Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Catherine Bizarr herself
Lady Caprice
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination

Baldiger Besuch in Dresden

Fr, 20.Aug 2004, 20:14
Hallo zusammen,

wenn alle Termine klappen wie geplant, werde ich in der ersten Septemberhälfte nach Dresden kommen und auch einen Dominabesuch einplanen. Nun habe ich die Qual der Wahl, da es das Studio auf der Hubertusstr., wo ich früher gern mal war, ja nicht mehr gibt.
Was wäre die Alternative? tom empfielt Lady Chamissa, da gibt es aber leider keine Homepage, obwohl man aus toms Berichten schon einiges erfährt. Lady Raya ist - sorry- nicht so mein Fall, außerdem stehe ich nicht so drauf, wenn man es sich am Ende selbst machen soll, wie in einigen Berichten zu lesen ist. Am attraktivsten finde ich ja Syonera von Styx, da gibt es aber auffallend wenig Erfahrungsberichte hier. In der Leipziger Abteilung ist allerdings ein Bericht, der für meinen Geschmack arg heftig ist. War schon jemand bei ihr im Dresdener Studio?
Dann natürlich noch Lady Elisa in Prösen, aber das ist ja schon halber Weg nach Berlin... Außerdem betont sie den Klinikbereich sehr (was nicht mein Ding ist) oder täusche ich mich da?
In der Liste gibts dann noch Lady S und Lady H und Madame Constance, aber keine Erfahrungsberichte.
Was raten die Kenner der Dresdener Szene?
Ach ja, suchen würde ich eine gern auch zweistündige Session im schwarzen Bereich mit viel Flag, strenger Bondage und sonstigem Schmerz (Klammern, Wachs, Gewichte, Streckbank etc.), eventuell noch NS-Zwangsernährung. Klinik und Rollenspiele sind nicht so meins...
Ich freue mich auf zahlreiche Beiträge (und berichte hinterher natürlich auch! *versprech*)

gummiknecht

Re: Baldiger Besuch in Dresden

Mo, 23.Aug 2004, 09:21
Hallo Gummiknecht,

auch wenn ich schon Lady Chamissa empfohlen habe, sind für mich die Studios von Lady Raya und Lady Syonera die renomiertesten und am besten ausgestatteten Studios in Dresden.
Gummiknecht schrieb:
außerdem stehe ich nicht so drauf, wenn man es sich am Ende selbst machen soll
Nach meinen Erfahrungen im Studio von Syonera v. Styx (allerdings schon ein paar Jahre her) wird es Dir in diesem Studio nicht anders ergehen. Auch da musste ich es mir am Ende immer selbst machen. Außerdem stimmt es schon, dass es bei Syonera ziemlich heftig zugeht, auch im Dresdner Studio.
Gummiknecht schrieb:
suchen würde ich eine gern auch zweistündige Session im schwarzen Bereich mit viel Flag, strenger Bondage und sonstigem Schmerz (Klammern, Wachs, Gewichte, Streckbank etc.), eventuell noch NS-Zwangsernährung. Klinik und Rollenspiele sind nicht so meins...
Einen besonderen Tipp dafür kann ich Dir aber leider auch nicht geben. Bei dieser Vorstellung bin ich mir nicht mal sicher, ob Du da bei Lady Chamissa an der richtigen Adresse bist. Zumal Lady Chamissa vor kurzem in ein neues Studio umgezogen ist und sie noch mehr oder weniger dabei ist, sich dort auch neu einzurichten.

Ansonsten kann ich Dir leider wirklich nicht viel weiterhelfen. Die obige Zeilen sollte eingentlich nur ein Hinweis sein, auch wenn ich Dir vielleicht nicht viel helfen konnte.
In der Dresdner Morgenpost inserieren zwar auch täglich mehrere weitere Damen die dominant anbieten, aber davon halte ich nicht viel, da die meist nicht einmal ein Studio haben.

Hoffentlich findest Du was passendes, ich könnte Dich eigentlich nur auf Raya oder Syonera verweisen, aber selbst das nur mit Bedenken in Bezug auf Deine Wünsche.

Gruß Tom
Am schwersten ist es, zu erkennen, dass die größten Monster Deine Mitmenschen sind.

Baldiger Besuch in Dresden

Di, 24.Aug 2004, 21:23
Hallo tom,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Ich hatte heute schon einmal Gelegenheit, die Dresdener Morgenpost zu studieren, in der Lady Chamissa auch wieder inseriert und mit neuen Räumen wirbt. Sie scheint also fertig zu sein mit der Einrichtung und empfängt wieder (übrigens ab 8 Uhr früh, wer hat denn da schon Lust auf ne Session? *schaudernd grins*).
Warum glaubst Du denn, daß sie für meine Wünsche nicht so die Richtige ist? Sind doch eigentlich ganz "normale" Punkte aus dem schwarzen Bereich, halt eher die maso-Schiene als die devote. Irgendwo beschreibst Du sie doch, daß sie gut zupacken und -schlagen könne, das klingt schon mal nicht schlecht, finde ich... Oder anders gefragt, was sind denn ihre Spezialitäten, wenn nicht das von mir genannte Programm? Und wer nimmt bei ihr eigentlich das Ende in die Hand, nein, äh, wer nimmt am Ende was in welche Hand... ach, Du weißt schon...
Es wird also wohl auf das Studio Palais hinauslaufen, da kenne ich Domina Susi noch aus der Hubertusstr., oder eben Chamissa...
Obwohl Syonera von Styx mir nicht aus dem Sinn geht....

Viele Grüße nach Dresden,

gummiknecht

Wüste Dresden

Do, 26.Aug 2004, 16:55
Bei solch einer konkreten Frage zeigt es sich wieder - Dresden ist auf diesem Gebiet eigentlich eine Wüste ohne Oase. So viele Inserate es auch mit dominanten Angeboten gibt - ich habe sie wirklich alle getestet - es ist nichts empfehlenswert Aufregendes dabei! Chamissa ist schon keine schlechte Wahl, aber sie sieht halt alles andere als attraktiv aus und hat für meine Begriffe Haare auf den Zähnen. Besser aber immer noch als ihre Mitarbeiterinnen, auch wenn die optisch besser sind! Susi ist für mich schon seit einiger Zeit in die Regionalliga abgestiegen, hier sind die goldenen Zeiten längst vorbei! Alles rund um Syonara und Abtrünnige, die mal bei ihr geschafft haben, war für mich stets überprofessionell und überhart - ohne Herz! Wer jetzt glaubt, es kommt nun ein Geheimtipp, liegt falsch, man muss schon nach Berlin oder....? ausweichen! Naja vielleicht...: In der Nähe von Dresden (vielleicht 50km) gibt es eine Dame (Intimschmucklady.de), die zwar eigentlich nicht vom Fach ist, aber Deine Wünsche mit Sicherheit perfekt umsetzt, sich viel Zeit nimmt und sich gut in Dich reindenkt. Sage oder schreibe ihr, was Du willst und Du wirst sehen - sie ist perfekt vorbereitet und gibt 200%! Dazu ist sie noch ein Preistipp! Aber wie gesagt, eine echte Domina ist sie auch nicht, aber der Service stimmt!

Do, 26.Aug 2004, 20:46
Hallo Uwe,

vielen Dank für Deine Antwort, auch wenn das wenig ermutigend ist. Immerhin hattest Du ja doch einen Geheimtip auf Lager...
Kannst Du noch etwas genauer über Deine negativen Erfahrungen berichten? Was ist denn zum Beispiel an Susi jetzt schlecht, was früher mal besser war?

Gespannte Grüße vom gummiknecht

SM-Wüste Dresden

Fr, 27.Aug 2004, 10:12
Hallo Gummiknecht, gern möchte ich auf Deine Fragen eingehen.
Gummiknecht schrieb:Warum glaubst Du denn, daß sie für meine Wünsche nicht so die Richtige ist? ... Oder anders gefragt, was sind denn ihre Spezialitäten, wenn nicht das von mir genannte Programm? Und wer nimmt bei ihr eigentlich das Ende in die Hand, nein, äh, wer nimmt am Ende was in welche Hand... ach, Du weißt schon...
Über die genauen Spezialitäten von chamissa kann ich Dir leider keine Angaben machen. Aber so weit ich mich an die Gespräche erinnern kann (Uwe schrieb ja, dass sie Haare auf den Zähnen hat), macht sie ziemlich viel. Aber ich muss sagen, dass die Qualität bei Chamissa ziemlich nachgelassen hat. Sie zeigt immer weniger Kreativität und Einfallsreichtum, so dass ich inzwischen meine frühere Empfehlung zu Chamissa leider revidieren muss. Aber Du kannst ja dennoch bei Ihr anrufen und Deine Wünsche vorbringen. Sie wird Dir bestimmt ausführliche Antwort geben.
Ach ja, dass Ende übernimmt Chamissa selbt, Du brauchst also nicht selbst Hand anlegen.

Hallo Uwe, vielen Dank für Deine Ausführungen und Deine Meinung zu Sm in Dresden. einige Anmerkungen dazu muss ich allerdings machen.
Uwe schrieb:Bei solch einer konkreten Frage zeigt es sich wieder - Dresden ist auf diesem Gebiet eigentlich eine Wüste ohne Oase.
bravo für diese Aussage. Da kann ich eigentlich nur zustimmen.
Uwe schrieb:Alles rund um Syonara und Abtrünnige, die mal bei ihr geschafft haben, war für mich stets überprofessionell und überhart - ohne Herz!
Ich vermute mal, dass Du mit Abtrünnige auf Lady Raya anspielst. Wenn dem so sein sollte, so muss ich Dir hier widersprechen. Ich habe Lady Raya und ihre "Gefolgschaft" kennenlernen dürfen und ich war begeistert. Bei Syonera geht es wirklich sehr hart zu, aber davon hat sich Lady Raya entfernt. Sie war ja auch damals, als sie noch bei Syonera war, nicht der überharte Typ wie Syonera oder vielleicht andere Damen rund um Syonera. Auch das Lady Raya und ihre Damen ohne Herz agieren möchte ich zurückweisen, denn ich habe das schon anders erlebt. Vor allem Lady Toxic Phantom und Lady Celest gehen, finde ich, gut auf Dich ein ohne herzlos oder überhart zu agieren.

So das war meine Meinung dazu. Ich hoffe jetzt fühlt sich niemand persönlich angegriffen, denn schließlich gibt es Meinungsfreiheit und meine Meinung wollte ich hier zum Ausdruck bringen.

Gruß Thomas
Am schwersten ist es, zu erkennen, dass die größten Monster Deine Mitmenschen sind.

Studios in Dresden

Fr, 27.Aug 2004, 15:25
Man sollte nicht alle Studios und Dominas in Dresden über einen Kamm scheren. Denn zwei, drei Studios haben ihr Niveau gehalten. Mag sein dass du bei einigen Dominas um und in Dresden enttäuscht worden bist, aber es liegt wohl mehr daran, dass Dresden nicht unbedingt die Hochburg der bizarren Lüste ist und daher in vielen Studios aufgrund der fehlenden Gäste einfach das Geld fehlt. Ich meine damit, viele Accessoires sind unbedingt erneuerungsbedürftig und der allgemeine Zustand der Studios ist nur noch lala, wobei die meisten Studioausstattungen langsam veralten. Der zweite Grund, warum einige Studios nachlassen liegt daran, dass es Studioherrinen gibt, denen nicht mehr ein Studio ausreicht, sondern eines nach dem anderen neu eröffnen und keines der eröffneten Studios so richtig auf einen vernünftigen Stand bringen. Unterm Strich kann man feststellen, dass es schon einen gewissen Unterschied zum Sand vor 5 Jahren gibt, aber die meisten Dominas zumindestens versuchen das Niveau auf ein bestimmten Level (mit wenig Einnahmen) zuhalten.
Welche Dominas in und um Dresden immer noch zu empfehlen sind, wo meiner Meinung nach alles noch in Butter ist, das sind Lady Chantal aus dem Dresdner Studio Syonera ( sie ist einfühlsam und nicht sooo hart wie Syonera), Lady Elisa in Prösen und ev. Chamisso die nun auch ein neues Studio haben soll.
grüsse von mike007

Studiobesuch

So, 12.Sep 2004, 21:06
Hallo zusammen,

nun will ich also die Ankündigung wahrmachen und über meinen Studiobesuch in Dresden berichten. Nach einigem Hin und Her habe ich mich dann doch für das Studio von Lady Susi entschieden, telefonisch einen Termin vereinbart und mir die Adresse beschreiben lassen.
Susi öffnete mir in „Zivil“ und führte mich gleich ins Studio, wo ich mich ein wenig umsehen und ihr sagen konnte, was ich mir so vorgestellt hatte. Ich hatte einen Zettel mit den wichtigsten Stichworten vorbereitet (den berühmten Wunschzettel *ggg*), da ich Angst hatte, mit ein bißchen Aufgeregtheit dann doch wichtige Dinge zu vergessen. Den Zettel nahm sie dankbar entgegen (fand das wohl eine ganz gute Idee), wir besprachen einige Punkte noch genauer,regelten das Finanzielle, dann ging ich ins Bad und sie sich umziehen.
Als sie wiederkam, trug sie ein Lackminikleid und rote Plateausandalen, ich hingegen nichts mehr. Da ich in Bezug auf ihre Kleidung keine Wünsche geäußert hatte, konnte sie nicht wissen, daß mir Leder und Overknees lieber gewesen wären. Aber da es noch recht warm war, lag das Outfit nahe - und wie gesagt, eigene Schuld. Im Studio spannte sie mich auf die Streckbank, und es war schon ein geiles Gefühl, mal wieder gefesselt und gestreckt zu werden. Sie band mir Eier und Schwxxz ab und setzte Klammern eines Stromgeräts an meine Brustwarzen.
Auch verbal wußte sie durchaus Dinge zu erzählen, die mich „unter Strom“ setzten, z. B. in Zusammenhang mit Analbehandlung vom Schwulenstrich.
Später machte sie eine schöne Seilbondage im Stehen in einem Fesselgestell und hängte Gewichte an meinem abgeschnürten Schwxxz auf. Mit verbundenen Augen stand ich da, während sie verschiedene Schlaginstrumente an mir ausprobierte. In dieser Stehbondage gab es auch den geilsten Moment der Session: Als sie mir nämlich das Tuch um meine Augen abnahm, damit ich ihr hilflos dabei zugucken mußte, wie sie erneut die Stromklammern an meine Brustwarzen klemmte und mit viel Genuß die Stromzufuhr einschaltete. Und so gab es noch eine Prangerfesselung usw. Insgesamt bietet das Studio einige schöne Möglichkeiten, selbst wenn Standards wie ein Kreuz oder ein Flaschenzug fehlen.
Daß der Gesamteindruck trotzdem bei einer guten 3 bleibt, lag sicherlich daran, daß wir uns neu waren (ich war wohl damals in der Hubertusstr. doch bei jemand anderes gewesen) und sie manches einfach nicht „richtig“ machen konnte.
Zwei Punkte waren allerdings nicht gut: Als ich auf der Streckbank lag und einen Spezialknebel für Zwangsernährung bekommen sollte, habe ich einfach den Mund nicht aufgemacht - und das hat sie durchgehen lassen! Anstatt mich durch Schmerz zu zwingen, gab sie erstmal nach, versuchte es später neu, wo diesmal ich nachgab (aber freiwillig). Bei der anschließenden NS-Zwangsernährung hatte sie, als ich etwas mühsam schluckte, Angst ich würde mich übergeben und sofort wieder aufgehört, anstatt mir mit Konsequenz eine bestimmte Menge einzuflößen.
Und ansonsten war sie viel zu schnell und sprunghaft, während ich viel Zeit brauche, um in eine Situation und einen Schmerz hineinfallen zu können. Also lieber eine Fesselung lange und intensiv als viele verschiedene, lieber Klammern lang dranlassen als sofort wieder zu wechseln, lieber ein langsamer gleichmäßiger Schlagrhythmus als ständiger Instrumentenwechsel.
Aber auch das konnte sie nicht so genau wissen, weshalb das nicht grundsätzlich gegen sie spricht. Ich denke, bei einer nächsten Session, in der sie all das berücksichtigt (und ich habe im Nachgespräch darauf hingewiesen), könnte es ziemlich geil werden.
Also: Preis - Leistung für mich okay - Dommes sind auch nur Menschen und man braucht eh eine längere Zeit, sich aneinander zu gewöhnen. Nächstes Mal gibts bestimmt eine 2! :-)))

gummiknecht

Syonera

Mi, 15.Sep 2004, 15:06
Hallo
Ich lese schon eine weile mit.
Nun habe ich mich ange3meldet um auch meinen Senf dazu zu geben.
Also ich gehe schon seit Jahren zu Syonera.
Schon seit der Zeit als sie ihr kleinens Kellerstudio auf der Roßmäßler Str. hatte.
Ich muß sagen sie ist eigentlich nicht zu hart(wenn sie weiß das es nicht gewünscht wird), sie hat nur einen sehr harten Ton. Für mich ist sie die Perfekte Domina. Auch was die Austattung des studios angeht, finde ich es völlig ausreichend. Es ist zwar optisch etwas gewöhnungsbedürftig, aber dafür erfüllt es den Zweck voll und ganz. Über geschmack lässt es sich bekanntlich streiten. Ich wollte sie damit nicht in den Himmel heben. Sondern nur zum Ausdruck bringen,das sie eine echte Domina. Das merkt man in ihren Sessions schon.
Also bis denne.

Do, 16.Sep 2004, 12:37
Ich oute mich mal in diesem Forum als einer, der nun mit einer Dominas gar nix anfangen kann, trotzdem interessieren mich die spannenden Geschichten darüber schon. Besonders neugierig bin ich über Berichte von dem Atelier Exposure der Syonera, da kleiner Liebling (Susi) in diesem Atelier auch ab und an im S/M-Bereich tätig ist. Mich würde nun brennend interesieren, ob ihr dort schon mal das Vergnügen mit ihr gehabt hattet?

Hallo epi

Fr, 17.Sep 2004, 00:16
Ich kenne dich aus dem Forum-Sachsen!
Mein Interesse richtet sich aber doch mehr Richtung SM.
Also ich war schon sehr oft im Atelier. Aber fast ausschließlich bei der Syonera von Styx. Abgesehen von ca.3 Ausnahmen.(Mal eine neue Domina) Aber bisher konnte ihr keiner das Wasser reichen. Mein Interesse besteht nicht so sehr in Richtung Masochismus.
Ich beforzuge eher die devote Richtung. Wie z.B. NS/KV, anspucken, Facesitting und leichtere Brustwarzen spiele. In diesen Sachen ist die Syonera für mich die Beste was es in DD gibt. (meine persönliche Meinung) Wie ist denn deine Maus im Studio tätig? sub oder dom?
Gruß Elbeboy

Fr, 17.Sep 2004, 14:39
Meine kleine Maus ist dort eher im dominanten Bereich tätig, wie sie mir erzählte. Na vielleicht ist sie Dir auch schon mal über den Weg gelaufen in besagtem Studio.

Lady Syonera

Fr, 17.Sep 2004, 20:54
Hallo elbeboy,
willkommen im Forum! Schön, daß Du Dich angemeldet hast.
Auch schön, positives über Lady Syonera zu hören. Aber was ist denn an ihrem Studio gewöhnungsbedürftig? Und magst Du eine Session bei Ihr, die nicht zu hart ist, ein wenig beschreiben? Gegen harte Sprache ist ja nichts zu sagen, im Gegenteil...
Sieht sie live auch so gut aus wie auf den doch sehr gestylt wirkenden Bildern?
Ein schönes Wochenende wünscht der
gummiknecht

Mo, 20.Sep 2004, 11:28
Hallo Gummiknecht
Gewöhnungsbedürftig ist die Studioausrüstung. Da steckt nicht so viel finanzieller Aufwand dahinter. Es sieht aus, als ob sie es von ihren Sklaven hat selber bauen lassen. Aber es ist nicht so schlimm.(für mich)
Naja ich mag halt Sessions, wo die Schmerzen nicht so star sind. Also ich bin kein Fan von der Peitsche oder Rohrstock und schwerer Klemmen.
gruß

Fr, 05.Nov 2004, 20:15
Hallo.
Bin seit einiger Zeit eifriger Leser des Forums, hab mich aber erst jetzt angemeldet....
Also auch mein Senf zu Dominas in DD. Mittlerweile gibt es ja doch einige, abber eben auch von unterschiedlichem Format. Ich komme immer wieder auf Syonera zurück, bzw auf Ihr Studio. Das mit dem Kellerstudio ist ja nun inzwischen megaalt. Das neue Studio ist für meinen Geschmack top ausgerüstet - sicher etwas rustikal - aber ich brauch kein Edelstahl um behandelt zu werden - die Lady machts. Im übrigen stehen die anderen Damen des Studios Ihr nicht nach, sicher alle auf Ihre Weise - aber recht nett :-D
Chamissa ist mir - mit Verlaub - doch etwas zu mütterlich, Lady Raya eher eine schlechte Kopie von Syonera, wo sie früher war.
Bis bald mal wieder...
Antworten

Zurück zu „Dominas in Dresden“