Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Annabel Schöngott
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Initialen

Moderatoren: DomHunter, Optimus

Initialen

Fr, 30.Dez 2005, 07:18
Das Setzen von Initialen des Doms beim geneigten Sklaven im üblichen Sinne ist bekannt. Es gibt da das " Branding ", mehr oder weniger intensiv ausgeführt ( ich denke da an die " Geschichte der - O - " ) oder auch das Tätowieren, meist auf dem Hintern des Sklaven.

Alles dazu gedacht, den Pakt zwischen Dom und Sklaven zu besiegeln.

Nachteil der oben genannten Vorgehensweise ist nun eindeutig, dass alles unwideruflich ist. Bist Du einmal tätowiert oder gebrandet, bekommst Du es ohne bleibende Spuren nicht mehr weg.

Nun hörte ich von einer ansprechenden Alternative dazu- es soll eine Art " Stift " geben, eine bestimmte chemische Substanz, die aufgetragen werden kann und lange Zeit hält, aber so ungefähr nach einem Jahr wieder von selbst verschwindet, würde man die " Prägung " nicht erneuern.

Wer hat hiervon schon gehört und kann darüber Infos geben?
Von erheblichem Interesse wären Dinge wie Bezugsquellen, ob alles selbst ausgeführt werden kann, etwaige Risiken.

Danke dafür im Voraus

DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Fr, 30.Dez 2005, 10:49
Es kann sich dabei vielleicht (!) um eine Art "Temptoo" handeln - ein temporäres Tattoo. Dies wird in die oberen Hautschichten gestochen und soll eigentlich nach einem Jahr wieder verschwinden - tut es manchmal auch, manchmal bleibt allerdings ein "nicht identifizierbarer" Farbfleck über mehrere Jahre zurück. Nach einem halben Jahr sieht ein Temptoo meist nicht mehr wirklich schön aus, sondern eher "zerfleddert", da sich die Haut nicht gleichmässig an jeder Stelle abträgt.

Vielleicht konnte ich dir damit helfen.

Liebe Grüsse
Nala

Sa, 31.Dez 2005, 00:08
ganz wichtig:ein Tattoo das von alleine weggeht gibt es nicht!- meist wird ein temptoo oder ein sog. "bio-tattoo" in kosmetikstudios angeboten. ein seriöser Tätowierer wird ein bio-tattoo niemals anbieten,da es nicht möglich ist eine garantie zu geben,dass eben dieses tattoo wieder "veschwindet" . ein verblassen mag sein,da die haut sich erneuert. der unterschied zum richtigen tattoo ist lediglich die stichtiefe.die hautbeschaffenheit ist von mensch zu mensch verschieden und genau da liegt das problem; etwas zu tief gestochen ist es unumgänglich,eine bleibende erinnerung mit nach hause zu nehmen.

ist dies bedauerlicherweise passiert, gibt nur zwei möglichkeiten: entweder weglasern(sehr teuer,schmerzhaft und zeitaufwendig), oder als "richtiges" tattoo nachstechen lassen.ansonsten besteht die möglichkeit mit diesen bildfragmenten zu leben,- das ist aber sicherlich nicht die schönste.

grundsätzlich ist wirklich von diesen "bio-tattoos" abzuraten.ein tattoo sollte immer wohlüberlegt sein,schliesslich trägt man es sein ganzes leben am körper...- und,mal hand aufs herz; wenn schon ein tattoo,dann ein "richtiges" !*smile*



gruss,

herrin karina
*jede begegnung,die unsere seele berührt,hinterlässt eine spur,die nie ganz verweht*

http://www.herrin-karina.de

Sa, 31.Dez 2005, 14:36
Es geht hier nur um die Sache und nicht um Einstellungen und Beweggründe. Es sollte doch wohl möglich sein, weiterhin reine Infos zu geben, anstatt nun anderweitig diskutieren zu müssen.

Nur soviel:
Auch eine Beziehung " Herrin- Sklave " geht leicht mal in die Brüche, obwohl man es sich niemals hätte vorstellen können und sich deshalb für die Initialen entschieden hatte.

Und wer will schon die Buchstaben ein Leben lang weitertragen?

Eine jährliche Erneuerung wäre erstens praktisch und tut der Ergebenheit zur Domina sicher keinen Abbruch....


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Mo, 02.Jan 2006, 18:37
hallo domhunter,

dieser "chemie-stift" ist mir absolut unbekannt,deswegen bin ich,wie nala,von einem temptoo (bio-tattoo) ausgegangen und auf deren (nicht unerheblichen)risiken eingegangen.ich habe einige dieser unschönen fragmente nachstechen müssen und finde es sehr wichtig,die mitlesenden aufzuklären,dass es tattoos die von allein wieder verschwinden nicht gibt.

die "grundsatzdiskussion" entfachte mr latex o\o

...dem ich im übrigen dankbar bin.... so habe ich wieder ein neues thema in meinem forum winke winke


gruss,

herrin karina
*jede begegnung,die unsere seele berührt,hinterlässt eine spur,die nie ganz verweht*

http://www.herrin-karina.de

Di, 07.Feb 2006, 17:15

Grüß Euch zusammen,

tja Möglichkeiten der Markierung gibt es sicher zu Hauf.
Warum nicht einen wasserfesten Stift nehmen um die Intialien anzubringen. Nur hats einen Nachteil - Probant darf sich nicht allzuoft waschen, was der Initionalien-Eigentümerin bestimmt nicht so gut riecht.

Spaß beiseite:

Warum nicht ein Tattoo stechen, wenn man das Bedürfnis hat, sich zu kennzeichen, das allerdings keine Initialien trägt.
Ein Freund von mir hat sich zB SKLAVE mit zwei Handschellen über seinen Schwxxz tättoowiert.

Somit ist eine Kennzeichung da und sollte sich mal keine Namen-Idente Herrin finden, ist zumindest nichts verhaut.

Lieben Gruß Euch allen,
Katarina





+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~

Kaltbrand

Fr, 10.Feb 2006, 03:55
Also ich wäre da etwas vorsichtig. Meine Erfahrungen mit Kaltbrand beschränken sich zwar auf Pferde. Bei denen wird Kaltbrand gerne als schonende Methode der dauerhaften Kennzeichnung eingesetzt (dauerhaft deshalb, da die Haarwurzeln dabei zerstört werden, was bei Pferden idR deutlich sichtbar ist, bei Menschen wohl weniger).

Ich habe es allerdings auch schon erlebt das leichte Narben auch nach Jahren noch sichtbar war, wenn auch nicht mehr als klares, vollständiges Muster. Wie in dem verlinkten Artikel zu behaupten das die Narben innerhalb eines Jahres wieder verschwinden erscheint mir daher etwas gewagt.

Trotzdem könnte es besser funktionieren als ein Temptoo, weniger schmerzhaft dürfte es auch sein (aber ist das nun unbedingt ein Vorteil?) :)
Fenris

<i>Wer nichts weiss, und weiss, dass er nichts weiss, weiss mehr als der, der nichts weiss und nicht weiss, dass er nichts weiss!</i>

Re: Kaltbrand

Fr, 10.Feb 2006, 16:12
Fenris hat geschrieben:Ich habe es allerdings auch schon erlebt das leichte Narben auch nach Jahren noch sichtbar war, wenn auch nicht mehr als klares, vollständiges Muster. Wie in dem verlinkten Artikel zu behaupten das die Narben innerhalb eines Jahres wieder verschwinden erscheint mir daher etwas gewagt.
jopp, is sicher von einigen Faktoren abhängig, wie stark evtl. doch dauerhafte Spuren bleiben. So wie es Leute gibt, bei denen ein Sonnenbrand (damit wurden die Kaltbrandspuren ja verglichen) schnell wieder weg is, während er bei anderen Narben hinterlässt.
Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Hygiene, Gesetze, Rechtliches zum BDSM“