Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Bizarrlady Annabel Schöngott
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Mein zweiter Erlebnisbericht

Fr, 10.Feb 2006, 22:19
Hallo Forum, hier folgt nun Bericht 2, fast drei Monate später.

Zweiter Erlebnisbericht: Meine zweite Session bei Lady Sabine Weber in Nürnberg

Am Donnerstag, dem 29.12.2005, war es endlich so weit: Ich hatte den Termin für meine zweite Session bekommen, nachdem ich wieder einmal ein langes Wochenende in Nürnberg verbringen konnte. So erschien ich um fünf vor zwölf mit dem Taxi in der Bismarckstraße und klingelte, um zwölf war ich bestellt. Lady Sabine empfing mich mit ihrer freundlichen Art und die Vertrautheit, als ob wir uns schon Jahre kennen würden, war sofort wieder da, obwohl wir uns erst einmal vor dem 29.12. getroffen und einige Mails ausgetauscht hatten. Aber das ist ja einer der größten Pluspunkte dieser unvergleichlichen Lady: Man hat bei ihr das Gefühl, eine sehr gute Freundin, vielleicht die beste Freundin getroffen zu haben. Und gerade für mich, der ich eigentlich eher menschenscheu bin und sehr schwer von mir aus auf Leute zugehen kann, ist das wichtig und von sehr großer Bedeutung.

Diesmal hatte ich ihr eine andere Phantasie geschildert, die wir versuchen wollten umzusetzen. So wurde ich nach dem Verlassen des Bades von Lady Sabine verhaftet und in Handschellen vor meine Richterin geführt. Ich hatte als Tourist in einem von einer Despotin regierten Land jene Herrscherin beleidigt und hatte dafür eine Bestrafung zu erwarten oder als Alternative tausend Euro Strafe zu entrichten. Da sich der Tourist weigerte, die Strafe zu bezahlen, da er das Geld angeblich nicht hatte, wurde ich einer Vollstreckerin übergeben, die mich so lange foltern sollte, bis ich das Versteck des Geldes verraten würde. Wir hatten vorher geklärt, dass diesmal Striemen zurückbleiben konnten, da ich im Winter von niemandem nackt gesehen werde. Zunächst wurden allerdings mit Klammern meine Brustwarzen behandelt, um sie später besser nadeln zu können, da sie von Haus aus sehr klein sind. Nach der Klammerbehandlung ging es auf die Streckbank und ich bekam die ersten beiden Nadeln je links und rechts durch die Brustwarzen, worauf ich mich umdrehen musste und an Händen und Füßen fixiert wurde und die Auspeitschung begann: 20 Hiebe auf Hintern und Rücken. Nach diesen 20 Hieben hatte ich einiges preisgegeben, weshalb die Auspeitschung stoppte und ich wieder auf den Rücken gedreht wurde. Nun folgte eine sehr intensive Befragung, in der die Vollstreckerin auch ihre Verführungskünste einsetzte und die Nadeln. Schließlich wurde ich auch noch einmal kurz an den beinen aufgehängt und leicht an den Oberschenkeln gepeitscht, bis sie erreichte, was sie wollte. Am Schluss hatte ich tatsächlich acht Nadeln in den Brustwarzen stecken, vier auf jeder Seite, und ich hatte vorher nicht gedacht, dass ich das aushalte. Aber ich habe es ausgehalten und werde sicher auch fünf auf jeder Seite aushalten.

Nach dem Frischmachen folgte noch ein Nachgespräch, und als ich nach einem sehr herzlichen und freundlichen Abschied das Studio verließ, konnte ich es zuerst nicht glauben, als ich auf meine Uhr schaute. Es war kurz vor vier! Ich hatte das Studio gegen zwölf Uhr betreten und verließ es gegen 16 Uhr! Ich war nur noch baff und das, obwohl ich keine andere Lady außer Lady Sabine persönlich kenne und noch bei keiner anderen war. Ich habe nicht mehr gezahlt als bei meiner ersten Session. Diese Dame nimmt sich wirklich unvergleichlich Zeit für ihre Gäste und hatte während der ganzen Zeit, in der ich bei ihr war, Telefon und Türglocke abgestellt. Ich bin mir sicher, ich gehe wieder hin.
Die Striemen waren noch drei Tage zu spüren, am Montag waren sie es nicht mehr, ich hatte jedoch keine Schmerzen, schon während der Session kurz nach der Auspeitschung nicht mehr. Ich werde meine Grenzen erweitern. Nächstes Mal, wenn ich wieder im Winter eine Session erleben sollte und mir Striemen erlauben kann, werde ich absprechen, zwischen den Hieben größere Pausen als diesmal zu lassen, dann müsste ich mehr vertragen können. Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächste Begegnung mit Lady Sabine Weber, wann auch immer diese stattfinden mag. Sicher, im Frühling und Sommer kann ich leider keine Striemen zurückbehalten, dann müssen wir etwas anderes machen, aber das werden wir dann absprechen.

Ich werde mich jedenfalls wieder mit einem neuen, dritten Bericht melden, wenn es je einen geben sollte.

Viel Spaß und bis neulich: Dreiachser.
Antworten

Zurück zu „Mit körperlicher Einschränkung Fetisch und BDSM ausleben?“