Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung

Latexspiele bei Madleen in Dresden

So, 05.Mär 2006, 16:21
Auf der Suche nach einer interessanten jungen Dame stieß ich auf der HP von Syonera www.syonera.de auf Madleen, die dienstags in Leipzig und Donnerstag + Freitag in Dresden zu finden ist. Die Terminvereinbarung war so problemlos, daß ich fast glaube, ich hätte sie als erster entdeckt. Mailantwort in 24 Stunden, am Telefon abends gleich - was will mann mehr?
Die Werftstraße ist in Dresden leicht zu finden, 3 Min von der Autobahn und in ruhiger Lage mit reichlich Parkplatz vorm Haus. Diese Lage für ein Etablissement hat wahrscheinlich ein begnadeter Militärstratege geplant: Sicht, Deckung und Fljchtmöglichkeit in drei Richtungen.
Madleen ist etwas klein, der XS-Catsuit saß noch sehr schlabberig, wirklich schön anzusehen und spricht ein unverfälschtes Säggsisch. Für mich als bekennenden Preussen war das aber auch die einzige Zumutung an meine Toleranz.
Der Empfang war korrekt und frendlich, die Umkleide mit Dusche und Handtüchern sauber.
Zur Session: Madleen sieht mit ihren langen Haaren im Latexcatsuit wirklich hinreissend aus. Sie fühlt sich in Gummi wohl und das merkt man auch. Ich durfte mich mit einem Glas Cola (Stilbruch!!! - hier gehört Sekt hin, war auch im Angebot aber ich mußte noch fahren) in den Thron setzen und meiner Dame bei Anziehen erst der Latex-Zehensocken, dann des Catsuits zusehen. Wenn mal jemand viel zu viel Geld hat- Madleen braucht einen maßgeschneiderten Catsuit - sie ist einfach nicht von der Stange. (Wenn Du das liest: für eine Fotosession mit Lächeln, selbstverständlich ohne HC oder SC, spende ich ihn selber. Versprochen.)
Madleens Figur ist schlank, mit 1,60 dürfte sie ca. 43 kg haben. Ideen wie Bondage und Bagging vergingen mir sofort, bei ihrm Anblick dachte ich eher an Kuscheln und Küssen. Ich durfte meine Dame erst einmal massieren, durchkneten und an ihren gummierten Zehen nuckeln. Ihr Schnurren dabei gefiel mir, Fussfan werd ich deshalb nicht. Dann haben wir und lange gestreichelt und sie hat mich und mein schlaffstes Stück verwöhnt, bis ich wohl zu langweilig wurde. Ich bekam meine atemreduzierende und sichteinschränkende Maske auf (in dem Studio wäre zumindest die übliche Russenmaske vorrätig gewesen) und die Hände auf den Rücken gebunden. So durfte ich weiter versuchen, Madleen zu verwöhnen und bekam dafür ihre Finger als Knebel in den Mund - sie war zum Anbeissen.
Wenn ich zu nahe am Kommen war, bekam ich verläßlich ein paar laut klatschende Schläge verpaßt. Sie kann das bestimmt gut - das Studio ist mit reichlich Bondagespielzeug, Nadeln, Spritzen und Klammern ausgestattet. Streckbrett, Pranger, Käfig, Andreaskreuz, mehr Ketten als Seile, ein elektrischer Kettenseilzug: Wer es hart mag, dem fehlt es wahrscheinlich an nichts. Mir fehlte ein kuschliges Horizontalliegemöbel (von Grufties auch Liege oder Bett genannt.)
Nach reichlichem Vergnügen bis zur Explosion (Ja, so nennt der Mittvierziger das stoßweise Hervortreten eines Milliliters.) hatte es Madleen immer noch nicht eilig. Ich hab sie leicht dominant und zärtlich-hingebungsvoll gesehen. Härtere Spiele traue ich ihr aktiv zu, aber bestimmt ist sie nicht devot, sondern geduldig. Und Geduld und Toleranz merkt man ihr an.
Alles in allem kam ich voll auf meine Kosten. Und die waren normal.
Warum ich das schreibe? Nein, kein Auftragswerk. Aber erstens hat mir Madleen ganz prima gefallen, so dass ich ihr einen viel volleren Terminkalender wünsche und zweitens hoffe ich, daß sie meinen Wunsch nach einer Fotosession erhört.
Gruß aus Wolfsburg.

Mo, 06.Mär 2006, 07:50
jaja, der bericht bestärkt mich absolut, zu madleen zu fahren!
leider konnte ich unsere terminvereinbarung nicht halten, der wettergott schickte schnee, schnee und nochmals schnee.

schade.

aber, nächstens klappt es bestimmt. ich freu mich drauf.

Mo, 06.Mär 2006, 07:51
jaja, der bericht bestärkt mich absolut, zu madleen zu fahren!
leider konnte ich unsere terminvereinbarung nicht halten, der wettergott schickte schnee, schnee und nochmals schnee.

schade.

aber, nächstens klappt es bestimmt. ich freu mich drauf.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Dresden“