Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Annabel Schöngott
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Gehts auch billiger

Mi, 15.Mär 2006, 17:58
Hallo Lakritz,

klar gibts da Unterschiede. Von der renommierten Studios ist Nicole vom Studio Noir schon sehr sehr fair (und die hat auch schon eine beachtliche Gummiausstattung) und klönt auch ganz gerne noch nachher.

Aber grundsätzlich setzt sich ein Studiopreis wie folgt zusammen:

- Miete
- Ausstattung / Kleidung Reparaturen
- Heizung/Klima (heiz mal deine Wohnung permanent auf 26 Grad, da
kommt was zusammen)
- Bei Anzeigen und Werbung wird bei Dominas auch recht heftig
zugeschlagen

Also sind wir schon mal bei einem Grundpreis von 65.- Euro im Schnitt wo die Dame noch nix verdient hat. Falls also jemand einen Termin für eine Stunde zu 200.- bucht. bleibt rein rechnerisch abzüglich getränke und Verbrauchsmaterialien so ca. 120.- Euro für die Dame. Dafür muss Sie aber vorher noch mindestens sich 15-20 Minuten für den gast herrichten und nachher noch ne halbe Stunde aufräumen und saubermachen.

Somit liegt die Lady bei 70.- Euro die Stunde und das nimmt jeder Ölkännchenauffüller in der Autofachwerkstatt auch.

Deswegen sind die Zofen etc. natürlich im Preis nicht drin, denn die bekommen in der Regel pro Stunde 50-100 Euro von der Studiobesitzerin .

Also ist in der regel der verhandlungsspielraum schon gering. Du hast nur einen Vorteil, wenn du direkt 2-3 Stunden buchst und zu Zeiten wo normal nix los ist, dann werden da schon mal schnell 3-4 Stunden ohne Aufpreis draus.


Gruß

Magicdesire

Und ich hab da kein Problem, nachzufragen wann es dann am ruhigsten ist. Ist mir sowieso lieber, wie das ewige Türgebimmel dazwischen und der permanente Blick auf die Uhr von der Dame.

Mi, 15.Mär 2006, 18:19
Vielen Dank - die Rechnung überzeugt!
Und der Vergleich mit dem Ölkännchenauffüller auch -
denn hier wird ja eher etwas entleert (Sklavenschwänze, Dominablasen...)

Ich bin deiner Meinung - schließlich werden in dem Gummistudio absonderliche Träume wahr, und das darf wohl etwas kosten...

Mi, 15.Mär 2006, 18:20
Ich hatte schon mal kostspielige Sessions, wo die aufwändige Ausstattung
vom Gast mitfinanziert und kaum eingesetzt wurde. Manchmal wollen dann einige Damen nur wenig Latex tragen, zB. keine Masken und keine Strümpfe. Manchmal bringen die Damen auch eigne Wäsche mit und verzichten auf die studioeigene Kleidung -zumal sie dafür in einigen Studios eine Leihgebühr vom Tribut abführen müssen (weiss aber nicht, ob das für die Kölner Studios gilt). Jedenfalls hab ich im Studio Riva selten gemerkt, warum man da vielleicht 100 Gummianzüge und Einzelteile
auf Lager hat und dann doch nicht mehr als in preiswerten Studios zum Einsatz kommt: Man kann ja auch nicht alles in einer Session tragen,
und die Ladies tragen auch nicht alles.

Suspekt sind mir ohnehin Tribute über 250€ h, bei 1,5 h werden dann
bei 260 Stundenpreis schnell 400 draus! %puh%

Gummizauber auf flachem Niveau

Do, 16.Mär 2006, 21:29
Hallo Ronald69,

auch für den manchmal spärlichen Einsatz gibts ne Erklärung. Oft sammelt sich über Jahre im Studio einiges an Gummiausstattung an, aber nicht alles ist noch brauchbar (Gummi braucht Pflege und wir nach einer Zeit unhygenisch und spröde). Somit dient vieles nur zur Deko und für den absoluten Noteinsatz.

Bei anderen teilen ist zwar die Optik gegeben, aber die Ladys haben dann festgestellt das hier Handlingsmängel vorliegen. Zu Unbequem, viel zu kompliziert beim ein und auspacken etc. oder schlecht und aufwendig zu reinigen. Also bleibt das auch an der Stange.

Somit bleibt ein Rest und der ist halt größenabhängig je nach Gast.

Wenn man die Lady selbst gern im engen Gummi oder Latex Dress sieht, dann bitte Termin so früh wie möglich am Tag. Wenn die Dame den ganzen Tag in den Klamatten arbeitet, und das ist ja manchmal "Schwerstarbeit", dann werden die Sachen je später der Tag desto luftiger.

Wer also abends geht und nur auf ultraknappen Unterteil nebst Highheels und ein paar Stockings steht, tut der Lady fast einen Gefallen.

Da ich auch als Fetischfotograph arbeite, weiß ich wie stressig 4 Stunden in Latex für die Ladys sind. Und da kommt jedesmal große Erleichterung, wenn diese wieder die Klamotten ablegen können.

Aber Entscheidend ist was die Dame mit einem anstellt und wieviel Mühe Sie sich macht und wie die Athmosphäre aufgebaut wird.

Allgemein finde ich 250.- Euro pro Stunde auch sehr happig, bedeutet aber nach meiner obigen Rechnung 80 % Mehrgewinn zu einer die nur 200 nimmt, und da sollte man auch schon was bieten können.

In diesem Sinne

Magicdesire


Vielleicht sollten die Dominas mal ABO-Kärtchen einführen. 6x kommen und nur 5x bezahlen. Wär doch mal was, oder ?

Fr, 17.Mär 2006, 15:30
Gute Idee, ich glaube auch, dass preiswertere Studios oft mehr ausgelastet sind und folglich mehr Umsatz machen.

Wenn ein Studio den ganzen Tag über beheizt und eine riesige Gummiausstattung gewartet werden muss, reniert sich das kaum,
wenn im Schnitt nur 1 Gast pro Tag käme.

Teuer oder nicht teuer !

Fr, 17.Mär 2006, 18:02
Fast-Food muss ja dann auch nicht sein. Aber so als Stamm- oder Dauergast, der seine Termine pünklich einhält müssten Rabatte um 20% schon drin sein. Das mache ich ja auch in meinem Business.

Ich wusste aber noch gar nicht das Nicole vom Studio-Noir mal bei Lady Riva gearbeitet hat und hab Nicole bei meinem heutigen Date drauf angesprochen. Also Nicole sagt, dass sich eigentlich niemand bei Lady Riva beklagen könne, weil sie sehr professionell mit der Materie "Rubber" umgeht und sie könne sich auch nicht an unzufriedene Kunden bei ihr erinnern.

Insofern sind die 250.- Euro / Std. für die Laufkundschaft ok ! Vielleicht bekommen Stammgäste andere preise ? Wer weiss ?

Am besten Ihr fragt alle lady Riva selbst, das ist wohl am fairsten !

Magicdesire

LADY RIVA IST EINFACH KEINE GUTE ADRESSE MEHR!

Sa, 01.Apr 2006, 15:57
Was nützt das best ausgestatteste Studio wenn die Ladies, die darin arbeiten nur noch desinteressiert sind únd vorallem noch dem zahlenden Gast gegenüber absolut arrogant und überheblich. Dies trifft besonders auf Lady Riva zu. Bei ihr merkt man sehr stark, wenn sie keine Lust zum "Arbeiten" hat. Dann kann sie auch sehr unhöflich werden, und dies schon am Telefon. So jemand hat es eigentlich gar nicht verdient das überhaupt noch zahlende Gäste zu ihr kommen. Da sind mittlerweile andere Damen doch vom gesamten Service her weitaus besser, und nur auf dem hohen Gummiross zu sitzen hilft da auch nicht mehr. Andere entwickeln sich eben auch weiter. Lady Riva ist in ihrer Zeit stehen geblieben. Sie sollte besser aufhören, sonst vergrault sie sich noch mehr Gäste.

Mo, 22.Mai 2006, 19:33
und wenn sie wirklich dem rat folgen und aufhören würde, würde sie sich keine gäste vergraulen? oder wie war das gemeint?
:shock:
Lady Riva hat ein ziemlich klares profil und verspricht nicht jedem alles. Mir persönlich gefällt das, denn dann weiß man, wo man dran ist. Wer etwas anderes will als eine sehr strenge aber kompetente Gummiherrin will, geht besser woanders hin. Auch für Anfänger ist sie eher nicht das wahre.
Wer ihr aber in die Abgründe extrem restriktiver rubber bondage folgt, der landet im 7. Himmel.

Übrigens hat die Kritik an ihr sie veranlasst, ihr Profil noch mal zu präzisieren. Also: Lesen, bevor ihr anruft! Das erspart Frust.

Di, 13.Jun 2006, 09:24
War dieser Tage noch mal bei meiner Gummigöttin. Die Geschmäcker sind verschieden, aber meiner gipfelt in einem Wort: Riva. Ein unglaublich restriktives Erlebnis, mit Armkorsetts und einem aufblasbaren Sack, mit Masken, die mir die Sinne nahmen - und am Schluß mit einem Üerraschungseinsatz von der wunderbar erotischen Amber... Zwischendurch brachte Lady Riva mich an den Rand von dem, was ich aushalten kann, so fest drückte die Maske auf meinen Unterkiefer. Grenzerfahrungen, die das Bewußtsein erweitern! Es war toll.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Köln“