Domina Filme & Chat
Mommy Ultraviolence
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Annabel Schöngott
Domina Adelle Leonella
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Mo, 23.Mai 2022, 23:41
In meinem Fall mangelt es mir heute nicht mehr an den finanziellen Mitteln, sondern eher an der abnehmenden Lust meines Körpers infolge des Alters. Als junger Mensch hätte ich mir gewünscht das Geld zu haben, was ich heute besitze. Da schäumte ich nur so über voller Saft und Kraft. Das Studio meiner Stammdomina verzeichnet jetzt eher einen starken Anstieg der Besuche ihrer Stammkundschaft, da es an den meisten Tagen in der Woche ausgelastet ist. Die Preise sind auf dem Niveau im gehobenen Bereich geblieben, wie sie vor Corona waren. Sie bietet aber auch immer einen Top-Service mit hoher Qualität an, der aber auch tatsächlich im Spiel umgesetzt wird. Vielleicht gehört Sie ja zu den Ausnahmen im BDSM-Bereich. :)

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Di, 24.Mai 2022, 08:51
AV_ hat geschrieben:
Mo, 23.Mai 2022, 23:41
In meinem Fall mangelt es mir heute nicht mehr an den finanziellen Mitteln, sondern eher an der abnehmenden Lust meines Körpers infolge des Alters. Als junger Mensch hätte ich mir gewünscht das Geld zu haben, was ich heute besitze. Da schäumte ich nur so über voller Saft und Kraft. Das Studio meiner Stammdomina verzeichnet jetzt eher einen starken Anstieg der Besuche ihrer Stammkundschaft, da es an den meisten Tagen in der Woche ausgelastet ist. Die Preise sind auf dem Niveau im gehobenen Bereich geblieben, wie sie vor Corona waren. Sie bietet aber auch immer einen Top-Service mit hoher Qualität an, der aber auch tatsächlich im Spiel umgesetzt wird. Vielleicht gehört Sie ja zu den Ausnahmen im BDSM-Bereich. :)
Ich sehe das ähnlich wie Du.
Hinzu kommt noch, das infolge Covid einige Damen diesen Bereich verlassen haben.
weniger Kunden - weniger Anbieterinnen = Angebot und Nachfrage halten sich die Waage.
Neigungen lassen sich auf Dauer nicht unterdrücken, was sich verändert ist der Umgang damit.
Es wird immer irgendwie weitergehen.

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Di, 24.Mai 2022, 16:45
SM-Vampir hat geschrieben:
Di, 24.Mai 2022, 11:57
@flyman

Ja, Neigungen lassen sich nicht Unterdrücken. Es kann sogar krank machen wenn man Neigungen unterdrückt.
ach mir tun schon jetzt die ganzen Pädophilen leid, die krank werden weil sie Ihre Neigungen nicht ausleben können?
Man kann leichter ein Atom zertrümmern, als ein Vorurteil

http://www.myblog.de/janus4252

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Mi, 25.Mai 2022, 08:55
flyman hat geschrieben:
Di, 24.Mai 2022, 08:51
Ich sehe das ähnlich wie Du.
Hinzu kommt noch, das infolge Covid einige Damen diesen Bereich verlassen haben.
weniger Kunden - weniger Anbieterinnen = Angebot und Nachfrage halten sich die Waage.
Neigungen lassen sich auf Dauer nicht unterdrücken, was sich verändert ist der Umgang damit.
Es wird immer irgendwie weitergehen.

Also wenn man die Team-Seiten des Elegance in München als Indikator nehmen kann, dann scheint zumindest die Zahl der Anbieterinnen eher zuzunehmen. Offenbar können die sich vor interessierten Dominas kaum retten. Alleine in den letzten Tagen kamen folgende neue Damen hinzu:

https://www.bizarrstudio-elegance.de/de ... ira-de-vil
https://www.bizarrstudio-elegance.de/de ... el-du-noir
https://www.bizarrstudio-elegance.de/de ... -zoe-sabot
https://www.bizarrstudio-elegance.de/de ... -alexandra
https://www.bizarrstudio-elegance.de/de ... von-arkham
https://www.bizarrstudio-elegance.de/de ... a-van-eden

On-Topic: Bei mir persönlich ist die Inflation noch nicht so richtig durchgedrungen. Das könnte natürlich noch kommen, aber im Moment kann (und werde) ich mir die Sessions genauso leisten wie vorher.
"Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen."

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Do, 26.Mai 2022, 08:54
Die Inflation hat ja gerade erst angefangen und insofern bemerkenswert, dass ganz oben bereits jetzt schon die Frage zur Bezahlbarkeit aufgeworfen wird.
Eigentlich sollte man sich freuen, dass die Damen / Studios weitgehend die Tarife halten, während um einen herum alles teurer wird - übrigens für alle, auch für die Anbieterinnen und Studios ;-)
Ob man es sich leisten kann, dürfte eine individuelle Geschichte sein, und zwar immer schon. SM ist und bleibt Luxus, die Gestaltung desselben muss halt jeder für sich selber handeln.



DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Sa, 28.Mai 2022, 22:06
@Janus - feiner Link... hier lernt man immer dazu... wobei, ist natuerlich ein sehr komplexes Thema.
@generell - Jo, niemand wird es übersehen. So gut wie alles wird teurer. Insofern ist es eine Frage der Zeit, bis auch PaySMTarife angehoben werden. Wobei sich natuerlich auch die Frage stellt, ob 45 mins zum alten nicht ebenso befriedigend wie 60 mins zum neuen Tarif empfunden werden können.

Aber, und wie sollte es anders sein, DomHun nagelt es auf den Kopf und wir alle wissen es im Grunde, PayBDSM Studio oder Lady oder Stahl etc, es war immer und es wird immer bleiben ein Luxus. Ein teures Hobby. Keine schnelle 0815 Lustbefriedigung. Die natuerlich auch ihre Berechtigung hat.

Ob man sich derartige Höhepunkte nun einmal die Woche, im Monat, im Quartal etc leisten kann bzw möchte, das entscheidet eh jeder selbst. Ab einer gewissen, sagen wir mal, Mindestabsicherung des individuellen pekuniären Bedarfs, heisst es dann, Taler für dies bedeutet keine Taler (mehr) für jenes.

Dadurch wird sich schwerlich viel ändern auf der Angebotsseite.

Alldieweil es immer schon so war, Qualitaet hat ihren Preis. Und spricht sich herum. Und wird wertgeschaetzt werden.
Denke ich.

LG Moro
Wir spielen alle, wer es weiss, ist klug ( Arthur Schnitzler )

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

So, 29.Mai 2022, 09:44
... interessant ist in diesem Zusammenhang der deutliche REGINALE Preisunterschied = z.B. Muenchen EXTREM teuer
In Hamburg und im Ruhrgebiet gibt es durchaus noch sehr vernueftige Angebote, die auch das haeufigere SM Erlebnis zum bezahlbaren Luxus machen.
( Ich vergleiche das mal mit einem Hotel. Ja, wir wollen ein 5 Sterne Erlebnis, aber es muss ja nicht unbedingt das Adlon in Berlin sein. Hilton tuts auch)

Es gibt einige deutsche Damen die Ihre Dienste sowohl in Muenchen und Stuttgat / Berlin, als auch gelegentlich in den Niederlanden anbieten
z.b. Lady Artemis, Kinky Jay, Lady Thalea, Mrs. Tess, Valerie de Valor, Amalie von Stein
In NL liegen die aufgerufenen Stundensaetze dieser Damen (Im Studio) deutlich unter EURO 300 (und die Niederlande sind nicht unbedingt fuer ihre niedrigen Immobilienpreise / Mieten bekannt).

Es liegt also nicht unbedingt an den Damen selber, sondern wohl eher an den ueberteuerten "Locations" in Teilen unseres schonen SM-Landes

Aehnliches z.B. auch in England. Damen die in London 220-250 Britische Pfund verlangen, bieten ihre (gleichen) Dienste in einem Manchester Studio fuer 160-180 Pfund an.

Bis zu einem gewissen Grade laesst sich also die inflation "umgehen", und der Genuss bleibt (auch in seiner Haeufigkeit) erhalten...

LG

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Mi, 01.Jun 2022, 23:41
Die ganze Diskussion in den Medien bezüglich steigender Armut durch Inflation ist doch eigentlich Käse.
Realistisch betrachtet sind das nur Cent Beträge und das stecken so gut wie alle locker weg.
Deutschland ist voll von wohlhabenden Menschen.
Lauf mal durch ein Neubaugebiet ,da sind heute die Garagen schon so groß wie früher ein Drei-Familien-Haus und auf der Autobahn kann man Autos im 200K € Bereich im Sekundentakt sehen. Luxusartikel sind auch permanent ausverkauft und oft nur noch für VIP und VIC erhältlich.
So gesehen wird auch ein Studio keinen Rückgang an Kundschaft spüren wegen ein wenig Inflation.
Ich habe eher das Gefühl das die auf Grund der hohen Nachfrage schon anfangen Ihre Kunden zu sortieren.
Wer länger bucht und mehr Geld ausgibt kommt eher zum Zug bei begehrten Damen.
Die Nachfrage übersteigt immer noch das Angebot.
Lebe kurz und heftig

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Do, 02.Jun 2022, 07:25
@McQueen
jepp, da hast du Recht, aber niemand würde die Schlagzeile
"Deutsche trifft die Inflation nicht besonders hart"
lesen oder anklicken
Negative, reisserische Headlines (Schlagzeilen) verkaufen sich besser.
Clicks sind eben pures Geld.

alleine der Titel diese Threads zeigt doch den Trend zur negativen reisserischen Schlagzeile.
Man hätte ihn auch langweilig "verteuern sich Studiobesuche ebenfalls um die Inflationsrate?" nennen können
Man kann leichter ein Atom zertrümmern, als ein Vorurteil

http://www.myblog.de/janus4252

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Fr, 03.Jun 2022, 07:52
TVPuppeClaire hat geschrieben:
So, 29.Mai 2022, 09:44
... interessant ist in diesem Zusammenhang der deutliche REGINALE Preisunterschied = z.B. Muenchen EXTREM teuer
In Hamburg und im Ruhrgebiet gibt es durchaus noch sehr vernueftige Angebote, die auch das haeufigere SM Erlebnis zum bezahlbaren Luxus machen.
In München ist die Zahl der Studios begrenzt, ich zähle 4 - 5 davon. München ist eine reiche Stadt und es stimmt die Kombi aus wirklich ansprechenden, hochwertigen Studios sowie die Anbieterinnen, die aus ganz Deutschland dort auflaufen sowie den Frauen, die dort regelmäßig agieren. Entsprechend die Nachfrage, die letzten Endes für 50 - 100 Euro mehr pro Stunde sorgt als weitgehend in Restdeutschland. Der Markt dort ist gesund, die Damen und auch die Vermieterinnen, die genauso mehr an Miete nehmen als anderswo, passend motiviert und das wirkt sich auch auf die bizarren Begegnungen aus.
In z.B. NRW hat sich seit Corinna sehr viel privatisiert, dazu haben einige Studios geschlossen und es kamen keine neuen hinzu. Dafür beinahe an jeder Ecke ein " privates " Appartment oder eine " private " SM Vermietung. Dann eine sehr hohe Zahl von Anbieterinnen, dazu im Vergleich viele Normalverdiener, die halt wirklich auf das Geld schauen müssen. Es ist gemischt, das Klientel ist eben anders, das Preisgefüge ist entsprechend niedriger und die Motivation der Anbieterinnen sehr unterschiedlich.
Was langfristig besser ist sowohl für Kunden, als auch Frauen, liegt auf der Hand.


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Re: Inflation - Könnt ihr euch Studiobesuche noch leisten ?

Sa, 11.Jun 2022, 05:34
Meine Erfahrungen der letzten Zeit sind gemischt. Zwar wird fast alles vom täglichen Bedarf teurer. Und die kommende Heizsaison wird viele in Deutschland schon ärgern. Ich denke aber nicht, dass der typische Gast bei einer Domina jetzt am Hungerstuch nagt. Da sind schon Besserverdiener dabei - in Anführungszeichen. Der Effekt der gegenwärtigen Teuerung auf das Gewerbe wird sich meiner Meinung nach c.p. in Grenzen halten.

Was mir aber auffällt, das sind die teils rabiaten Preiserhöhungen / - Versuche der Dominas.

Beispiele... Rhein-Neckar ...

2019 wurde in Weinheim für eine Stunde 250 aufgerufen. Wenn man länger bleiben wollte, bekam man jede Stunde für 200 plus Extras wie spezielle Services. Gleiches eigentlich auch in FFM!

2022 wurde mit einmal per WhatsApp dann von einer Lady aus dem o.g. Eck ein Preis von 300 für eine Stunde genannt, und die Location müsste ich in Heidelberg stellen und bezahlen. Rabatt gibt's nicht, oder wenn, dann erst ab 4h.

Im Ergebnis versuchte die Domina ihr Honorar im Vergleich zu 2019 um bis zu 50% aufzuschlagen. Das ist happig. Es gibt glaube ich keine Berufsgruppe in Deutschland, die in den letzten drei Jahren 20-50% mehr beziehen kann - brutto und netto nicht beachtet.

Fazit und Anregung:

ch habe das Angebot von 300/h (ohne Extras) ignoriert. Ein paar Wochen später angerufen und da war der Preis plötzlich 250. Bei den 250 gibt's aber bisher kein Rabatt bei länger laufenden Sessions (750 für 3h usw).

Was mich ärgert ist ferner: früher gab es spezielle Preise für ein Gespräch. Wenn man ein Kaffee trinken und sich kennenlernen wollte, um zu sehen ob die Chemie stimmt, war man als Pausenfüller mit weniger als dem regulären Satz willkommen. Angeboten wurde mir das schon für 100-150€ / h. Drauf eingegangen bin ich aber leider nie. Heute: meine Zeit kostet Geld, immer 250/300.... Da sind meiner Meinung nach ein paar richtig hochmütige und eingebildete unterwegs (die denken nicht betriebswirtschaftlich).

Meine Meinung: Ist eine Domina halbwegs gut im Geschäft und hat Stammkunden und potentielle neue Stammkunden, dann verdient sie sehr sehr gut - auch wenn sie nur 250 nimmt und für längere Sessions moderat Rabatt gibt. Da soll man nicht auf 'Material girl' machen und meinen, man müsse das, was in der Pandemie nicht rein kam, jetzt nachholen.

Und dann wird sich auch der Kunde aus der Mittelschicht eine Session eher noch leisten können.
Wenn du jetzt hysterisch wirst, rede ich kein Wort mehr mit Dir.

_________________
"Die Wahrheit ist vorhanden für den Weisen, die Schönheit nur für ein fühlendes Herz."
-Friedrich Schiller -

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“