Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion

Mi, 02.Feb 2005, 17:03
Hallo Markus!
Meiner Meinung nach kann es gar nicht diskreter als bei einer professionellen Domina oder in einem Studio sein; denn dort bist Du Einer unter Vielen. Du kannst ausschließlich unter einem Synonym auftreten und es gehört zum Ehrenkodex einer jeden Profesionellen diskret zu sein, denn alles andere würde ihnen einen schlechten Ruf einbringen, den sich wohl keine Frau erlauben kann, wenn sie als Domina ihr Geld verdient.
Im privaten Bereich bist Du viel mehr den Blicken (und Ohren) neugieriger Nachbarn ausgesetzt. Außerdem hast Du dort nicht den Schutz der Professionalität, so daß Du nicht weißt, in wessen Hände Du gerätst...
Gruß
Greca

Mi, 02.Feb 2005, 17:39
Sehe ich auch so.

Selbst wenn Du prominent sein solltest - suche Dir ein alt eingesessenens Studio und spreche mit der Hausherrin. Eventuell macht ihr einen Termin im Hotel.

Do, 03.Feb 2005, 15:45
Hallo irredentia.
Vielen Dank für das schöne Kompliment.
Nein, ich habe noch nicht viel Erfahrung, aber die Liebe ist der beste Grund aufmerksam zu sein und immer hinzuzulernen.
greca

Privatdominas

Fr, 04.Feb 2005, 23:50
Greca,

bist du demnach eine der heißbegehrten/gefürchteten Privatdominas ? Dann wünsche ich Dir segensreich strenge Hände. Ich füge einen Text bei, den ich, wo weiß ich nicht mehr, im Internet gefunden habe. Geschrieben hat ihn eine Domina, die sich offensichtlich auskennt. Fall sich jemand darüber aufregen möchte, sei daran erinnert, daß ich den Text nur zitiere. So bleibt mir hoffentlich manches Rumgezicke erspart.

(Zitat)

"Was macht eine echte, private Domina aus?

Die wenigsten wissen, dass die Aufbauzeit mit einer echten Domina lange dauern kann. Die meisten angeblich Devoten wollen einfach nur körperlich oder sexuell gestresst werden und Ende. Das sind aber diejenigen, die besser eine Professionelle bezahlen würden. Weil zu fast 99% haben sie bestimmte Vorstellungen und es geht ihnen um nicht mehr, als anderen Typen, die gerade auf der Jagd nach einem One Nigth Stand sind. Sie haben meist eine ganz konkrete, sexuelle Vorstellung (Kopfkino), die sie mit irgend jemandem ausleben und sich dabei abreagieren wollen. Dabei liegt die Betonung auf ,,Irgend jemand". Und genau das ist aber das, was echte private Tops auf keinen Fall suchen. Das zweite, woran die meisten scheitern, ist die Mischung von Beziehung (idealerweise freundschaftlich, jedoch mindestens aber kollegial) und Unterwerfung. Sie denken, wenn sie sich schon körperlich unterwerfen, dann würde man sie - falls noch ein geistiger oder emotionaler Aspekt. hinzukommen sollte - irgendeiner Gehirnwäsche unterziehen. An diesem Punkt beginnen sie sich zu fürchten und tauchen ab. Männer trennen ihren Körper, bzw. ihre Sexualität viel stärker vom Rest ihrer Person, als dies Frauen normalerweise können. Wenn eine Frau auf privater Ebene sich auf sm einlässt, weil sie es selbst aus einem echten Bedürfnis und nicht nur aus Neugier sucht, ist sie eine ganz spezielle Frau. Die wenigsten finden in den aktuellen Gesellschaftskonventionen genug Mut für den Schritt in die Realität. Und wenn sie dann soweit sind, gibt es (bis heute jedenfalls) nur noch drei Sorten davon:

1. die Professionellen, die gleich einen Beruf daraus machen, weil sie so (ganz wie die meisten Männer)durch den Vorwand des Gewerblichen emotionale Distanz bewahren können, was wiederum ihr eigenes Gewissen beschwichtigt. Viele Professionelle (incl. mir selbst) begannen als echte Private. Aber das Gros der Männer, die zu ihnen kamen, waren solche, die wie oben erwähnt, nur einen etwas absonderlichen sexuellen Dampf ablassen wollten. Das ist aber nur ein Teil dessen, was Frau sucht. Ein sehr wichtiger Teil zwar, aber eben doch nur ein Teil des Ganzen. Aber wenn man damit schon mal angefangen hat, ist eine Hemmschwelle überschritten und durch den fehlenden Aspekt der Beziehung kann die oben erwähnte emotionale Distanzierung stattfinden. Dann sieht Frau nicht mehr ein, warum man es nicht gleich beruflich machen soll.

2. Wenn eine private Frau sich darauf einlässt, nur den körperlichen, bzw. sexuellen Trieb auf diese Art auszuleben und dabei alles andere ausklammert, dann kannst du dir sicher sein, dass sie psychologische Defekte oder soziale/emotionale Defizite hat. Früher oder später könnte (nicht muss!) das gefährlich werden. Natürlich ist es möglich, dass sie sich in diesem Fall einfach immer weiter von der Realität oder der Welt als ganzem zurückzieht. Es ist ebenfalls möglich, dass sie eines Tages auch einfach nur zusammenbricht. Aber in wenigen Fällen kann es sein, dass sie die Selbstbeherrschung verliert, dann wird sie nur noch ausflippen. Und in diesem Fall - glaube mir - würde man auf keinen Fall der Sklave der Dame sein wollen. Es gäbe keinerlei Kontrolle mehr. Vielleicht hast du allerdings Glück und kennst die Dame in einer Zeit bevor sie die Kontrolle verliert. Mir sind auch einige solche Fälle bekannt.

3. die ganz Privaten innerhalb einer Beziehung. (Dazu schreibe ich ein anderes Mal mehr.)

Als Sub der männlichen Art hast du genauso viele Möglichkeiten, deine Lust mit einer Frau auszuleben, wie es diese drei oben genannten Varianten zulassen: mit einer Professionellen, mit einer Psychopathin oder innerhalb einer Beziehung. Eine weitere Variante wäre natürlich diejenige, jemanden, den man gern hat, dazu überreden, einem diesen Gefallen zu tun. Wenn du aber echt veranlagt bist und nicht nur die Abwechslung suchst, wird dich das kaum befriedigen. Weil du immer weißt, dass sie selbst keinerlei Freude oder Lust daran hat... unter Umständen muss sie sich sogar beherrschen, nicht davonzurennen... sie tut lediglich dir einen Gefallen.

Outsiders' auch wenn sie es z.T. geschickt überspielen, erschrecken immer bei Andeutungen an sm' weil sie es nicht verstehen können. Wenn du echt bist, ist es nicht das, was du brauchst!

Das Schwierigste für den Mann (egal ob dev o dom) ist tatsächlich immer der Aspekt der Beziehung. Es geht hierbei weil intim um eine sehr intensive Beziehung. Vertrauen ist auf beiden Seiten notwendig und muss langsam aufgebaut werden. Insbesondere, weil dieses Spiel so weit wegführt, von dem was man in unserer Kultur beigebracht bekommt. Die ganzen Konflikte die zwischen sm und Alltag entstehen, sind den meisten zu abstrakt. Es ist übrigens nachgewiesen, dass vor allem intelligente Menschen sm betreiben. Intelligenz ist unter anderem auch die Fähigkeit zu abstraktem Denken. Die ganzen Gegensätze unter einen Hut zubringen, erfordert eine etwas größere intellektuelle Anstrengung. Die besten smBeziehungen, die ich bisher selbst hatte und bei anderen kannte, entstanden aus einer anfänglichen Sympathie und Freundschaft. Du wirst nur eine langfristige Beziehung zu einer privaten Top eingehen können, wenn du mehr als Sexualität gibst. Psychologisch und seelisch gesunde Frauen gehen grundsätzlich keine langfristigen intimen
Beziehungen ohne Emotionalität ein. Psychologie und Neurologie, überhaupt die ganze Biologie sieht das so vor. Die weibliche Genetik ist darauf programmiert. Du kannst also deine zukünftige Herrin unter drei Varianten von Frauen wählen.

Nummer Eins, die psychologisch oder seelisch Angeschlagene, die eine smBez führt, weil sie ein Ventil für Hass, Unzufriedenheit, Frust, Depression oder sonstwas braucht. Du würdest ihr nicht ausgeliefert sein wollen. Oder suchst du Hass?

Nummer Zwei, nochmal die psychologisch, seelisch Angeschlagene, die in diesem Fall sm ohne jedes Gefühl betreibt. Darunter sind sehr viele Professionelle. (Ich kannte einige solche.)

Nummer Drei, die mehr oder weniger Gesunde, die sm zur Steigerung und Intensivierung von Lust und anderen Gefühlen betreibt. Die letzte aber lässt sich nur auf eine smBeziehung ein, wenn auch außerhalb von sm mit der betroffenen Person eine emotionale, meist freundschaftliche, Bindung besteht.

Eine gesunde Domina kann nicht nur böse sein, dann würde sie dir etwas vormachen. Eine gesunde Domina liebt auf irgendeine seltsame Art ihre Sklaven und fühlt sich für sie verantwortlich. Zwar benutzt sie sie auch hemmungslos zu allen möglichen Zwecken, aber trotzdem liegt ihr Wert am langfristigen Wohlergehen der Person. Alles klar soweit? Glaub mir, das entspricht voll den Tatsachen. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Psychologie, Neurologie und ähnlichem. Ich habe sm und sex von allen möglichen und unmöglichen Seiten her beleuchtet. Das liegt natürlich mal wieder an meiner Neugier ;-) Ein weiteres ist, dass eine echte, reale, private Top keinesfalls irgendwelche Gewohnheitsschwächlinge oder gar Verlierer sucht. Da gäbe es absolut keinerlei Reiz für sie. Sie kann für sich privat nur Sklaven akzeptieren, die im Alltag selbst erfolgreich und dominant sind oder aber zumindest dominant sein können. Wenn der Sklave außerhalb der smBeziehung nichts repräsentieren kann, muss er nicht unterworfen werden, weil er das offensichtlich bereits ist. Je mehr ein Sklave außerhalb der smBez. repräsentieren kann (vor allem durch Persönlichkeit und nicht unbedingt durch soziale Hierarchie),umso größer ist der Reiz für die Top. Sie will keine Charakter Bruchstücke, sondern ganze Persönlichkeiten. Außerdem ist jede echte Domina meist sehr erfreut, wenn einer ihrer Sklaven ihr berichten kann, wie er im Alltag Erfolg hat, sich durchgesetzt oder auch gerne mal jemanden, der es verdient hat verarscht hat, etc. Ich liebe es an meinen Sklaven, wenn sie (außerhalb ihrer Beziehung zu mir) auch mal sehr hart und/oder arrogant sein können."

Vielleicht betrifft das Ausgesagte ja auch Dich. Es könnte aber auch für die anderen Teilnehmer interessant, nützlich oder wichtig sein. Warten wir es ab.

Keep up the good work.

Irredentia

So, 06.Feb 2005, 22:21
Ja, irredentia, zu denen gehöre ich.
Ich danke für Deine guten Wünsche und den Text Deines letzten Beitrages.
Ich hoffe, bald mehr von Dir zu lesen.%gern%
Gruß
Greca

Fr, 11.Feb 2005, 00:05
Hallo Greca,

nur eine kurze Antwort. Neuerdings sieht man Dein Avatar-Bild. Phantastisch ! Woher hast Du es ? Hast du es selbst gemacht ? Sind die Stiefel mit den geilen Sporen Deine ? Wenn ja, ist es möglich, sie life zu lecken ?

Irredentia

Fr, 11.Feb 2005, 01:02
Hallo irredentia,
das Photo hat mein Freund gemacht und bearbeitet und er ist auch derjeniege, der sie lecken darf!
Schöne Stiefel, nicht wahr? Endless boots for endless pain.

Fr, 11.Feb 2005, 15:46
Hallo Greca,

Ja, zweifellos wunderschöne Stiefel!
Das Foto und daß Du Dich mit dem Text, den irredentia zitiert hat, identifizieren kannst, ist wunderbar ...
Es läßt sicher bei manchem hier im Forum das Herz schneller schlagen und regt die Fantasie sehr an ...

Mit ein wenig Neid wünsche ich Dir / Euch von ganzem Herzen alles Gute!
Hoffentlich liest man gelegentlich von Dir.

Ohne sichtbare Fesseln unterlegen zu sein, kann soooo schööön sein !!!
(... ansonsten suche ich noch nach mir ... das macht (derzeit) Spaß und hört wohl nie auf ... dieses Forum hilft dabei ...)

Do, 17.Feb 2005, 11:20
Ich arbeite zwar als "Professionelle" in einem Studio, S/M hat allerdings auch privat einen hohen Stellenwert bei mir.

Diskretion in dem Rahmen, den man sich wünscht, kann man wirklich nur in einem Studio bekommen, denn hier wird zwischen "prominent" und "nicht prominent", "verheiratet" und "nicht verheiratet", "alt" und "jung" kein Unterschied gemacht.
Lediglich das Spiel zählt.

Allerdings reicht es mir selbst nicht immer aus, um meine eigenen S/M-Gelüste auszuleben. Natürlich macht mir die Arbeit sehr viel Spass, aber im Prinzip gesehen ist der "passive" der "aktive" (er stellt fest, was passieren darf und was nicht passieren darf, und die Professionellen verpacken das dann in ein reizvolles Spiel).

Ich gehe allerdings gerne auf Parties und suche mir dort einen Sklaven aus. Wer also das Glück (oder Pech :-) ) hat, sich mir hinzugeben, muss auch damit rechnen, dass ich meine eigenen Interessen ebenso in das Spiel einbringen. (in meinem Fall muss der "arme" Sklave dann auch meine Bullwhips aushalten). Natürlich werden auch hier keine Grenzen ungewollt überschritten.
Allerdings kann der Sklave nicht erwarten, dass genau die Dinge passieren, die er sich wünscht. Im Studio ja - aber nicht privat.

Ich denke, Sklave Markus, du solltest überlegen, welche der Formen dir wichtiger ist und wie hoch dein "Diskretionsfaktor" sein muss.

Nichtsdestotrotz versuche ich natürlich auch im Studio meine Gelüste mit einzubringen, was natürlich bei Gästen, die regelmässig kommen, einfacher ist, als beim Erstbesucher. Denn gerade hier kann ich mich selbst nicht so gehen lassen, da ich ständig alles "im Griff" haben muss. Während ich mich speziell bei Gästen, die ich sehr gut kenne, schonmal in meiner sadistischen Ader verliere, während ich sie auf einen Endorphinritt schicke. :-D

Beide Seiten haben ihre Vor- und Nachteile.

In diesem Sinne
Nala

Do, 17.Feb 2005, 13:57
****ARSCHLOCHMODUS AN****

Ach Scysi,

einfach mal unter Ihrem Posting auf "WEB" cklicken - boah was ne geile funktion die haben wir bestimmt erst seit kurzem hier im forum - danke Joe für diese Geniale funktion

Du kannst aber manchmal fragen stellen .....

****ARSCHLOCHMODUS AUS****

wish ( ist nicht böse gemeint )
Bild
Antworten

Zurück zu „Dominas in Hamburg“