Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Lady Ashley Inferno- Einzigartig Speziell

Lady Ariana, HOBD, Bericht

Mo, 19.Sep 2005, 11:04
Nach einer berufsbedingten örtlichen Veränderung bin ich endlich
wieder in der Nähe und habe wieder meine Stammdomina nach
einer längeren Pause aufgesucht. Sie ist jetzt im HOBD in Düsseldorf
und ich war auf das Studio und auf das Wiedersehen sehr gespannt.
Nach einem freundlichen Vorgespräch ging ins Bad und dann ins Studio.

Sie trägt Overknee-Stiefel und ein kurzes Ledercorsagenkleid und sieht
hinreissend aus. Ich lecke ihre Stiefel ausgiebig zur Begrüßung, ihre Hände
und ihre streicheln über meinen Rücken, über den Po und erreichen
meinen Hodensack. Sie befiehlt mir aufzustehen und ich stehe mit meiner
rasierten, erregierten Männlichkeit vor ihr. ( immer etwas peinlich)
Sie greift nach meinen Nippeln
und beginnt sie mit den Fingernägeln und zu bearbeiten und entlockt mir erste
Stöhnlaute. Das scheint ihr zu gefallen und sie beißt mir in die Nippel,
es ist schmerzhaft aber für mich sehr geil. Nun muß ich die Arme flach an die
Körperseiten legen und werde streng gefesselt. Während sie dies macht gleiten
Ihre Hände über meinen Körper, kneifen in Nippel und Hoden, kratzen den Schwxxz,
ihr Mund spielt sanft mit meinen Nippeln und sie beißt hinein. Selbst währen
der Fesselung bin ich schon einem Wechselspiel aus Schmerz und Lust ausgesetzt
das mich in dieser Session noch in den Wahnsinn treiben wird. Ich werde nun
zu einem Fesselrahmen geführt und seitwärts und mit gespreizten Beinen
endgültig bewegungsunfähig gemacht, mir gegenüber befindet sich ein Spiegel
in dem ich mich betrachten kann.

Lady Ariana steht nun vor mir und beginnt intensiv meine Brustwarzen,
Schwxxz und Hoden zu bearbeiten. Ihre Fingernägel machen mir zu schaffen,
mit ihren Zähnen beißt sie in meine Nippel, während ihre Fingernägel
sanft mit meinen Hoden spielen. Meine Lust und Schmerzlaute scheinen
sie sehr zu amüsieren. Sie kommt dicht hinter mich, das Spiel geht weiter, aber
ich kann das Leder an meinem Rücken spüren. Um mich auf Hochtouren
zu bringen stellt sie sich mit dem Rücken zu mir vor mich, hebt das Kleid
und klemmt meinen Schwxxz zwischen ihren Beinen ein. Könnte ich doch nur ihren
Po berühren, aber das geht nicht. Mein Schwxxz ist nun total hart und sie
Beginnt ihn mit einem Nagelrädchen zu bearbeiten. Das sticht sehr, gerade
an den Hoden und als sie beginnt intensiv über die Eichel zu fahren
werden die Geräusche die ich von mir gebe wieder lauter. Ich empfinde
es schon als gnädige Pause wenn sie sich mit dem Nagelrädchen
anderer Körperteile annimmt und wenn es die gereizten Nippel sind.
Aber immer sorgen sanfte Berührungen dafür das ich immer geiler werde.
Schließlich stellt sie sich wieder hinter mich, krallt ihre Nägel in meinen
Po und sagt das ihr mein Knackarsch immer gut gefallen hat und versohlt
Ihn mir kräftig mit der flachen Hand, sie hat eine sehr gute Handschrift,
es ist schmerzhaft und schnell ist er schön gerötet. Noch einmal werden die
Nippel intensiv bearbeitet.

Sie stellt nun einen hohen Hocker vor mich, setzt sich drauf und stellt
Die Stiefelsohlen auf meine Brust. Das Kleid rutscht etwas hoch
und ich kann ihren Slip sehen. Den Anblick kann ich jedoch nur
kurz schmerzfrei genießen denn sie stellt die Stiefelabsätze auf
meine gereizten Nippel und vergnügt sich damit sie in die Nippel zu drücken
und zu drehen. Zumindest darf ich währenddessen die Sohlen lecken
und die Spitze der Stiefel in den Mund nehmen und empfinde die Schmerzen
als erträglicher. Nach einer Weile steht sie auf und befestigt zwei mit einer
Kette verbundenen Klammern an meinen armen Nippeln, setzt sich wieder
und zieht mit der Stiefelspitze an der Kette, so das sie schmerzhaft in die Länge
gezogen werden. Mit den Worten „Moment da fehlt noch etwas“ springt sie auf
holt aus einer Tasche eine etwa zwei fingerbreite Manschette hervor die innen
mit Spikes besetzt ist und legt sie um meinen Schwxxz, der nicht ganz erregiert ist.
Dann nimmt sie wieder in der aufreizenden Pose auf dem Hocker platz
und setzt das Spiel von eben fort ,mein Schwxxz wird wieder ganz hart,
die Spikes stechen ihn gemein, zusätzlich drückt sie mit der Stiefelsohle auf die
Manschette. Ich kann durch die Fesselung nicht ausweichen, gebe Stöhnen und
Schreien von mir wenn es nicht anders geht und tröste mich mit ihrem
wundervollen Anblick. Sie lacht und sagt „ für diesen Anblick leidest du doch gerne“,
ich kann nur nicken, „oder willst du um Gnade bitten?“, es ist zwar hart, aber
ich will nicht, mein einziger Stolz ist es die mir auferlegten Schmerzen auszuhalten.
Schließlich als sie sich genug amüsiert hat steht sie auf, entfernt vorsichtig die Klammern, greift noch einmal nach den Nippeln kneift sie und beißt hinein, dann lässt sie erst einmal
von mir ab.

Ich werde aus dem Fesselrahmen befreit, die Körperfessel jedoch bleibt und muß
mich auf eine Streckbank legen wo ich wieder bewegungsunfähig gefesselt werde.
Sie beugt sich am Kopfende über mich, das Decoltee über mir, und wieder müssen
meine Nippel leiden. Sie stellt sich neben die Steckbank und ein Wechselspiel aus Lust und Schmerz beginnt wieder, auch das Nagelrädchen ist wieder da. Sie Wxxx meinen
Schwxxz der sich mit voller Härte an die Spikes drückt, ihre Finger reizen meinen Eichel.
Der Drang zu spritzen wird übermächtig, ich stöhne das ich gleich komme, mit einem diabolischen Lächeln sagt sie nein und presst die Manschette und damit die Spikes
fest an den Schwxxz, ich schreie auf, der Drang zu spritzen wird unterbrochen, frustriert
stöhne ich auf. Nun klettert sie von den Füssen her auf die Bank und nimmt auf meinen
Oberschenkeln platz. Die Manschette wird gelöst, aber ich sehe wohl zu erleichtert aus.
Noch bist du nicht befreit lacht sie und legt die ausgerollte Manschette mit den Spikes
Nach unten auf Sack und Schwxxz. Wieder streicht sie über meinen Körper, ich werde wieder geil, aber so kann man die Manschette aushalten, aber um an meinen Nippel zu kommen
beugt sie sich nach vorne und presst sie so wieder auf meine empfindlichsten Körperteile,
verwöhnt jedoch gleichzeitig meine Nippel sanft, aber beißt auch wieder hinein. Es
folgt nun wieder ein Feuerwerk aus Schmerz und Lust, die Gefühle die ihre Hände
auslösen können so gegensätzlich sein. Mein Schwxxz wird gewichst, die Eichel gequält,
immer wieder die Nippel bearbeitet, irgendwann bin ich dem nicht mehr gewachsen,
glaube wahnsinnig zu werden, stöhne das ich es nicht mehr aushalte, und beginne
wirklich darum zu betteln spritzen zu dürfen, was ich als erniedrigend empfinde, aber ich
bin völlig in Trance. Sie lässt mich ihre Macht noch einmal fühlen indem sie unterbricht aber dann darf ich spritzen, es ist ein wundervoller Orgasmus.

Völlig fertig liege ich auf der Bank, bin aber wirklich tief entspannt. Nach der Entfesselung geht es unter die Dusche und wir haben noch ein freundliches, schönes Gespräch bei einem
abschließenden Getränk. Eine wunderschöne Lady, wirklich mit sadistischer Lust dabei
und doch gibt es auch sanfte Momente. Ich kann mir nicht vorstellen bei ihr eine langweilige oder auch nur durchschnittliche Session zu haben, Widerholungsfaktor 100 %.

Mo, 19.Sep 2005, 11:59
Noch ein Hinweis, ihre Homepage Lady-ariana.de ist nach Providerproblemen nicht mehr aktiv, man wird auf eine Pornoseite umgeleitet, ihre neue site heisst femdom-lady-ariana.de

Mo, 19.Sep 2005, 12:35
Kann obige Spielarten mit dieser Lady nur bestätigen. Gleiches ist mit mir geschehen, als Sie sich 2 Stunden (Monatsangebot "Bondage" zum Special-Preis) an mir austoben durfte.

Werde auf jeden Fall auch wieder hin.

So long...
Jan

Mo, 19.Sep 2005, 12:36
Kann obige Spielarten mit dieser Lady nur bestätigen. Gleiches ist mit mir geschehen, als Sie sich 2 Stunden (Monatsangebot "Bondage" zum Special-Preis) an mir austoben durfte.

Werde auf jeden Fall auch wieder hin.

So long...
Jan

Fr, 04.Nov 2005, 10:34
Wieder habe ich Lady Ariana besucht, es beginnt damit das ich sie in einem hinreißenden
Leder Outfit betrachten und angemessen begrüßen darf….auf eine neue Art werde ich gefesselt, sanft erregt um dann schmerzenden Torturen an Brustwarzen und Schwxxz
Unterzogen zu werden…..unglaublicher sadistischer Einfallsreichtum, neue Instrumente, Klammern an Stellen wo sie noch nie waren, gemeine Spikes, Nippel und Schwxxz leiden,
sie überschreitet Grenzen fängt mich wieder auf…..ich treibe einem Höhepunkt entgegen, eine Schmerzbarriere die sie aufbaut lässt mich ihn nicht erreichen…..Schmerz und Lust werden gleichzeitig zugefügt….sie lacht, vergnügt sich ganz offensichtlich, ihre Augen leuchten, wieder verhindert sie meinen Höhepunkt, lässt mich ihre macht und mein ausgeliefert sein spüren, um mich dann endlich kommen zu lassen, es ist unglaublich…..ich bin völlig fertig, aber vollkommen entspannt, wir reden danach noch schön miteinander,
als Sklave aber auch als Mensch fühle ich mich bei ihr vollkommen aufgehoben.

Jederzeit wieder!!!

Do, 21.Feb 2008, 18:38
Kann ich nur bestätigen, Sie hat es einfach Drauf zwischen extremem Schmerz und stärkster erregung hin und her zu wechseln. Eine echte Empfehlung wenn man insbesondere Brustwarzenbehandlungen und Bondage mag und eine Emphatische Domina sucht, mit der man nicht jedes kleinste Detail vorher absprechen muß. Sie bekommt auch so gut mit, was noch geht und wann irgendwelche Grenzen erreicht sind (auch wenn diese nicht durch schmerzresistenz geknnzeichnet sind) und hält das Spiel im Fluß. Außerdem ist sie angehem weiblich natürlich, zwar nicht so streng, wie andere, aber eben mehr sie selbst als viele andere...
Antworten

Zurück zu „Dominas in Düsseldorf“