrekt.
die stunde in einem der "normalen" zimmer (aber völlig ausreichend, weil gut ausgestattet, liegt immer noch bei XXX.
gehst du in die große suite, oder ins gummizimmer dann sind XXX der stunden satz.

das ist der aktuelle preisrahmen bei shaka.

ich hoffe, ich kann die preise hier stehen lassen. ansonsten bitte durch moderator in den memberbereich verschieben.

Was auch geschehen ist !! Bearbeitet St-K winke winke
gruss

befigor

So, 10.Apr 2005, 11:14
hmmm, das sollte mir zu denken geben.
denn die zwei mal, die ich bei comtessa cara war hat sie die von mir genannte summe für eine stunde aufgerufen und wir haben nix gemacht, was einen zuschlag verlangte.....also kein gummi, kein größeres zimmer und auch kein kaviar.....
da denke ich mal, ich hab mich verarschen lassen!
also nix für ungut! dann nehme ich meine behauptung von oben natürlich zurück
Antworten

Zurück zu „Dominas in Düsseldorf“