Lady Caprice
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Hier Ihre Werbung
FETISCH INSTITUT in Berlin
Catherine Bizarr herself

Mo, 09.Aug 2004, 13:40
Hallo zusammen!

Interessantes Thema.
Ich hab mich auch schon einige Male gefragt, ob meine Sachen, die ich im Studio "mal so über den Stuhl hänge" absolut "unberührt" bleiben, wenn mich die Lady zum Duschen bringt, oder wenn wir bei der Session den Raum wechseln und mein Zeug dort bleibt.

Nun, ich mache es aber schon immer so, dass ich ins Studio nur den Betrag mitnehme, den ich für die Session zahle und mehr nicht (mit Ausnahme von ein paar Münzen, die da so im Geldbeutel verweilen).
Ich nehme auch keine EC-Karte oder etwas in der Art mit - ich mache es immer so, dass ich meinen Geldbeutel weitgehend leer mache, wenn ich ins Studio gehe - ich mach das wie gesagt schon immer so und kann mich dann ohne große Bedenken in die Session stürzen.

Da ich ganz und gar nicht zu den gut verdienenden und wohlhabenden Leuten zähle, kann es bei mir auch grundsätzlich gar nicht vorkommen, dass ich mal eben so 600 Euro im Geldbeutel habe. Der Tribut für die Session ist bei mir eigentlich sowieso der größte Geldbetrag, den ich überhaupt in bar rumtrage.

Trotzdem ist es natürlich ne saublöde Sache, wenn es einem passiert, dass man in nem Profi-Studio beklaut wird. Das ist eine absolute Schweinerei - falls mir sowas passiert wäre, hätte ich schon nen riesen Aufstand gemacht, ob man dann herausbekommt, wer es war und so man sein Geld wirklich wieder zurückbekommt ist ne andere Sache, denn meistens war`s dann ja sowieso keiner.
Das einzige ist, dass man andere vor diesem Schicksal bewahren kann in die gleiche Situation zu geraten, denn ich denke schon, dass wenn sowas rauskommt, das geweilige Studio "einpacken" kann.

So, jetzt hab ich aber viel geschrieben "staun".

Schönen Tag noch!

Matty winke winke

Di, 10.Aug 2004, 09:17
Da hast Du ja wirklich in die Sch... gefaßt.

Ich hatte durchweg positive Erfahrungen mit meinem Zeug. Sofern jemand anderes das Bad nutzen sollte, sind meine Sachen sogar in den Aufenthaltsraum der Domme gewandert. Genau um das was Dir passiert ist auszuschließen. Ich vermute, das die Damen wohl eher nicht nach Deinem Geld auf dieser Art und Weise greifen. Du wirst Dein Geld schon schön freiwillig bringen :-) In einem anderen Studio hier in der Stadt, zieht man sich vorher in dem Raum aus, wo die Session sein wird und geht nackt zur Dusche. Um soetwas kann man ja auch die Domme ggf. fragen.

Für den Diebstahl kommt anderer Gast wohl schon eher in Frage oder die Kohle ging vorher / nachher verlohren. Auch das ist eine Option.

Zu Kreditkarten. Ich habe die auch schon oft verwendet. Fast ausschließlich für Escort Girls. Die haben meist tolle Firmennamen für die Abrechnung, so daß es da keine peinlichen Frage zu Hause geben sollte. Aber vorher fragen was auf der Kartenrechnung stehen wird, ich hatte auch schon mal Flora Escort Servie... :-(

keinen schadenersatz

Di, 10.Aug 2004, 17:50
hi
-das vermute ich auch, das hier ein gast lange finger hatte.
-aber die chefin des hauses meinte, das mehrere Gäste zu diesen nachmittag im bad waren und normalerweise alle ihre wertsachen mit ins studio nehmen.
-diese bemerkung der chefin war natürlich für mich eine klare antwort, das ich hier selbst die schuld tragen würde und damit keinen ersatz zu erwarten hatte.

duz
by

Mi, 11.Aug 2004, 04:43
fanrheinmain hat geschrieben: Und es wird auch reichlich schwierig, wenn Du die Karte für z.B. 300 hergibst und die Buchung ist anschließend doppelt gebucht.
Was ist daran schwierig? Wenn so etwas passiert teilst Du deinem Kreditkartenunternehmen einfach mit das dieser Betrag zu unrecht erhoben wurde und das Geld fließt zurück. Nun könnte das Studio natürlich versuchen das Geld einzuklagen, aber wenn da tatsächlich unberechtigt zweimal abgebucht wurde sehe ich das eher nicht kommen.

Das einzige Problem könnte sein das, wenn so etwas häufiger vorkommt, dein Kreditkartenunternehmen etwas entnervt reagiert und dir nahelegt doch die Konkurrenz zu plagen. ;)
Fenris

<i>Wer nichts weiss, und weiss, dass er nichts weiss, weiss mehr als der, der nichts weiss und nicht weiss, dass er nichts weiss!</i>

So, 15.Aug 2004, 10:21
So weit mir bekannt ist gibt es mittlerweile in einigen Studios Kartenleser. Ich denke wegen der anfallenden Kosten wird sich das aber nur für größere Studios lohnen. Wenn überhaupt würde ich auch nur in den größeren Studios oder einer bekannteren Domina, die einen guten Ruf haben (und diesen auch verlieren könnten ...) mit Karte zahlen.

Die Theorie, das von privaten Dominas seltener geklaut wird, halte ich für gelinde gesagt sehr abstrus und mache mir schon meine Gedanken über die Motivation, die hinter solch einem Posting steht ... Ein seriöses Studio kann es sich schlichtweg nicht erlauben, auch nur in den Verdacht zu kommen, dass es unseriös arbeitet. Und eine gute Studio-Leiterin wird jede noch so erfolgreiche Mitarbeiterin feuern, bei der ein begründeter Verdacht vorliegt, dass sie unseriös gearbeitet oder gar einen Gast bestohlen hat.

Apropos Ruf bzw. Rufmord: Beim ersten Lesen fand ich Deine Idee, DomHunter, gar nicht so schlecht, Berichte über Vorfälle hier im Forum zu veröffentlichen, bin mir aber mittlerweile nicht mehr so sicher, ob ihr damit nicht eventuell eine Lawine von gefakten Postings lostretet, zum Teil durch Studiobetreiber selbst, zum Teil Personen, die diesen oder Damen des Hauses verbunden sind. Schätze, das würde eurem Forum eher schaden, weil es seine Glaubwürdigkeit sehr in Frage stellen würde. Also, bleibt euch eurer Verantwortung bewusst und veröffentlicht besser nur etwas, wenn sich die Hinweise von mehreren Personen (möglichst mit unterschiedlicher IP :) ) häufen.

Wegen des ursprünglichen Problems noch ein Tipp: Ich finde abschließbare Schränke, Spinde o. Ä. keine schlechte Idee. Zur zusätzlichen Sicherheit sollten Studiobetreiber eventuell Sammelumschläge bereitstellen. Die Umschläge dann versiegeln und vielleicht noch etwas draufkritzeln (um sicher zu sein, dass es später auch noch derselbe Umschlag ist). Falls dann immer noch etwas passieren sollte, zunächst mal an die Studiobetreiberin wenden, die – wenn sie gut ist – alles dafür tun wird, dass der Verdacht aufgeklärt wird.

Gruß Ulysses

Dies und Das sowie noch einige Infos

So, 15.Aug 2004, 10:57
Da hatten wir offenbar dieselben Gedankengänge, was Ruf- und Rufmord angeht!

Bei meiner Idee, negative Studioerlebnisse hier ins Forum zu posten, ging ich natürlich von absoluter Ehrlichkeit und Wahrheit aus. Soll heißen, daß es für mich undenkbar wäre, einen Diebstahl einfach zu erfinden und dann hier zu veröffentlichen....

Bei näherem Überlegen kam ich jedoch, wie Du, ulysses, zu dem Schluß, daß auf diesem Wege leider auch Rufmord, bewußt und gezielt, betrieben werden kann.

Also handhaben wir es genauso, wie bereits von Dir angedacht: Erst bei mehreren Vorfällen wird als Bericht der Geschädigten veröffentlicht.
Um zu vermeiden, daß ein- und derselbe unter verschiedenen Pseudonymen negative Dinge über ein Studio vorträgt, um Rufmord zu betreiben, wird zu diesem Thema auch jeweils die IP gecheckt.

Ferner sind hier durchaus einige Mitglieder, die gut eingeschätzt werden können...und damit auch die Glaubwürdigkeit.

Und noch eine Info:
Eine weitere Gefahr beim Bezahlen via Kreditkarte besteht nicht nur in doppelter Abbuchung und Preisgabe persönlicher Daten, sondern vielmehr darin, daß es Lese- bzw. Aufzeichnungsgeräte gibt.

Damit können komplett neue, falsche Kreditkarten erstellt werden, die
im Handel jede Kartenprüfung bestehen. Das Fatale dabei ist, daß Ihr erst bei den ersten Abbuchungen von Eurem Konto etwas bemerkt...

Schließlich habt Ihr ja Eure Karte zurückerhalten und die Session wurde auch korrekt gebucht.
Ein direkter Zusammenhang mit dem Studio wäre auch kaum beweisbar.....

Selbst, wenn Ihr dann Euer Kreditkarteninstitut informiert, ist es im Handel oft üblich, erst ab meist 200 Euro eine Nachfrage zu starten. Die Möglichkeit, z. B. bei der Kontrollstelle " Atos " gegenzuchecken, wird im Einzelhandel kaum wahrgenommen.

Also, Vorsicht bei Kreditkartenzahlungen, egal, wo!



DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Antwort zu ++++crawler++++

Sa, 08.Okt 2005, 00:52
Hallo ++++crawler++++

Du solltest sofort den Namen und Adresse des Studios veröffentlichen.

Wenn alle beraubte Studiobesucher so machte, würde die Studios mit unehrliche Angestellte oder Besucher bald die Sicherheit erhöhen.......oder zugemacht werden.....

(Bitte um Entschuldigung für eventuelle Schreibfehler, bin Ausländer)
Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Hygiene, Gesetze, Rechtliches zum BDSM“