Bizarrlady Lana (LanaDT)
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Lady Caprice
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Catherine Bizarr herself
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
Hier Ihre Werbung

Wenn schon,dann richtig

Mo, 28.Feb 2005, 21:37
winke winke Hallo an Alle hier.
Bin heute zum ersten mal hier ,und vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen,aber vielleicht findet ihr meine Frage auch einfach nur super blöd...,nun das Risiko gehe ich ein.
Ist es möglich den Beruf/die Berufung Domina von der Pike auf zu lernen???Sicher gibt es schon genug möchtegern Dominas die einfach nur peinlich sind und den Ruf aller anderen verschlechtern.Die reine Lust und Liebe Domina zu sein wird, so glaube ich, wohl nicht ausreichen ,um den Klienten und ihren Wünschen gerecht zu werden.
Welche Voraussetzungen sollte man überhaupt mit bringen,welche Grenzen gibt es (Alter,Aussehen ect.).
Würde mich freuen wenn jemand Lust hat zu antworten.

Molly %doc%
Träume nicht dein Leben,lebe deine Träume!

Di, 01.Mär 2005, 07:20
eine wirklich wichtige Voraussetzung ist schon mal Spass am SM an sich, ansonsten kannst Du sicher Techniken lernen, es gibt auch die eine oder andere Domina, die eine Jungdomina ausbildet, aber ohne wirklichem Spass an der Sache wird das auf Dauer nichts, denn Du müsstest Dich, wenn Deine Neigungen ganz andere sind, auf Dauer verbiegen.
Grüße

Latexus
Bild

Di, 01.Mär 2005, 20:44
Hallo Molly,

es gibt natuerlich Unterschiede bei den "Einstellungsvoraussetzungen" in den verschiedenen Studios, aber hier ein paar mehr oder weniger allgemeine Tips aus persoenlicher und mittelbarer Erfahrung. Du musst nicht alles davon gleich mitbringen, dir aber zutrauen, dir die folgenden Faehigkeiten in wenigen Wochen im Job aneignen zu koennen:

- Spass an und Leidenschaft fuer SM ist schonmal wichtig. SM muss nicht notwendigerweise deine private Sexualitaet sein, damit du eine gute Domina bist, aber es sollte dir zumindest als Beruf ehrlich Spass machen.

- Professionalitaet im Umgang mit Gaesten sowie eine gewisse Selbstdisziplin. In der Session "launisch" zu sein, wenn das ein Teil des Spiels ist, ist wunderbar - als Mensch und Geschaeftpartner solltest du allerdings zuverlaessig und im besten Sinn "professionell" sein, damit deine "Opfer" sich mit gutem Gefuehl in deine Haende begeben koennen.

- Eng mit dem letzten Punkt verknuepft ist ein Mindestmass an psychischer Stabilitaet. Du wirst mit dem Seelenleben vieler unterschiedlicher Spielpartner konfrontiert und gibst umgekehrt oft wildfremden Menschen viel von dir. Wenn du nicht (wie beispielsweise ein guter Therapeut auch) sicher und stabil den Weg zwischen Offenheit und Abgrenzung findest, der dir guttut, wirst du den Job auf Dauer nicht durchhalten.

- Die Gelassenheit, "nein" zu sagen. Es passiert schnell, dass du aufgrund von Dollarzeichen in den Augen Dinge tust, die du lieber lassen solltest, dich mit Spielpartnern einlaesst, die fuer dich nicht gesund sind, oder dich quantitativ mit Sessions uebernimmst. Das kann gutgehen, wenn du nur gelegentlich im Studio bist, aber auf Dauer ist das keine gute Idee.

- Aussehen und Alter sind eher zweitrangig, wenn du Charisma hast und Menschen faszinieren und fuehren kannst. Natuerlich schadet es nicht, mindestens durchschnittlich huebsch zu sein, und gut pflegen kann sich jede Frau (und unsereins kann Friseur, Kosmetikerin und Manikuere sogar mit gutem Gewissen als Geschaeftsinvestition sehen). Je naeher du dem gaengigen Schoenheitsideal bist, desto groesser wird die Menge der Gaeste sein, die sich aufgrund der Fotos in deiner Werbung fuer dich interessieren, aber auch Charaktere wie beispielsweise sehr ueppige, androgyn-knabenhafte, oder aeltere Frauen fuellen Nischen.
Ich persoenlich halte ein Einstiegsalter von 25 bis 35 fuer ideal.

- Praktiken kannst du lernen. Es gibt in Studios verschiedene Modelle dafuer. In manchen musst du als Passive anfangen (was ich prinzipiell fuer Unsinn halte, wenn es dir nicht liegt, aus wirtschaftlicher Sicht der Studioleitung aber nachvollziehen kann), in manchen darfst du als un- oder gering bezahlte Assistentin hospitieren und bei passenden Sessions mitwirken, manche Studios bieten "Einfuehrungskurse" (fuer die du u.U. bezahlen musst), und andere lassen dich als "Jungdomina" gleich alleine auf Gaeste los (die dann hoffentlich wissen, dass sie es mit einer Anfaengerin zu tun haben).

Falls du weitere Fragen hast oder eine Frau zum Reden suchst, kannst du mich gern anrufen (01520 4850909). In deiner Gegend kenne ich mich leider nicht gut genug aus, um ein bestimmtes Studio als Ansprechpartner empfehlen zu koennen.
Undines Homepage - Undines Blog
Studio Rex Hamburg

Danke

Di, 01.Mär 2005, 23:32
:-D Herzlichen dank für Eure Mühe und offenen Antworten.SM ist eine Spielart in der Erotik die ich sehr schätze und genieße und ich glaube durch meinen jetzigen Beruf habe ich schon gelernt Nähe und Distanz im Gleichgewicht zu halten und Menschen einzuschätzen.Mir fehlt halt nur noch der letzte Schups (ich hoffe ihr versteht das richtig o\o ),die richtigen Erfahrungen,das Now How.Und ich finde halt,dass sollte frau schon richtig lernen von jemanden der was davon versteht.Damit beide auf Ihre Kosten kommen,den Beruf hat doch auch was mit Berufung zu tun.


Molly %doc%
Träume nicht dein Leben,lebe deine Träume!

Mi, 26.Sep 2007, 19:55
Es gibt bestimmte Zirkel die intern Dominas ausbilden...

So eine Ausbildung nimmt ne ziemlich lange Zeitspanne in anspruch und wenn sie dann "fertig" ausgebildet ist, dann kann sie nicht nur alle Praktiken....Es geht nämlich nicht nur darum

Eine Domina kann alles können....und trotzdem kann es sein, das sie kaum Gäste hat.

So manche Dame die aus dem privaten Bereich kommt und den Job als Domina aus Leidenschaft ausübt, kommt viel besser zurecht.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Bochum“