Bizarrlady Lana (LanaDT)
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Jungdomina Cynthia - Sadistin mit Engelsaugen
FETISCH INSTITUT in Berlin
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Lady Caprice
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself

Di, 10.Feb 2004, 17:23
Hallo bergschrat,

erstmal möchte ich dich begrüßen im Dominaforum. Richtig gute Wahl die du getroffen hast mit Lady Samantha. Habe in die Dominalist geschaut und ein Bild hier eingestellt.
Bild
Leider kenne ich diese reizende Lady noch nicht. Aber vielleicht kann dir noch jemand ein paar Infos geben, bevor du deinen Besuch startest. Es wäre aber ein feiner Zug von dir, wenn du anschließend nach deiner Session bei ihr, hier einen kurzen Bericht gibst.

http://www.lady-samantha.com
grüsse von mike007

So, 22.Feb 2004, 09:28
Hallo bergschrat,

Ihr Studio befindet sich in einem kleinem Nebenraum innerhalb eines kleinen Einfamilienhauses. Größe vermutlich nur 3x4 m, Ausstattung kleiner Thron, eine Liege (mit Haken und so) und sonst nicht viel mehr. Das war also erst einmal recht enttäuschend.
Die Lady ist recht groß, ließ mich ausgiebig die Füsse küssen und benutzte mich als Unterlage für ihre Füsse, folterte mich aber auch mit den Absätzen. Das machte sie nicht schlecht. Negativ ist mir seit Beginn eine Laufmasche in ihrem Strumpf aufgefallen, das hat mich etwas genervt die ganze Zeit, aber sagen wollte ich da auch nichts.
Irgendwann ist die Session in die Hose gegangen, weil sie mir irgendwie zu erotisch nah gekommen war (schwer zu beschreiben) und da habe ich ihren NS nicht runter bekommen. Es fehlte der letzte Kick, da ich noch nie NS als solchen genießen konnte.

Auf jeden Fall war die Session im Eimer. Aber genau hier möchte ich Lady Samantha sehr loben. Nach Abbruch habe ich ihr noch bestimmt eine halbe Stunde die Füsse verwöhnt, während wir uns total offen über SM unterhalten hatten. Sie zeigte mir auch ihre Sklaventoilette unter der Liege, die wir in meinem Fall aber nicht benutzt hatten. Das war ein sehr nettes Gespräch. Es hat sich auch gezeigt, dass meine Sehnsucht nach purer Dominanz etwas extrem im Vergleich zu anderen Besuchern war, so dass Lady Samantha aus diesem Grund meine Überzeugung nicht getroffen hat.
Außerdem haben wir uns beim Tribut problemlos geeinigt, obwohl für zwei Stunden bezahlt, hat sie mir auf meinen Vorschlag eine Stunde zurückerstattet.

Also auch daher trotzdem ein guter Abend: missglückte Session, gutes Gespräch, fairer Tribut.

Lady-Verehrer
Zuletzt geändert von Lady-Verehrer am Fr, 01.Okt 2004, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.

So, 22.Feb 2004, 09:39
Moment, du hast noch nie NS probiert und willst Dich gleich an KV (siehe Dein anderes Posting) heran wagen?

Naja, ich hoffe Du weisst was Du tust.

Ich selber krieg schon den MS der meisten Damen nicht runter, weil er mir zu streng schmeckt, wie solls da erst mt KV sein.
Grüße

Latexus
Bild

So, 22.Feb 2004, 17:44
Lieber Latexus,

da habe ich mich ungenau ausgedrückt oder Du hast mich falsch verstanden. NS habe ich schon öfter probiert.
Sagen wollte ich, dass ich die Aufnahme des NS (und später mal KV) als große Demütigungsart schon sehr liebe. Dazu gehört aber auch die Stimmung erzeugt durch die Lady im Sinne des Unterwerfungsszenarios. Deshalb schrieb ich sinngemäß: 'NS als solcher fasziniert mich nicht'. Die Mischung aus Zwang und Gnade, bei der man eine Lady so anbetet, dass man auch ihren NS aufnimmt, ist meines Erachtens etwas anderes. Verstehst Du mich ?

Lady-Verehrer

Mein Erfahrungsbericht

Fr, 05.Nov 2004, 20:49
Hallo!
Vor einigen Monaten habe ich diesen Threat begonnen. Seit März habe ich Lady Samantha nun fünf Mal besucht und möchte an dieser Stelle von meinen Erfahrungen berichten. Gleich vorab aber der Hinweis an diejenigen Leser, die jetzt anregende SM-Geschichten oder phantastische Erzählungen erwarten. Ich bin kein Poet und betreibe keine Werbung. Mein Ziel ist, allen "Leidensgenossen" :-), die ebenfalls mit wirtschaftlich sehr ungewissen Perspektiven leben, Hilfestellung zu geben, damit unser sauer vom Munde abgespartes Geld nicht für mittelmäßige Sessions zum Fenster hinaus geworfen wird. Sorry, aber ich habe zu viele frustende Erfahrungen gemacht!

Als erstes eine Anmerkung zum obigen kurzen Bericht: Deine Erfahrung mit der Laufmasche kann ich nicht bestätigen. Ich habe Lady Samantha immer in akurater, peinlichst sauberer und einwandfreier Kleidung erlebt.
Für mich als Fußerotiker wäre Dein Erlebnis absolut lusttötend und ich wäre sicher nicht wieder ihr Gast gewesen. Apropos Gast, Lady Samantha ist eine gepflegte und stilvolle Erscheinung, die Wert auf gute Umgangsformen legt. Bevor das Spiel beginnt, ist sie höflich, aber bestimmt und strahlt viel menschliche Wärme aus, die es möglich macht, sich bei voller geistiger Klarheit vertrauensvoll auch härteren Praktiken hinzugeben. Durch ihre hohe emotionale Kompetenz kann Lady Samantha sauber die Grenzen der Belastbarkeit ausloten und mit ihrer durch und durch sadistischen Ader ihren Sklaven sehr eindrucksvoll spüren lassen, wer oben und wer unten ist. Ihren Sadismus habe ich als erfrischend kreativ, sehr einfühlsam, niveauvoll und stellenweise perfide erlebt. Letzteres gab mir den Kick, denn in diesen Momenten spürte ich absolute Macht und Ohnmacht. Überhaupt merkt man, und Lady Samantha läßt es ihren Gast auch deutlich spüren, daß sie nicht auf die Einnahmen/Tribut angewiesen ist und nicht jeden empfängt. Sie genießt ihr sadistisches Spiel mit der Macht und verwendet den Tribut meist für innovative Foltergeräte, die ich in anderen Studios oder SM-Shops noch nicht gesehen habe. Ein Aspekt, der mich sehr anspricht, denn wie soll man vor einer Herrin Achtung haben und ihr in Schmerzen demütig dienen, wenn ihr die blanke Not, Desinteresse oder Geldgier in den Augen steht?!
Wer allerdings riesige Hallen und Gerätehalden erwartet, ist bei Lady Samantha an der falschen Stelle. Sie hat einen geschmackvoll und mit viel Liebe zum Detail eingerichteten "Raum der Schmerzen" in ihren Wohn- und Geschäftsräumen eingerichtet. Nur ausgesuchten und langjährigen Sklaven gewährt die Herrin Einblick in ihre privaten Räume. Hiervon kann ich Euch leider nichts berichten.
Abschließend noch ein paar Infos für die Fußliebhaber unter uns. Lady Samantha hat sehr lange und wohlgeformte Beine. Für ihr Alter von geschätzt Anfang Vierzig sind sie erschreckend kräftig, wie ich in einer Zwangslage einmal feststellen mußte. Für gewöhnlich bekommt man ja leider Hühnerfüße oder Fettstangen zur Verehrung vorgesetzt, aber ihre sind nach dem Vorbild einer antiken griechischen Statue geschaffen. ;-)) Kleiner TIP am Rande: Lady Samantha führt keine Vorgespräche am Telefon, sondern nimmt ihre Gäste vorher persönlich in Augenschein. Bei dieser Gelegenheit kann man sich vorab von der Qualität ihrer Beine und Füße überzeugen. Leider blieben meine Wünsche nach "gereiften Fußdüften" unerfüllt, da sie eine Dame mit Stil ist und meine Bitte mit einem Satz heißer Ohren quittierte. Ende der Durchsage. Vieleicht habt ihr ja mehr Erfolg!
Soweit so gut, wer spezielle Fragen oder Interesse an SM im Mittelalterstil hat, maile bitte an obige PM.

Euer Bergschrat

Re: Mein Erfahrungsbericht

Sa, 06.Nov 2004, 09:46
Hallo,


ich habe auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt, Lady Samantha zu besuchen, allerding bin ich von den Fotos auf Ihrer Webseite nicht so begeistert. Auf manchen Fotos sieht Sie fast aus wie ein Mann, Ihr Gesicht hat verdächtig viele männliche Züge...., ist Sie eine Transe?

Gruß

Sa, 06.Nov 2004, 10:55
Hallo Mv3000 winke winke
Dein Eindruck täuscht!!! Lady Samatha ist definitiv ein Vollblutweib!
Aber wenn Du Extrem-Maso bist, dann frag sie es doch selbst in einer Session o\o und berichte uns danach, wie sie reagiert hat %knast% ;o))

Gruß vom Bergschrat

Eine Flugreise ins Ungewisse mit Lady Samantha!

Di, 22.Feb 2005, 16:07
Hallo,

auch ich hatte ein sehr aufregendes Erlebnis bei Lady Samantha, von dem ich euch heute unbedingt berichten möchte!!!


Eine Flugreise ins Ungewisse mit Lady Samantha!

Ich hatte mich für den Nachmittag mit Lady Samantha verabredet auf eine
kleine Flugreise ins Land der Gefühle. An diesem Tag für ich direkt nach
der Arbeit zu ihr wobei meine Aufregung von km zu km den ich ihr nähr
kam stieg. Mensch war ich nervös! Als ich bei Ihr ankam begrüßte sie
erst mahl und schickte mich dann ins Bad zum Duschen. Nach dem Tag auf
der Arbeit war ich froh das ich mich was frisch machen konnte so fühlte
ich mich gleich ein ganzes stück wohler. Nach dem Duschen ging ich ohne
mich anzuziehen zum Studio von Lady Samantha. Ich schaute vorsichtig in
das Studio und sah sie dort auf der Bank sitzen. Mein Herz klopfte und
ich hatte das Gefühl als würde mein Kopf rot leuchten. Sie befahl mir
sofort dass ich einen kleinen Sitzwürfel zur Seite stellen solle (schei…
Ding schwerer als ich gedacht habe, der will sich nicht so richtig
bewegen) so endlich geschafft! Nun sollte ich mich vor ihr Hinknien.
Irgendwie war ich froh dass sie nun sagt wo es lang ging und meine
Unsicherheit änderte sich in Neugier und Erregung. Ohne weiter drüber
nachzudenken tat ich was sie mir Befohlen hat.

Sie nahm eine Augenbinde zog sie mir über den Kopf und „huch was macht
sie jetzt sie steckt etwas weiches zwischen Augenbinde und Augen“
komisches Gefühl aber so konnte ich noch nicht mahl einen Lichtschimmer
sehen. Wirklich ganz dunkel. Jetzt frage ich mich was nun, mein sinne
sind irgendwie auf Hochtouren nichts mehr sehen aber alle anderen Sinne
sind wie auf Alarmbereitschaft. Die Erregung steigt ich versuche ruhig
zu Atmen. Plötzlich befiehlt sie mir sie zu begrüßen. Ich bin erst
einmal verwirt äää wie ach so ja ihre Stiefel küssen schoss es mir durch
den Kopf aber wo sind die ?????? ich sehe ja nicht. Sie forderte mich
auf zu suchen. Meine Hände wanderten erst einmal im Nichts herum bis ich
einen Stiefel fand. Ich Küste in vorsichtig und versuchte so meine
Respekt vor ihr zu zeigen. Denn anderen auch kam es kurz. Ja wo ist der
den schon wieder. Sie machte es mir diesmal etwas schwer das andere Bein
zu finden. Nach einer mir ewig erscheinen Zeit fand ich es aber
irgendwie keine Ahnung wo aber ich hatte den Stiefel in Händen und
küsste ihn. Komm näher hörte ich wie im Rausch. Ich rutschte auf den
knien langsam näher zu ihr. Ich spürte das sie die Kontrolle über mich
schon hat ich dachte nicht mehr nach sonder tat einfach was sie sagt.
Plötzlich spürte ich ihre Hände an meinem Körper es zuckte durch meinen
Körper und ich musste mich zusammenreisen um mich nicht wie ein Hund zu
schütteln. Es war einfach ein warmer schöner Schauer der durch meinen
Körper lief. Ihre Finger wanderten zu meinen Brustwarzen und umschlossen
sie fest. Sie drehte meine Brustwarzen zwischen ihren Finger und ich
hatte das Gefühl als würde sie bei mir den Motor einschalten. Es schoss
eine flut von Gefühlen durch meinen Körper. Irgendwann befahl sie mir
aufzustehen und mich auf die Bank zu legen. Ich hatte schon nach so
kurzer zeit das Gefühl für die Zeit verloren oder was er überhaupt nicht
kurz keine Ahnung ist aber auch egal! Ich legte mich auf die Bank und
sie Fixierte mich. Was wohl nun passiert? Ich konnte mir die Frage nicht
lange stellen den ich spürte etwas Spitzes über meinen Körper wandern.
Es kratzte und kitzelte zugleich. Mist ich bin doch kitzelig. Mein
Körper versuchte dem Kitzel zu entfliehen aber viel Bewegungsfreiheit
hatte ich ja nicht. Das magst du doch fragte sie ironisch. Sie wusste
genau das ich kitzelig bin. (Gemein) Aber ist es nicht genau das was ich
suche? Ja ja ich möchte das sie gemein zu mir ist. Ein leises ja kam mir
aus dem Mund mein Gefühl hatte vor dem Verstand gesprochen.
Mein verstand fing an sich langsam zu verabschieden und ich spürte nur
noch was sie mit mir anstellte. Mein Körper fing an zu zittern und ich
weis nicht mehr was sie alles genau gemacht hat da sich ein
Rauschzustand einstellte und ich nur noch fühlte. Langsam aber sicher
steigerte sich die Erregung wie bei einem Orgasmus nur das dieser nicht
einfach aufhörte. Sie lies mir immer wieder zeit etwas herab zu sinken
so das ich wie auf einer woge im einem ständigen auf und ab der Gefühle
dahin geleitete.
Irgendwann drohte sie mir damit auf meine schon glühenden Brustwarzen
Salz zu streuen. „Nein nein flehte ich Gott sei dank sie erhörte mein
Flehen!
Was währe wohl passiert hatte ich nicht gefleht sie hätte es bestimmt
getan.
Langsam läst sie von mir ab so das ich wieder zur Landung ansetzen kann.
Sie löst die Fesseln. Setzt dich hin kommt wie durch einen Schleier bei
mir an. Langsam setze ich mich auf was mir schwer fällt den erst jetzt
merke ich das mir fast alles an meinem Körper weh tut. Sie läst mir zeit
die morschen Glieder wieder zu sortieren und ich darf auch etwas
Trinken. Oh das tut gut!
Nach einer kleinen Pause ich dacht sie wollte jetzt von mir ablassen
wurde ich eines besseren belehrt. Vor der Bank sollte ich mich
hinstellen Beine breit kam es kurz und ich gehorchte. Sie fesselte meine
arme so an der Bank das ich mit dem Oberkörper lag und den Hintern
rausstreckte. Sie holte nun einen Rohrstock nicht ohne zu vergessen mir
das zu sagen. Ich fragte mich werde ich das aushalten. Lange hatte ich
nicht zeit darüber nachzudenken. Langsam fing sie an meinen Hintern zu
bearbeiten. Sie hörte auf mit dem Rohrstock und beschäftigte sich wieder
mit meinen Brustwarzen. Ich zitterte am ganzen Körper wollte mich
wegwinden ging aber nicht. Der schmerz wahr so schlimm mein ganzer
Körper zitterte vor Erregung. Ich wusste nicht mehr was ich wollte
aufhören ja nein doch nein nicht doch nein nicht aufhören nein nicht
mehr doch weitermachen meine Gedanken spielten verrückt. Gnade sprudelte
es leise hinaus „GNADE“
Aber nur für die Brust kam von ihr dein Hinterteil brauch noch was.
Irgendwie war ich froh das sie nicht aufhörte. Mahl schauen wie ich
belastbar du Anal bist sagte sie leise und bereitete sich vor in mich
einzudringen. Ihre Finger wanderten über meinen Hintern und drangen dann
in mich ein. Es erregte mich sehr. Wünschte mir das sie härte mit mir
umgehen würde noch einen Finger und bevor ich das zu ende gedacht habe
passiert es schon und der Dritte kam auch noch. Ich hörte sie lachen und
ich flehte um gnade. Sie gab nach ich hätte es auch keine Sekunde länger
ausgehalten!
Sie löste die Fesseln und stellte mich in die Mitte des Raumes. Gewichte
ja jetzt merkte ich es Bewusst das sie meine Hoden gefesselte hatte im
Raus der Gefühle ist dies irgendwie in den Wogen dabei gewesen aber
scheinbar nicht bis in der Verstand vorgedrungen.
Sie hing langsam aber sicher immer mehr gewichte an meinen Hoden. Gemein
schoss es durch meinen Kopf. Die gewichte zogen nach unten und meine
Erregung stieg.
Plötzlich spürte ich Schläge auf dem Rücken.
Ich genoss jeden schlag.
Zum Abschluss sollt sie noch eine schöne Gemeinheit für mich parat
haben. Sie befahl mir mich hinzuhocken so das die Gewichte nicht den
Boden berühren und mich zu befriedigen. Ich hatte ernsthafte Probleme
die Stellung zu halten und die Gewichte fingen auch noch an zu schwingen
es wahr SCHÖN Grausam. Irgendwie hatte ich auch noch Probleme überhaupt
zu ende zu kommen da ich total überreizt war. Irgendwie klappte es aber
doch und ich brach total erschöpft zusammen.

Lady Samantha verabschiedete sich
und ich ging noch mahl Duschen.
Das Wasser brannte auf den Brustwarzen und ich merkte das die wohl etwas
gelitten hatten.
Egal das war es wert!


Hab ich euch neugierig gemacht??
Beste Grüße, Principe

Mi, 23.Feb 2005, 11:49
Es freut mich dass Dir mein Bericht gefallen hat!

Nein, Lady Samantha hat nichts mit der Residenz Cobra zu tun.

Sie ist Inhaberin des Institut Avagnion in der Nähe von Neuwied.

Du solltest Sie einmal Kennen lernen!!...........

Gruß Principe

... auf der "to-do"-Liste ...

Di, 04.Apr 2006, 22:23
Lady Samantha's neuestes Update auf der peitsche.de-Seite ist doch sehr vielversprechend, oder?
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Vor allem die folgende Beschreibung des neuen wohl erweiterten Angebots sprach mich sehr an, hat es eine "Schwester" schon mal in Anspruch genommen?

Ab April 06

Spiegelkabinett - T/V und Zofenraum

Hier werde ich Dich stylen und Schritt für Schritt zu einer perfekten Frau formen.

Perücken, Kleidung, Dessous, Heels in verschiedenen Ausführungen, Kunstbrüste, sowie professionelle Schminke, findest Du in diesem Raum.

Erlebe Deine Transformation mit Stil und Niveau

Genieße es ohne Zwang feminin sein zu dürfen. Lerne in entspannter Atmosphäre Dinge wie: Schminken, Ankleiden, Graziöses - weibliches Bewegen und elegantes Dienen.

Im Erziehungs- und Transformations- Institut Avagnon werden TS Ladys, TV Zofen, renitente TV Gören, TV/An** Huren / Lustdienerinnen perfekt und konsequent ausgebildet.

Erlebe die Zwangsfeminisierung zum Zweck der Demütigung........................................ oder spüre die Transformation vom Mann zur Frau als Befriedigung Deiner verborgenen Leidenschaften................


http://www.peitsche.de/institut-avagnon/index.html
"... spielen und BESPIELT WERDEN!"

Mi, 05.Apr 2006, 12:09
Ich war vor kurzer Zeit da! Muß die Dame leider negativ beurteilen. Es waren keine Spuren vereinbart. Ich bin aber mit Spuren nach Hause! Lady S ist übrigens nicht in Neuwied sondern in Dierdorf! 20 km Unterschied!
Antworten

Zurück zu „Dominas in Region PLZ 5“