Hier Ihre Werbung
Lady Caprice
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
Catherine Bizarr herself
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Lana (LanaDT)
FETISCH INSTITUT in Berlin
Miss Lana Poison im Kinky Domination

Di, 24.Mai 2005, 09:26
hmm also ich gebe zu.. ich bin nicht immer freundlich am Telefon.. ich bin tatsächlich ein Mensch.. ohje.. und da mach ich auch manchmal Fehler.. ich leg oft auf und denk:
menno, das hättest du anders sagen können, oder da einfach mehr einlenken... aber ich hab nun mal nur Sekunden um Entscheidungen zu treffen.. und auch nur eine Chance...

Tja... und manchmal hauen mich die Fragen einfach aus den Schuhen... und da bin ich dann auch mal patzig... oder genervt.. oder was auch immer.. sorry...

Aber jetzt mal von der andeen Seite:

Ein Faktor fehlt mir hier... das ist Unsicherheit... ja den gibts sicher auch bei manch einer *Domina* wenn sie vielleicht grad gewechselt hat, von passiv auf aktiv.. normal auf hart... oder ähnliches

Ich sehe es doch auch auf Parties... wie manche *Neuen* auf superdominant machen.. und sehe dann einige Monate später, daß sie gelernt haben, daß man auch lachen darf, und locker sein darf.. sogar sein muß...

Also nicht hinter jeder dominanten Art steckt auch eine dominante Frau... *s*

Ich kenne es ja umgekehrt auch:

Handy klingelt um 4.45 (morgens), ich hab es dummerweise nicht leise gestellt.. geh aber nicht ran... um 5.45 nochmals.. diesmal gibts noch ein langes Piepen.. eine Nachricht auf der mailbox.. toll.. ich bin wach.. meine Laune ist ziemlich im Keller, mangels Schlaf..

um 9 oder 10 ruf ich dann den Herrn zurück, der übrigens gleich schon auf der mailbox klarmachte was er in mir sieht.. Sklavin!!! Hab' ich ja per se nichts dagegen, aber.. ich kenn den Mann noch gar nicht...

Also.. Telefonat.. ich versuche freundlich zu sein... aber es geht gleich weiter... ich steh nun mal so gar nicht auf telefonische Dominierung durch mir total fremden Personen... und ein erstes Gespräch sollte doch irgendwie ein wenig informativ sein, kann ich aber nicht, wenn ich mich irgendwie als Stück Fleisch gesehen fühle...

Ich versuche nett darauf hinzuweisen, daß man gerne Kontakt zu Lady Tara oder Madame Zarah aufnehmen kann, wenn man gleich ins Spiel einsteigen möchte, ansonsten kann ich das Gespräch in dieser Form nicht weiterführen...

Endeffekt: ich hab nie mehr von dem Herrn gehört...

Ich glaube nicht, daß derjenige mich als 0190 mißbrauchen wollte, solche geben selten ihre Handynummer, aber ich glaube, daß hier eine Unsicherheit herrschte, die ich leider nicht in der Lage war, zu händeln.. ich hatte einfach nicht den richtigen Ton nach dem unsanften Wecken.

Das hätte ich besser hinbekommen.. aber so ging es halt schief.

Aber sollte ich nochmal anrufen? Das mach ich nicht.. ich hab keine zweite Chance... so ist das... damit muß ich leben... er auch... tut es mir leid?

Ja und Nein... Ja, weil ich glaube, daß ich ihm etwas hätte beibringen können... Nein, weil Menschen, die schon im Vorraus Rücksichtslosigkeit beweisen, indem sie mitten in der Nacht anrufen, kann ich irgendwie meinen Körper nicht wirklich anvertrauen...

Ja ich bin in erster Linie Mensch...

Wie wir alle....

Menschen machen Fehler...

Manchmal sollte man eine zweite Chance haben...

Manchmal ist aber eh alles zu spät

Und den Domina-Effekt kenne ich auch... da ist dann eher alles zu spät *g*

liebe Grüße
Iris

Di, 24.Mai 2005, 15:08
Zum Domina-Effekt muss ich kurz noch etwas sagen. Ich möchte niemandem zu nahe treten, der 24/7 lebt. Ich kann nur für mich sprechen!!

Ich denke, und weiss (für mich!!) dass es der Ausgleich zwischen Stella/Studioleben und persöhnlichem Alltag ist, der diesen verhindert. Ich schlafe schon lange nicht mehr im bösen Stahlbett, habe nur noch in Ausnahmefällen Sklaven die mir im Kettenharness den Rasen mähen und besitze nur einen einzigen kleinen Studioraum in meinem Keller für private Spiele. Ansonsten schliesse ich hier abends die SC-Tür ab und bin wieder Privatperson.

Manchmal schlüpfe ich Nachts zu meinem Töchterchen ins Zimmer, atme ihren wundervollen Babyduft ein, erfülle mich mit Liebe und gebe mich dann einem völlig SM-freien Buch hin, bei Kerzenschein und Käseplatte.
Und wenn ich merke, ich bin SM-overdosed, dann lasse ich den PC aus und ignoriere einfach alles! Und das ist mein Geheimnis. Ich erlaube mir, das Forum zu ignorieren, keine Termine anzunehmen und mir die Zeit zu geben, die ich brauche,bis ich ohne Druck einfach wieder Bock habe STELLA CRUELLA zu sein.

Ich bin nicht Dienerin irgendwelcher Forderungen meiner Gäste. Wäre ich das je gewesen, wäre ich längst durch mit der Bereifung.Ich bin sicher nicht 24Std. zu erreichen und stehe nonstop parat. Aber alleine das ist der Grund, weshalb ich, wenn ich anwesend bin, auch hundert Prozent geben kann.

Wie gesagt, ich kann nur für mich sprechen. Aber den "Domina-Effekt" konnte ich dadurch fast zehn Jahre verhindern.

Liebe Grüsse an Alle!
Stella.
ES IST DEM UNTERTANEN UNTERSAGT DEN MAßSTAB SEINER BESCHRÄNKTEN EINSICHT AN DIE HANDLUNGEN DER OBRIGKEIT ANZULEGEN!

Bitte nach Möglichkeit keine PM's, komme mit der Beantwortung kaum nach. Anrufen lohnt sich immer eher.

Dominaeffekt

Do, 26.Mai 2005, 02:02
Hallo Lady Stella Cruella,

sehr nett geschrieben, besonders das mit der Tochter gefällt mir!!!

Nur eine Sache gibt mir zu denken, das mit dem Lesen des Buches und einer Kerze als Beleuchtung.

Die wird doch wohl hoffentlich nicht aus dem Studio sein? :-D

Do, 26.Mai 2005, 20:46
Was Dienstleisten angeht, scheint die deutsche Mentalität immer noch Nachholbedarf zu haben obwohl sich hier schon einiges gebessert hat.
Beispielsweise muss man den Amis zugutekommen lassen ... sie stehen über den Dingen und zeigen seltener Nerven.

Man wird dort als Kunde bis zur letzten Minute umschmeichelt und wirklich wie ein Gentleman behandelt. Die verbalen Kanonen sitzen bei uns Teutonen viel lockerer und werden auch schneller benutzt.

Als Kunde weiss ich natürlich dass es ein Spiel ist ... denn wer von uns ist schon auf der Arbeit immer gut gelaunt ? Aber dort gehört es traditionell und selbstverständlich zum big business und man honoriert diese seelische Kraftanstrengung entspechend Gentlemanlike.

%knast%

Do, 26.Mai 2005, 21:56
Ich habe mir den threat durchgelesen und habe hierzu eine klare Einstellung.

Nach meiner Meinung muss man im Dienstleistungsgewerbe immer freundlich bleiben. Ich bin selbst in diesem Bereich tätig und habe freundlich zu sein, auch wenn ich schlechte Laune habe oder völlig übermüdet bin. Dies schaffe ich, auch wenn es manchmal schwerfällt. Und genau dies muss man verlangen dürfen, wenn man eine Dienstleistung in Anspruch nimmt.

Mir persönlich ist es erst einmal passiert, daß eine dominante Dame extrem unfreundlich war. Daraufhin habe ich keinen Termin ausgemacht und in einem Forum meine Erfahrung beschrieben. Die Antwort der Dame in diesem Forum war denkwürdig.

Allerdings sollte auch der Gegenpart höflich sein.

Gruß
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“