Lady Caprice
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself in AB
Hier Ihre Werbung
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Bizarrlady Lana (LanaDT)
FETISCH INSTITUT in Berlin
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar

Studio Callisto

Mi, 23.Feb 2005, 13:24
Lady Estelle hat bei Lady Silvana in Bonn gearbeitet und sich dann selbständig gemacht. Sie kann recht hart sein und liebt phantasievolle Spiele. Bei Bedarf auch Chemiefan und Soft SM. Berührbar in Grenzen je nach Sympathie. Ihre coole Art ist Geschmacksache. Das Studio ist ziemlich klein und mittelmäßig ausgestattet und liegt in einem Wohngebiet in Meckenheim.

Hallo Wolfgang, hab Deinen Beitrag grad erst entdeckt

So, 08.Mai 2005, 16:52
Warum so offensiv? Nur weil ich keine Details erzählen will. Natürlich war ich im Studio und kenne Estelle schon lange. Falls Du es genau wissen willst. Es ist ein Reihenhaus. Man geht die helle Treppe hoch...gegenüber ist der schmale Raum mit der Streckbank. Schräg gegenüber der andere Raum mit Prügelbock und Thron. Es gibt noch einen bequemen Gynstuhl in einem dritten Raum und ein gepflegtes Bad. Zufrieden? Alter Provokant :-D
Auch wenn die Räume sehr klein sind und die Ausstattung nur mittelmäßig heißt das ja nicht, dass Lady Estelle aus dem was da ist nicht ne Menge rausholt. Sie ist ne tolle Domina,ok. Und Details sind nicht immer interessanter als Andeutungen oder gibts da Gesetze? winke winke winke winke

@Wolfgang

So, 08.Mai 2005, 18:34
Hallo Wolfgang!

Ich habe hier alle Beiträge gelesen!

Mit Deinen beiden letzten Beiträgen, bist Du doch der Unfriedenstifter!
Wolfgang hat geschrieben:weiß jetzt daß du hier dinge über die damen schreibst,
die definitiv nicht stimmen.
Wenn Du das so genau weißt, wo ist den Dein Bericht?
Ich finde nur Fragen und Forderungen von Dir!

Die Beiträge von sypko sind doch recht informativ.
"Chemiefan" ist doch eine nette Umschreibung für die Benutzung eines
umstrittenden Mittels!
Gruß von Helmut aus Berlin
Bild

Sa, 25.Jun 2005, 05:12
Hallo Kollegen,

ich habe Miss Estelle ebenfalls besuchen dürfen.

Um genau zu sein, liegt das Studio zwischen den nordrheinwestfälischen Metropolen Rheinbach und Meckenheim verkehrstechnisch günstig in der Nähe der Autobahnabfahrt Rheinbach von der A61.

Zur Ausstattung des Studios ist den Ausführungen von sypko eigentlich nichts hinzuzufügen. Das Studio ist auf die genannten kleinen Räume verteilt und hinreichend ausgestattet.

Wichtiger ist die Lady selbst. Sie ist sehr nett und offen, kann aber auch wirklich grausam quälen. Sie versucht sehr viel über Sprache zu kommunizieren, sucht den Augenkontakt und spielt zwischen körperlicher Nähe und Distanz.
Negativ ist mir folgendes aufgefallen: Ihre Bildern im Web können falsche Vorstelllungen wecken. Die Augen und der Blick sind zwar gleich, aber durch ihre real kurzen Haare wirkt sie völlig anders. Außerdem ist sie außerordentlich schlank, um nicht zu sagen dünn. Das kann man zwar auch auf den Photos bereits erahnen, aber in Realität ist an ihr wirklich kaum Fett zum Nachteil der weiblichen Rundungen nicht nur oben sondern auch an Po / Beinen / Waden.

Also ein eindeutiges JEIN für Miss Estelle.
Lady-Verehrer

Sa, 25.Jun 2005, 09:01
Hallo,

ich finde die Lady ebenfalls sehr interessant und spiele seit längerem mit dem Gedanken eines Besuchs. Ein wenig stutzig macht mich allerdings deine Beschreibung ihrer Optik. Das an ihr kein gramm Fett zu finden ist stört mich wenig, um nicht zu sagen törnt mich absolut an.;-)
Aber was ist nun mit ihrer Haarpracht? Hat sich ihre Haarlänge von schulterlang auf den Fotos in eine Kurzhaarfrisur verändert? Ich wäre dir verbunden wenn Du dich diesbezüglich nochmal äußern würdest.

M.f.G.

Richard III

Besuch bei Miss Estelle

Mi, 25.Jan 2006, 21:52
Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich hab mal einen Bericht über einen Besuch bei Miss Estelle der schon fast 2 Jahre zurückliegt.
Damals hatte sie noch schulterlange Haare.

Ich wollte damals eine Bastonade + NS Zwangsaufnahme erleben und das habe ich bekommen:

Nach dem ausführlichen Vorgespräch durfte ich mich duschen und den Obulus in eine Holzkasette entrichten.

Sie holte mich im Bad ab und band mir die Hände nach oben. Es wurden nun klammern an meimem ganzen Oberkörper befestigt und sie untermalte dies mit perfekter Verbalerotik.

Dann musste ich mich vornüber über einen Strafbock legen. Die Hände wurden mir nach vorn gefesselt und die Füsse fest verzurrt, so dass meine Fußsohlen schön nach oben zeigten.

Nun zeigte sie mit ihre Bastonadenpeitsche und beschrieb mir den Schmerz, den ich dabei fühlen würde. Mir wurde heiß und kalt.
Was dann kam, ist mit Worten kaum zu beschreiben. Mich durchzuckte ein immenser Schmerz als sie die ersten paar Mal auf meine Fußsohlen schlug, das war aber erst das Aufwärmen. Sie erklärte mir welche Stoffe nun in meinem Körper ausgeschüttet werden, wenn ich den Schmerz spüre und das auf eine geile-grausame flüsternde Weise. Sie ging so weit, dass ich beinahe das Safeword (war zwar nict explizit vereinbart, aber sie hätte es verstanden) rufen musste. Beinahe wie gesagt, denn sie merkte an meinen Zuckungen, dass ich an der Schmerzgrenze angekommen war.

Sie löste meine Fesseln und ich stand auf. Die ersten Schritte schmerzten ziemlich, war aber bald wieder ok.

Sie schnallte mich dann auf eine Liege und bearbeitete meinen Freund mit Stromstössen, war nicht vereinbart aber echt tolle Erfahrung.

Dann musste ich ihr ins Bad folgen und mich in die (eiskalte) Wanne legen. Sie stellte sich auf den Wannenrand vor mich und zog ihr Höschen aus. Eine wunderschöne Muschi mit hellbrauner Kurzhaarfrisur sah mir entgegen. Sie legte mir ein Halsband mit Kette an und forderte mich auf den Mund zu öffnen. Dies tat ich und musste ne ganze Menge ihres sekts aufnehmen. Ein Entrinnen war schwer möglich, denn sie zerrte mich unentwegt nach vorn.
Danach sollte ich mich Wxxx, was aber nicht so recht funktionierte, ich war wohl ziemlich fertig. Sie übernahm das dann und führte mich zum schönen Abschluß.

Alles in Allem eine super Session. Bezahlt hatte ich den selben Preis, den man bei Lady Sylvana für eine Stunde bezahlt, also branchenüblich, aber nicht unbedingt günstig. Dafür bekommt man aber eine gute Session, die nicht abgespult ist.

Dass sie jetzt ihre Haare abgeschnitten hat ist sehr schade, aber ihren Körper fand ich damals echt geil und nicht so wie in einem früheren Beitrag geschrieben, dürr. Ich weiß nicht wie nahbar sie ist, könnte mir aber vorstellen, wenn man öfter kommt, dass man ihr näher kommen darf.

Besuch bei Miss Estelle

Mi, 25.Jan 2006, 21:58
Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich hab mal einen Bericht über einen Besuch bei Miss Estelle der schon fast 2 Jahre zurückliegt.
Damals hatte sie noch schulterlange Haare.

Ich wollte damals eine Bastonade + NS Zwangsaufnahme erleben und das habe ich bekommen:

Nach dem ausführlichen Vorgespräch durfte ich mich duschen und den Obulus in eine Holzkasette entrichten.

Sie holte mich im Bad ab und band mir die Hände nach oben. Es wurden nun klammern an meimem ganzen Oberkörper befestigt und sie untermalte dies mit perfekter Verbalerotik.

Dann musste ich mich vornüber über einen Strafbock legen. Die Hände wurden mir nach vorn gefesselt und die Füsse fest verzurrt, so dass meine Fußsohlen schön nach oben zeigten.

Nun zeigte sie mit ihre Bastonadenpeitsche und beschrieb mir den Schmerz, den ich dabei fühlen würde. Mir wurde heiß und kalt.
Was dann kam, ist mit Worten kaum zu beschreiben. Mich durchzuckte ein immenser Schmerz als sie die ersten paar Mal auf meine Fußsohlen schlug, das war aber erst das Aufwärmen. Sie erklärte mir welche Stoffe nun in meinem Körper ausgeschüttet werden, wenn ich den Schmerz spüre und das auf eine geile-grausame flüsternde Weise. Sie ging so weit, dass ich beinahe das Safeword (war zwar nict explizit vereinbart, aber sie hätte es verstanden) rufen musste. Beinahe wie gesagt, denn sie merkte an meinen Zuckungen, dass ich an der Schmerzgrenze angekommen war.

Sie löste meine Fesseln und ich stand auf. Die ersten Schritte schmerzten ziemlich, war aber bald wieder ok.

Sie schnallte mich dann auf eine Liege und bearbeitete meinen Freund mit Stromstössen, war nicht vereinbart aber echt tolle Erfahrung.

Dann musste ich ihr ins Bad folgen und mich in die (eiskalte) Wanne legen. Sie stellte sich auf den Wannenrand vor mich und zog ihr Höschen aus. Eine wunderschöne Muschi mit hellbrauner Kurzhaarfrisur sah mir entgegen. Sie legte mir ein Halsband mit Kette an und forderte mich auf den Mund zu öffnen. Dies tat ich und musste ne ganze Menge ihres sekts aufnehmen. Ein Entrinnen war schwer möglich, denn sie zerrte mich unentwegt nach vorn.
Danach sollte ich mich Wxxx, was aber nicht so recht funktionierte, ich war wohl ziemlich fertig. Sie übernahm das dann und führte mich zum schönen Abschluß.

Alles in Allem eine super Session. Bezahlt hatte ich den selben Preis, den man bei Lady Sylvana für eine Stunde bezahlt, also branchenüblich, aber nicht unbedingt günstig. Dafür bekommt man aber eine gute Session, die nicht abgespult ist.

Dass sie jetzt ihre Haare abgeschnitten hat ist sehr schade, aber ihren Körper fand ich damals echt geil und nicht so wie in einem früheren Beitrag geschrieben, dürr. Ich weiß nicht wie nahbar sie ist, könnte mir aber vorstellen, wenn man öfter kommt, dass man ihr näher kommen darf.

Domina Estelle immer eine gute Wahl

Do, 05.Okt 2006, 01:00
Meine Besuche bei Lady Estelle gehören immer zu den besonderen Erlebnissen, wenn ich mal im Bonner Raum bin besonders, seit die wunderbare MAXIM nicht mehr bei SM-Art arbeitet.

Ich habe neulich einmal die Künste von Estelle als Zuchmeisterin für Sklavinnen erleben dürfen. Also wie diese Dame mitgeht, wenn die Spannung steigt und mit welcher Rafinesse sie genau die richtige Mischung zwischen Qual und Auffangen wählt ist wirklich beeindruckend.

Mir persönlich gibt die kühle Art gepaart mit heißem Temerament ein wohliges Wechselbad der Gefühle.

Einen Besuch im Studio Callisto, mit oder ohne Freundin, kann ich jedem nur wärmstens empfehlen!

%klatsch% %klatsch% %klatsch%
Antworten

Zurück zu „Dominas in Bonn“