Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Annabel Schöngott
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Do, 16.Mär 2006, 22:44
Hallo magicdesire,

ich war 2 mal bei Karina und mir hat es gefallen. Du solltest allerdings kein perfekt eingerichtetes Studio erwarten, sondern eher einen zweckmäßig eingerichteten SM-raum. Dafür liegt der Reiz einfach in der Lady die hält was ihre Homepage verspricht.

Du bist wenn ich mich nicht irre auch eher der softe Typ, von daher darf ich dir noch empfehlen den Mund im Vorgespräch nicht zu voll zu nehmen, denn Karina kann - ich betone, kann - sehr sadistisch sein. Allerdings solltest du ihren Spieltrieb auch nicht zu sehr einschränken. Dir traue ich allerdings durchaus zu das du die richtigen Worte findest.;-)

In diesem Sinne viel Spass,

Richard III

Fr, 17.Mär 2006, 17:47
Hallo Richard_III,

danke für die Auskunft. Langsam habe ich das Gefühl, dass wir irgendwie den selben Typ von weiblicher Aura bevorzugen. Daher weiss ich Deine Einschätzung sehr zu schätzen und kann damit nichts falsch machen.

Magicdesire

...thanks, für den Tip mit den sadistischen Neigungen. Ich habe aber meistens das Glück, das ich soviel Spieltrieb wecken kann, dass die Sadistischen Gemeinheiten auf der Strecke bleiben.



... schön ist all das, was man mit Liebe betrachtet ...

Mo, 20.Mär 2006, 14:54
Hallo ihr Zwei!

Schade, das man sich nicht selbst den Arsch verhauen kann, was?!? Auch andere SM Praktiken sind eher schwierig allein zu machen.

Was macht man also?!? Man sucht sich eine Domme, die man möglichst dahingehend manipuliert, das sie das tut, was man doch unbedingt SELBER will und denkt zu brauchen. Dafür zahlt man dann seinen Tribut, oder wie auch immer das heißt, geht nach Hause und das wars. Meist ärgert man sich wohl noch, das man mal wieder Geld ausgegeben hat für seine Neigung und doch nicht so Recht befriedigt wurde, weil die Auserwählte nicht gut war, nicht zufriedenstellend gewesen ist. "So eine blöde Kuh, die macht das doch nur wegen der Kohle und hat mich mal eben so abgefertigt" ist vielleicht so ein Satz, der einem durch den Kopf geht.

Die Einstellung, die sich aus solchen Erlebnissen ergibt, spiegelt sich 1:1 in euren Beiträgern wider. Schade eigentlich, das ihr noch nicht mehr erlebt habt. Schade eigentlich, das ihr euch mit eurer Neigung so wenig beschäftigt und bereit seid diese so "bilig" zu verschenken. Nur mit dieser Rangehensweise müßt ihr mehr als Glück haben mal etwas tiefergehendes und letztendlich auch befriedigendes zu erleben. Ihr werdet eher ne Menge Kohle los und eure "Partnerinnen" sind im Endeffekt immer die Schuldigen.

Warum lasst ihr euch nicht einfach mal auf eine dominate Frau ganz ein. fragt nicht vorher nach, ob die denn auch so gut ist, wie sie aussieht?! Warum lasst ihr euch nicht auf die GEMEINSAME Session ein, begebt euch in ihre Hand, ohne vorher bestimmt oder manipuliert zu haben?!

Gut, sicher ist es ein gewisser Schritt bis dahin, den man auch nicht gleich am Anfang geht. Aber grad mit einem gewissen Erfahrungsschatz sollte man sich doch irgendwann mal fragen, ob es da nicht doch noch etwas mehr gibt! Grade du Richard III scheinst doch kein Anfänger zu sein...

Und wenn man sich trotzdem dazu entscheidet üeber so ein Thema nicht wenigstens mal zu überdenken, dann behandelt doch bitt eure "Geschäftspartnerinnen" nicht als solche, denn das ist respektlos und das verdienen die wenigsten dieser Damen.

Kleine Beispiel: Es ist sicher OK, wenn man sich z.B. über ein Restaurant unterhält, sich informiert, ob es denn gut sei und einem eigenen Geschmack entsprechen könnte. Man sagt und hört Gutes und Schlechtes. Aber habt ihr schon mal jemanden gehört, der gesagt hat seine Frau oder Mutter können nicht gut kochen? Warum sagt man das nicht? Vielleicht weil man Respekt hat?

Diesen Respekt solltet ihr euch zulegen. das ist kein Muß wegen einer Neigung o.ä. sondern das ist ein Muß, weil man es mit einem Menschen zu tun hat.

In der Hoffnung und in der Gewissheit, das es Dommen gibt, die nicht zu konsumieren sind wünsche ich euch gute Besserung!

Euer
angielover

P.S. Dieser Beitrag hätte in fast jedem Thread stehen können, er steht fast nur zufällig an dieser Stelle!

Mo, 20.Mär 2006, 17:12
Hallo angielover,

ich habe deinen Beitrag mit Interesse gelesen und kann nicht umhin einige Punkte deiner Fehleinschätzungen richtig zu rücken.

Du wirfst auch mir gegen Ende deines Postings fehlenden Respekt gegenüber menschlichen Wesen vor.
Irrtum, ich habe allergrößten Respekt vor meinen Mitmenschen. Egal ob sich um den Müllmann, den Bankdirektor, den Verkäufer oder die Domina handelt. Und bei letzterer spielt ebenfalls keine Rolle ob diese nun rein privat und naturveranlagt oder geschäftsdenkend professionell ist oder eine gesunde Mischung aus beidem hat. Ich habe auch niemals etwas anderes behauptet oder geschrieben.

Was nun den Austausch, wie hier geschehen, zwischen magicdesire und mir angeht so ist dieser auf der Grundlage des Informationsflusses dieses Forums geschehen. Und auch in eben diesem war meinerseits keine negative Strömung gegen irgendeine Domina vorhanden. Soviel zu der Anspielung ggf. mit einer Session und den damit verbundenen finanziellen Ausgaben unzufrieden gewesen zu sein.

Und glaub mir, wenn es so wäre, ich bin Manns genug meinem Ärger Luft zu machen, aber ich hatte und habe keinen Grund!

Dann schreibst du von Manipulation im Vorfeld der Session bei der Domina der Wahl.
Sorry, für mich ist das ein Vorgespräch, und es ist mein legitimes Recht in diesem meine Wünsche und Neigungen und natürlich auch meine Tabus zu äußern. Genauso ist es das legitime Recht der Domina mich danach als Gast abzulehnen. Eine solche Ablehnung aus Gründen fehlenden Einklangs würde ich auch nicht persönlich nehmen, sondern einfach zur nächsten Adresse gehen. Sofern die Domina aber mein Geld nimmt erwarte ich auch das sie sich ebenso auf meine Vorstellungen einlässt.
Dafür ist es eben ein Geschäft wie viele andere auch. Nicht mehr, nicht weniger! Und es ist überhaupt nichts negatives, oder den menschlichen Gegenüber abwertendes dabei!

Als letztes möchte ich noch kurz den Punkt des einlassens auf eine Session mit einer Dom ohne irgendwelche Absprachen eingehen. Wer sagt dir das ich das noch nie getan habe? Um das Geheimnis zu lüften, ich habe es noch nie getan, und habe auch unter den derzeit gegebenen Umständen nicht vor diesen Zustand zu ändern.;-)

In diesem Sinne meinen Gruss,

Richard III

...und warum Lesen bildet...........

Mo, 20.Mär 2006, 17:45
Hallo Angielover,

ich bemüh mich freundlich zu bleiben. Aber wenn es Dich so stört, das man hier Erfahrungen über Dominas austauscht bist Du hier vollkommen falsch !!!! Beschwer dich bei Sausauger etc. vielleich wird das Forum wegen Dir geschlossen und wir ziehen dann alle nach bayern und klatschen uns in einer trachtengruppe selbst auf den Hintern :-)

Ich fahr ja auch nicht zum Nürburgring und rege mich dann über Rennsportfahrzeuge auf !

Und wenn Du hier schon toll was runterschreibst, dann bitte zum Thema !!!
Wer sagt Dir überhaupt, dass ich die Domina fürs Leben suche, geschweige denn eine Domina brauche für meinen Seelenfrieden ??? Die Welt des BDSM ist sehr vielfältig, aber so weit scheint Deine Fantasie nicht zu reichen ?

Und Richard_III und meinereiner sind die letzten, die behaupten, das die Mädels das nur wegen der Kohle machen !!! Du solltest vielleicht mal erst unsere Beiträge lesen bevor du so einen Dünnschiss losläßt.

Es gibt genug, die das von ganzem Herzen betreiben und ihre innerliche Sucht zum Beruf gemacht haben. Und es wird mit Sicherheit keine der Damen hier im Forum schreiben, dass wir nicht richtig Spass miteinander gehabt haben und die Wellenlänge nicht gepasst hat. Ich war auch noch nie entäuscht und ich nehme in menem Job exakt die gleiche Kohle pro Stunde, weil Gott so gütig war mir Hirn zu geben. Warum sollte ich mich daher ärgern ????????????

Aber ich bin kein Unmensch ! (nett von mir). Ich geb Dir in einem Punkt Recht: Das ganze Thema ist eine sehr monogame Geschichte und man sollte, die auch mit der Partnerin ausleben. Nur man sollte auch so fair sein und seinen Partner so lassen wie er ist und im so etwas nicht aufdiktieren. Entweder kommt das von Herzen oder gar nicht !

Aber nichts desto trotz hat Karina eine inhaltlich nette Homepage und meine Frage war lediglich ob es lohnenswert ist diesen Menschen unter der hier primären Thematik kennenzulernen.

Magicdesire

... Davon abgesehen kann ich mir nicht vorstellen, das jemand wirklich Spaß mit Dir hat, so intolerant wie Du bist. Aber das ist nicht mein Problem, sondern bestenfalls DEINS !

Mo, 20.Mär 2006, 18:33
Ergänzend hinzufügen möchte ich noch das angielovers Posting auf mich nicht wie der Erstbeitrag eines Neueinsteigers wirkt, sondern vielmehr - reine Vermutung natürlich - wie das Gedankengut eines hier schon länger schreibenden Users, der/die aus welchen Gründen nun auch immer nicht unter seinem oder ihrem Namen schreiben möchte.

Natürlich "respektiere" ich diese Haltung wie auch den Menschen der sich dahinter verbirgt, werde mich aber nicht ändern.;-))))))

Mo, 20.Mär 2006, 22:48
Hallo nochmal (und dann auch zum letzten Mal),

nett gebrüllt habt ihr Beiden, verstanden wohl so gut wie gar nichts. Im Endeffekt zieht ihr es vor zu beldeidigen, euch selbst ganz toll darzustellen und am Ende kommen dann die üblichen Verdächtigungen.

Na ja, was solls, hatte sowieso nicht gehofft bei euch etwas bewegen zu können. Aber wenn andere sehen, das man an SM durchaus legitim auch anderes herangehen kann, als ihr es für normal erachtet, dann hat sich das Schreiben schon gelohnt, smile..

Gruß
angielover

Di, 21.Mär 2006, 00:20
Hallo die Herren,

habe vorhin gesehen, dass hier mein Name eingeflossen ist, wobei eigentlich nicht sehe, was ich damit zu tun habe, zumal ich keine Beschwerdestelle bin, wohl aber gerne und offen meine Meinung äußere, auch wenn es dem Ein oder Anderen nicht passen sollte.

In gewisser Hinsicht kann ich angielover (wer ist angie?) verstehen, erlebe ich zur Zeit Vergleichbares, wobei es aber trotzdem bei meiner Herrin und mir bestimmte Grenzen gibt, welche beiderseits bekannt sind und nicht einfach überschritten werden.

Es würde, so glaube ich zumindest, das D/s-Verhältnis eher negativ belasten, denn es fördern und ich bin nicht der harte Typ, welcher alles geduldig über sich ergehen lassen kann, ohne nicht gleich nach seiner Mama zu rufen.

Im Rahmen dieser gegenseitigen Kenntnisse, der Achtung und dem Vertrauen gegenüber dem Partner hat meine Herrin aber völlig freie Hand, was sie mit mir macht, wie und wo sie es macht.

Natürlich habe auch ich Wünsche/Fantasien, welche sie schon mal ihrer Laune entsprechend umsetzt oder eben auch nicht und zwei haben halt mehr Fantasien als einer und das bedeutet auch mehr Abwechslung/Spielmöglichkeiten.

Ein für mich aber völlig neuer Aspekt ist, dass ich zu Dingen bereit bin, welche ich früher nie habe mit mir machen lassen, weil ich dem keine Lust abgewinnen konnte/kann (z. B. Spanking).

Auch heute empfinde ich absolut keine Lust dabei, doch durch die andere Konstellation zwischen meiner Herrin und mir, nehme ich Bestrafungen, als erforderliche Erziehungsmaßnahme hin und ich bitte sie sogar darum, mich zu disziplinieren, wenn ich gefehlt habe.

In einer quasi „Wunsch- bzw. Drehbuchsession“ (bitte nicht so eng auslegen) wird so etwas wohl nicht passieren, es stünde ja auf der Liste der Tabus.

Werden Tabus nicht eingehalten, so lesen wir hier dann auch meist eine entsprechende Kritik des jeweiligen Gastes, was ich aber auch verstehe.

Es ist halt eine Gratwanderung, wie weit ich einer Lady freie Hand lasse, besonders dann, wenn sie gerne Dinge praktiziert, welche man nicht mag und z. B. Spuren möglich sind usw., welche aber nicht sein sollen

Insofern stimme ich angielover also nur ganz bedingt zu, doch er hat Recht damit, wenn er meint, wer nur rein seine Leidenschaften abgearbeitet haben möchte, wird ich nie die ganze Lady mit all ihrer Leidenschaft kennen lernen.

Je mehr Gemeinsamkeiten die Partner haben, desto größer ist der Spaßfaktor, dass ist ja nichts Neues und je mehr Handlungsfreiräume die Lady hat und je weniger Tabus der Sklave, desto strahlender werden ihre Augen funkeln.

Die Augen meiner Herrin funkeln nur zu schön und ich genieße es, wenn auch manchmal mit zusammengepressten Zähnen.

Was mir sonst noch auffiel war die Einlassung von magicdesire
Ich selbst stehe auf der aktiven Seite und wenn ich dieses Vertrauen jemanden schenken würde und die Seite mal wechseln würde, dann müsste es ein Mensch sein wie Du, der etwas nimmt aber es nicht zerbricht.
Nachzulesen unter: http://www.dominaforum.net/forum/viewto ... 8939#38939

Habe sonst nicht im Kopf, ob du nun mehr als aktiv oder passiv, anhand deiner bisherigen Postings einzustufen bist aber es ist schon ein wenig verwirrend.

Aber egal, für den Fall des Zustandekommens einer Session mit Herrin Karina, wünsche ich dir ein tolles Erlebnis und dass sie dich so heil lässt, wie du es dir erhoffst, doch ich denke, du wirst danach verändert sein.

Di, 21.Mär 2006, 00:20
Nun bleib' mal bitte auf dem Teppich, angielover. Ich erkenne in dem freundlichen Meinungsaustausch, den Richard und Magicdesire geführt haben, NICHTS aber auch wirklich GAR NICHTS, was Deine Attacken gegen die beiden irgendwie rechtfertigen könnte.

Geht's Dir wirklich um die Sache oder bist Du aus einem ganz anderen Grund sauer. Der Verdacht liegt jedenfalls nahe.

Viele Grüße

Niteowl

Di, 21.Mär 2006, 17:40
Hallo Sausauger,

sorry wollte Dich hier so nicht einbringen. Ich wollte nur erwähnen, das man seine Beschwerde am besten an die richtet, die hier am meisten posten und das Forum prägen, denn nur diejenigen können was bewegen.

Um deine Verwirrung zu lösen (aktiv oder passiv): Jeder von uns ist anders und Du hast auch vollkommen Recht das jeder Kontakt mit einem anderen Menschen Einen verändert, weil unsere Erfahrung sich verändert und die ist halt Teil unseres seins.

Ich bin ein kleiner Sonderfall und habs in einigen Dingen "schwerer" und in einigen Dingen "leichter" wie ihr. Ich bin eigentlich aktiv und Alphatierchen und hab ein Faible für Frauen, die genauso denken und empfinden wie ich.Blöd ist das ja dann beide aktiv sind. Also muss dann einer von beiden mal die Seite wechseln (Im Kopf kommts aufs selbe raus). Im Forum beschränke ich mich nur auf die Berichte wo ich der Passive war, weil ich auch explizit gebeten wurde, die andere Variante für mich zu behalten. D.H. es gibt bei meinem Spiel keinen richtigen Sub und keinen richtigen Top. Es spielt sich auf einer Ebene ab und ist hochspannend, sehr emotionell und hochharmonisch. Es ist schwierig zu beschreiben.

Da baut sich dann auch eher so ein "Kumpel" Verhältnis auf. Deswegen verstehe ich Angielovers Einwände überhaupt nicht. Ich pflege sehr freundschaftliche Verhältnisse und fühl mich dabei ganz wohl und erfahre dabei eine Menge über mich selbst und umgekehrt.

Und wie schon gesagt, es wäre nett, wenn jetzt noch was zum Thema kommt.

Magicdesire

Di, 21.Mär 2006, 20:35
sausauger hat geschrieben:Im Rahmen dieser gegenseitigen Kenntnisse, der Achtung und dem Vertrauen gegenüber dem Partner hat meine Herrin aber völlig freie Hand, was sie mit mir macht, wie und wo sie es macht.
Hallo sausi,
hallo Gemeinde,

ich denke der obige Quota bringt es auf den Punkt: "Im Rahmen dieser gegenseitigen Kenntnisse", will heissen, dieser Rahmen ist dynamisch definiert. Er baut sich auf und ändert sich ständig.

Und ich stimme zu, nichts ist schöner, als sich innerhalb dieses Rahmens fallen lassen zu können (und zu wissen, dass man aufgefangen wird).

Diesen Rahmen zu erweitern ist dann beider Spielpartner Verantwortlichkeit.

Und jetzt was zum Thema: So wie ich Herrin Karina einschätze (ich habe bis jetzt nicht die Ehre gehabt, sie persönlich kennenlernen zu dürfen, aber ich behaupte dies einfach mal intuitiv), dürfte das ihrer Auffassung von D/s recht nahe kommen.

Viel Spaß dabei!

Euer
lspp

Di, 21.Mär 2006, 21:42
meine güte nochmal, nun bleibt doch mal beim thema.
eure ausführungen sind ja sehr interessant aber gehören nicht
zu diese thema.
wer kann denn jetzt etwas zu der anfrage von magicdesire schreiben.

nichts für ungut
santos711
................ihre belanglosen Worte bitter ernst genommen und war sehr unglücklich geworden.

Warum nur ?

Do, 30.Mär 2006, 18:25
Also die gestartete Anfrage von magicdesire hätte auch von mir kommen können. Ich finde es gut, daß man sich informieren kann, bevor man doch einiges Geld investiert.

Da jede andere Neigungen und Vostellungen hat, sollte es jedem klar sein, daß auch die Beurteilung bei jedem anderes sein kann.

Aber das Auftreten, die Sauberkeit der Lokalisation, die Korrektheit und einiges mehr, geben auch unabhängig von Neigung einen Eindruck.

Gerade eine Webseite wird oft extern gemacht und manchmal gehen Anspruch und Wirklichkeit da sehr auseinander. Das habe ich nun beileibe nicht auf diese Dame bezogen. Die Seite finde ich auch anspruchsvoll und was ich heute von ihr gelesen habe, vertieft eher diesen Eindruck.

Aber ich bin immer dankbar, wenn man positives über die Damen hier auch von Unabhängigen lesen kann.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Dortmund“