FETISCH INSTITUT in Berlin
Catherine Bizarr herself
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Hier Ihre Werbung
Lady Caprice
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Bizarrlady Lana (LanaDT)

CSI auf VOX

Mo, 13.Jun 2005, 19:43
Ich könnte mich echt aufregen. In diesem Moment läuft auf VOX CSI...die untersuchen einen Mord im der BDSM Szene. Und die stellen alle aus der Szene vor allem die "Kunden" als "Perverse" dar und "Abnormale" ...bei sowas könnte ich echt kotzen. Wer weiß wie viele Leute das sehen und diese Meinung annehmen. Tja...was will man machen?

Mo, 13.Jun 2005, 19:46
uuups - da muss ich wohl mal schnell nach oben rennen und meiner Frau den Sender wegschalten, sonst hält die mich noch für abnormal <g>

Grüsse Sklave Bernd

PS: Kleines Update von meiner Frau, sie hält mich immer noch nicht für abnormal, aber hat mir gerade erzählt, dass es bei Crossing Jordan oder so in einer Stunde wieder um SM geht: Selbstmord durch im Studio zu Tode foltern lassen ...

Pervers und abnormal

Mo, 13.Jun 2005, 23:59
Hallo MrBondage,

sind wir denn etwas Anderes?

Ich habe damit kein Problem, wenn wir so bezeichnet werden, weil es einfach stimmt und das sollten wir auch so hinnehmen.

Was allerdings wichtig ist, dass man den Anderen offen gegenübertreten sollte und ihnen auch klarmachen muss, wie vielfältig BDSM ist.

Deshalb werde ich auch nicht die extremen Auswüchse als Beispiele und für Pauschalierungen zulassen, wenn Normale dies unterstellen wollen.

In solchen Fällen gilt es dann natürlich die Leute ein wenig aufzuklären, stellen sie sich halt immer nur Brutalitäten bei unseren Sessions vor und machen sich deshalb ein falsches Gesamtbild.

Diesen Eindruck gilt es zu verbessern, was sicherlich nicht einfach ist, weil in den Medien fast immer nur die extremen Auswüchse dargestellt werden, ohne die geistige Komponente zu würdigen.

Wer will schon einen Thriller ohne Thrill sehen oder einen Action-Film ohne Action und sei der Rest noch so platt.

Di, 14.Jun 2005, 07:18
Ja ich denke wir sind etwas anderes. Nämlich gar nichts anderes. Ich bezeichne die Leute die nur auf Blümchensex stehen auch nicht als abnormal nur weil sie nicht auf SM stehen. Genauso wenig sind schwule oder lesbische Pärchen in irgendeiner Form abnormal. Nur weil die Neigungen nicht die sind, die die Mehrheit der Bevölkerung vertritt ist man nicht gleich krank im Kopf. Sry aber sowas regt mich immer auf. Ich habe schon so oft erlebt, dass mich Leute (vor allem Frauen) einfach ignorieren nachdem man ihnen von seinen Neigungen erzählt (Logischerweise NICHT beim ersten Kennenlernen an der Bar alá : "Hi ich heiße Stefan bin 25 und stehe auf SM"). Ich habe mal vor ein paar Jahren ein sehr nettes Mädel kennengelernt und wir sind oft zusammen ausgegangen. Da SM für mich zu meinem Leben wie der "normale" (da ist es schon wieder) Sex gehört habe ich ihr von meinen Neigungen erzählt. Sie hat mir nicht einmal die Chance gegeben es überhaupt zu erläutern...sie hat mich als kranken Perversen beschimpft und wollte mit solchen Kranken nichts zu tun haben. Sie und ihre Freundinnen haben von dem Tag an nicht eines Blickes mehr gewürdigt. Doch damit kann ich leben...solche Leute sind in meinen Augen die "Abnormalen"...nicht ich.

Di, 14.Jun 2005, 08:01
Ignoranz ist eine menschliche krankhiet, die sich leider nie gänzlich heilen lässt!
was die tv-sendungen angeht, muss ich sagen, ich habe sie gestern auch gesehen, sie kommen beide aus dem doch recht durch doppelmoral verklemmten usa und da sollte man eh nicht mit objektivität rechnen, sobald es um sexvarianten geht.
naja, der rest der welt steht dem oft jedoch auch in nichts nach, aber die leute, die leider allzu oft an den wichtigen schaltstellen stehen, ich möchte den ami an sich jetzt nicht pauschlisieren, in den usa, nehmen da schon eine vorreiterrolle in intoleranz ein.
ganz abgesehen davon, waren die beiden folgen (csi+crossing jordan) eh unter aller sau!

Di, 14.Jun 2005, 08:06
Moin,

was ist normal ? Was ist pervers ? Gemeinhin ist wohl alles das pervers/unnormal/abnormal was nicht in das Schema von 97% der Bevölkerung (bzw der Gruppe, auf die man sich bezieht) passt.

Sehe ich mir den täglichen Wahnsinn der Normalität an, bin ich wirklich glücklich darüber in vielen Dingen zu den 3% der perversen/unnormalen/abnormalen zu gehören !
Genauso wenig sind schwule oder lesbische Pärchen in irgendeiner Form abnormal
Dazu der Papst ( laut Bild gilt ja jetzt: "Wir sind Papst" ... meine Bäckereifachverkäuferin hat mir den Lachanfall, der mich Anblick dieser Schlagzeile überkam immer noch nicht verziehen *gg ): "anarchische Freiheit, die sich fälschlicherweise als wahre Befreiung des Menschen darstellen will"
Was er da wohl erst zu SMlern loslassen würde ...

Da oute ich mich doch gerne als Änhänger anarchischer Freiheit und krame Bakunin, Kropotkin etc pp unten aus dem Bücherregal *gg

Fernsehen und Printmedien werden eben für "normale" gemacht, da ist nichts anderes zu erwarten als Klischees. Das regt mich auch nicht auf.
Was mich wirklich aufregt, sind die, bei denen selbst die eigene Abnormalität kein Anlass zur wirklichen Reflexion über gesellschaftliche Normen und Toleranz ist.
Die, die im Dunkeln ins Studio schleichen und Angst haben gesehen zu werden, die, denen sobald sie abgespritzt haben anzumerken ist, dass sie sich dafür schämen, was sie ab und zu überkommt. Das sind die wahren Sklaven ... Sklaven von 2000 Jahren christlicher Kultur, Sklaven der eigenen Verklemmtheit, die sie ungehemmt den eigenen Kindern auch wieder einimpfen und damit dafür Sorge tragen, dass sich die Gesellschaft auch in hundert Jahren nicht weiterentwickelt. Schade nur, dass ich die nie auf einem SM-Stammtisch treffe ...

anarchische Grüsse Sklave Bernd
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“