Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Domina Adelle Leonella
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence

Gebieterin im MS Optimal

Mo, 27.Jun 2005, 16:23
Hallo liebe Gemeinde,
ich bin zwar schon eine Weile registriert und verfolge das Forum, hatte aber bisher keinen sinnvollen Beitrag zu liefern.

Vor kurzem habe ich eine Erfahrung mit der Dame aus dem Titel gemacht.
Spontan entschied ich mich, die Dame zu besuchen. Mir war eben nach einer "schwarzen" Session.

Das Ganze in Kürze:
Die Dame ist mittleren Alters, durchaus attraktiv. Es steht kein schwarzes Zimmer zur Verfügung, was mich nicht so stört, weil es mir auf die handelde Person ankommt. Vereinbart wurden 100 EUR für eine Stunde, 50 weitere EUR bei beiderseitigem Vergnügen für eine "Verlängerung".

Das Ganze fing ganz gut an, so daß wir nach den ersten 20 Minuten die "Verlängerung" vereinbarten.

Nach insgesamt ca. 45-50 Minuten war der Spaß vorbei. Als ich darauf aufmerksam machte, daß wir uns nicht annähernd im zeitlichen Rahmen befinden, bekam ich gesagt, daß es ihr leid tut und ich dann wohl nicht für eine schwarze Session geeignet sei.

Aber jede Erfahrung ist für irgendwas gut.

Viele Grüße an alle!

Di, 30.Aug 2005, 14:46
Hallom mac

Ich hatte bei dieser Frau auch vor kurzem angerufen-mir sagte sie 100 Euro ist der "Kennenlernpreis".
Zeitlich würde es 45-50 min. dauern beim ersten mal-um gewisse Vorlieben kennenzulernen.
Also gibts wohl beim ersten mal eh nur eine Art Einsteigerprogramm...
Nun würde mich schon mal interessieren wie das so aussieht?bzw. was es beinhaltet?

Auch sprach sie von einem erfolgtem Umbau im Optimal-und unbedingt eine Stunde vorher anrufen-weiß ja nicht in welchem Zimmer oder wo auch immer sie nun ihre NEUKUNDEN begrüßt und naja-wie in deinem Fall festlegt-du bist ja gar kein SM-FREUND :shock:

Die Gebieterin - Ich hab´s probiert

Fr, 02.Sep 2005, 11:45
Hallo Gemeinde,

auch ich war gestern zu einem Termin bei der Gebieterin. Den Termin hatte ich 1 Stunde vorher telefonisch vereinbart, wobei die Dame am Telefon sehr nett und auskunftsfreudig rüberkam.
Pünktlich klingelte ich an der Tür und wurde von einer Mitarbeiterin hereingelassen, die mich in ein Massagezimmer bugsierte (ist ja eigentlich auch ein Massagesalon). Nach etwa 5 Minuten Wartezeit wurde ich von der Gebieterin abgeholt und in ein anderes Zimmer geführt.

Laut eigenen Aussagen ist die Dame 35 Jahre alt, persönlich würde ich sie jedoch ca. 5 Jahre älter schätzen. Sie hat eine stattliche Figur, üppig, aber nicht dick, mit wohl proportionierten Kurven. Alles in allem, nach meinem persönlichen Eindruck, eine attraktive Erscheinung.

Hier sah es schon eher nach einem Studiozimmer aus, wenn auch nicht sooooo professionell. Ein Kreuz an der Wand, eine Liege (zwar Massageliege, aber egal) und ein großes Bett, welches mit schwarzem Latexlaken überzogen war. Sie befahl mich in einen der beiden Sessel und wir führten das Vorgespräch. Ein Codewort wurde vereinbart, sie sagte für den Preis von xxx* Euro würde ich ca. 45 Minuten Erziehung bekommen und dass sie zum Kennenlernen 7 Praktiken probieren würde.

Anschliessend ins Bad, wobei ich ihr auf allen Vieren über den Flur des Studios folgen musste. Nach dem Duschen holte sie mich wieder ab und brachte mich zurück ins Zimmer.

Bis hierhin war es ja noch einigermaßen OK, aber was jetzt folgte, war, sagen wir mal etwas untertrieben, „unter aller Sau“. Diese Frau scheint keine richtige Ahnung von SM und dessen Praktiken zu haben. Sie wirkte während der Session die ganze Zeit hektisch und nervös, was nicht unbedingt dazu beiträgt, vertrauen zu wecken. Ihre versuchte Verbalerotik wurde immer wieder dadurch unterbrochen, dass sie sich über das Wetter beschwerte oder irgendwelche Episoden aus ihrem Privatleben zum Besten gab. Außerdem schien ihr die Musik sehr wichtig, denn nach jedem Lied rannte sie zum CD-Player und sprang mindestens 1 Lied auf der CD vorwärts. Das störte das ganze Gesamtbild dermaßen, dass es nicht wirklich zu einer Session kam.

Die versuchte Anwendung der Praktiken ließ in mir eher den Eindruck aufkommen, dass es sich um eine wahre Männerhasserin handelt, der das Wohl ihres Gegenübers egal zu sein scheint. Völlig ohne Vorbereitung ließ sie die Brustwarzenklammern zuschnappen, wobei sie gleich die richtig fiesen, mit kleinen Zähnchen und Gewichten dran benutzte. Als sie mir die Klammern später am Hodensack befestigte, das gleiche Prozedere.
Zum Abbinden meines Hodensackes und meines Schw***** benutzte sie nicht, wie ich es kenne, ein dünnes Lederbändchen, sondern Frischhaltefolie. Diese raffte sie zusammen und band mir alles schon ziemlich streng ab, ohne sich auch nur einmal zu vergewissern, ob es evtl. zu fest ist.
Als sie mich auf dem Bauch liegend ans Bett gefesselt hatte, setzte sie sich auf meinen rücken und wollte mit meinem besten Stück spielen. Da diesen jedoch unter dem Bauch lag, zog sie ihn rigoros an der Frischhaltefolie, mit dem sie ihn abgebunden hatte nach unten raus und versuchte mich etwas anzumachen. Als sie sich kurze Zeit später rumdrehen wollte, kniete sie sich mit einem Bein zwischen meine und traf, richtig geraten, genau meine Schw***spitze. Als ich mich aufbäumte und einen kurzen Schmerzenslaut von mir gab, wunderte sie sich nur, da sie ja noch „noch gar nichts gemacht hatte“. Als sie die Ursache feststellte, ließ sie nur ein kurzes „Ach, deshalb.“ Fallen und gut wars. Ihr war es scheinbar egal, ob mit mir alles OK ist. Den kleinen blutunterlaufenen blauen Fleck kann ich heute an meiner Schw***spitze bewundern.
Als sie mich anal begehen wollte, lag ich immer noch festgebunden auf dem Bauch des vorhanden Bettes. Sie saß auf meinem Rücken, hatte meine Po mit ihrem latexbehandschuhten Händen mit Öl eingerieben. Dabei war sie auch einmal durch meine Poritze gewandert und stiess mir anschliessend, ohne Vorwarnung oder leichtes Vordehnen oder prüfen, ihren Finger in den Ar***. Diesen zog sie auch gleich wieder raus um mir den zweiten Finger noch dazuzugeben. Wieder auf die gleiche Art und Weise: „Einfach rein damit, es wird schon nicht so schlimm sein“.
Als es dann schliesslich darum ging, zum Ende zu kommen und sie mich, wie sie es nennt, „abzusamen“, kniete sie auf dem Bett neben mir und begann mir einen runterzuholen. Dabei ließ sie jedoch jegliches Feingefühl außen vor, so dass ich dachte, sie reisst mir da unten alles ab. Jedenfalls ist es dann doch irgendwie geworden.

Beim Nachgespräch erzählte sie mir dann hauptsächlich über sich und ihre Familie, dabei ließ es jedoch nicht aus, sich in den höchsten Tönen selbst zu loben. Wie gut sie doch sei und dass sie sich für jeden Gast auch wirklich Zeit nimmt. Der daraufhin folgende Blick zu Uhr, gestand mir, dass seit Betreten der Räumlichkeiten bis zu diesem Zeitpunkt ca. 30 Minuten um waren, wobei hier Vorgespräch, Duschen und Teil des Nachgespräches eingeschlossen sind. Nebenbei brachte sie es dann auch noch fertig, für meinen nächsten Besuch um eine Blume zu betteln.

Fazit:
Die Frau an sich nicht schlecht, auch das Studio und Bad sauber. Lediglich die Handtücher müffeln etwas. Die Erziehung an sich war, Entschuldigung für diesen Ausdruck, „Das Letzte“. Brutal, respektlos, hektisch und nervös, das Wohl des Gegenübers ist nicht interessant, denn er ist für mich da. Reines Abspulen eines Programms in dem möglichst viele verschieden Praktiken vorkommen sollen. Wobei sie es nicht geschafft hat, die 7 angedeuteten Praktiken bei mir anzuwenden, es sei denn sie zählt den Einsatz jeder Peitsche einzeln (selbst da wird es knapp). Für Anfänger ist diese Frau gar nicht zu empfehlen, da sie nicht das notwendige Einfühlungsvermögen für den gegenüber mitbringt.
Wiederholungsfaktor bei mir: 0,00 %, wenn nicht sogar darunter.

Eine kleine Anmerkung noch am Rande:
Im Nachgespräch schilderte sie mir noch kurz (max. 3 Sätze) ihren Eindruck von der Session (meiner war anscheinend uninteressant, den sie fragte nicht danach) und meinte, dass sie den Eindruck hatte, dass Brustwarzenbehandlung und CBT sowie für Analbehandlung nichts für mich seien. Das ist dann schon etwas komisch, da ich diese Praktiken eigentlich zu meinen Vorlieben zähle. Aber es kommt wohl auch immer darauf an, wie die Umsetzung erfolgt.

*: Preise im Memberbereich

PS: Sorry, wenn es zu lang geworden ist.
Zuletzt geändert von Sub_TomDD am Fr, 02.Sep 2005, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Am schwersten ist es, zu erkennen, dass die größten Monster Deine Mitmenschen sind.

Mo, 12.Sep 2005, 16:26
Danke Tom!

Finde ich richtig gut,dass du so ausführlich deine Eindrücke und "Erlebnisse"geschildert und beschrieben hast.

Das ist nun wirklich nicht dazu angetan,diese Frau zu besuchen.

Ob du deinen Bericht dort ins Gästebuch stellen kannst bzw, willst?

Vielleicht hilfts-aber daran glauben tue ich bei dem gelesenen nicht.

Ich wünsche dir demnächst-100% bessere Besuche ... winke winke wo auch immer?

Gästebuch - Nein danke!

Di, 13.Sep 2005, 12:43
Hallo Ostwind,

ins Gästebuch werde ich das bestimmt nicht schreiben. Nachdem ich mich mal über eine erotische Massage in einem anderen Forum etwas kritisch geäußert hatte, wurde ich auch gleich "angemacht". Von daher verzichte ich lieber darauf.

Ich hoffe ich werde demnächst wieder ein besseres Erlebnis haben. Muss nur mal wieder etwas sparen, damit ich es auch umsetzen kann.

Gruß Tom
Am schwersten ist es, zu erkennen, dass die größten Monster Deine Mitmenschen sind.

Di, 13.Sep 2005, 17:16
OK-das verstehe ich!

Gerade wenn man finanziell nicht so besonders gut gestellt ist und sich lange auf so einen Besuch freut---um so mehr tut es weh,wenn dann so etwas geschieht-wie dir es wiederfahren ist.

ich wünsche dir was... %Dominas% nächstens richtig gut!

ms optimal

Di, 13.Sep 2005, 19:42
Hallo Tom,
sind ja schlimme Sachen, die man hier liest. Versuchs doch mal wieder bei der Lady Raya, ist immer ein guter Tip!!! Da schmierst Du Dich mit Sicherheit nicht an!
Mit besten Grüßen Frankie500.

Mi, 14.Sep 2005, 11:53
Hallo Frankie500,

das ist schon in Planung.
Aber wie weiter oben schon geschrieben, da muss ich erst mal sparen, sparen, sparen.

Gruß Tom
Am schwersten ist es, zu erkennen, dass die größten Monster Deine Mitmenschen sind.

Hallo, ich habe ganz andere Erfahrungen gemacht...

Mo, 24.Okt 2005, 11:51
wurde sehr freundlich von einem Fräulein empfangen und erst einmal ins Wartezimmer gebracht, wodurch sich meine Aufregung noch steigerte.
Schließlich brauchte ich wie immer, mehrere Anläufe bzw. Telefonate, um dann endgültig einen Termin zu vereinbaren.
Weil ich damit im privaten gegenüber eher devot und schüchtern bin.
Sie trat ein, bei ihren Anblick gab es kein Zurück mehr. In Lack und Leder gekleidet, dunkle Haare zum Zopf gebunden, wunderschöne Augen, die mich noch schwächer machten.
Gut, die absoluten Idealmasse hat sie nicht, eher fraulich, aber das ist mir Recht.
Nachdem sie mich begrüßte, gingen wir in ihr "Reich" und sie besprach mit mir die folgende Zeit.
Meine Hemmungen brachen etwas als sie bemerkte, dass ich mit ihr über alles sprechen könne und sie meinte wirklich -über Alles- ! Toll!
Dann zahlte ich 100€. Sie befahl mir "Mach dich nackig!" und schaute mir mit verschiedenem Minenspiel dabei zu.
Sie zeigte mir das Bad und dann begannen meine Wünsche Wahrheit zu werden. Obwohl ich nicht alles erzählte, schien sie zu wissen, auf was ich stehe. Nachdem sie mich am Kreuz gefesset und mit Seilen umschlungen hatte, ging es zum Metallbett, wiederum gefesselt.
Mit einer dunkleren aber erotischen Stimme sprach sie mich immer wieder fragend an, auf eine herrlich versaute Weise, sodass ich völlig in das Spiel einbezogen wurde. "Ja meine Herrin" antwortete ich und musste nicht um Gnade betteln. Mein Gott, ich war ihr völlig hörig, ihr nackt ausgeliefert und folgte dem Sextrieb.
Einfach Super, wie sie das Finale gestaltete.
Ohne Hektik durfte ich dann noch ins Bad und alles ordnen.
Insgesamt war ich eine Stunde da, Behandlungszeit ca. 40 Minuten.
Das war es mir Wert, dafür habe ich anderswo schon mehr bezahlt.
Kann ich nur weiter empfehlen, werde bald wieder einen neuen Termin machen.
:-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D

Mi, 23.Nov 2005, 10:39
...PS:es wäre doch zu schön etwas mehr über die strenge sado Herrin zu erfahren...ist sie ausschließlich nur extrem streng und hart oder bietet sie zum Beispiel auch Bondage mit Atemreduktion an,macht Mummifizierungen,ist sie auch für Gummifetischisten eine gute EINZIGE Domina...hat sie eine Homepage?

viele Grüße Ostwind
Antworten

Zurück zu „Dominas in Dresden“