Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Catherine Bizarr herself
Hier Ihre Werbung
Lady Caprice

Do, 10.Aug 2006, 12:37
Hallo Ihr Lieben,


wie schon an anderer Stelle mitgeteilt: dieses Studio existiert seit April 2006 nicht mehr. Lady Tylara taucht hier und dort als Gastdomina auf.
Der Grund für das Schließen dieses Studios in Kassel, Friedrich-Ebert-Straße 36 (ich war mehrfach Gast bei Lady Tylara) ist typisch für die Szene. Es befand sich sehr diskret im 4. Stock eines Hauses in einer Geschäftsstraße der Innenstadt. Weil Lady Tylara und ihre Partnerin Lady Thonia nicht in den lokalen Printmedien inserierten, blieb das Studio den umliegenden Geschäftsleuten weitgehend verborgen und erregte keinen Anstoß. Dann aber zog Lady Chanell/Victoria mit ihrem Puff/Studio "Come together" in das Stockwerk darunter und inserierte im lokalen "Extra-Tipp". Im Nu rotteten sich die Geschäftsleute der umliegenden Läden zusammen und verlangten vom Vermieter den Hinauswurf dieses "Studios". Und der machte kurzen Prozeß und kündigte auch Lady Tylara und Lady Thonia. Ein Jammer, denn diese beiden Damen waren wirklich gut.

Ich besuche seit einiger Zeit (nach einem unbefriedigenden Versuch mit Lady Ava de Ville in Kassel) Lady Pam in der Nähe von Göttingen.

Viel Spaß! Euer Serf

Do, 10.Aug 2006, 22:55
Vielen Dank für den Bericht. Ich dachte bisher immer aus Göttingen sollte man nach Kassel fahren und nicht umgekeht. Kenne in Kassel aber bisher auch nur Lady Coco. Ist schon lange her aber damals war ich total enttäuscht. Mir war die Dame nicht streng genug. Wer es gern bizarr mag könnte bei ihr aber vielleicht an der richten Adresse sein. Naja, habe inzwischen jedenfalls sehr viel authentischere Damen kennen gelernt.

Ist Lady Pam deiner Meinung nach eine Empfehlung wenn man es sehr streng und sehr hart mag?

Gruß

Klaus
http://www.Sklaxxxxzentrxxx.com/?ZN=163222
Antworten

Zurück zu „Dominas in Kassel, Bielefeld und Minden“