Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Mommy Ultraviolence
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Moin

Di, 29.Aug 2006, 07:19
Hallo, ..

hier meine Gedanken, die ich mir nicht verkneifen konnte


Schlachtungen sind ein Rollenspiel und beginnen mit dem Verbringen der "Sau in den Stall - Aufzucht und dann kommt der Tag X .. die Schlachtung :)

DAS sollte man nie in Studioatmosphäre durchführen, das verliert jeglichen Reiz.

Wenn Rollenspiel, dann richtig ..


Also viel Spaß und liebe Grüße von Lady Antonia
**Nichts ist so billig, dass es umsonst wäre.** -- Japanische Weisheit --

So, 03.Sep 2006, 20:15
Mein Tipp: Lady Britt in Koblenz... und wenn du einen Vorgeschmack haben willst bzw genau wissen willst was alles möglich ist, schau auf ihre HP oder Ihre Filme.
www. lady-britt.de

Deine Fantasien

Mo, 04.Sep 2006, 22:52
Hallo, deine Vorstellungen zu diesem Thema würden mich echt interessieren. Planst du wirklich erst Stallmästung, oder geht es erst um die Schlachtung? Darf evtl. wirklich geritzt/gecuttet werden (ohne tiefe Einschnitte, aber mit echtem Blutvergießen)? Wie willst du am Flaschenzug "aufgehängt" werden, damit es dir realistisch vorkommt? Vermutlich nicht mit Japanischer Hängebondage.... Soll es ein reines Fantasie-Spiel werden, oder schmerzhafte S/M-Praktiken (evtl. auch echte Fleischerhaken , natürlich bei sterilem Arbeiten) beinhalten? Wär schön, wenn du mehr dazu schreiben könntest....

Mi, 09.Nov 2011, 22:36
Hallo Petra
machst du noch schlachtungen
Hat Jemand einen alten Bauernhof oder ähnliches mit einem echten Schweinestall wo man wie ein Schwein gehalten und bis zur schlachtreife gemästet wird und dann wie früher auf dem Hof (schein)geschlachtet wird.

Do, 10.Nov 2011, 19:48
hallo Pig A.,

das geht ja derzeit nicht mehr. ich hatte zwar etwas in Aussicht hier in meiner Umgebung, aber den Preis zahl ich nicht und es ist ja letztendlich nur gelegentliches Vergnügen.
Trotzdem suche ich weiter. In meinen gefließten Räumen ist es einfach nicht das. Nächste Woche kläre ich wieder was ab. Also Du siehst, ich bin immer auf der Suche.....

sobald was wirklich Gutes gefunden ist, melde ich mich.

Mistress Petra

Fr, 11.Nov 2011, 12:43
Hallo Petra
wenn du was gefunden hast dann melde dich denn ich hätte schon interesse. Da ich nicht ganz unerfahren und schon ein paar mal enttäuscht wurde würde mich intressieren wie bei dir so ein Spiel im groben Abläuft
lg Pig
Hat Jemand einen alten Bauernhof oder ähnliches mit einem echten Schweinestall wo man wie ein Schwein gehalten und bis zur schlachtreife gemästet wird und dann wie früher auf dem Hof (schein)geschlachtet wird.

Re: Schweineschlachtung

Sa, 05.Jan 2013, 21:19
Hi Pig,

egal, um welches Rollenspiel es geht - wenn mich jemand fragt, wie "so ein Spiel im Groben abläuft" kann ich nie antworten: denn das hängt ja nicht nur von mir, sondern vor allem von dir ab! Also frage ich zunächst nach DEINEN Wünschen/Vorstellungen/Sehnsüchten, aber auch Vorerfahrungen und Tabus, und dann lasse ich mir individuell für dich etwas einfallen. Genauso, wie ich verschiedene "Babies" ganz unterschiedlich bemuttere, verschiedene "Patienten" unterschiedlich behandele etc, kann ich auch verschiedene "Schweine" ganz unterschiedlich ihrem Schicksal zuführen. Allerdings gibt es bei mir eben auch nur einen einzigen Raum, den ich für die jeweiligen Settings immer bestmöglich vorbereite -> einen elektrischen Flaschenzug gibt es bei mir, der kommt bei einer Schweineschlachtung ziemlich sicher zum Einsatz. Aber alles andere ist kein 08/15-Programm, sondern hängt ja auch davon ab, warum die Sau überhaupt Sau sein will: geht es um Schmerz, geht es um (eigenes oder künstliches oder tierisches) Blut, geht es um die Fetischisierung des Metzgerinnen-Outfits oder der Metzgerinnen-Macht, geht es um Erniedrigung durch Entmenschlichung bis hin zur Scheintötung, geht es um den Mästprozess oder nur den Schlachtprozess oder auch noch um die spätere Zubereitung zum saftigen Schweinsbraten etc. etc. - das alles finde ich (und die Kunden, die zu mir finden) viel wichtiger als den "perfekten Raum", damit es dann eine "perfekte Session" wird. (Die Kunden, denen es um die Optik des perfekten Raums geht und die nicht an der Improvisation auch ihre Freude finden können, landen vermutlich nicht bei mir in meinen Räumlichkeiten; denen könnte ich allerdings Escort zu entsprechenden Mieträumlichkeiten anbieten.) Also eine Pauschalantwort gibt es nicht. Auf meiner Seite reiße ich das Thema Schweineschlachtung also auch nur grob an und plane dann erst nach dem jeweiligen Vorgespräch die Details. Beste Grüße, "Metzgerin" Sara

Re: Deine Fantasien

Fr, 31.Mai 2013, 17:20
sara hat geschrieben:Hallo, deine Vorstellungen zu diesem Thema würden mich echt interessieren. Planst du wirklich erst Stallmästung, oder geht es erst um die Schlachtung? Darf evtl. wirklich geritzt/gecuttet werden (ohne tiefe Einschnitte, aber mit echtem Blutvergießen)? Wie willst du am Flaschenzug "aufgehängt" werden, damit es dir realistisch vorkommt? Vermutlich nicht mit Japanischer Hängebondage.... Soll es ein reines Fantasie-Spiel werden, oder schmerzhafte S/M-Praktiken (evtl. auch echte Fleischerhaken , natürlich bei sterilem Arbeiten) beinhalten? Wär schön, wenn du mehr dazu schreiben könntest....
Hallo Metzgerin Sara
Mir geht es hauptsächlich um die Schlachtung. Das mit dem echten Blutvergießen wäre eine Idee aber wäre das nicht besser mit einer Nadel? Die Sau wird mit dem Schußapperat betäubt und bekommt einen Stich mit der Nadel in die Schlagader oder ist das zu gefährlich.(Natürlich wird nur ein bischen Blut abgezapft). Am Flaschenzug möchte ich kopfüber aufgehängt werden.
Hat Jemand einen alten Bauernhof oder ähnliches mit einem echten Schweinestall wo man wie ein Schwein gehalten und bis zur schlachtreife gemästet wird und dann wie früher auf dem Hof (schein)geschlachtet wird.

Re: Deine Fantasien

So, 07.Jul 2013, 22:03
Pig hat geschrieben: Das mit dem echten Blutvergießen wäre eine Idee aber wäre das nicht besser mit einer Nadel? Die Sau wird mit dem Schußapperat betäubt und bekommt einen Stich mit der Nadel in die Schlagader oder ist das zu gefährlich.(Natürlich wird nur ein bischen Blut abgezapft).
Ohne echte medizinische Notfallsituation würde ich die Schlagader niemals anzapfen, vergl. z.B.
http://de.answers.yahoo.com/question/in ... 839AA2fDfn

P.S. Sorry für die späte Antwort. Ich lese und schreibe hier im Forum nur sehr unregelmäßig, wenn etwas eilig direkt an mich gehen soll, dann bitte über mein Kontaktformular.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Frankfurt/M.“