Miss Lana Poison im Kinky Domination
Hier Ihre Werbung
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Catherine Bizarr herself
Bizarrlady Lana (LanaDT)
FETISCH INSTITUT in Berlin
Lady Caprice
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
Hier Ihre Werbung

Lady Tara,eine aussergewöhnliche Domina

Di, 11.Mai 2004, 14:58
...mein erstes Treffen mit Lady T. und wie es dazu kam...

...bis vor kurzem war ich noch ein so genannter “Wunschzettel-Sklave“ einige von Euch wissen bestimmt was ich damit meine: “Du gehst zu einer Domina, sagst was deine Vorlieben sind und diese werden dann innerhalb kürzester Zeit abgespult und wenn Du wieder zu Hause bist, dann bist Du froh und glücklich das Du jemanden gefunden hast, der Deine Neigung befriedigt hat, man ist glücklich über das Erlebnis weil man es anders nicht kennt.“
Ich hatte das große Glück einer Domina zu begegnen die mir gezeigt hat, dass man seine Neigung viel intensiver ausleben kann und das vor allem beide beteiligten Spaß daran haben können.

Als ich mal wieder so durch´s WWW flog kam ich durch Zufall auf die Seite von Lady T...Viele Leute aus der Szene werden mir zustimmen, dass man wenn man auf eine HP einer Domina gelangt, sich zuerst die Fotos der Galerie anschaut.
So ging es mir bislang jedenfalls doch bei dieser Seite war alles anders. Die Bilder waren Nebensache, der Text war so interessant, dass ich ihn mir komplett durchgelesen habe, und als ich fertig war hatte ich ernsthaft das Gefühl diese Frau zu kennen.
Eine Sache ist mir besonders aufgefallen, in dem Text stand nicht einmal das Wort “Session“ sondern es war immer nur die Rede von einem Spiel.
Dadurch wurde mir auch bewusst, dass diese Frau anders sein muss als die Ladys die ich bislang kannte. Es fiel mir dann auch nicht schwer ihr eine E-Mail zu schicken mit den vorlieben und träumen die ich hatte.
Am nächsten Tag bekam ich eine Mail zurück, in der stand, dass ich bei Interesse Lady T. gerne anrufen dürfte und dies tat ich dann auch umgehend.
Das Gespräch werd ich nicht vergessen, ich habe noch nie im Leben mit einer Domina am Telefon soviel gelacht, wie mit ihr. Ich hatte das Gefühl mit einer ganz normalen Frau zu reden, so ähnlich als wenn man eine Freundin anruft und sie zum Kaffee einlädt. Wir haben uns dann für den nächsten Tag in Hamburg verabredet. Ich war schon etwas früher als verabredet vor dem Lokal (lieber früher als eine Lady warten zu lassen) und habe vor Aufregung eine nach der anderen geraucht doch dann war es endlich soweit und wir standen uns gegenüber. Es war vom ersten Augenblick an als wenn ich sie schon ewig kannte. Wir setzten uns ins Lokal und lernten uns erstmal kennen, dass war völlig neu für mich das sich eine Domina soviel Zeit für mich nimmt. Es dauerte auch nicht lange dann mussten wir die Taschentücher rausholen weil wir vor lachen Tränen in den Augen hatten.
Während wir uns so unterhielten gingen mir tausend Sachen durch den Kopf wie z.B.: „Ist diese herzliche und sympathische Frau wirklich eine Domina? Wenn ja, ist sie bestimmt eine Soft-Domina, weil eine Domina der etwas härteren Art ja nicht soviel lachen würde!“
Sie war einfach zu lieb und ich konnte mir bis zu diesem Zeitpunkt diese Frau nicht als sadistische Lady vorstellen. Wie sich später rausstellen sollte, hatte ich mich total geirrt. Als ich ihr dann noch mal persönlich meine Vorlieben und Phantasien erzählte, fiel mir auf, dass sie plötzlich so ein Funkeln in den Augen hatte, aber ich habe mir nicht viel dabei gedacht.
Es war nun an der Zeit das wir nach Unten gingen, und sie mir die ganzen verschiedenen Räume zeigte und erklärte.

Als wir dann in den Raum angekommen waren indem wir heute unser Spiel spielen würden, zog ich mich aus und sie legte in der Zeit ein paar Utensilien parat. Ich stellte mich zwischen zwei Balken und Lady T. betrachtete mich erstmal in aller Ruhe und von allen Seiten bevor sie dann meine Arme weit ausgestreckt an den Balken befestigte. Sie fing an ein paar Klammern auf meinem Körper zu platzieren, und plötzlich sah ich wieder dies Funkeln in ihren Augen. Sofort war mir klar, dass ab jetzt der Spaß für Lady T. und mein Leiden beginnen würde. Sie nahm mir dann auch noch die Sicht, indem sie mir eine Augenbinde anlegte.
Ich musste mich dann mit aller Kraft auf das Hören bzw. Fühlen konzentrieren und ich muss zugeben es ist ein unbeschreiblich irres Gefühl, wenn man nicht sehen kann was passieren wird!
Es wurde dann richtig still im Raum.
Ich hörte nur noch das Lady T. um mich herum gegangen ist.
Plötzlich spürte ich einen recht intensiven Schmerz auf meiner Haut!
Sie hatte Kerzenwachs auf meinen Körper getröpfelt und im selben Augenblick hörte ich ein kleines sadistisches Lachen. Da wurde mir klar das sie richtig Spaß daran hat mit der Lust und dem Schmerz von mir zu spielen. Während des Spiels habe ich mich oft gefragt wo die nette freundliche Frau geblieben ist, mit der ich vorhin noch so herzhaft gelacht habe.
Ich musste große Schmerzen ertragen von denen ich vorher nicht mal geträumt hätte, doch trotz dieser Qualen hatte ich das Gefühl der Geborgenheit und vor allem der Sicherheit.
Lady T. hat eine besondere Begabung und hat genau gemerkt als ich an meine Grenze gekommen war und lies das Spiel dann langsam ausklingen.

Als ich mich dann wieder anzog merkte ich das die nette Frau von vorhin wieder da war.
Wir gingen wieder ins Lokal hoch, redeten noch über das Spiel und lachten wieder Tränen bevor wir nach draußen gingen und sich dort unsere Wege leider wieder trennten. Als wir uns verabschiedeten sagte Lady T. noch zu mir, dass sie beim nächsten Mal noch etwas Anderes an mir ausprobieren möchte.
Wir waren uns beide einig das wir uns wieder sehen würden und ich war mir sicher das diese sympathische Frau die Domina ist, die ich mir so in meinen Träumen gewünscht habe. Auf dem Weg nach Hause habe ich den Abend noch einmal in Gedanken Revue passieren lassen und wenn ich ehrlich bin, hätte ich mir gewünscht, dass Lady T. mich noch viel härter gequält hätte.
Ich liebe einfach das Gefühl die Schmerzen zu ertragen, die diese Lady mir zufügt. Ich war mir sicher das ich ab den heutigen Tag an meine Neigung mit jemanden ausleben kann, der mich an meine Grenzen bringt und mit mir zusammen langsam diese Grenzen erweitert.

An den darauf folgenden Tagen musste ich noch oft an das Treffen mit Lady T. denken.
Habe ich einmal nicht daran gedacht, haben mich meine Schmerzen dran erinnert. Es hat nicht lange gedauert, da hatte ich den Telefonhörer wieder in der Hand und wählte die Nummer von Lady T. um einen neuen Termin mit ihr zu vereinbaren...

Fortsetzung folgt...


Mit diesem Bericht möchte ich mich noch mal von ganzem Herzen bei Lady T. bedanken, und hoffe das wir noch viele spannende und lustige Treffen haben werden.



schaut mal auf ihre HP,es lohnt sich

Viel Spaß wünscht euch
Frank

http://www.sm-feeling.de.hm/

Fr, 14.Mai 2004, 10:10
hallo ihr "leser und geniesser" :-D .
Ich würde mich freuen wenn ihr auch mal eure meinung zu dem oben geschriebenen bericht äussert.Wie gefällt euch mein erlebniss ?.Seid ihr auch solche geniesser wie ich oder spielt ihr sm anders als wie in dem bericht geschildert ?.Kommt es euch auch auf das drunherum an oder ist euch nur das spiel wichtig ?.Hat jemand auch schon mit Lady Tara gespielt ?.

warte gespannt auf eure kommentare :-D

Gruß
Frank
hinter jeder Grenze gibt es eine neue Grenze

Guten Morgen ...

Di, 18.Mai 2004, 08:48


Hallo Frank,

vielen lieben Dank für deinen tollen Bericht hier! Deine anderen Berichte stehen ja bei mir im Forum %sieh% .

Ich wurde von mehren Menschen angesprochen, dass du auch hier "unser" gemeinsames Erlebnis eingestellt hast :-D .

Darüber freue ich mich sehr!
Hab vielen Dank dafür.

Ich hoffe das du noch Antworten auf deine Fragen hier bekommen wirst, und ich denke das ich auch nachsehen werde was da noch so geschrieben wird... :shock: ...Frau ist ja auch neugierig :)

Liebe Grüße
Lady-T
Es ist viel wertvoller, stets den Respekt der Menschen
als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

http://www.galerie-de-sade.de/Hamburg/L ... a2438.html
http//www.sm-feeling.de

Do, 27.Mai 2004, 19:58
Hallo Lady T. ich wollte einfach das auch andere menschen lesen können was ich mit dir erlebt habe und das es mir riesigen spaß macht mit dir sm zu spielen.Ich finde es nur schade das keine reaktionen von den leuten hier kommen.

Gruß
frank
hinter jeder Grenze gibt es eine neue Grenze

Lady Tara

Do, 27.Mai 2004, 22:22
Hallo Frank, sehr verehrte Lady Tara,

ich habe den Bericht gelesen und muß sagen, das Erlebte, die ganze Session, klingt sehr sensitiv und hat auch mir sehr gut gefallen!
Werde zu meinem nächsten Hamburg-Besuch auch versuchen einen Termin bei Ihnen, sehr verehrte Lady Tara zu bekommen. Kreative und dominante Frauen wie Sie gefallen mir! %doc% Habe einen ganz besonderen Fetisch, verehrte Lady Tara!
Meine Terminabsprachen halte ich stets ein und sollte mal etwas ganz Wichtiges dazwischenkommen, melde ich mich umgehend telefonisch um abzusagen. Ist mir in mehr als 30 Jahren nur ein einziges Mal passiert.
Wünsche noch einen netten Abend!
winke winke
Wolf - der Genießer weiblicher Dominanz.

Di, 01.Feb 2005, 21:13
Hallo DO,

da ich leider keine Mail von Dir bekommen habe, nutze ich diesen Weg um Deine Fragen zu beantworten.

Bei dem Kopfpranger handelt es sich um eine Konstruktion aus Lederriemenmaske (befestigt am Pranger) mit einem offenen Mundknebel.

Wenn man die genannte Flasche also mit Flüssigkeiten jeglicher Art :-D
auf einen Einfüllstutzen oberhalb des Knebels befestigt, den Kopf des
Dürstenden schön stramm in sein Kopfharness einschließt, wird ihm über kurz oder lang nichts anderes übrig bleiben als die Flüssigkeit :-D schöööööhn langsam zu trinken.
Ist der Berufene der Meinung seine Zunge vor die Öffnungen des Knebels zu legen, dann fühlt sich die Dame schööööhn gezwungen ihn durch kleinere Heldentaten zum Trinken zu ermuntern.

- Ein Spaß für die ganze Familie :) :) :)

Ich hoffe Dir mit dieser ausführlichen Erklärung ein wenig Freude bereitet zu haben.

Liebe Grüße Lady Tara
Es ist viel wertvoller, stets den Respekt der Menschen
als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

http://www.galerie-de-sade.de/Hamburg/L ... a2438.html
http//www.sm-feeling.de

Mi, 02.Feb 2005, 10:04
Habe das Teil schon zu MZ´s Lübeck-Zeiten genießen dürfen.

Ein ungewöhnliches Erlebnis.
MZ hatte die flasche schön mit NS gefüllt und ich mußte trinken. Man steht vor der stange mit der Flasche und ist mit dem Kopf / gesicht fixiert, dabei ist der Flaschenausgang im Mund fixiert. Mann muss trinken.

Do, 03.Feb 2005, 00:52
Guten Tag Lady Tara!

Die Bilder auf der Homepage sind sehr ansprechend. Mich interessiert wer die Dame ganz unten in der Mitte ist. Sie wird sonst gar nicht auf der Homepage erwähnt ?

Liebe Grüße


Läutwerk

Do, 03.Feb 2005, 20:38
Hallo Läutwerk,

vielen Dank für das nette Kompliment! %klatsch%

Die Dame die Du ansprichst ist unsere Sklavia Luna.

Da die neuen Bilder noch nicht alle online sind, ist sie zur Zeit

nur namentlich auf der Homepage von Madame Zarah erwähnt.

Das wird sich - so hoffen wir - bald ändern.

Liebe Grüsse

Lady Tara
Es ist viel wertvoller, stets den Respekt der Menschen
als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

http://www.galerie-de-sade.de/Hamburg/L ... a2438.html
http//www.sm-feeling.de
Antworten

Zurück zu „Dominas in Hamburg“