Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion

Nach der Prügel ist vor der Prügel - wie lange haltet ihr es aus?

Mo, 13.Mai 2024, 23:37
Wir haben hier im Forum schon über Inflation und Co geredet, aber abseits der reinen finanziellen Aspekte würde mich mal interessieren, wie lange bei Euch der Rausch einer Session anhält. Direkt danach ist man ja oft tagelang noch im Kopfkino gefangen, aber auch das beste Kopfkino kommt über kurz oder lang zum Erliegen und die Lust auf die nächste Tracht Prügel stellt sich ein.

Wie sind bei Euch die Zeitfenster bemessen?

Bei mir ist es durchaus so, dass ich bereits max. 2 Wochen nach der Session wieder ungefiltert Lust auf die nächste verspüre.

Vor meiner jetzigen Beziehung war ich alle 6 Wochen im Studio, manchmal auch bereits nach 4 Wochen.
_____________________________________________________
Wenn die Peitsch' knallt auf mich nieder, werd' ich glücklich, immer wieder!

Re: Nach der Prügel ist vor der Prügel - wie lange haltet ihr es aus?

Di, 14.Mai 2024, 17:33
Also ich gehe mittlerweile zwei mal Monatlich ins Studio, bei mir ist es auch so, das ich nach 2 Wochen schon wieder unruhig werde.
Am Anfang meines Werdegangs hat es irgendwie länger gehalten sage ich mal, da bin ich höchstens ein mal im Monat im Studio gewesen.
Ich sag mal zwei Wochen ist es schon erträglich, da zehrt man noch von den Erlebnissen einer guten Session.
Stefan aus Duisburg!

Re: Nach der Prügel ist vor der Prügel - wie lange haltet ihr es aus?

Di, 14.Mai 2024, 17:49
Hallo,

Ich gehe alle 4.Wochen bezw. Jedes Monat meiner Neigung nach bezw. Bekomme den Hintern voll, im Winter auch mal mehr, nur im Sommer pausiere ich eher.

Aber ich kann es verstehen, man freut sich auf den Tag der Session, und meistens geht die Session gefühlt dann schnell vorbei. Aber die Tracht Prügel hält natürlich auch noch etwas an, deshalb ist mir auch eine strenge Session schon sehr wichtig, bei zu soften Sessions hatte ich schon oft das Problem das die Sättigung nicht kam. Denn wenn man danach für eine Zeit nicht mehr sitzen kann, kann man sich besser wieder von dieser Leidenschaftlichen Sache lösen, und freut sich dann auf die nächste Session.

Viele Grüße
SM-erfahren

Re: Nach der Prügel ist vor der Prügel - wie lange haltet ihr es aus?

Di, 14.Mai 2024, 19:59
Vor Jahren habe ich mich bisweilen so heftig und ohne Gnade mit dem Rohrstock verprügeln lassen, dass ich einfach nur durch die Hölle gegangen bin und definitiv keinen Spaß an der erlebten Züchtigung gehabt habe. (Die Züchtigung musste nur rollenspielkonform und realitätsnah sein.) Trotzdem wäre ich am liebsten zwei Tage später wieder hingegangen, um eine noch heftigere Tracht zu erbitten.

Ursache ist bei mir aber wohl:
Das gut durchblutete Hinterteil regt die Geilheit noch mehr an. Zudem verfliegt bei mir der Schmerz innerhalb von Sekunden bis Minuten, das Positive der Session bleibt jedoch unendlich in meinem Gedächtnis.

M(aso)
Werner
masochistischer Rollenspielgenießer und Blitzableiter für weiblich-dominante Launen

Re: Nach der Prügel ist vor der Prügel - wie lange haltet ihr es aus?

Di, 14.Mai 2024, 20:22
Hallo zusammen,

bei mir ist es anders. Ja, in den Tagen nach der Session würde ich oft gerne direkt die nächste erleben. Aber inzwischen gehe ich nur noch ein, höchstens zwei Mal pro Jahr ins Studio.

Der Grund ist, dass ein Studiobesuch für mich etwas ganz besonderes sein soll. So kann ich mich schon tagelang davor freuen, genieße wie die Nervosität ansteigt in Erwartung des Termins und kann mich in der Session dann viel besser fallen lassen.

Ich will auf jeden Fall verhindern, dass ein Dominabesuch für mich jemals gewöhnlich wird. Deshalb lieber seltener und dafür intensiver. Aber damit mag ich ein Sonderfall sein.

Re: Nach der Prügel ist vor der Prügel - wie lange haltet ihr es aus?

Mi, 15.Mai 2024, 17:19
knightwohsaysni hat geschrieben:
Di, 14.Mai 2024, 20:22
Hallo zusammen,

bei mir ist es anders. Ja, in den Tagen nach der Session würde ich oft gerne direkt die nächste erleben. Aber inzwischen gehe ich nur noch ein, höchstens zwei Mal pro Jahr ins Studio.

Der Grund ist, dass ein Studiobesuch für mich etwas ganz besonderes sein soll. So kann ich mich schon tagelang davor freuen, genieße wie die Nervosität ansteigt in Erwartung des Termins und kann mich in der Session dann viel besser fallen lassen.

Ich will auf jeden Fall verhindern, dass ein Dominabesuch für mich jemals gewöhnlich wird. Deshalb lieber seltener und dafür intensiver. Aber damit mag ich ein Sonderfall sein.
Nein, Du bist sicher kein Sonderfall. Ein Dominabesuch sollte immer was Besonderes sein. Früher konnte ich mir nur max. einen Besuch pro halbem Jahr leisten, was Deiner Frequenz entspricht. Und ich war unfassbar aufgeregt, wenn meine halbjährliche Tracht Prügel anstand.

Aber mittlerweile laufe ich auch Gefahr, süchtig zu werden. Bei normalem GV schaffe ich es kaum noch, zu kommen. In einer Session hingegen muss ich aufpassen, nicht ungeplant zu kommen, weil ich zu erregt bin.
_____________________________________________________
Wenn die Peitsch' knallt auf mich nieder, werd' ich glücklich, immer wieder!
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“